Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

  1. #1
    Ichbinesnur12
    Gast

    Standard Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

    Hallo alle zusammen.
    Ich weiß überhaupt nicht wo ich anfangen soll.
    Ich bin m und bin Mitte 20 komme aus dem schönen Schwarzwald.
    Ich fange einfach mal von dem Zeitpunkt an wo alles anfing bergab zu gehen.
    Bevor ich über meinen Werdegang spreche möchte ich kurz den Verlauf sozial/Familie absprechen.
    Meine Eltern haben sich relativ früh getrennt so im Kindergartenalter, dieses Thema hat mich sehr sehr lange getroffen und zwar sehr bis vor ein paar Jahren, vielleicht sogar unterbewusst immer noch.
    Ich habe anschließend bei meiner Alleinerziehenden Mutter gelebt , weil mein Vater mich immer abgestoßen hat und Mich nur selten sehen konnte/wollte. Damals hab ich mich natürlich immer sehr gefreut wenn ich ihn dann mal gesehen habe, heute sehe ich das natürlich anders.
    Nach nicht all zu langer Zeit hat meiner Mama ihren jetzigen Mann kennengelernt, mit dem ich von Anfang an nicht leiden kann/konnte genau wie er mich.
    Das ganze wurde natürlich mit der Zeit immer schlimmer mit 4-7 war es noch nicht ganz so schlimm aber dann halt immer mehr. Deswegen gehen wir uns heute so ziemlich nur noch aus dem Weg und reden nicht miteinander.
    Wenn er mal mit mir redet sind es nur dumme anmachen und provokationen , stellt mich halt für dumm dar mit jeder Kleinigkeit und beobachtet mich bei jedem Schritt wenn wir mal zusammen sein müssen.
    Kurz danach kam mein Stiefbruder auf die Welt ich war gerade ca9.
    Ab dem Zeitpunkt war es halt so das Ich kaum noch eine Rolle spielte was ich auch verstehe.
    Mein Stiefvater hat mich ja sowieso ingnoriert, und meine Mama war selbstverständlich erst mal für den kleinen da.
    Ab da fing es an das ich mich immer mehr zurückgezogen habe.
    Nach der Schule sofort ins Zimmer Fernsehen angeschaltet und auf den nächsten Tag gewartet. Richtige Freunde hatte ich noch nie wirklich weil ich immer ein Alleingänger war, und wenn ich mal einen hatte hat der mich noch beklaut. Seit dem habe ich es dann ganz gelassen mich jemanden anzuvertrauen.
    Und so ging es dann weiter.
    Schule dann nach Hause , Fernsehen,pc an und mich abkapseln. Das ging dann so lange so bis ich ca 16 war und bemerkte was ich eigentlich für ein loser bin und alles nicht so läuft wie es soll.
    Dann ging es los nach der Schule machte ich ein Jahrespraktikum was eigentlich gut verlief.
    Man bot mir nach dem Jahr an eine Ausbildung in der Pflege zu machen.
    Soweit so gut.
    In der Zeit habe ich mein erstes Geld verdient und war ziemlich dumm habe versucht meine Depressionen und komplexe mit neuen Sachen wie Handyvertrag neuen pc usw.. auszugleichen und habe mit damit bis heute Schuldenberge eingehandelt.
    Jeder der schon mal Schulden hatte/hat weiß das die einem zu jeder Uhrzeit in den Nacken liegen.
    Und da ich sowieso schon ziemlich sensiebel bin fing es an immer schlimmer mit meiner Psyche zu werden.
    In der Ausbildungszeit hatte ich ein paar Freunde die ich bis heute mehr oder weniger kenne.(da war ich ca 17)
    Mit denen bin ich eines Abends feiern gegangen, wo ich mich im Gegensatz zu denen absolut unwohl gefühlt habe.
    Ich weiß nicht wie aber irgendwie habe ich an dem Abend mit einer jungen Dame „getanzt“und wir haben anschließend unsere Nummern ausgetauscht.
    ( damit hätte ich im Leben nicht gerechnet.
    Lag aber erstmals daran das ich eigentlich ein sehr hübscher war/bin groß braunes Haar schlank/trainiert gut gekleidet durch mein ausbildungsgehalt) soll natürlich auch nicht bedeuten das ich der Überflieger bin.. absolut nicht, vielleicht war es Glück ich weiß es nicht.
    Und siehe da die Frau aus dem Club wurde lange Zeit meine Freundin, über 2 Jahre.
    Anfangs war ich natürlich stolz wie oscar und habe alles für sie gemacht vielleicht schon etwas zu krass.
    Da sie halt irgendwie schnell alles für mich wurde.
    Allein schon zusammen einzuschlafen zu kuscheln und Dinge zusammen zu erleben. So ein Hammer Gefühl was ich nie wirklich hatte und so sehr genossen habe.
    Meine damalige Freundin war etwas jünger als ich, hatte aber schon genaue Pläne für die Zukunft und so weiter..
    daran habe ich um ehrlich zu sein überhaupt nicht gedacht..
    das würde mir nach und nach immer mehr zu einem Verhängnis.
    Irgendwann hat sie mehr Druck ausgeübt mit ausziehen , Führerschein machen, alles mögliche.
    Wir haben öfters gestritten ( ich hasste es so sehr) ich habe immer nachgegeben und wenn ich so überlege leere Versprechungen gemacht damit sie bei mir bleibt.
    Schlussendlich war es zuletzt so nach ca fast 2 Jahren Beziehung das ich ihr nicht das geben konnte was sie wollte. Hab das immer nicht verstanden weil ich immer dachte wir haben doch uns jetzt erst mal...
    Ihre Eltern fanden sowieso immer das ich ein loser bin uns haben mich es auch spüren lassen wenn wir da waren.
    (Das war aber nebensächlich weil mir das egal war weil ich ja meine Freundin hatte).
    Jedenfalls war es öfters so das meine Freundin mit ihren Freundinnen alleine weg war am Wochenende.
    Anfangs waren wir halt immer allein unterwegs ich hatte ja nicht wirklich Freunde.
    Ich hab mir natürlich nicht großartig was dabei gedacht und hab alles so laufen lassen.
    Bis der Tag kam an dem sie mich mit weinender stimme anrief und sagte das ich zu ihr kommen solle.
    Ich machte mich auf dem Weg als ich da war war alles noch komischer als die Zeit davor. Wir saßen uns an einem Tisch an einem Bäcker ich bestellte einen Kaffee für mich und einen Milchkaffee für sie.
    Kurz darauf beichtete sie mir das sie nach dem feiern bei einem andern Typen geschlafen hat und auch mit ihm.
    Ich hab’s gerade noch geschafft 10 Euro aus meiner Hose zu zücken und auf den Tisch zu werfen.
    Irgendwie bin ich Einfsch losgerannt in Richtung Waldweg.
    Ich kam nicht weit und bin kurz danach zusammengebrochen und konnte mich nicht beruhigen.
    Sie kam zu mir und setzte sich zu mir wir saßen dort 2 Stunden oder länger und haben lange gesprochen.
    Sie versprach mir nur das es ein Versehen war und er ihr so schöne Augen gemacht hat und die um den Finger gewickelt hat.
    Ich hab ihr natürlich nach kurzer Zeit vergeben .
    Ab dem Zeitpunkt fing es irgendwie an das ich oft Alkohol getrunken habe und sehr eifersüchtig war. Mir ging es dann die nächsten 3 Monate immer schlechter, sodass ich auch meine Ausbildung verloren habe mit einer Kündigung.
    Das fand sie natürlich überhaupt nicht gut.
    Wir haben weniger Zeit miteinander verbraucht weil sie sagte sie brauch etwas Freiraum die nächste Zeit.
    Ich sagte alles kein Problem, Hauptsache du bleibst bei mir.
    Nach kurzer Zeit beichtete sie mir ein 2 mal das sie fremdgegangen war..( es stellte sich raus das es der selbe Kerl war)
    Ich verzieh ihr erneut, aber kurze Zeit darauf ca 1 Monat machte sie Schluss mit dem Satz das sie so nicht weitermachen kann und ich ihr nicht das geben kann was sie immer haben wollte.
    Einen Tag später musste ich mir die neuen Love Fotos mit ihrem neuen Freund im Social Media geben.. das ging ja schnell hab ich mir gedacht.
    ( ich verlasse dich nie Schatz,ich bin immer für dich da egal was passiert. Sagte sie mir mal.)
    Von da an ging meine Schlimmste Zeit los.
    Meine Depressionen waren an einem Tiefpunkt .
    Ich fing an einen Job zu machen als Arbeiter.
    Und außerdem fing ich an Alkohol in Massen zu konsumieren und harte Drogen zu nehmen.
    Das ging Monate so weiter bis ich meinen Job auch verloren habe.
    Habe versucht mich umzubringen. Öfters.
    Eines Tages am Wochenende war ich mal wieder so im Rausch das ich eine Straftat begann die mich fast 4 Jahre Gefängnis gekostet hätte. Mit einer langen Bewährung und Riesen Geldstrafe bin ich davon gekommen.
    Lange Zeit lief alles so weiter.
    Nach gefühlter ewiger Zeit mit ca 21 habe ich mich selber versucht wieder selbst auf die Beine zu bekommen.
    Der Drogenkonsum hat natürlich seine Spuren hinterlassen ich war total abgehungert und sah nicht gut aus.
    Ich verabredete mich mit einer alten „freundin“ und ihren 3 Freundinnen weil ich irgendwas tun musste.
    Am selben Abend habe ich es geschafft irgendwie mit der einen gut zu verstehen , wir haben über ganz banale Sachen geredet als ob wir uns ewig kennen würden das tat so gut . Wir haben Handynummern ausgetauscht.. noch garnicht soo lange her.
    Bis heute sind wir nun ein absolut Glückliches paar ich habe mich nach großen Schwierigkeiten,und Angst ihr komplett anvertraut und sofort reinen Tisch gemacht was alles passiert war in meinem Leben.
    Sie sagte nur wir schaffen alles zusammen ich helfe dir.(genau das tut sie bis heute dafür bin ich unendlich dankbar)
    Das hat mir viel mit und Erleichterung gegeben.
    Alles schien bergauf zu gehen ich kam weg von Alkohol und Drogen.
    Aber die Vergangenheit hinterlässt natürlich Narben, und die Schulden werden auch nicht weniger. Im Gegenteil mittlerweile sind es ca 10 Riesen.
    Irgendwie hab ich es geschafft mit ihrer Hilfe einen Ausbildungsplatz zu bekommen.( in einer Branche die absolut die letzte Wahl für mich gewesen wäre aber was könnte ich mir das schon großartig aussuchen.)
    Wir planten zusammenzuziehen. Und eine eigener Zukunft.
    Es schien alles perfekt zu laufen für den Anfang. Doch dann..
    Vor kurzen Gab ich meine Ausbildung auf weil es absolut nicht meins war und ich mich so sehr unwohl gefühlt habe.
    Damit habe ich natürlich wieder viel zerstört.
    Nun hatte ich vor ein paar Wochen mit meiner jetzigen Freundin das gleiche Gespräch wie damals mit meiner ex.
    Ich bin zu kindisch Perspektivlos und brauche Hilfe.
    Psychisch bin ich wirklich ein Wrack da hat sie recht.
    Nun kommen meine ganzen Depressionen , verlustängste und schlechten Gedanken wieder zurück als ob wieder alles bergab geht.
    Ich weiß einfach nicht wie es mit mir weiter gehen soll.
    Ich möchte mir das garnicht ausmalen wenn ich sie jetzt noch verliere.
    Ich weiß das ist alles meine Schuld und es gibt mit Sicherheit schlimmer Schicksale.
    Vielleicht geht es ja jemanden hier genau so ähnlich oder hat das auch mal durchgemacht.
    Danke an jeden der bis hier gelesen hat, dafür bin ich schon sehr dankbar.
    Ich freue mich über jeden Rat und jeden Kommentar.
    In dem Text sind mit Sicherheit noch einige Lücken aber dann würde es den Rahmen sprengen.
    Wer noch fragen hat bitte ich darum mir zu Scheiben.
    Danke, euer ichbinesnur12

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    3.633
    Danke gesagt
    3.138
    Dank erhalten:   3.159

    Standard AW: Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

    Was mit dir los ist?
    Hm.
    Ich vermute, du verspürst noch nicht genug Leidensdruck oder brauchst dieses Leid, um deiner alten Rolle gerecht zu werden.
    KEIN Mensch kündigt ohne etwas Neues an der Hand seinen Ausbildungsplatz und hat 10.000 Euro Schulden an der Backe.
    Du hast dir da eine Versager-Rolle aufgebaut, die du zu erfüllen suchst, was dir auch gelingt.
    Es ist ja auch eine bequeme Rolle - man muss nichts tun, nicht durchhalten, sich nicht nach ober orientieren.
    Klar wird auch die aktuelle Freundin ihre Lebensplanung nicht nach einem Freund ausrichten, der nicht weiß, was er will.
    Entweder, du nimmst dein Leben in die Hand und ziehst etwas durch.
    Oder du wirst im besten Falle eine ebenfalls kriminelle, arbeitsscheue und verpeilte Begleiterin finden.
    Wäre schade.
    Du schiebst indirekt die Verantwortung für deine Niederlagen den anderen zu: der Vater, der sich nicht meldet. Der böse Stiefvater. Die untreue Ex-Freundin. Kann man machen. Kann man in jahrelangen Therapien beweinen. Und dann mit besserem Gewissen tatenlos zuhause rumsitzen.
    Man kann aber auch anfangen, die Verantwortung für sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen.
    Deine Väter waren blöd? Werde ein besserer Vater!
    Du bist vorbestraft und hast hohe Schulden. Die Ausbildung unter solchen bedingungen hinzuwerfen, war sehr...unklug. Werde wieder Altenpfleger, mach die Kurzausbildung zum Assistenten und überlege dir, was du wirklich willst im Leben.

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    23.07.2019
    Ort
    Rostock (ggf. B/HH/OS/MS)
    Beiträge
    274
    Danke gesagt
    34
    Dank erhalten:   50

    Standard AW: Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

    Schlussendlich war es zuletzt so nach ca fast 2 Jahren Beziehung das ich ihr nicht das geben konnte was sie wollte.
    Ich lese raus:
    - Mit und ohne Freundin, bist Du nicht motiviert Dich zu verbessern.
    + Dein Problem ist nciht eine Frau von Dir anfangs zu begeistern. Du glücklicher.
    - Du enttäuscht aber mit deiner Ausstrahlung. Dem was Frauen dann glauben zu kriegen, trotz deiner offeheit und alles auf den Tisch legen. (Da haben die einfach zuviel reininterpretiert und du konntest zuwenig aus dir machen)
    - Drogen/Alkohol/Schulden sind schlecht für Dich
    + Vorbestrafung macht Frauen heiß



    Du hast wenig chancen mit einer Frau eine Beziehung aufzubauen, weil deine Eltern es dir nciht viorgelebt haben:
    Ich habe anschließend bei meiner Alleinerziehenden Mutter gelebt , weil mein Vater mich immer abgestoßen hat und Mich nur selten sehen konnte/wollte. Damals hab ich mich natürlich immer sehr gefreut wenn ich ihn dann mal gesehen habe, heute sehe ich das natürlich anders.
    Nach nicht all zu langer Zeit hat meiner Mama ihren jetzigen Mann kennengelernt, mit dem ich von Anfang an nicht leiden kann/konnte genau wie er mich.
    Das ganze wurde natürlich mit der Zeit immer schlimmer mit 4-7 war es noch nicht ganz so schlimm aber dann halt immer mehr. Deswegen gehen wir uns heute so ziemlich nur noch aus dem Weg und reden nicht miteinander.
    Wenn er mal mit mir redet sind es nur dumme anmachen und provokationen , stellt mich halt für dumm dar mit jeder Kleinigkeit und beobachtet mich bei jedem Schritt wenn wir mal zusammen sein müssen.
    Kurz danach kam mein Stiefbruder auf die Welt ich war gerade ca9.
    Ab dem Zeitpunkt war es halt so das Ich kaum noch eine Rolle spielte was ich auch verstehe.
    Mein Stiefvater hat mich ja sowieso ingnoriert, und meine Mama war selbstverständlich erst mal für den kleinen da.
    Nicht das Du es nciht gerne besser machen würdest, aber Du hast eine schlechte Prägung abbekommen. Man merkt das selber nciht, weil es als Kind ja als normal erfahren wurde. Aber auch Frauen sind ziemlich gestört. Deren Familien und Medieneinwirkungen, machst sie zu männern ohne Rückrad. Sie gehen feremd, weil da heutzutage jeder meint das wäre emazipation der Frau und normal. Tja, auch das haben alle geschluckt. Aber Gefühlt ist es nicht gut für den Betrogenen. Und auch Du wirst irgendwann genau aus der Erfahung fremd gehen. (Und dann wirst du feststellen, das es sich gut anfühlt, weil du in der besseren position bist.)

    Ich hatte einen Leiblichen vater der aber viel arbeiten wahr. Fremde waren für ihn stets besser als ich. Ich habe mich zurückgezogen wie du. Für meine Mutter wurde ich partnerersatz. Meine mutter ging meinem Vater fremd, mit dem Nachbarn. super peinlich für alle. Scheidung war absolut begründet. Trotzdem war mein Vater kein guter Partner/Vater. Einfach nur jemand der hürden aufbaut und sich über die Familie erhöht. Dumme provokationen hatte ich nicht nur in der Famile sondern auch von Frauen. Meine Mutter trichterte mir ein, ich soll nett zu Frauen sein (die Medien beschrieben das Bild der schlecht behandelten Frauen die nur Nachteile hätten). Ich war also schutzlos. Ich war zwar durchaus beliebt, aber nur weil man mich brauchte/nutzte. Ansonsten verarscht halt jeder gerne, wer nett und ehrlich ist. (Einfach weil sie sich nciht wehren oder nicht wissen wie, ohne das es zu gewalt kommt oder illegal wird. Die feigsen sich dann einen, wenn sie sehen wie du innerlich kcosht und mit dir ringst.)

    Ich kann meinen Vater heute auch nicht leiden. Er mich auch nicht. Ist auch schon an krebs gestorben. Allerdings musst du auch bewußt werden, wenn du bei deiner Mutter aufwächst, sie all ihren frust an deinem Vater dir einprägt. Frauen machen mit uns Mänenrn viel falsch (Sie sind Mütter, Freundin, Leherin, Richterin, ... die dich als schlechten Mann stigmatisieren - hör auf das zu glauben). Und dieses Fremdgehen, ist einfach charakterschwäche von frauen. Auch die der Männer die das mitmachen. - Ich will nciht sagen, das Du jetzt stärker sein musst. Du siehst ja, die Frau verlangt viel von dir, aber geht fremd. Aber die Welt wird von Frauen gelenkt. Sie ist so, wie sie Frauen machen. Wir männer macjhen alles für sex. Die Frauen haben die macht. -> Du kannst sie also bedienen und alles ertragen was sie tun. Oder du nimmst dir das raus was dir gefällt und machst dir um Frauen nciht mehr so viel gedanken. DAs heißt aber, du darfst nciht mehr auf sie bauen. Das heißt nichts mehr mit ".. aber ich hab ja eine Freundin" Sondern das heißt, geh fremd, halte die optionen offen, spring von einer zur nächsten. Nimm so viel sie dir geben und gebe so wenig wie möglich zurück. - Das mit deinen leeren Versprechungen hat doch gut funktioniert ("ch verlasse dich nie Schatz,ich bin immer für dich da egal was passiert. Sagte sie mir mal."). nur war ihre investition in Dich nciht besonders hoch. Du hättest auch viel mehr fordern sollen. Und zwar nciht emotional, sondern materiell. - Die Frauen machen es Dir doch vor!!!


    FAzit: Ob deine Mutter keine heile Familie gründen kann, oder deine Freundin nur Status will und fremdgehen, es sind immer die Frauen die das entscheiden. Und sie wollen es so, wie sie es vorleben. Du kannst lernen Dich damit zu arangieren und dich besser zu schützen. Das heißt auch starkt sein, und dich nciht selber kaputt machen durch Alkohol etc. Sieh ein, das Frauen kein glück bringen. Sind nur für Sex und reproduktion gut. Also hör auf, zu glauben du hast ein schlimmes Schicksal. Du bist kein Kind mehr und musst still ertragen. Du bist jetzt ein Mann und solltest alte Verhaltensweisen überdenken. Konsequenzen ziehen und den bezug auf Partnerschaft mit Frauen umdenken. Und du hast einfach zu hohe erwartungen, und wirst enttäuscht. Frauen kommen gut allein klar. Also komme auch alleine klar. Und lasse Frauen alleine klar kommen!
    Geändert von selbstexperiment (28.08.2019 um 10:45 Uhr)

  5. #4
    Moderator
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    4.255
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   3.413

    Standard AW: Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

    Du hast in deinem Leben sehr viele Möglichkeiten bekommen, hattest Hilfe und hast bis jetzt so ziemlich alles in den Sand gesetzt. Du verlierst deine Ausbildung, du wirst im Job gekündigt, du hast Schulden, du warst im Knast wegen eines Vergehens, das du nicht weiter ausführst, du bekommst eine neue Ausbildung, die brichst du ab. Du hast eine Freundin, die bis jetzt (?) noch zu dir steht.

    Du hast eine Drogenvergangenheit. Bist du jetzt clean?

    Ich kann deine Freundin verstehen. Irgendwann beginnt der Ernst des Lebens und irgendwann sollte man was durchziehen, auch wenn es nicht perfekt ist. Setz dir ein Ziel: eine neue Ausbildung, die du auch beendest. Du bist noch jung, aber es wird immer schwerer, was passendes für dich zu finden. Deine Freundin kann dich nicht immer auffangen, sie hat auch noch ihr eigenes Leben.

    Machst du Therapie? Hast du das mit den Schulden einigermaßen im Griff?

    Es ist noch nicht zu spät, was aus deinem Leben zu machen, aber du bist derjenige, der immer wieder die Böcke schießt.

  6. #5
    Registriert Avatar von Jord
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.532
    Danke gesagt
    486
    Dank erhalten:   856

    Standard AW: Was ist nur los mit mir ? Meine Kurzgeschichte

    Ich überlege nun auch, was ich dir raten kann.
    Ich bin Mitte 20 und hatte auch zur Hälfte eine unglückliche Kindheit. Erst ab dem 11. Lebensjahr wurde es in einer Pflegefamilie besser für mich. Dort wechselten zwar auch die männlichen Bezugspersonen durch Scheidung und Tod, meine Pflegemum bekam auch sehr schnell einen eigenen Sohn, aber ich war doch glücklich dort, ich passte mich an und sagte mir oft, dass es mich hätte schlimmer erwischen können. Ich fühlte mich auch lange Zeit ziemlich ungeliebt und schottete mich fast vollständig von der Außenwelt ab und baute mir meine eigene Welt auf, aber irgendwas sagte mir, dass das sehr ungünstig für mich wäre. Ich fing an, meine Mitmenschen immer mehr zu beobachten und zu bewerten. Man braucht hin und wieder auch andere Menschen, deren Hilfe und Anweisungen, Führung. Das ist nicht immer einfach anzunehmen. Da es auch irgendwo mal sehr kontrollierend wirkt.

    Ich habe keine Vorstrafe, nehme keine Drogen und meide Alkohol. Ich hatte Hilfe und die hast du ja auch. Deine beiden Freundinnen wollten dir helfen, unter die Arme greifen, dich mitziehen und zeigen sich als positive Beispiele.
    Dir fehlt die Ausdauer. Du bedauerst deine Kindheit zu sehr. Ich spüre auch hin und wieder sowas in mir, aber ich versuche mir dann zigmal in den Hintern zu treten und bleibe am Ball und lerne weiter. Zur Zeit studiere ich, zwar mit einiger Verspätung, aber ich mach etwas und habe eigentlich auch nicht vor das aufzugeben.

    Es ist wichtig, dass du dir ein Ziel vorstellst, auf das du hinarbeiten könntest. Und was auch wichtig ist, du bist du und du kannst auch von dir aus was ausrichten, dafür brauchst du nur indirekt deine Freundin. Mach deinen Erfolg/Misserfolg nicht von ihr an deiner Seite abhängig. Du musst es selbst wollen.

    Überlegs dir. Am Ende lohnt sich deine Mühe.

  7. Für den Beitrag danken: lostdreams87, PuhBär

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Merkmale einer Kurzgeschichte Sprachliche Mittel
    Von JanekSunber im Forum Schule
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2016, 12:44
  2. Die Pause schlägt zu (eine Kurzgeschichte)
    Von securet im Forum Gewalt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 10:27
  3. Gratis Kurzgeschichte
    Von ben fischer im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 18:10
  4. Kurzgeschichte -> Theaterstück???
    Von edehedemede im Forum Schule
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 21:56

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige