Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ich weiß nicht weiter....

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Ich weiß nicht weiter....

    Hallo,

    Ich bin nicht sicher, ob ich hier richtig bin, da es zwar um mich geht, aber auch um meine Ehe.

    Ich weiß nicht genau, wie ich anfangen soll....

    Bin ich ein emotionaler Krüppel?

    Wenn ich schlimme Nachrichten sehe, bin ich nicht bestürzt oder betroffen. Wenn es anderen Menschen in meiner Nähe schlecht geht, möchte ich sie nicht trösten. Als meine Großeltern oder mein Vater gestorben sind war ich zwar ein wenig traurig, bin aber schnell drüber weg gekommen.

    Ich hatte nie richtig Freunde in meiner Kindheit und habe jetzt eigentlich auch nur meinen Mann. Ich bin nicht sicher, ob das was ich für ihn empfinde Liebe ist.

    Ich habe in letzter Zeit einigen Mist gebaut und das Vertrauen und die Gefühle meines Mannes in mich verletzt. Ich bin nicht fremd gegangen oder so was, es hat eher mit finanziellen Sachen zu tun.

    Wir streiten uns jetzt eigentlich nur noch und jedes Mal wenn er mich fragt, was ich mir gedacht habe, kann ich es nicht erklären;weder ihm noch mir selber.

    Er wirft mir vor nicht genau zu überlegen und voraus zu denken und ich schätze, er hat recht. Aber ich kann es irgendwie nicht. Ich bin 37 Jahre alt und frage mich die ganze Zeit, was mit mir nicht stimmt!?

    Das war jetzt wahrscheinlich ziemlich wirr und wenig aufschlussreich, aber vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

    Danke im voraus.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von trigital
    Registriert seit
    10.02.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    319
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   67

    Standard AW: Ich weiß nicht weiter....

    Hallo T.,

    ich finde du hast einen sehr interessanten Einblick in dein "Ding" gegeben. Wenn ich es richtig sehe, dann führst/führtest du ein relativ reibungsloses Leben. Du hast anscheinend gar keinen richtigen Grund zu klagen, aber dennoch analysierst du und reflektierst dich und findest, dass du komisch bist. Ich finde diesen beschriebenen Weg, wenn er denn so war... cool. Aber eben auch irgendwie kalt?
    Wie du ja selbst bemängelst.Und so kommt mir deine Selbstsabotage, so könnte man es verstehen, wenn man was "falsches" macht und nicht mal weiß wieso, eher als eine art Warnzeichen vor. Dein Unterbewußtsein mag vielleicht wirklich nicht mit der jetzigen Situation zufrieden zu sein und so ein bisschen Reibung... wie bzw. was kommt da bei dir an?

    Es ist schwierig dir einen Rat zu geben. Wie war es vor deinem Vergehen? Warst du da immer schön brav und es gab nie Grund ein Problem mit dir zu haben? Wie soll ich mir deine Beziehung vorstellen? Wenn du dich als emotionaler Krüppel bezeichnest, dann stell ich mir für einen Mann sehr angenehmes Eheleben vor! Aber irgendwie stell ich es mir etwas oberflächlich vor. Und jetzt ist da ein schwarzer Fleck in dem Bild von eurer Ehe. Und dein Mann hat jetzt endlich etwas was ihn ständig und dauerhaft an dir stört?
    Oder habt ihr auch noch Frieden neben her?

    Ich Persönlich stelle mir ein emotional verkrüooeltes Leben nicht schlimm vor. Eher bequem. Ohne viel Theater. Einfach und unproblematisch. Vorallem kann man ja rein mit intelektuellem Interesse manche Dinge angehen. Objektiver. Wie zum Beispiel bei einer Massage. Man kann jemanden liebevoll massieren, aber man kann sich auch rein auf die objektive Beschaffenheit der Muskeln, deren Verlauf und Verspannung konzentrieren. Das fühlt sich vielleicht sogar noch besser an, wenn man sich gut damit auseinander setzt. Was ich sagen möchte ist, dass ich nicht weiß, was den nun Teil deines bewußten Lebens ist, was deine Gedanken und Wahrnehmungen erreichen, wenn du als Frau keine Gefühle haben sollst?
    Vielleicht fällt mir dann ein guter Rat ein, wenn ich mir deine Probleme besser vorstellen könnte? Was sind denn so deine Probleme? Figur, Schuhe, Orangenhaut? Oder ist dein Problem, dass du keine Probleme siehst?
    lg
    Das Schöne daran gut geschlafen zu haben ist, dass der Tag gut war, bevor er angefangen hat.
    Ich fordere ökologisches Denken!!!
    Ich schlage nur zurück...
    Meet me @facebook as david rockels mit Video am Ende

  4. #3
    Deliverance
    Gast

    Standard AW: Ich weiß nicht weiter....

    Was würdest du dir denn wünschen?

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    01.12.2015
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    306
    Danke gesagt
    17
    Dank erhalten:   73
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Ich weiß nicht weiter....

    Ich schließe mich irgendwie trigital an, wobei ich dir (@trigital) sagen möchte, schön ist es nicht, weil du das ewige Gefühl hast dir würde etwas fehlen, auch keine Freude mehr empfinden kannst, sondern einfach nur funktionierst. Du erfährst kaum Nähe, kaum Zärtlichkeit, die Gespräche sind oberflächlich, du hast keine Freunde, keine Beziehungen, weswegen es einen auch kalt lässt, wenn jemand stirbt oder wenn es schlechte Nachrichten im Fernsehen gibt. Ich verstehe, wieso du das als cool empfindest, aber nein, das ist es keinesfalls. Es ist ja nicht so, dass es dich nicht berührt, sondern dass du so abgestumpft bist, dass du es gar nicht mehr merkst und am Ende des Tages gar nicht mehr weißt, weswegen du unglücklich, unzufrieden oder traurig bist. Klar, es ist ne Erfahrung an sich, aber wo du an einen Punkt kommst wo es nicht mehr weiter geht und an diesem Punkt sind wir jetzt hier gerade bei tylergrady.

    Liebe tylergrady, die Frage, ob du jemanden liebst, stellt sich eigentlich gar nicht, wenn du es tust. Es ist bei dir wohl eher ein Gefühlscocktail, wo mit Sicherheit Liebe auch dabei ist.

    Es ist aber schwer herauszufinden, wie du dich fühlst. Einerseits macht dir die Unsicherheit Angst deinen Partner durch das, was du angestellt hast zu verlieren, Angst davor dann auf eigenen Beinen stehen zu müssen. Andererseits bist du besorgt darüber, dass mit dir irgendwas nicht stimmt, aber nein, mit dir ist alles ok. Du bist quasi "normal". Jeder Mensch muss lernen wieder seine Gefühle zu entdecken, weil es ein ganz normaler Prozess ist, sich im Laufe seines Lebens zu verschließen, weil wir verletzt wurden, bis wir uns wieder entscheiden uns zu öffnen, verletzlich zu sein und das alles zuzulassen. Und dann weinst du bei Filmen und ärgerst dich über Politik und kannst die Nachrichten kaum fassen, wie es nur möglich sein kann... Dann lässt dich das alles nicht mehr kalt.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2016, 00:19
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2015, 01:39
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 15:15
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 19:36

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige