Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Keinen Sinn mehr im Leben

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    14.09.2018
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Keinen Sinn mehr im Leben

    Hallo erstmal Ich (m) bin 16Jahre alt. Ich hol mal ein bisschen aus :
    Ich besuche zurzeit die 11. Klasse an einem Gymnasium. Vor gut 2 Jahren habe ich die 8te Klasse übersprungen. Davor und danach - ca. bis zur 10. Klasse- hatte ich Freunde und war relativ beliebt. Aber dann geschah in den Sommerferien zwischen der 9ten und 10ten Klasse ein Ereignis(Juristische Probleme mit 2 (ehemaligen) Kumpels) und das änderte alles : Ich hatte keine Freunde mehr,wandte mich politisch radikalen Gruppen zu(v.a. NPD) weil ich einfach so einsam und wütend war...und das zog sich über die gesamte 10. Klasse hin. Tja, und dann,in der 11. Klasse, habe ich mit der Politik aufgehört und versuchte, mich in den neuen Kursen einzufinden und dort gut zu Recht zu kommen.

    Und dann habe ich mich noch verliebt...und da ich meine Wut nicht mehr auf ,,politische Gegener" innerlich rauslassen konnte, wurde der Hass zu Selbsthass. Jetzt habe ich 4 Selbstmordversuche hintermir,alle kläglich gescheitert...2 mal habe ich versucht,mir die Aorta zu druchtrennen (hat nicht geklappt,da ich nur die Haut und nicht die Aorte zerschnitten hab) und 2 mal habe ich ne Paracetamolüberdosis genommen(die 2. Betrug 20g,soll angeblich nen 150kg schweren Erwachsenen töten könne..tja,ich habs leider überlebt)...
    Mein Leben hat einfach keinen Sinn mehr : Ich habe keine Freunde,bin unbeliebt, bin verliebt (und das Mädchen,in das ich verliebt bin,hängt ausgerechnet mit den Kumpels ab,die mich wegen der Sache in Sommerferien vor einem Jahr mehr oder weniger hassen)... und ich sehe einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben.
    Meine Eltern kann ich nicht ausstehen. Die machen mich immer aggressiv...:/
    Im Klartext : Ich hab keine,also wirklich KEINE Person,der ich vertraue.

    Bitte sagt mir nicht ,,geh zum Psychologen" oder ,,rede mit deinen Eltern"...denn wenn ich meinen Eltern sagen würde,dass ich Selbstmordgedanken hab,würden die mich auslachen und mir den Mittelfinger zeigen und betonen,wie gut es mir doch angeblich gehe....
    Vielleicht habt ihr ja IRGENDEINE Idee,wie ich um Suizid herumkomme. Ich würde gern einfach mal Small-Talk mit meinen Mitschülern halten,um Freunde zu finden,und das Mädchen vielleicht mal ansprechen...

    Aber ich bin ehrlich : Ich gebe diesem ,,Ich" in mir, dass mir sagt,ich solle versuchen,mein Leben zu ändern, keine allzu große Hoffnung,denn das andere ,,Ich" - das will,dass ich mich umbringe- dominiert so gut wie immer. Ich träume davon,im Krankenhaus schwer verletzt zu liegen...und meine alten Freunde sich bei mir entschuldigen oder zumindest anwesend sind,und das Mädchen mich umarmt...
    Oder davon,dass ich es schaffe,mein Leben zu ändern und Freunde finde,mich mit dem Mädchen anfreunde,etc...
    Aber dazu muss ich sagen,dass ich halt schon 4 Selbstmordversuche hinter mir hab,und Montah kauf ich 32g Paracetamol. Wenn ich das zu mir nehme,wars das,denn die Menge schrottet jede Leber.

    Also,was soll ich tun? Versuchen,mein Leben zu ändern wie oben beschrieben? Oder ist Suizid der einzige Ausweg?
    Ich bin für beides offen...

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Old Flow
    Registriert seit
    15.07.2018
    Ort
    NRW
    Beiträge
    821
    Danke gesagt
    19
    Dank erhalten:   192

    Standard AW: Keinen Sinn mehr im Leben

    Hi Du,
    und willkommen hier.
    Na Du bist aber auch eine Marke. Fragst uns was Du tun sollst, sagst uns aber dazu, sagt nicht dies oder jenes. ;-)
    Wenn jemand der brennt um Hilfe bittet, aber sagt empfehlt mir nicht das Feuer zu löschen oder zu ersticken, bleiben mir ja kaum noch Hilfe Tips!
    Das mit dem Suizid, ist ja keine Lösung. Lass das !!! Und die Idee mit dem vergiften ist doch auch Mist.
    Überleg mal, Du überlebst und deine Leber ist kaputt. Das kann es ja nicht sein.
    Mein Tip wäre folgender.
    Als erstes würde ich mich mit anständigen Leuten umgeben. Es muß ja nicht mal etwas politisches sein, nur radikal kann ja nicht gut sein.
    Und als nächstes wäre ich zu deinen alten Freunden einmal ganz erhlich und offen.
    Versuch ihnen zu erklären welcher Teufel dich seiner Zeit geritten hast. Und das Du es heute als Fehler siehst.
    Erkläre das Du Dich sehr gerne ändern würdest, es Dir aber schwer fällt. Bitte um etwas Hilfe. Sich helfen lassen, ist keine Schande oder ein Zeichen von Schwäche. Es ist vernünftig und etwas ganz normales.
    Glaub mir, es lohnt sich. Was meinst Du was Du noch alles schönes erleben kannst.
    Die andere Option ist einfach nur endgültig.
    Und bitte sei auch für andere Tips offen. Darüber reden kann man ja dann immmer noch.

    LG
    Old Flow

  4. #3
    GrayBear
    Gast

    Standard AW: Keinen Sinn mehr im Leben

    Hallo Wolf16913,

    bitte entschuldige meine direkte Frage, aber benutzt Du Deinen Kopf nur zum Haare schneiden? Laut Definition ist der Mensch ein vernunftbegabtes Wesen, aber was ich hier lese, lässt mich doch sehr daran zweifeln. Kaum eine Deiner Entscheidungen scheint sich irgendwie "vernünftig" begründen zu lassen.

    Du wendest Dich radikalen Gruppen zu, weil Du aggressiv und einsam warst. Und? Warst Du es dann nicht mehr? Du willst Deinen Zorn auf "politische Gegner" ablassen und wandelst diese Energie mal eben in Selbsthass um und unternimmst Suizidversuche. Und dann drohst Du schon mit dem nächsten Versuch, Deine Leber zu ruinieren?! Weist Du, welche Schmerzen eine absterbende Leber Dir bereiten wird?

    Offenbar hast Du mit Deinen Entscheidungen "kein glückliches Händchen". Ja, Du kannst so weiter machen, kannst um Dich schlagen, kannst Dein Leben ruinieren und das andere Menschen gleich mit, aber wozu? Nein, ich will Dich nicht angreifen und nicht beleidigen, aber ich will Dich aufwecken, will Dir sagen, dass Du mit diesem Mist aufhören musst, dass es an der Zeit ist, Deinen Kopf und Deinen Verstand dafür zu nutzen, dass Du überlebst und vielleicht sogar etwas Spaß daran findest. Dazu ist Dein Hirn nämlich da.

    Mit Deinen Gefühlen kannst Du lernen umzugehen, in dem Du lernst sie auszuhalten und die enthaltene Energie in bessere "Kanäle" zu leiten. Ja, so blöd es auch ist, dazu gehört Sport, denn unser Körper braucht Bewegung.

    Aber weist Du, ich habe nicht so sehr den Eindruck, dass Du solche "Allerweltsweisheiten" nicht wissen würdest. Was also geht in Deinem Kopf wirklich vor? Warum zeigst Du wirklich mit Deinen rechtsradikalen "Freunden" dem Leben und anderen Menschen den Stinkefinger und versuchst es nicht erst einmal mit intelligenten und durchdachten Ideen? Warum machst Du Dir mehr Gedanken um Deinen Abgang, als um Schritte, die Dich an weniger finstere Orte in Deinem Inneren führen?

    Ja, einige Deiner Überlegungen haben mit Deinem Alter zu tun, das magst Du so sehen, oder auch nicht. Aber das kann man Dir nachsehen, weil diese "Zeit" vorbei geht. Aber Du stülpst Deinen Zorn über die Dinge, die in Deinem Leben nicht erwartungsgemäß laufen einfach anderen Menschen über, und lässt sie dafür leiden. Das ist verdammt noch mal nicht in Ordnung. Dein Verstand sagt Dir das ziemlich sicher auch, aber wie entscheidest Du Dich?

    In diesem Leben werden Dir manche Dinge gelingen, manche nicht. Leider wird das immer wieder verdammt weh tun und da bist Du nicht allein. Aber genau dann zeigt sich, aus welchem Holz Du wirklich bist. Nutzt Du Deine Kraft sinnvoll und vernünftig, oder trittst Du um Dich wie ein kleines Kind, das es nicht besser kann und weiß?

    Den Sinn in Deinem Leben kannst nur Du erschaffen. Nur Du bist dafür verantwortlich. Und nur Du kannst erkennen, dass dabei Dinge schief laufen, dass Du aus Fehlern lernen musst und manches auch nicht erreichen wirst. Eine Packung Paracetamol wird daran nichts ändern und eine kaputte Leber generiert keine Liebe, sondern nur Mitleid.

    Du willst verstanden werden? Dann mach Dich verständlich und verstehe. Du willst geliebt werden? DANN VERDAMMT NOCH MAL LIEBE WAS DAS ZEUG HÄLT!!! Wie soll man einen Menschen lieben können, der lieber einen auf "gefährlich" und "gefährdet" macht? Du bist kein kleiner niedlicher Welpe. Bei Dir funktioniert das Kindchenschema nicht mehr. Du bist ein junger Mann mit Kraft und Hirn. Wie wäre es mit einem gehörigen Schuss Verantwortung für Dich und andere?

    Kennst Du diesen Spruch: "Heute ist der Anfang vom Rest Deines Lebens." Vielleicht wirst Du eines Tages feststellen, dass diese Spanne unseres Lebens zu kurz ist. Das wünsche ich Dir, denn dann hast Du endlich begriffen, wie sehr dieses Leben ein Geschenk ist, mit dem man nicht so sträflich ignorant umgehen sollte, wie Du es gerade tust.

    Deine Gedanken erschaffen nicht nur Dein Innenleben, sondern wirken sich auf Dein Umfeld aus. Das zumindest scheinst Du begriffen zu haben, denn Deine Entscheidungen haben Folgen. Wenn Du Freunde haben willst, dann sei Du ein Freund. Smalltalk reicht dafür bei weitem nicht aus. Wenn Du ernst genommen werden willst, dann stehe zu Deinen Fehlern der Vergangenheit und lerne geduldiger zu werden, lerne vernünftige Entscheidungen zu fällen und sie umzusetzen und dann lerne auch noch mit Rückschlägen umzugehen. Das ist nicht einfach und erfordert einen ganzen Kerl.

    Wie könntest Du Deine Situation ändern? Welche Ideen hast Du? Was hast Du schon probiert und warum hat es nicht funktioniert? Welche Wege könntest Du noch beschreiten? Was fehlt, damit es besser wird? Das sind die Gedanken, die Du Dir machen solltest.

    Und ja, Du darfst auch über Deinen Schmerz berichten, darfst sagen, dass Du einsam bist. Auch dazu sind wir Menschen und brauchen die Begleitung von Freunden. Meine Oma hat mir einmal gesagt: "Damit es Dir besser geht, musst Du nur aufhören, mit dem Hintern das einzureißen, was Du mit den Händen aufgebaut hast". Sie hat nicht von "glücklich" gesprochen. Vielleicht solltest Du auch erst einmal auf Deinen Hintern achten und was Du immer wieder einreißt und Dich damit selbst sabotierst.

    Ich würde gerne weitere Gedanken von Dir lesen. Aber das macht nur Sinn, wenn Du anfängst Dich selbst und andere ernst zu nehmen. Mit Stinkefingern ist die Kommunikation recht eintönig.

  5. #4
    Moderator Avatar von Yannick
    Registriert seit
    10.01.2013
    Ort
    Rheinmaasland
    Beiträge
    6.778
    Danke gesagt
    790
    Dank erhalten:   1.763

    Standard AW: Keinen Sinn mehr im Leben

    "Aber dazu muss ich sagen,dass ich halt schon 4 Selbstmordversuche hinter mir hab,und Montah kauf ich 32g Paracetamol."

    Du wirst auch diesen Versuch überleben, also lass' den Unsinn.

    Was versprichst Du Dir davon, und dies mitzuteilen?
    Bleibt gesund.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 11:26
  2. Das Leben macht keinen Sinn mehr....
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 21:37
  3. Ich seh keinen Sinn mehr im Leben ...
    Von SchwarzesSchaaf im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 18:56
  4. mein leben hat keinen sinn mehr
    Von keinehoffnung im Forum Liebe
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 17:27
  5. Leben hat keinen Sinn mehr
    Von SAMUZ im Forum Trauer
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 22:33

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige