Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.08.2018
    Beiträge
    176
    Danke gesagt
    25
    Dank erhalten:   27

    Standard Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

    Ich hab zwei paar Großeltern.
    Einmal die meiner Mutter und die meines Vaters.
    Zu den einen hatte ich immer Kontakt, aber mein Vater hat den Kontakt zu seinen Eltern früh abgebrochen.
    Vor 2 Jahren hat mir seine Mutter Briefe geschrieben. Das wussten meine Eltern aber nicht. Ich hab auch nicht reagiert, weil ich meinem Vater nicht weh tun wollte und eben hab ich aus der Zeitung erfahren, dass meine Oma väterlicherseits tot ist und jetzt fühle ich mich irgendwie schuldig und bereue es, nicht reagiert zu haben.
    Ich hasse mich gerade dafür.
    Das trifft mich hart.
    Ich weiß grad nicht wie mir der Kopf steht. Meine Familie macht weiter als wäre nichts, aber mich bewegt das gerade.
    Ich fühl mich grad scheiße deshalb, aber ich kann auch mit niemandem außer euch im Forum darüber reden, weil meine Eltern nie was von diesem Brief wussten. Ich habs mal wieder total versaut.

    Ich bin einfach scheiße.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    13.08.2018
    Beiträge
    317
    Danke gesagt
    48
    Dank erhalten:   129

    Standard AW: Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

    Worum ging es denn in den Briefen?
    Was genau wirfst du dir vor?

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    20.01.2014
    Beiträge
    84
    Danke gesagt
    113
    Dank erhalten:   45

    Standard AW: Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

    Hallo zusammen.

    Na ja, es war die Entscheidung Deines Vaters, den Kontakt zu seinen Eltern abzubrechen. Er wird wohl seine Gründe haben. Wenn er sie Dir nicht mitteilt, ist das weiterhin seine Sache.


    Und es war Deine Entscheidung, auf Briefe (Inhalt??) Deiner Oma aus "Rücksicht" auf Deinen Vater nicht zu reagieren. Auch Deine Entscheidung.


    Leb mit Deinen Entscheidungen und trauere nicht "vergangenen" Entscheidungen nach, die sich für Dich dann nachträglich als "scheiße" herausstellen. Solche Entscheidungen hat leider wohl jeder Mensch.


    Gruß

    Udo

  5. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    24.08.2018
    Beiträge
    176
    Danke gesagt
    25
    Dank erhalten:   27

    Standard AW: Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

    Nicht reagiert zu haben. Sie wollte sich mit mir treffen.

  6. #5
    Registriert Avatar von trigital
    Registriert seit
    10.02.2018
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    170
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   29

    Standard AW: Schuldgefühle und wie bewältigen+ pv

    Hallo P.,

    ich würde sagen, dass deine Schuldgefühle für deinen Charakter stehen.
    Ich denke aber eher, dass es gut war, dass ihr euch nicht getroffen habt.
    Warum?
    ich denke, dass du ein sehr gefühlsmäßiger Mensch bist und sich die Gedanken danach ausrichten. Die Sache mit deiner Oma ist nichts Oberflächliches. Es ist eine Sache, die dich tief berührt. Bei einer solchen Sache ist es denke ich besonders wichtig besonders aufmerksam und sensibel mit dem Gegenüber, also dir, umzugehen.
    Wenn ich als Außenstehender mitbekomme, dass deine Oma so mit ihrem Kind umgegangen ist, dass es nichts mehr von der Mutter wissen möchte und der Tot dieser Frau nicht mal ein Jucken verursacht, anscheinend, dann würde ich sagen, dass diese Person nicht geeignet dafür ist mit einem Menschen, wie dir umzugehen.
    Aber ich kenne deine Oma nicht. Vielleicht ist der Blöde bei dem Streit dein Vater. Oder auch vielleicht beide. Wahrscheinlich war/ist der Streit so alt, dass man nicht sagen kann, wer der Dumme ist. Wohl beide, wenn niemand die richtigen Knöpfe beim Gegenüber drücken kann.
    Ich glaube aber, dass es dir vielleicht noch mehr geschadet hätte, wenn du dich in diesen Konflikt hättest begeben wollen. Oder deine Oma wollte "nur" ihrem schlechten Gewissen nachgehen, was ja eigentlich lobenswert wäre.
    Aber in einer Sache bin ich mir sicher. Du hast nicht sehr viel Falsch gemacht bei der langen Sache. Und am Ende wärst du zwischen die Fronten geraten? Oder es wäre nicht so schlimm gekommen? Was wäre dann das Ende des Liedes gewesen? Ihr hättet euch einmal getroffen und sie hätte doch mal Kontakt zu dir gehabt. Was hätte sich an denen ihrer Siutation geändert? Dass sie dich mit reinziehen wollte mit welcher Aussicht auf Besserung, Stabilisierung, Annäherung etc. Was hätte sie Großes erreicht? Ich denke nicht viel. Vielleicht wäre es ein schönes Treffen geworden. Aber das ist denke ich den größten Schaden, den du mit deinem Nichthandeln angerichtet hättest. Eine tiefe Beziehung wäre bestimmt deswegen nicht draus geworden. Und vermutlich hätte es die Beziehung zwischen den Streithähnen auch nicht geändert? Kurz um: Du hast nichts schlimmes gemacht. Du hast einfach nicht gewusst dich zu verhalten und hast dementsprechend das einzig Richtige getan. Du hast das getan, was du tun konntest. Du hast überlegt und hast keine Lösung gefunden. Und wenn man nicht weiß, was das Richtige ist, wie soll man sich dann richtig entscheiden? Du kannst dir nur versuchen eine Lehre draus zu ziehen, dass für eine dritte Person ein Streit wirklich Schwierigkeiten bereiten kann. Versuch deine Situation zu verstehen und was das Blöde bzw. Schwierige für dich ist. Dann kannst du dich das nächste Mal vielleicht besser entscheiden oder viel wichtiger. Du kannst diese Schwierigkeiten für dich oder andere vielleicht früher erkennen und die Probleme vor dem Entstehen etwas entschärfen. Weil du weißt welche Schwierigkeiten sonst auf dich oder jemand anderen zukommen könnte. Wenn du zum Beispiel man Kinder hast und einen Mann und eine Schwiegermutter. Dann kannst du dich vielleicht auch besser erklären.
    Hilft dir das ein wenig?
    lg
    Das Schöne daran gut geschlafen zu haben ist, dass der Tag gut war, bevor er angefangen hat.
    Ich bin lieber wrrückt, wie schlecht zu sein, um bösartig zu werden und mir nur noch einbilden zu können gut zu sein.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Lebenskrise - wie bewältigen?
    Von kleineErdbeere im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2018, 09:44
  2. Die Trauer bewältigen.
    Von Gast im Forum Trauer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2016, 14:28
  3. Wie Probleme bewältigen
    Von _Gast_ im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.2015, 13:28
  4. Umzug bewältigen
    Von Amygdala im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 15:38
  5. Verlustangst-wie bewältigen?
    Von NaNu im Forum Liebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 01:41

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige