Hey, ich hatte mich ja schon hier vorgestellt, deswegen fang ich einfach an, ich schreibe das einfach alles aus dem bauch herraus, deswegen werde ich auch rechtschreibung jetzt nicht soviel geben, ich hoffe das ist ok, wenn ich mir zuviel gedenken mache was ich geschrieben habe fang ich sonst an wieder alles zu löschen... :/


Der Titel beschreibt schonmal das thema und wie ich mich momentan fühle, einsam, an sich ein gefühl das sicher jeder schonmal hatte, und ich denke das ist auch ganz normal sich mal einsam zu fühlen, die momente vor dem einschlafen, selber in den zeiten in den man jemand hat der neben einen einschläft, aber meistens denkt man schnell an was schöneres und überwältigt das gefühl, nur seit einiger zeit wird es schlimmer, das erste mal ist es mir stark aufgefallen nachdem ich einen traurig schönen film (your name) gesehen habe, ich hatte es auch voher schon öfter das mir bei schönen und traurigen filmen mal tränen kamen, aber dabei fühlte es sich diesmal anders an, ich weinte nicht nur wegen der geschichte sondern auch weil ich dabei an meine eigene lage denken musste, angefangen hat das ganz aber wohl noch früher, nur ist es wohl so das jeder tag ein tropen ist bis es überläuft.

Ende 2016 trennte sich meine freundin von mir mit der ich bis dahin 5 jahre zusammen war, es dauerte wochen bis ich merkte was wirklich passiert war, zu der zeit war ich noch in der schule, wollte mein abitur nachholen, es ist viel um mich herrum passiert, viele ablenkungen, erst eine mitschülerin mit der ich eine sehr seltsame beziehung geführt hatte, ich weil ich zu der zeit wohl absolut nicht in der lage dazu war, und sie war generell, ich sag mal nett, merkwürdig, ja, war ein großer fehler, durch den ganzen stress durch sie und noch einen mitschüler und auch der schulstress an sich habe ich das abitur geschmisse, ja, fehler, kurz darauf fand ich noch einmal jemanden, aber auch die beziehung war im nachhinein nur jemand der dafür gesorgt hat, das ich einige zeit nicht noch weiter in das große loch in dem ich war versinke.

Nun bin ich seit über einem Jahr aus der Schule und auch Single, ich hatte zwar schon als ich noch zur schule ging wenig kontakt hier, aber nachdem ich aus der schule ging sind selbst die weniger die ich hatte auch verschwunden, und langsam fängt es an das ich mich nicht nur einsam fühle wenn ich nachts nicht schlafen kann oder ich einen traurigen filme gucke, sondern ich in meiner depression garnichtmehr weiß wohin mit all der einsamkeit in mir, das einzige was mich wohl momentan abhält den verstand zu verlieren sind meine eltern und mein bruder, wobei ich mit niemanden darüber wirklich reden möchte, zwar teilt mein bruder viele interessen mit mir und wir verstehen uns als wäre wir beste freunde, aber über unsere gefühle reden war mit ihm noch nie wirklich möglich.

und nun sitz ich hier, in meinem 2 zimmer apartment, ich hatte noch als idee mir eventuell trotz der kleinen wohnen einen mitbewohner zu suchen, da ich eigentlich nur 1 zimmer benutzte, und als andere möglichkeit auf irgendwelchen single börsen jemand zu finden, aber ich glaube selbst wenn ich die richtige finden würde ich nicht der richtige wäre momentan, beides war aber letzendlich ziemlich naja, also war die 3. option einfach jemand zu finden mit dem ich meine probleme oder interessen teile, im besten falle sogar jemand der in der nähe wohnt und auch einfach einen freund braucht so wie ich, oder jemand der einfach was zusammen mit mir spielt und man im discord quatscht, sonst nehm ich natürlich auch vorschläge an, das wärs soweit, danke für die zeit und das lesen, ich hoffe es war verständlich,

schönen Gruß Vidi