Anzeige
Seite 3 von 7 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 35

Thema: Ich mache mich für alle zum Affen...

  1. #11
    Registriert
    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    393
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   254

    Standard AW: Ich mache mich für alle zum Affen...

    Zumindest musst Du Dich von der Idee lösen, dass andere Leute genauso ticken wie Du.
    Zügig Antworten auf Textnachrichten bekommen ist nett, aber kein Muss... außer, es ist echt dringend. So sehe ich es.
    Ich bin auch nicht böse, wenn jemand sagt, dass er mich später am Tag anruft und es dann irgendwie verdaddelt. Kommt vor.

    Aber wenn ich wüsste, dass ein Feund von mir auf sowas so viel Wert legt, wie Du, würde ich zumindest schnell antworten/statt Anruf schreiben: , "sry, keine Zeit! Später"/"Hallo XY, ich kriege das heute mit dem Anruf nicht mehr hin, melde mich die Tage!"
    Und wenn ich mit Dir telefonieren will, dann musst Du Dein Handy nicht mit ins Bad schleppen. Ich probierst auch nochmal, wenn ich Dich nicht sofort erreiche.

    Ich bin zum Beispiel immer sehr, sehr pünktlich, meist noch mit Zeitpuffer unterwegs.
    Wenn andere nicht so pünktlich sind, finde ich das nicht schlimm. Außer, wenn es keinen wirklichen Grund für die Verspätung gibt und die Leute immer und immer sehr deutlich zu spät kommen. Dann spreche ich das irgendwann an.
    Sehe ich nicht ein, schon am Treffpunkt zu sitzen, während meine Verabredung noch zu Hause nasebohrend vor der Glotze sitzt...

  2. Für den Beitrag dankt: momo_lonely

  3. Anzeige

  4. #12
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    4.125
    Danke gesagt
    3.516
    Dank erhalten:   3.672

    Standard AW: Ich mache mich für alle zum Affen...

    Hi,

    ich habe mir deine anderen Themen im Forum mal angeschut. Einsamkeit ist eines deiner Themen; es ist gar nicht mal so selten, dass Menschen, die Schwierigkeiten mit Freundschaften haben, sich als "hilfreiche Geister" beliebt und unverzichtbar machen wollen. Es ist eine Art "Ersatzfreundschaft" und die Enttäuschung ist groß, wenn Dankbarkeit und Zugewandtheit trotz aller Bemühungen nicht kommen.
    Es gibt keinen "Anspruch" auf Freundschaft, weil man sich für andere aufreibt. Freundschaften entstehen, weil man sich ähnelt, ähnliche Dinge mag, das Leben ähnlich betrachtet. Nicht, weil einer dem anderen dient.
    Ich würde aufhören mit dem "Zum-Affen-machen" und mir Kontakte suchen, die ähnlich ticken wie ich. Sportverein? Fachschaft? Irgendetwas Verbindendes.
    E-mails und WA sind keine Medikamente gegen Einsamkeit, auch, wenn man das immer wieder denkt.

  5. Für den Beitrag danken: juka, kasiopaja

  6. #13
    Registriert Avatar von Zebaothling
    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    5.109
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   2.745

    Standard AW: Ich mache mich für alle zum Affen...

    Auch wenn das mal wieder viele anders sehen mögen, ich finde das cool, wenn jemand zügig antwortet, besonders dann, wenn es sich um wichtige Dinge handelt, weil dann ist das keiner der irgendwas auf die lange Bank schieben will, warum auch immer.

    Naja manche schreiben aber auch jeden Scheiß, wir haben so ne Whatapp Gruppe da sind so 20 Kollegen drin, ihr könnt Euch garnicht vorstellen, was da alles gepostet wird..das Abendessen, das verstopfte Klo, der Reifenwechsel, das Tanken ....das Fersehprogramm na und auf sowas antworte ich sicherlich auch nicht, weil da geht es darum das die Menschen die das ausleben sich zu zeigen, also, was sie tun, anderen mitzuteilen, viele fassen das auch als eine Art Einladung auf , um über andere Dinge ins Gespräch zu kommen, immer öfter hört man, daß sich auch Freundschaften im real Life ergeben, die auf Internetplattformen oder Apps zustande kamen.

    Na und ich denke dann, ich will im Grunde garnicht posten, was ich abends auf dem Teller hab, als ungeschriebenes Gesetz der social Media Ports gilt aber , mach mit , leg auch in dem Hafen an, dann erfährst Du, das viele das ganz locker und leicht einfach als kommunikative Einladung betrachten, den anderen am Leben teilhaben zu lassen,
    schau das Essen wir grade , schau da sind wir grade , schau das haben wir grade gekauft ...etc.


    Unser 16 jähriger Azubi der postet, wann er Samstags zum Frisör geht und wenn er fertig ist, gibts ein Style Selfie....der sagt das ist völlig normal , machen alle so.

    Der haut also so nen Selfie Ding raus , mit rein sachlichem Kommentar ...Frisör ..fertig ...strahl...und bekommt innerhalb von 15 Minuten 20 Antworten, die aber wiederum auch nix mit dem Thema zu tun haben, sondern das Gegenüber postet dann z.B. das Mittagessen.
    Geredet / geschrieben, wird da eher wenig.

    Wir haben uns früher getroffen also körperlich und dann haben wir oft in der Gruppe miteinander geredet, was wir machen ....

    heute ist es technisch möglich Zuhause zu sitzen und das auch zu tun. Viele haben dann sowas wie ein Headset oder sowas und verbringen regelrecht viel Zeit mit diesem Hobby .....

    Na und dann gibt es einfach der Tatsache geschuldet, das diese technische Bandbreite sich ergeben hat, ganz viele Möglichkeiten , Konstellatioenen, Ergeignisse, weshalb vielleicht mal einer / eine nicht antwortet.

    Wenn das aber alle machen, dann liegt es nahe , das die Leute mit Dir nichts zu tun haben wollen, Beispiel , Du stellst Dich vor , sagst aus ffreien Stücken weil Du eher gutmütig und naiv bist und keine Hintergedanken hast, so wie die ganzen anderen Hyänen, die auf Erfolg lauern, das Du im KirchenChor singst oder das Du auf Tattoos und Piercings stehst ..... dann wirst Du in so ne Schublade gesteckt ....

    Das hat aber ja alles nichts damit zu tun, das dieses ganze Verhalten im Grunde dem geschuldet ist, wie es ist.

    Wenn einer 20 oder 50 Mails am Tag bekommt, ist das ja was anderes, als wenn er 300 oder 500 bekommt, na und wenn so Leute ihre social Portale wirklich pflegen, dann haben die ganz viele Mails ....da kann dann auch schon mal das angelegte Raster dazu führen, das die eine oder andere garnicht geöffnet wird, weil einfach die Möglichkeit existiert.
    Die Mal landet im Spam und wird ggf. gelöscht.

    Mit Dir hat das aber ncihts zu tun, denn Du versuchst ja einen guten Eindruck zu erwecken und hast bisher die Erfahrung gemacht, das Antworten zu bekommen ein gutes Gefühl ist.

    Du sehnst Dich so sehr nach einer Antwort, daß Du am Telefon / Smartphone sozusagen wartest....

    Aber mal ganz im Ernst, Du könntest auch ein ganz anderer Menschenschlag sein, zum Beispiel einer der rationaler denkt und in der Zeit , wo Du Dich mit Dir selbst und Deinem Gefühl auseinandersetzt warten zu wollen und dabei zu leiden, lernt der Typus dann z.B. ne Fremdsprache oder strickt was ....

    Bisher habe ich das jedoch immer so als Filter betrachtet, die Leute , die mir mehr oder weniger immer sofort antworten, die bekommen auch nur eine Mail/Sms/Anruf , weil die bekommen das dann mit und ich bekomme ne Antwort.

    In der Geschäftswelt ist es gut, wenn man verlässliche Partner hat.

    Die antworten.


    Dann gibt es noch die, die 3 Tage brauchen oder so und da hab ich dann gemerkt , es gibt auch noch die , wo es länger dauert oder garnicht passiert, aus welchem Grund auch immer.

    Na und in meiner Idealvorstellung da gibts natürlich auch direkt Antworten und deshalb kenne ich das Gefühl genau, wenn man etwas wissen will oder Infos braucht, die natürlich auch noch irgendwie zeittechnisch am besten verknüpft sind sozusagen also auf glühenden Kohlen sitzt.

    Oder auch im privaten Bereich ...bei wichtigen Fragen oder Themen...aber für ein gutes soziales Miteinander, das friedlich abläuft und auch gerecht ist, ist es letztendlich grundgesetztechnisch verankert, jeder darf entscheiden wann er antwortet , wie er sein Antwortverhalten begründet, definiert, darstellt, genauso darf es aber auch jeder dem Zufall überlassen...Beispiel ...

    Ich hab ein GMX Mailfach oder sowas und Du die Adresse, so Du hast aber auch meine Telefonnummer , nun sitzt Du vor dem Rechner , der Akku vom Handy leer / kein Guthaben, willst aber was mit mir besprechen und schreibst mir ne Mail, statt ner Whatsapp ....Ruf ma an kein Guthaben ....

    Ich schau aber nur alle zwei Wochen mal ins GMX Fach.....verstehst Du was ich meine , es gibt Milliarden ach was sag ich Trillionen Möglichkeiten und mehr.

    Also in diesem Bereich nicht immer das negative vermuten, sondern die Sache locker sehen und Verantwortlichkeiten so delegieren, daß Du nicht den Schwarzen Peter hast.

    Dir auf der einen Seite klarmachen Dein Anspruch ist ein anderer und mit dem Anspruch bist Du übrigens auch nicht alleine, aber es ist nicht immer der Anspruch der anderen und damit das , was Dir sozusagen entgegenschlägt , Du aber als gerechter Mensch versuchst Dich anzupassen und somit auf die Mitte einzustellen die Dir entgegenschlägt, Du erschaffst nun ein geistiges Konstrukt eines Dir bekannten Antwortsdurchnitts der anderen als Maßstab für Dein zukünftiges Verhalten.

    Davon rate ich Dir ab.

    Behalte Du Deinen Anspruch, weil den hast Du ja nicht umsonst , sondern weil Du weißt, wenn jemand diesem Anspruch gerecht wird, freust Du Dich Punkt.

    Aber lerne zu akzeptieren, das es auch andere Menschen gibt und das das keine Charaktereigenschaft ist, sondern ein erlernter Anspruch.

    Von daher orientiere Deinen Standpunkt lieber daran, wie Du die Schlagzahl derer erhöhen kannst , die direkt antworten.
    Wer Wahrheit nicht hören will hat seine Gründe

  7. Für den Beitrag dankt: momo_lonely

  8. #14
    Registriert Avatar von Catley
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    760
    Danke gesagt
    302
    Dank erhalten:   296
    Blog-Einträge
    19

    Standard AW: Ich mache mich für alle zum Affen...

    Zu deiner Überschrift@TE: Kann ich hundertpro nachvollziehen. Denn auch ich gehöre leider zu den "Affen".
    Allerdings zu den ehemaligen, denn mittlerweile hab ichs begriffen. Hat aber lange gedauert.

    Begriffen, dass IMMER nur ich es war, die hinter (ehemailgen) Freunden hinterher gerannt bin - tat ichs nicht, crashte der Kontakt....

    Begriffen, dass NIEMAND wirklich an MIR interessiert (mehr?) war und offenbar alle nach meinem Umzug nur froh waren, mich los zu sein.

    Ich habe nie vergessen und werde es auch nicht, was sie für meine Familie taten, als wir in Not waren und habe ihnen von Herzen gedankt. Das nur am Rande erwähnt hier.

    Aber ebenso rasch haben sie mich dann in meiner größten Not mit nachfolgendem Umzug kommentarlos fallen lassen.

    Und es war danach immer nur ich, die den Kontakt versuchte aufrecht zu erhalten. SIE haben mich NIE besucht - ich sie über Jahre schon, bis ichs kapierte.... Danach war Kontaktende....

    Doch braucht man solche Freunde? Alles hat seine Zeit - und die unsere war offensichtlich vorbei. Bitter zu akzeptieren, aber inzwischen lebe ich damit. Und suche auch keine neuen mehr, denn allein lebt sichs besser. Man wird nicht mehr enttäuscht.

    Jetzt muss ich nur noch lernen - aber ich bin dabei -, mich nicht mehr auf jeden Mist hier im Haus einzulassen und Abstand zu wahren. Doch das wird....
    Geändert von Catley (05.10.2019 um 10:15 Uhr)

  9. Für den Beitrag danken: lilawelt, momo_lonely

  10. #15
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    101
    Danke gesagt
    38
    Dank erhalten:   22

    Standard AW: Ich mache mich für alle zum Affen...

    Zitat Zitat von Schroti Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich habe mir deine anderen Themen im Forum mal angeschut. Einsamkeit ist eines deiner Themen; es ist gar nicht mal so selten, dass Menschen, die Schwierigkeiten mit Freundschaften haben, sich als "hilfreiche Geister" beliebt und unverzichtbar machen wollen. Es ist eine Art "Ersatzfreundschaft" und die Enttäuschung ist groß, wenn Dankbarkeit und Zugewandtheit trotz aller Bemühungen nicht kommen.
    Es gibt keinen "Anspruch" auf Freundschaft, weil man sich für andere aufreibt. Freundschaften entstehen, weil man sich ähnelt, ähnliche Dinge mag, das Leben ähnlich betrachtet. Nicht, weil einer dem anderen dient.
    Ich würde aufhören mit dem "Zum-Affen-machen" und mir Kontakte suchen, die ähnlich ticken wie ich. Sportverein? Fachschaft? Irgendetwas Verbindendes.
    E-mails und WA sind keine Medikamente gegen Einsamkeit, auch, wenn man das immer wieder denkt.
    Diese Postings sind ja schon älter und tatsächlich ist das mit der Einsamkeit gar kein Thema mehr für mich. (worüber ich auch glücklich bin). Ich bin recht beliebt in der Uni und habe immer jemanden zum quatschen und auch so meine 3-4 Leute, mit denen man dann auch mal privat etwas unternimmt. Und das reicht mir auch so.
    Ganz im Gegenteil, genieße ich jetzt sogar das Alleinsein. Auf der Arbeit und in der Uni habe ich genug mit Menschen zu tun, sodass es mir teilweise schon richtig auf den Sack geht. Ich könnte auch ohne die ganzen Anrufe und Mails leben, und dann wäre ich auch weniger gestresst, allerdings ist dieses zuverlässige Antworten halt so mein persönlicher Wertemaßstab und wenn ich es nicht tue, empfinde ich mich als egoistischen, unzuverlässigen Menschen. So will ich auch nicht sein. Es geht wohl darum, die Mitte zu finden, wie das ja schon genannt wurde.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Alle wollen wissen was ich mache und wie es weiter geht
    Von Penelope-Garcia im Forum Beruf
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.09.2018, 11:10
  2. Hass auf Affen?
    Von Sm0ker im Forum Ich
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.08.2018, 06:10
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.2014, 07:40
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 21:09
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 13:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige