Anzeige
Seite 3 von 10 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 46

Thema: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

  1. #11
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.625
    Danke gesagt
    3.127
    Dank erhalten:   3.148

    Standard AW: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

    Hast du dich mal mit dem Thema "Zwangsgedanken" beschäftigt?

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    57
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

    Zitat Zitat von Schroti Beitrag anzeigen
    Hast du dich mal mit dem Thema "Zwangsgedanken" beschäftigt?
    .

    Nein habe ich nicht. Ja aber es hatching dazu entwickelt wenn ich ehrlich bin. Muss ich ständig daran denken was wäre wenn andere es erfahren würden etc.;(


    Meine Erfahrung ist leider das wenn ich es genauso Begründe das ich damals durch die Ausbildung gefallen bin weil ich sehr unglücklich in dieser war und weil ich auf mein Vater gehört habe genau diese Begründungen viele als Ausrede ansehen . Auch musste ich damals schon um 5 Uhr aufstehen um Pünktlich um 7 Uhr auf Arbeit zu sein. Meine Arbeitszeiten waren von 7 bis 17 Uhr inkl. Halber Stunde Frühstückspause und 1,5 Std Mittagdpause. Mein nächster Zug als Pendler ging dann erst wieder um 18 Uhr 15 so das ich nie vor 19 Uhr 30 zu Hause war und das jeden Tag was mir auch zu schaffen machte. Auch musste ich jeden 2 Samstag von 8 bis 13 Uhr arbeiten. Diese Konstellation aus sehr langen Tagen, Mobbing und mein Elternhaus hat mich damals einfach letzt endlich so demotiviert das ich die Ausbildung nicht geschafft habe. Und es schmerzt dann zusätzlich das viele dieses als Ausrede bewerten. Sage ich einfach nur ich bin durchgefallen gehen ebenso viele von Faulheit aus was auch nicht stimmt weil Sie die Hintergründe nicht wissen . Es gibt leider viele Menschen die sich nicht vorstellen können das man damals noch nicht die Reife und Stärke hatte aus den besagten Gründen sich gegen diese Umstände zu wehren und auch mein damaliges Verhalten als Dummheit interpretieren .
    Geändert von Varog (21.10.2019 um 13:13 Uhr)

  4. #13
    Registriert Avatar von Taysy
    Registriert seit
    14.10.2019
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

    Hallo Varog, Hallo Kevinei,

    Zitat Zitat von kasiopaja Beitrag anzeigen
    Den wievielten Thread zu diesem Thema möchtest Du denn noch eröffnen und was erhoffst Du Dir davon?
    Na offenbar sind die bisher erhaltenen Antworten nicht befriedigend gewesen. Ich kann das gut nachvollziehen, ich bin durch das Abitur gefallen, habe also auch einiges an Denkarbeit durch deswegen. Und dann habe ich mich in der Ausbildung so richtig angestrengt um allen zu beweisen, das es nicht an Dummheit oder Faulheit lag und dann noch mal das Ganze beim Fachabitur. Was für eine Zeitverschwendung. Und so ähnliche Ratschläge habe ich damals auch alle zu hören bekommen. Sind ja gut gemeint, aber treffen eben nicht den Kern der Sache.

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    [...] Ich war überzeugt es ist richtig auf meinen Vater zu hören anstatt auf mich (also meine innere Stimme) […] und fiel zum Schluss weil ich echt die Schnauze voll hatte 2 mal durch die Kaufmann im Einzelhandelprüfung die ich meinen Vater zu Liebe absolvierte weil ich sonst Angst hatte das er mich hasst. […]

    Danach machte ich mir Gedanken und schwor mir nie wieder auf andere zu hören und in Zukunft mein eigenes Ding zu machen.

    Ich hatte damals die komplett falschen Glaubenssätze war aber zu den damaligen Zeitpunkt überzeugt auf meinen Vater hören zu müssen auch wenn ich wenn es mir mittlerweile egal war ob ich die Ausbildung schaffe oder nicht.

    Danach habe ich erkannt das ich es einfach damal nicht besser wusste und dachte ich müsste auf meinen Vater hören also konnte ich es auch nicht besser machen. Aber jetzt hatte ich die Chance daraus zu lernen es in Zukunft anders und besser zu machen und zu lernen in mir mehr zu vertrauen.
    Eigentlich sind das spitzen Einsichten, die manch anderer in höherem Alter noch nicht hat und immer noch seinen Eltern "hörig" ist, oder seinen Eltern die Schuld für alles gibt, ob bewusst oder unbewusst, das sei mal dahin gestellt. Das war für mich damals eine Befreiung als ich das wirklich kapiert hatte.

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    Ist das Rückblickend betrachtet trotzdem meine Schuld
    Ja, ist es. Du hast nicht auf deine innere Stimme gehört.

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    Oder war es das Familiäre Umfeld und berufliche Umfeld was meine damalige Naivität ausgenutzt hat
    Nein – du hast nicht auf deine innere Stimme gehört.

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    Oder würdet Ihr das Komplett als Ausrede ansehen?
    Ja ist es, denn du hast nicht auf deine innere Stimme gehört

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen

    Ich muss dazu sagen als ich erkannt habe was ich falsch gemacht habe und das ich damals einfach noch nicht die Kraft hatte mich von meinen Vater zu distanzieren
    Okay, also eindeutig deine Schuld

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    Nach den ich die erste Prüfung nicht geschafft hatte, jobte ich in einer Fabrik um meinen 2 Bildungsweg zu finanzieren um meine Allgemeine Hochschulreife nach zumachen,um einen besseren Job zu bekommen. [...]
    Aber ich es ab jetzt anders mache mein eigenes Unternehmen gegründet habe, meine Allgemeine Hochschulreife nachgeholt habe und einen Abschluss als Betriebswirt absolviert habe.
    Aha, da klingelt es bei mir. Wolltest du das denn wirklich machen oder war das nur alles um deinen Vater zu beeindrucken? Dann hättest du nämlich gar nichts gelernt und gar nichts umgesetzt, dann hättest du dir nur überlegt, was dein Vater toll fänd und womit du toll dastehst. Du wolltest einen besseren Job – was heißt das für dich? Besser bezahlt? Besser respektiert? Aber ist der bessere Job das was du wirklich machen wolltest? Vielleicht wärst du ja lieber Gärtner oder Ballettänzer, statt Betriebswirt.

    Zitat Zitat von Kevinei Beitrag anzeigen
    Meine Vergangenheit ist mir aber immer noch peinlich.
    Macht auch Sinn, denn sie kann dir nur peinlich sein, wenn du absolut nichts aus ihr gelernt hast.

    Und es deutet alles darauf hin, dass du immer noch in ihr lebst, bzw. dich von ihr beeinflussen lässt.

    Das ist aber nicht die Schuld deines Vaters, deines Umfeldes oder deines letzten Chefs. Das liegt an dir. Du hast jetzt allen bewiesen, das du lernen kannst, wenn es darauf ankommt. Du musst dir jetzt einmal ganz konkret überlegen was du eigentlich in deinem Leben machen möchtest. Egal was dein Vater sagt, egal was du dabei verdienst, es muss dich glücklich machen.

  5. #14
    Registriert
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    57
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

    Zitat Zitat von Taysy Beitrag anzeigen
    Hallo Varog, Hallo Kevinei,



    Na offenbar sind die bisher erhaltenen Antworten nicht befriedigend gewesen. Ich kann das gut nachvollziehen, ich bin durch das Abitur gefallen, habe also auch einiges an Denkarbeit durch deswegen. Und dann habe ich mich in der Ausbildung so richtig angestrengt um allen zu beweisen, das es nicht an Dummheit oder Faulheit lag und dann noch mal das Ganze beim Fachabitur. Was für eine Zeitverschwendung. Und so ähnliche Ratschläge habe ich damals auch alle zu hören bekommen. Sind ja gut gemeint, aber treffen eben nicht den Kern der Sache.



    Eigentlich sind das spitzen Einsichten, die manch anderer in höherem Alter noch nicht hat und immer noch seinen Eltern "hörig" ist, oder seinen Eltern die Schuld für alles gibt, ob bewusst oder unbewusst, das sei mal dahin gestellt. Das war für mich damals eine Befreiung als ich das wirklich kapiert hatte.



    Ja, ist es. Du hast nicht auf deine innere Stimme gehört.



    Nein – du hast nicht auf deine innere Stimme gehört.


    Ja ist es, denn du hast nicht auf deine innere Stimme gehört



    Okay, also eindeutig deine Schuld



    Aha, da klingelt es bei mir. Wolltest du das denn wirklich machen oder war das nur alles um deinen Vater zu beeindrucken? Dann hättest du nämlich gar nichts gelernt und gar nichts umgesetzt, dann hättest du dir nur überlegt, was dein Vater toll fänd und womit du toll dastehst. Du wolltest einen besseren Job – was heißt das für dich? Besser bezahlt? Besser respektiert? Aber ist der bessere Job das was du wirklich machen wolltest? Vielleicht wärst du ja lieber Gärtner oder Ballettänzer, statt Betriebswirt.


    Macht auch Sinn, denn sie kann dir nur peinlich sein, wenn du absolut nichts aus ihr gelernt hast.

    Und es deutet alles darauf hin, dass du immer noch in ihr lebst, bzw. dich von ihr beeinflussen lässt.

    Das ist aber nicht die Schuld deines Vaters, deines Umfeldes oder deines letzten Chefs. Das liegt an dir. Du hast jetzt allen bewiesen, das du lernen kannst, wenn es darauf ankommt. Du musst dir jetzt einmal ganz konkret überlegen was du eigentlich in deinem Leben machen möchtest. Egal was dein Vater sagt, egal was du dabei verdienst, es muss dich glücklich machen.
    wenn du sagst :Eigentlich sind das spitzen Einsichten, die manch anderer in höherem Alter noch nicht hat und immer noch seinen Eltern "hörig" ist, oder seinen Eltern die Schuld für alles gibt, ob bewusst oder unbewusst, das sei mal dahin gestellt. Das war für mich damals eine Befreiung als ich das wirklich kapiert hatte.

    Und das ist auch absolut meine heutige Einstellung warum sehen es dann viele so als wollte ich den Umfeld die Schuld geben?Ich glaube doch das man nach meiner Formulierung warum ich es falsch gemacht habe sieht das ich den Umfeld nicht die Schuld gebe.Auch du hast ja nach Deiner Schilderung wohl Entscheidungen getroffen die du auch noch nicht besser wusstest? Du schreibst ja auch. Und du bist durch das Abitur gefallen OK auch für Dich damals nicht schön. Aber nicht durch so etwas läppisch einfaches wie eine Ausbildung.

    Zitat:
    Das war für mich damals eine Befreiung als ich das wirklich kapiert hatte. Auch schreibst du Zutreffend das weil ich auf meinen Vater gehört habe.

    Zitat:


    Aha, da klingelt es bei mir. Wolltest du das denn wirklich machen oder war das nur alles um deinen Vater zu beeindrucken? Dann hättest du nämlich gar nichts gelernt und gar nichts umgesetzt, dann hättest du dir nur überlegt, was dein Vater toll fänd und womit du toll dastehst. Du wolltest einen besseren Job – was heißt das für dich? Besser bezahlt? Besser respektiert? Aber ist der bessere Job das was du wirklich machen wolltest? Vielleicht wärst du ja lieber Gärtner oder Ballettänzer, statt Betriebswirt.

    Vollkommen richtig das habe ich ja auch geschrieben.Ich habe wirklich nichts mehr gelernt weil ich trotz permanenter Überstunden als eh zu blöd und vor gesammelter Mannschaft schikaniert wurde . Zusätzlich wollte ich es noch meinen Vater recht machen. Wie gesagt großer Fehler aber um 5 Uhr aufstehen nie vor 19 Uhr 30 zuhause sein als Pendler dann die Beleidigungen und den Druck von zuhause hat irgendwann das Fass zum Überlaufen gebracht. Ja sicher ist es meine Schuld wenn ich das Wissen gehabt hätte aber das hatte ich damals nicht deshalb konnte ich es auch nicht besser machen! Irgendwann bin ich Gott sei Dank aufgewacht.






    Unrn

  6. #15
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.625
    Danke gesagt
    3.127
    Dank erhalten:   3.148

    Standard AW: Ich bin in meiner Vergangenheit gescheitert,bin ich selbst Schuld?

    Meistens ist die Frage nach "Schuld" wenig zielführend.
    Freue dich an dem, was hinterher geklappt hat.

  7. Für den Beitrag dankt: kasiopaja

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Sex Widerwillen? Selbst schuld?
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.10.2019, 13:55
  2. Selbst schuld?!
    Von Kuntergraues_leben im Forum Beruf
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2019, 18:31
  3. bin ich wirklich selbst schuld an meiner misere?
    Von Cry_me_a_river_28 im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 16:35
  4. Einsam - selbst schuld?
    Von Singularität im Forum Ich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 00:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige