Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Der Abgrund blickte in mich hinein

  1. #1
    Niv
    Niv ist offline
    Registriert
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard Der Abgrund blickte in mich hinein

    Ich weiß nicht was mit mir los ist, und ich kenne mich sehr gut

    Zu meiner jüngeren Vergangenheit:
    Ich hatte lange Zeit die Diagnose einer Schizophrenie, zu der dann eine DIS, auch multiple Persönlichkeitsstörung genannt, diagnostiziert wurde

    Ich habe jedoch seit ich neun bin in einem Kollektiv von zuletzt 14 Personen gelebt und war auch sehr gehässig und abwertend gegenüber allem

    Ich habe irgendwann angefangen, weil ich meine großen Erinnerungslücken und die Tabletten nicht mehr aushielt, angefangen an mir zu arbeiten

    Ich bin wie ausgewechselt

    Doch jetzt kommt eigentlich das was mich bekümmert


    Ich habe es geschafft die Symptome der Schizophrenie und der DIS zu bekämpfen
    Auf Basis dessen, dass es wohl nichts von den beiden Diagnosen war, sondern meine Psyche für mich eine Traumwelt zum eigenen Schutz aufbaute, wurde nun F61 nach dem ICD10 diagnostiziert
    Sprich: Kombinierte Persönlichkeitsstörung

    Soviel zu meiner jüngeren Vorgeschichte


    Ich muss sagen, dass ich viel durchgemacht habe wie viele hier auch, und irgendwie überlebt man das sicher

    Aber jetzt kommt mein Problem:

    Auf Basis dessen, dass ich seit einiger Zeit kein Kollektiv mehr habe, bin ich komplett alleine in meinem Kopf
    Und ich bin einsam

    Aber das empfinde ich zwar als schlimm, aber meine Gedanken machen mir mehr sorgen

    Ihr müsst wissen, dass mein Kollektiv alle Aufgaben gemeinsam erledigt hat
    Wir waren wie eine Familie und haben die Arbeit des Tages in Zusammenarbeit erledigt

    Doch seitdem ich alleine mit mir selbst bin habe ich Veränderungen durchlebt
    Ich bin ruhiger, gefasster, aktiver
    Doch bin ich im Kopf viel, viel unruhiger geworden

    Man kann es vergleichen mit einer Art Supercomputer, der eine Simulation anfängt, die immer komplexer wird

    Mein Gehirn arbeitet ständig
    Ich arbeite ständig
    Ich habe lange nach Perfektion gestrebt und sehr vieles gelernt
    Und jetzt wird mir das Ganze zum Verhängnis

    Ich mache so viel und ich kann so viel was Kreativität und Wissen angeht, dass alles Normale und Menschliche darunter leidet
    Ich war noch nie gut in menschlichen Dingen wie Ordnung oder Freundschaft
    Aber es ist jetzt anders, es ist differenzierter geworden

    Doch kommt mit vielen Fähigkeiten in Kreativität auch eine große Langeweile daher
    Kann man sich nicht vorstellen was?
    Ich bin den ganzen Tag am Zeichnen, Malen, Schreiben oder Sinnieren
    Mache nichts Anderes, habe nur einen Kollegen, eine feste Freundin die mich wahrscheinlich verlassen will und eine Familie, mit der ich die besten Zeiten schon hinter mir habe

    Aber es ist nicht genug
    Es ist so problematisch, dass mein Kopf mir keine Ruhe bringt
    Ich bin hochkreativ in allen erdenklichen Bereichen. Kunst, Literatur, Musik, Wissenschaft und Technik, ja sogar Politik und Gesellschaft sind Dinge, die ich fast simultan mit dem mache, was mein Kopf immer macht:

    Die Zukunft berechnen

    Kurzum gesagt:
    Während ich irgendwas mache, berechne ich gleichzeitig diverse mögliche Zeitstränge und alternative Szenarien
    Das alles geschieht so schnell dass ich einfach kaum Kontrolle über die Berechnungen habe

    Und nun kommt mein wirkliches Problem

    Ich bin mit der ganzen Situation überfordert
    Ich bin alleine, lebe in einem Heim zwar, aber kein Mensch dort ist in der Lage mich und meine Ansicht, meine Existenz zu begreifen

    Wenn ich denen berichte dass ich an einem Weg arbeite, einen Vertikalstart-Fahrzeug, das mittels Rotation abhebt, zu entwickeln schauen mich alle die ich kenne schief an, als ob sie überfordert wären
    Und wenn ich Baupläne zeige sind sie noch mehr verwirrt

    Genauso ist es wenn ich mit denen rede
    Sie verstehen mich einfach nicht
    Wenn ich meine Ansicht darüber vermittel, dass der Spaß der Menschen am Leben problematisch für deren Existenz ist, sind sie einfach nur verwirrt

    Und wenn ich wiedermal alle Szenarien für einen Zeitraum von 5 Stunden errechnet habe, sind sie ebenfalls verwirrt

    Ergo:
    Ich bin trotz menschlicher Gesellschaft alleine
    Und ich habe kein Kollektiv mehr, mit dem ich auf Augenhöhe bin
    Und alles macht mich kirre
    Ich werde noch wahnsinnig dadurch

    Ich würde gerne sterben, das wäre mein Wunsch
    Doch ich bin nicht suizidal
    Das bin ich aus dem Grund nicht, weil das Einzige, was ich nicht nachvollziehen und verstehen kann, das Ende einer Existenz ist
    Ich habe Angst vor dem Tod, und das ist das Einzige, was mich am Leben hält

    Denn mein Leben ist sinnlos
    Was bringt es mir zu existieren wenn ich offensichtlich nicht für die Menschheit konzipiert wurde und keinen Platz auf der Erde habe

    Ich sage so gerne:
    "Ich bin wie ein Gott, der in Ketten liegt"
    Und es stimmt

    Hätte ich Geld, dann würde ich die Welt revolutionieren
    Die Menschheit vor sich selbst bewahren und ihrem selbstzerstörerischen Treiben ein Ende treiben
    Eine Posthumane Zeit einleiten (Philosophisch gesprochen)
    Aber nein, ich lebe am unteren Ende der Fahnenstange und trage Schuhe die zerfallen

    Das ist mein Problem, vielleicht weiß einer was ich in meiner verzwickten Lage tun kann

    Und ich entschuldige mich für den langen Text

  2. Anzeige

  3. #2
    Deliverance
    Gast

    Standard AW: Der Abgrund blickte in mich hinein

    Blöde Frage, ich weiß, es wird aber für mich nicht ersichtlich: ist das Kollektiv ein Synonym für Familie, Wohngruppe, Freunde oder sind das Figuren in deinem Kopf?

    Bist du aktuell in Behandlung?

  4. #3
    Niv
    Niv ist offline
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Der Abgrund blickte in mich hinein

    Das Kollektiv war meine durch die multiple Persönlichkeitsstörung erzeugte Familie
    Es waren praktisch eigenständige Wesen

    Sie haben sich wieder in mich reintegriert, aber seitdem bin ich mir meiner Probleme noch mehr bewusst

    Ich bin derzeit bei einer Psychologin

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    05.05.2015
    Beiträge
    432
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   112

    Standard AW: Der Abgrund blickte in mich hinein

    Ich würde mich in einem modellbauforum anmelden und mit der Sache beschäftigen, die dir Spaß macht. Unter Modellbauern findest du bestimmt Gleichgesinnte. Und mach dir keinen Kopf über deine Krankheit und deine Probleme. Wichtig ist, dass man eine Aufgabe hat, die einem beschäftigt. Dann vergisst man Zeit und Raum.

  6. #5
    Niv
    Niv ist offline
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Der Abgrund blickte in mich hinein

    Ich danke für die vielen Antworten

    Ja es ist etwas schwierig für mich so ein etwas normales Leben zu führen
    Ich bin ein Theoretiker und Denker, kein Mann der Praxis

    Ich muss irgendwie sehen wie ich damit alles fertig kriege
    Bin ja nicht sonderlich zuverlässig in der Fertigstellung von Projekten

    Naja, ich kriege das auch hin, brauche nur Hilfe
    Es ist aber toll dass ich hier so gut aufgenommen und viele Vorschläge gemacht wurden, so auch zu den Büchern, die ich sicherlich lesen werde, wenn ich die Möglichkeit habe

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.03.2016, 20:00
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.08.2015, 06:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.06.2014, 11:58
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 20:35
  5. Ich steigere mich überall hinein
    Von mara1 im Forum Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 12:24

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige