Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 15

Thema: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    28.08.2019
    Beiträge
    107
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   43
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

    Zitat Zitat von halloihrda19 Beitrag anzeigen
    Hallo Frosch, danke für deine Antwort. Meinst du wirklich, dass es für andere ein Gewinn ist, wenn ich ihnen meine tiefen Gefühle mitteile ? Ich habe immer die Ansicht, dass sich die meisten Menschen bedroht fühlen, wenn man ihnen erzählt, wie es wirklich in einem selbst aussieht. Vielleicht habe ich auch schon zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Du hast Recht, wenn man das tut, was man gerne macht, strahlt man so viel Freude aus, dass man bei anderen Menschen gut ankommt. Das könnte auch bei Bewerbungsgesprächen der Grund sein, warum man genommen wird, ganz gleich , welche Qualifikationen man exakt hat. Das werde ich mir zu Herzen nehmen, danke!
    Danke, dass du offen über deine Depressionen und die Medikamente geschrieben hast. Ich glaube ich werde mich an meinen Hausarzt wenden. Denn der Gedanke daran, ist jetzt erträglicher geworden. Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft hinsichtlich der Depressionen!
    Liebe Grüße !
    Guten Morgen, oh ja, das denke ich schon dass es eine große Bereicherung wäre wenn du deine tiefen Gefühle teilst. Aber ich finde dass es nicht jeder verdient und nicht jeder damit umgehen kann. Ich bin sehr sicher dass du ein Gefühl dafür hast wo es geht und wo nicht. Mich selbst bereichert es immer sehr wenn sich jemand mir gegenüber öffnet. Und ich versuche vorsichtig damit umzugehen. Ich danke dir für deine lieben Wünsche; ja, ich denke ich habe es einigermaßen im Griff. Melde dich gerne, auch einfach nur so, ich bin sehr interessiert wie es mit deinem Leben weitergeht. Liebe Grüße Frosch

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    19.03.2019
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    8
    Dank erhalten:   6

    Standard AW: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

    Zitat Zitat von halloihrda19 Beitrag anzeigen
    Hallo Frosch, danke für deine Antwort. Meinst du wirklich, dass es für andere ein Gewinn ist, wenn ich ihnen meine tiefen Gefühle mitteile ? Ich habe immer die Ansicht, dass sich die meisten Menschen bedroht fühlen, wenn man ihnen erzählt, wie es wirklich in einem selbst aussieht. Vielleicht habe ich auch schon zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Du hast Recht, wenn man das tut, was man gerne macht, strahlt man so viel Freude aus, dass man bei anderen Menschen gut ankommt. Das könnte auch bei Bewerbungsgesprächen der Grund sein, warum man genommen wird, ganz gleich , welche Qualifikationen man exakt hat. Das werde ich mir zu Herzen nehmen, danke!
    Danke, dass du offen über deine Depressionen und die Medikamente geschrieben hast. Ich glaube ich werde mich an meinen Hausarzt wenden. Denn der Gedanke daran, ist jetzt erträglicher geworden. Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft hinsichtlich der Depressionen!
    Liebe Grüße !
    Ich meine das auch. Ja, allerdings - es ist für andere ein Gewinn.

    Mir ging es mit 20 so wie Dir. Ich hatte dieses seltsame und quälende melancholische Gefühl in mir, als ich nach dem Studium von zuhause fortgezogen bin und dabei bin ich noch nicht einmal so weit weg gezogen wie Du jetzt.

    Was ich Dir als Rat des Herzens aus meiner eigenen Geschichte, wenn ich auf die Vergangenheit zurückblicke sagen möchte ist: Du hast Zeit.

    Du hast Zeit ein Jahr lang x verschiedene Praktika zu machen, Herumzureisen, eine fremde Sprache zu lernen, Dich vielleicht auch spirituell zu orientieren.


    Wenn Du erst nächstes Jahr mit dem Studium anfängst: Kein Problem. Lass Dir von niemandem etwas anderers diesbezüglich anschwatzen.

    Und ja! Studiere das, wobei Du Dich gut fühlst. Das worin Du Dich siehst. Richte Dich nicht nach der Frage, ob Du damit später einen "sicheren" Job haben wirst. Frosch hat diesbezüglich vollkommen Recht. Wenn Du das was Du studiert hast liebst, wirst Du das ausstrahlen.

    Für die Absicherung (die durchaus vernünftig ist und über die man auch nachdenken sollte) empfehle ich stattdessen etwas anderes: Mache vorher noch eine Ausbildung die eine möglichst hohe thematische Überschneidung mit dem Studienfach bietet. Es gibt auch Ausbildungsberufe mit großem, kreativem Anteil.

    Viele HandwerkerInnen können sich gerade vor Aufträgen nicht retten.

    Du bist jetzt erst 19? Mit 22 mit dem Studium anzufangen und schon eine Ausbildung zu haben ist super!

    Fühl Dich umarmt!

  4. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    13
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

    Zitat Zitat von Froooosch Beitrag anzeigen
    Guten Morgen, oh ja, das denke ich schon dass es eine große Bereicherung wäre wenn du deine tiefen Gefühle teilst. Aber ich finde dass es nicht jeder verdient und nicht jeder damit umgehen kann. Ich bin sehr sicher dass du ein Gefühl dafür hast wo es geht und wo nicht. Mich selbst bereichert es immer sehr wenn sich jemand mir gegenüber öffnet. Und ich versuche vorsichtig damit umzugehen. Ich danke dir für deine lieben Wünsche; ja, ich denke ich habe es einigermaßen im Griff. Melde dich gerne, auch einfach nur so, ich bin sehr interessiert wie es mit deinem Leben weitergeht. Liebe Grüße Frosch
    Hallo Frosch, da hast du wohl recht, viele Menschen verdienen es nicht , dass man sich ihnen so weit öffnet. Doch ich denke diejenigen, die schlecht darauf reagieren haben mit sich selbst zu tun. Es erfordert sehr viel Mut, seine Gefühle auszusprechen , im Internet ist da noch etwas Abstand vorhanden. Es freut mich, dass du deine Krankheit einigermaßen im Griff hast. Das ist doch eine gute Ausgangslage, dass es immer erträglicher werden kann. Das ist lieb von dir, ich melde mich gerne mal um zu berichten , wie die Lage bei mir ist.
    Liebe Grüße !

  5. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    13
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

    Zitat Zitat von VieleAlsEins Beitrag anzeigen
    Ich meine das auch. Ja, allerdings - es ist für andere ein Gewinn.

    Mir ging es mit 20 so wie Dir. Ich hatte dieses seltsame und quälende melancholische Gefühl in mir, als ich nach dem Studium von zuhause fortgezogen bin und dabei bin ich noch nicht einmal so weit weg gezogen wie Du jetzt.

    Was ich Dir als Rat des Herzens aus meiner eigenen Geschichte, wenn ich auf die Vergangenheit zurückblicke sagen möchte ist: Du hast Zeit.

    Du hast Zeit ein Jahr lang x verschiedene Praktika zu machen, Herumzureisen, eine fremde Sprache zu lernen, Dich vielleicht auch spirituell zu orientieren.


    Wenn Du erst nächstes Jahr mit dem Studium anfängst: Kein Problem. Lass Dir von niemandem etwas anderers diesbezüglich anschwatzen.

    Und ja! Studiere das, wobei Du Dich gut fühlst. Das worin Du Dich siehst. Richte Dich nicht nach der Frage, ob Du damit später einen "sicheren" Job haben wirst. Frosch hat diesbezüglich vollkommen Recht. Wenn Du das was Du studiert hast liebst, wirst Du das ausstrahlen.

    Für die Absicherung (die durchaus vernünftig ist und über die man auch nachdenken sollte) empfehle ich stattdessen etwas anderes: Mache vorher noch eine Ausbildung die eine möglichst hohe thematische Überschneidung mit dem Studienfach bietet. Es gibt auch Ausbildungsberufe mit großem, kreativem Anteil.

    Viele HandwerkerInnen können sich gerade vor Aufträgen nicht retten.

    Du bist jetzt erst 19? Mit 22 mit dem Studium anzufangen und schon eine Ausbildung zu haben ist super!

    Fühl Dich umarmt!
    Hallo VieleAlsEins,
    vielen Dank für deine Antwort und für die Umarmung Ich bin schon 21, die 19 steht nur für das jetztige Jahr Und das macht die Sache etwas schwieriger, ich habe schon 2 Jahre pausiert, da ich nach dem Fachabi in eine dunkle Phase gerutscht bin. Jetzt geht es wieder einigermaßen und jetzt bin ich total offen für die Dinge , die du mir vorgeschlagen hast. Doch ich bekomme so viel Druck von Außen, dass ich jetzt endlich "mein Leben in den Griff bekommen soll", das ich mir das nicht mehr leisten kann. So gern ich es auch würde. Und ich möchte jetzt unbedingt mit einem Studium / einer Ausbildung anfangen, damit ich es hinter mir habe. Ich nehme es mir fest vor meine Leidenschaft mit meinem Beruf zu verknüpfen, danke für deine Ermutigung ! Handwerklich bin ich eher nicht begabt, es muss einen anderen Weg geben. Ich werde mir eure Worte im Gedächtnis behalten, sie haben mich wirklich aufgemuntert, danke ! Fühle auch du dich umarmt!
    Liebe Grüße!

  6. #10
    Registriert
    Registriert seit
    28.08.2019
    Beiträge
    107
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   43
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: Angst, Depressionen vor Studium, Sinneskrise

    Zitat Zitat von halloihrda19 Beitrag anzeigen
    Hallo Frosch, da hast du wohl recht, viele Menschen verdienen es nicht , dass man sich ihnen so weit öffnet. Doch ich denke diejenigen, die schlecht darauf reagieren haben mit sich selbst zu tun. Es erfordert sehr viel Mut, seine Gefühle auszusprechen , im Internet ist da noch etwas Abstand vorhanden. Es freut mich, dass du deine Krankheit einigermaßen im Griff hast. Das ist doch eine gute Ausgangslage, dass es immer erträglicher werden kann. Das ist lieb von dir, ich melde mich gerne mal um zu berichten , wie die Lage bei mir ist.
    Liebe Grüße !
    Hallo du, sehr gerne. Ich würde mich sehr freuen. Wenn du magst kannst du auch gerne mailen. Ich mag den Abstand im Netz. Man ist irgendwie anonym und doch vertrauter. Schon weil man jederzeit verschwinden kann. Naja, die Krankheit wird leider mit zunehmendem Alter schlimmer, aber ich kann gegensteuern. Vielleicht ist es ja doch bloß ein chemisches Ungleichgewicht im Kopf, wie eine Neurologin mal meinte. Ich glaube ohnehin dass man immer nur vor den Herausforderungen steht die man gerade bewältigen kann. Und manchmal muss sogar ich mir Hilfe suchen, obwohl ich so stolz auf meine Unabhängigkeit bin. Danke für deine lieben Worte, viele liebe Grüße Frosch

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Depressionen im Studium
    Von Wiebi im Forum Studium
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.02.2018, 14:43
  2. Nach dem Studium - Depressionen
    Von susi112 im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2017, 14:12
  3. Studium, Depressionen
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2014, 21:05
  4. Depressionen zwecks Studium
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 22:10
  5. Sinneskrise? Wohin geht der Weg?
    Von Chardonnay im Forum Ich
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 00:36

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige