Hallo hewof,

Du hast so viele Probleme und Schicksalsschläge auf einmal! Das ist echt schlimm!

Nach zwei Jahren Krankheit Tod der Mutter, Autounfall (eine zeitlang nicht mehr gehen können), Umzug, Tante meldet sich nach 10 Jahren wieder und nimmt Deinen Platz ein bei der Reise mit dem Vater durch die USA, Freund trennt sich von Dir nach 3,5 Jahren, Eltern bezeichnen Dich als schlechten Menschen.

Trotzdem Studium + nebenher arbeiten um Studium zu finanzieren, Arbeit in der Psychiatrie, Doktortitel und nebenbei die Psychotherapeutenausbildung.

Wow! Wie schaffst Du das nur! Ich habe grossen Respekt vor Deiner Kraft!

Ich weiß auch garnicht so Recht, was ich jetzt fragen soll....wie bekomm ich wieder Spaß im Leben? Wie erkenn ich was mir Spaß macht? Ist schon total peinlich, so etwas als Psychologin zu fragen.
Ich denke, die Frage muss Dir nicht peinlich sein, denn erstens ist es viel leichter, andere Menschen zu analysieren als sich selbst und zweitens geht es Dir auch gar nicht wirklich um analysieren, sondern darum, dass Dir jemand Beistand leistet, um zwischenmenschlichen Kontakt und um emotionale Unterstützung. Denn Du bist ja ganz allein mit Deinen schweren Problemen und funktionierst nur noch wie eine Maschine. Du fühlst Dich wie ein Roboter.

Der erste Schritt zur Besserung ist die Reduktion des Funktionierens auf das Notwendige. Das bedeutet: Nur noch der Job und die Fortbildung. Keine Ehrenämter mehr.

Der wichtigste Punkt:

Ich will endlich frei sein, endlich wissen, wer ich unter diesem Funktionieren bin und ich habe solche Probleme Männer kennenzulernen, denn wenn es Leute gibt, die ich toll ffinde (passiert selten), komm ich da oft nicht ran, weil das freiheitsliebende Typen sind.
Du brauchst Freiheit! Schau erst mal auf Deinen Job: Ist es genau das, was Dich ledendig macht, was Du über alles liebst? - Beruf kommt von Berufung!

Lebendig und frei bist Du, wenn Dich Glück durchströmt, Du mit Dir und der Welt im Reinen bist und Dich für genau das entscheiden kannst, was Dich glücklich macht. Weil Du aber nur wie eine Maschine funktionierst, bist Du derzeit nicht frei und strahlst das natürlich auch aus. Daher kannst Du derzeit die von Dir so begehrten freiheitsliebenden Typen nicht bekommen.

Wenn Du es schaffst, Freiheit zu erlangen, dann wirst Du solche Männer anziehen und sie kommen gern zu Dir.

Die Wanderung und die Weltreise solltest Du nur machen, um Partner kennenzulernen. Geld sammeln für die Erkrankung, an der Deine Mutter starb, ist ein indirektes Schuldanerkenntnis für ihren Tod und ein Kompensationsversuch dafür. Du bist nicht daran schuld und solltest daher kein Geld für Bauchspeicheldrüsenkrebs sammeln.

Ich hoffe sehr, dass Du Deine Ziele erreichst und dann einen Partner findet, der gut zu Dir passt, Dir Geborgenheit vermittelt, Dich emotional unterstützt und der Dich glücklich macht!

Viel Glück!

LG Amatio