Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben.

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten: 2

    Standard Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben.

    Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben.


    Nach dem ich einiges im Internet über diese Themen gelesen habe sowie auch Erfahrungen von anderen Menschen die ihre Gedanken und Gefühle niederschrieben haben, möchte ich jetzt auch Meine niederschreiben.
    Ich werde in diesem Text sehr offen mit meiner Situation und mir umgehen, gerne möchte ich eure Ansichten dazu erfahren aber bitte respektiert auch meine Ansicht.

    Ich bin W-23 und heiße...ach nennt mich einfach Draco.
    Es steht geschrieben, die Eifersucht komme von den eigenen Vorerfahrungen (Elternhaus, Ex-Partnerschaften/Erinnerungen). Kann ich bestätigen.
    Doch es ist nicht immer einfach damit umzugehen und im Extremfall solle man zu einem Psychologen gehen. -Was ich wiederum witzig finde, wie solle man diesem denn vertrauen wenn man sonst keinem vertrauen kann?


    Nun es ist so, als Kind habe ich viel Streit im Elternhaus erfahren, Mobbing vor und während der Schulzeit, von "Besten" Freunden verlassen worden bin und in der Partnerschaft kam es vor das der Freund sich für andere Frauen anfing zu interessieren.
    Hier noch mal die Punkte mit etwas mehr Aufklärung.
    •Mobbing vor der Schulzeit
    Ich war sehr klein deshalb kann ich mich daran nur sehr schwammig erinnern dennoch hat mir meine Mutter es selbst so erzählt, also: Wir lebten in einem Viertel mit eingen Zigeunern als Nachbarn, wenn ich rausging um zu schaukeln und zu spielen kamen 3 Zigeunerkinder zu mir um mir Angst zu machen, mich zu schlagen, mich anzubrüllen und zu beleidigen. Es ging so weit das der Vater der 3 Kinder irgentwann bewaffnet vor unserer Wohnungstür stand und meiner Mutter mit Mord drohte. (Ich weiß leider nicht was der Grund dafür war das die Kinder mich angegriffen haben, vllt. war ich ja auch teis selbst Schuld in dem ich sie anschrie und/oder beleidigte) aber meinen Eltern mit Mord zu drohen?... Naja.
    Wir sind danach auch weggezogen.

    •Mobbing während der Schulzeit
    Kinder in der selben Klasse schikanierten mich, lästerten hinter meinem Rücken sodass ich hören konnte was sie sagen (Beleidigten mich, ich sei hässlich und dumm). Ich spielte gerne "Ich bin ein Tier das euch jagt" in der Pause (vor der 6. Klasse) also bevor mir eine "Beste" Freundin riet damit aufzuhören. Während der 'Jagd' beleidigten sie mich um mich in Rage zu kriegen und wenn ich sie mal hatte zerrte ich an ihnen sodass auch manches Kleidungsstück gerissen ist- womit sie mir dann mit Geldstrafe drohten, doch sie machten am nächsten Tag weiter..

    •"Beste" Freunde
    Uns allen ist bewusst das ja nichts ewig ist doch als Kind will man sowas nicht glauben.
    Man glaubt das "Beste Freundschaften" ewig sind und das man "Besten Freunden" auch alles sagen kann und ihnen vertrauen kann. Vllt. sogar mehr als den eigenen Eltern.
    Doch ich wurde uninteressant, es waren 1-3 Jahre vergangen und ich wurde ersetzt. Ich redete oft über die gleichen Themen (Tiere,Natur) vllt. war das der Grund. Wenn ich zusammenzähle hatte ich in meiner Schulzeit 5 "Beste Freundinnen" und 1 "Besten Freund",
    der Beste Freund verschwand als erstes, der Erste dem ich auch meine Liebe gestanden habe nach jahrelanger Freundschaft (7 Jahre? derzeit geschätztes eigenes Alter:15) und wurde vllt. auch deshalb verlassen (er wollte es nicht glauben und tat es als Scherz ab).
    Ich muss auch sagen ich hatte als Kind den Wunsch einen Freund zu haben der mich so liebt wie ich bin und dem ich vertrauen kann.

    •Eltern+Streit
    Vorweg gesagt sind meine Eltern drogenabhängig, heute so wie damals. (Alkohol+Nikotin)
    Viele "Beste Freundinnen" konnten meinen Vater akustisch nicht verstehen und manche hatten sogar Angst vor ihm. Vllt. wegen dem Alkohol? Jedenfalls...
    Es gab Streit zwischen meinen Eltern und mir. Wie die meisten Kinder litt auch ich darunter.
    Das schmerzhafteste ist wenn die Schuld auf das Kind geschoben wird oder das Kind im Streit erfährt das es niemals hätte geboren werden sollen. Das ist mir wiederfahren.
    Die Schuld betreffend der Beziehung zwischen meinen Eltern (kaputt) und niemals geboren hätte werden sollen "sagte" mir mein Vater, er schrie mich an und zählte Punkte auf warum das so ist, warum ich eine 'scheiß Tochter' bin - seine Worte. Ich kann mich nicht mehr an die ganzen Worte erinnern aber ich kann mich noch gut erinnern wie weh es tat.
    Durch viel Streit ist auch meine Mutter zu einem 'psychischen Wrack' geworden, körperlich ist sie das sowieso, es tut mir Leid ich kann leider nicht alle Krankheiten die sie hat aufzählen da ich nicht oft mit ihr darüber sprach und auch oft wenn das Thema Krankheiten besprochen wurde ich lieber abschaltete als zuzuhören. Aber man erkennt deutlich das sie sehr stark erkrank ist, unter anderem hat sie Rheuma und Asthma.
    Meine Eltern hatten nicht viel Zeit für mich und ich glaube heute auch eher das meine Mutter dachte das ich kein Kontakt als Kind mit ihr wollte und sie deshalb in ihrer Freizeit, sie ist Hausfrau, lieber für sich am PC blieb als irgentwas mit mir zu machen. Ich verbrachte als Kind auch immer mehr Zeit am PC bis es mir egal war wer mit wem befreundet ist und was auch immer mir am Vortag ins Ohr gebrüllt wurde.. oder was auch immer Gebrüllt wurde in der Schule und zwischen meinen Eltern. Mein Vater ist und war Taxifahrer, er hatte die Abende die er zuhause war auch lieber am Fernseher oder im Raucherraum verbracht.

    •Liebesbeziehung-Partnerschaft
    Dem Leben dem PC gewidmet- großteils den Spielen aber nun ja..
    So habe ich meinen ersten und auch zweiten Freund gefunden.
    Auf Schüler-VZ...
    Ewig weit weg wohnte er doch er kam mich besuchen, ich dachte ein Traum wäre erfüllt, zuerst. Angekommen am Bahnhof als ich ihn sah dachte ich: "schön er ist da, wie versprochen". Ich ging auf ihn zu und fragte mich warum ich nichts spüre... keine Schmetterlinge.. nichts. Ich dachte: "gut das kommt noch..". Liebe auf den ersten Blick FEHLANZEIGE!
    Nun ja, nach einigen weiteren Treffen lernte ich ihn ein bisschen besser kennen, naja das hoffte ich aber ich konnte ihn akustisch überhaupt gar nicht verstehen. Nachdem ich ihm mehrere Liebesbriefchen geschrieben habe wo was über ewige Liebe drin steht (wie dumm von mir) aber das habe ich oft gerne gemacht auch in der Schule, Briefe an Jungs geschrieben in die ich verknallt war und in ihr Schließfach geschmissen. Ziemlich kitschig und dumm wenn ich jetzt darüber nachdenke.
    Jedenfalls das Ende ist gekommen als er mich das erste mal Küsste (warum habe ich das zugelassen?!) Da verspürte ich nehmlich nix und machte beim darauf folgenden Treffen mit ihm Schluss. Er tat mir sehr Leid als ich sah wie traurig er war und ich entschuldigte mich sogar das ich ihm weh getan habe aber es hätte uns beiden nichts gebracht hätte ich die Beziehung weiter geführt.
    Meinen zweiten und derzeitigen Freund lernte ich in einem Onlinespiel kennen, ein Auto-Rennspiel. Wir verknallten uns und trafen uns irgentwann im echten Leben bei mir. Es waren die Pfingsferien. Er war so süß, ich ging mit ihm in den Garten (Elternhaus hat ein Garten) und wir redeten ein bisschen bis ich ihn.. geküsst habe. Ich dachte mir: "Diese Situation willst du dir nicht entgehen lassen was ist wenn er geht und nie wieder kommen will weil er denkt du willst nichts ernstes und vllt. wirds ja was was länger anhält, hoffentlich." Ich wollte ihn und bekam ihn, es ging alles sehr schnell, wo andere sich Zeit lassen ging es bei uns extrem schnell. Und ich war wie auf Droge als ich ihn küsste, ich genoss seine Berührungen und alles drum und dran. Ich liebte was er machte und ich redete offen und gern mit ihm, hatte Vertrauen und... dann war er erst mal wieder weg. Wir führten eine Fernbeziehung, manchmal war 'ne Woche Funktstille (wir skype'ten fast täglich) und ich bekam oft Nachrichten aufs Handy geschickt das er sich darauf freut wenn wir gleich zusammen spielen und/oder skypen, gab mir Kosenamen, alles war ok... wir trafen uns alle paar Monate und ich vertraute blind.
    Irgentwann waren da ein paar neue Spiele für die er sich interessierte "APB-Reloadet und IMVU-was eigenlich kein richtiges Spiel ist" Er wurde in Skype komisch wenn ich fragte was er machte wurde er gereizt.. Ich spielte mit ihm die beiden Spiele.
    In IMVU baggerte er andere weibliche Charaktere an (angeblich hätte sein Brunder im nachhinein dort das Spiel in der Hand gehabt und ich glaubte ihm das auch, sein Bruder wurde sogar gegenüber seiner Mutter gewalttätig und er, der Bruder verlor selbst vor einiger Zeit seine Freundin)
    Dann in APB Reloadet, er knüpfte Kontakt mit einer Spielerin die ihren Charakter optisch immer mehr seinem Charakten (In game Charakter) Anpasste bis sie fast gleich aussahen.. ich hatte zu dem Zeitpunkt sehr viel Stress mit meinen Eltern und war depressiv. Er dachte vllt. das ich ihn nicht mehr liebe ... irgentwann wollte ich die Wahrheit erfahren, schrieb mir aus seinem Passwortbuch die Log in Daten für das Spiel heraus und las schreckliche Dinge.
    Er schrieb ihr wie toll er die Vorstellung findet mit ihr eines Tages zusammen zu ziehen und solche Sachen, wie immer kann ich nicht alles wiedergeben sondern kann nur mitteilen das es mir verdammt weh getan hat was ich da las und ich wusste das es nicht sein Bruder war.
    Zu dem Zeitpunkt konnte ich einfach nichts mehr, diese "Spielerin" wollte mir irgentwas bezüglich dessen schreiben/erklären aber ich wusste nicht mal mehr wie ich den Chat hochscrolle (Nervenzusammenbruch) und eig wollte ich auch nichts mehr wissen. Meinen "Freund" rief ich über Skype an und sagte ihm was ich gesehen habe und es deshalb vorbei ist, ich wollte Schlussmachen. Er bettelte mich um eine Chance an. Ich legte auf und er rief übers Handy an und tat es wieder. Ich wollte auflegen aber konnte nicht und er flehte immer wieder und ich sagte irgentwann:"ja, du kriegst eine Chance." Teilte ihm aber auch mit das ich nicht weiß ob ich ihm jemals wieder vertrauen kann.
    Und bald war er am Bahnhof und ich holte ihn ab. Wir taten so als wäre nichts gewesen. Dann gab es Streit. Dann entschuldigte er sich wieder. Dann taten wir wieder so als wäre nichts gewesen. Dann ging er wieder.
    Ich hoffte das wäre nur ein Alptraum gewesen, ein Ausrutscher auf Hormonen und er sich ERNSTHAFT entschuldigt hätte.
    Als er dann eine Ausbildung als Sozialassistent bekam knüpfte er Kontakt mit einem Mädchen das alles über sich ihm erzählte, wie scheiße doch ihr Leben ist. Er erzählte mir in Skype manchmal von ihr, das es ihr schlecht geht und sie den gleichen Kleidungsstil habe wie er (Gothik) und ich ahnte fürchterliches. Beim nächsten Treffen schrieb ich die Log-in Daten für Skype aus seinem Passwortbuch. Kurzfassung seiner Nachricht an das betreffende Mädchen: Du wärst bestimmt viel glücklicher wenn wir beide zusammen wären. (Sie hatte zu der Zeit einen Freund und das wusste er auch)
    Tya.. wahrscheinlich war ich ihm wieder zu depressiv geworden. Er bettelte wieder um Gnade und eine Chance und als dummer nachgiebiger Mensch der sowieso keinen hat dem man vertrauen kann gab ich ihm auch noch eine Chance, betonte aber diesmal das es die letzte sei.
    Jetzt leb ich mit jemandem zusammen in einer Wohnung dem ich nicht wirklich so vertrauen kann aber es hat auch seine guten Seiten und manchmal hat man auch das Gefühl geliebt zu werden, zumindest für einen Moment wenn man gekuschelt wird, Küsse kriegt oder auch wenn der Freund eine Geschenke mit nach Hause bringt wie zB. Schokolade oder irgentwas was man sich mal so gewünscht hat.
    Ich habe zuletzt ein schwarzes Haar im Bad gefunden, kann eigentlich nicht von mir sein aber vllt. bin ich auch nur farbenblind.. hab ihn gefragt von wem das sei aber er weiß es nicht und fragte ihn auch ob ich mir Sorgen machen müsse und er war gereizt und verneinte es.
    Tya. Danke Leben, ich hasse dich. Aber so ist das Leben halt.

    Danke fürs Lesen. Erfreut euch an jedem Schreibfehler und lacht.
    -Erinnerungen verblassen, Trauer bleibt-
    Eine Sicht eines negativen Menschen.

    Für alle gilt, nehmt euch kein Beispiel daran, macht es lieber besser, erkennt die Fehler und vermeidet sie.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Petra47137
    Registriert seit
    02.08.2014
    Ort
    NRW, Duisburg
    Beiträge
    5.352
    Danke gesagt
    384
    Dank erhalten:   1.384

    Standard AW: Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben

    Machst Du es Dir nicht ein wenig leicht im Leben?
    Wie in Deinen Videospielen hüpfst Du von einem Spieler zum nächsten, um ihn real zu etablieren.
    Du tauschst ein Spielfeld gegen das nächste ein und nennst es Realität, ohne zu bedenken, das diese Spielfläche eines nicht ist - ein Spiel.
    Jeder Schritt im Leben hat Folgen, die zum Teil weit in die Zukunft reichen - eine Logout Taste gibt es nicht und einfach mit Jemand zusammenziehen, weil er sich gerade im selben "Level" befindet - bringt nur eines - Unzufriedenheit.

    Vertrauen hat einen Schlüssel, der nennt sich SelbstVertrauen.
    Bevor man Jemand anderes vertraut, muss man sich seiner Selbst sicher sein und wissen, das man hinter den eigenen Entscheidungen fest stehen kann ohne umzufallen.
    Dieses "sich selbst blind vertrauen können" schafft eine Unabhängigkeit, die keine Fesseln im Vertrauen auf Andere schafft.
    Man gibt einen Vertrauensvorschuß, wo sich der andere beweisen muss, ob dieser gerechtfertigt ist oder nicht - danach erst, entscheidet man selbst, wie sehr man Jemand vertrauen kann, im Wissen, wo seine Schwachstellen liegen, die man ggf durch Eigenverantwortung kompensieren kann.
    Meist findet man im Leben nur Einen Einzigen Menschen, dem man wirklich blind vertrauen kann - alles andere sind Testballons. (den man selbst fest in der Hand hält ohne loszulassen )
    Für eine Verbindung braucht es mehr als eine Hand
    *
    Sex sollte nur der körperliche Ausdruck von Gefühlen sein,
    die im Herzen toben
    *
    Denken ist Sex für die Intelligenz
    *
    Deutschland ist an dem Tag gestorben, als man den Kindern ihre Zukunft nahm
    *
    Nicht aufgeben ist eine Aufgabe ohne Aufgabe

  4. Für den Beitrag dankt: S0me0ne

  5. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben

    Erst mal Danke für Deine Antwort, ich hatte nicht damit gerechnet, vorallem so schnell, das jemand antwortet


    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    Machst Du es Dir nicht ein wenig leicht im Leben?
    Ja das kann sein, ich bin auch einer der bequemeren Menschen.


    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    Wie in Deinen Videospielen hüpfst Du von einem Spieler zum nächsten, um ihn real zu etablieren.
    Hm.. also fremdgegangen bin ich noch nicht, habe es auch nicht vor weil ich soetwas ekelhaft finde. Und ich habe auch nicht vor in Zukunft mit einem weiteren "Spieler" eine Liebesbeziehung zu führen. Ich bin auch keine Person bei der so etwas Standart ist. Mein Ex und mein derzeitigen festen Freund waren eher Ausnahmen. Alle anderen Leute habe ich erst in der Realität kennen gelernt und dann vllt. mal mit ihnen gezockt. Bin auch eher Einzelspieler. Und es fällt mir auch extrem schwer Mitmenschen mitzuteilen wie es mir geht, besonders verbal.


    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    Jeder Schritt im Leben hat Folgen, die zum Teil weit in die Zukunft reichen - eine Logout Taste gibt es nicht und einfach mit Jemand zusammenziehen, weil er sich gerade im selben "Level" befindet - bringt nur eines - Unzufriedenheit.
    Es gibt eine 'Logout-Taste' aber dafür muss man nicht klicken und tippen, das ist etwas schwerer und dafür braucht man Mut, was ich nicht habe. Meinst Du mit 'Level' Reifegrad?
    Naja, ich hatte schon öfters mitgeteilt das sich was ändern muss an unserer Gesamtsituation. "Ich hab eigentlich keine Lust, nee keine Lust, ich will nicht aber ich muss weil ich sonst ein A[****]loch bin", sowas bekommt man von ihm zu hören wenn ich frage ob er mal Lust hat mit mir raus zu gehen, als ich vorschlug gemeinsam ins Fitnesscenter zu gehen, im Wald oder sonst wo spatzieren zu gehen... Man fragt sich oft warum man überhaupt noch zusammen ist. -Soviel zur Unzufriedenheit


    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    Vertrauen hat einen Schlüssel, der nennt sich SelbstVertrauen.
    Meinst Du ein Psychologe/Psychiater würde helfen um das zu erlangen?
    Geändert von Yannick (20.02.2019 um 13:30 Uhr) Grund: Ausdruck

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben

    Versteckter Text, Trigger-Gefahr:
    kp wie man beiträge löscht ^^
    Geändert von S0me0ne (12.01.2019 um 20:56 Uhr)

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    6.895
    Danke gesagt
    892
    Dank erhalten:   2.231
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Meine Eifersucht, mein Misstrauen, meine Zweifel, meine Verlustängste, mein Leben

    Ja..eine Therapie könnte dir helfen.

  8. Für den Beitrag dankt: S0me0ne

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 14:40
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2013, 23:24
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 11:56
  4. mein leben, meine probleme meine familie...
    Von moriell im Forum Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 13:30
  5. Meine Seele, meine Liebe, mein Leben
    Von irgendeine im Forum Trauer
    Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 09.07.2007, 20:04

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige