Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 12

Thema: Was ist los mit mir?

  1. #6
    Registriert Avatar von Schokoschnute
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Im hohen Norden direkt an der Ostsee
    Beiträge
    2.627
    Danke gesagt
    1.654
    Dank erhalten:   1.259
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Was ist los mit mir?

    Zur Info, ich war schon immer eher Einzelgänger, hab gerne allein gespielt als Kind und hatte schon immer Anschlussprobleme, in allen drei Schulen an den ich war. Ich habe die Diagnose Sozialphobie und generelle Angststörung, aber das kann doch nicht der Grund sein warum ich alles hasse, sogar Dinge die ich mal gern gemacht hab?
    Doch Ella,das befürchtest du Richtig.. ganz Bestimmt sogar,sind "das" ( die Diagnose Sozialphobie und generelle Angststörung) die Gründe für deine Wahrnehmungen und dein Verhalten und deine Gefühle..Auch ist es absolut Verständlich,und normal..Du hast es nur nie wirklich geteilt und aufarbeiten können.

    Überlege mal genau was da alles Hinter steckt. Das ist doch nicht unerheblich!
    Das sind extrem schwere Lasten.
    Es ist extrem Erschöpfend so viele alte Belastungen mit sich herum zu tragen,auch wenn man es nicht in Kilos fühlt, so trägt es die ganze Zeit deine Seele und die Psyche Reagiert,oft auch Körperlich,was sich dann somatisch nennt.

    Ich glaube es ist Wichtig,das du den Ernst erkennst.
    Denn damit erst, fängt man an sich neu zu Orientieren,auch wenn sich nicht alles sofort Verändern kann,so ist es ein Anfang in die richtige Richtig ,dank deiner Erkenntnis und Aufmerksamkeit.

    http://www.vssp.de/

    Denke immer daran,das alles seine Richtigkeit hat und man genau daran wachsen soll.Es gibt auch sowas wie Schicksal und Göttliche Fügungen die einen Weiterentwickelt, und seine Bestimmung hat, auch wenn es am Anfang eher Beängstigend erscheint.
    Meist sehen wir erst viel viel später,warum genau das, zu dieser Zeit Richtig war.

    Glaube und Vertraue .. Dir. Fühle Dich wieder mehr .Du brauchst gar nicht soviel Angst haben,alleine hast du geschrieben fühlst du dich wohl: Du bist die Quelle selbst, aus der Du Schöpfen kannst, auch wenn du es jetzt vielleicht noch nicht verstehst und es noch eine Weile Dauern wird.
    Das macht aber nix lächel*lieb
    Alles hat seine Richtigkeit.Vielleicht würde Dir Meditieren gut tun,um Blockaden Frei zu setzen.

    Sehe,wie Besonders und Wichtig Du bist,.. und lerne Dich liebevoll und Geduldig um dein Körper und Seelen-Heil kümmern. Man kann vieles noch Korrigieren.
    Es wird Dir Gut tun und mit Unterstützung und Zeit wirst du immer mehr zur Blume werden,die wieder blühen mag um nicht nur ihre äußere Schönheit zu zeigen,sondern auch innere.-
    So wirst du ganz zu der Frau, die deine Bestimmung und Herrlichkeit ist.

    Wenn du mehr Fragen hast, oder auch kommende Ereignisse die dir weiter Helfen konnten ,oder Angst machen oder Du Kummer oder Sorgen hast,..kannst du dich zu jederzeit hier im Hilfeforum.de Melden.

    Ich wünsche dir erstmal alles alles Liebe.
    Geändert von Schokoschnute (25.08.2018 um 18:42 Uhr)
    *** "Die Welt ist keine Welt des Seins,sondern des ständigen Werdens " ***

    ***Hoffnung ist ein Feuer um das man sich kümmern muss***

  2. Für den Beitrag dankt: Ellaa18

  3. Anzeige

  4. #7
    Black Blue Sky
    Gast

    Standard AW: Was ist los mit mir?

    Wenn man alle beschrieben Symptome anschaut, sind das für mich Anzeichen einer Depression.
    Aber ich hab meine Meinung ja schon gesagt.

  5. Für den Beitrag dankt: Ellaa18

  6. #8
    Registriert Avatar von Schokoschnute
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Im hohen Norden direkt an der Ostsee
    Beiträge
    2.627
    Danke gesagt
    1.654
    Dank erhalten:   1.259
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Was ist los mit mir?



    Hauptsymptome einer Depression würde ich eher so sehen:

    -eine andauernde gedrückte Stimmung
    -eine andauernde Freudlosigkeit
    -eine grundsätzliche Antriebsmüdigkeit
    -Verlust an Dingen, die vorher Interessiert haben
    -eine düstere Haltung und Hoffnungslosigkeit
    -kaum oder keine Gefühle mehr /eher Stumpf und unlebendig
    -durchgehend negativ
    -manchmal auch kurzzeitig Aggressiv bis zur Verzweiflung
    -keinerlei Interesse/Verantwortung am Leben
    -Atmet schwer oder Flach

    Aber oft ziehen teile der Depressionen auch in einer sozialen Phobie mit.
    *** "Die Welt ist keine Welt des Seins,sondern des ständigen Werdens " ***

    ***Hoffnung ist ein Feuer um das man sich kümmern muss***

  7. Für den Beitrag dankt: Ellaa18

  8. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    20.03.2018
    Beiträge
    21
    Danke gesagt
    30
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Was ist los mit mir?

    Erstmal danke für eure Antworten!

    Zitat Zitat von Black Blue Sky Beitrag anzeigen
    Bist du, Ellaa18 nicht bereits in Therapie? Du hast was erwähnt.
    Ja das bin ich, habe vor ein paar Wochen angefangen. Aber es gibt so viele Baustellen und so viel zu bereden, dass ich das Gefühl habe so viel geht noch nicht vorran.. vielleicht sind meine Erwartungen auch zu hoch und ich erwarte einen Knopfdruck der alles ändert... keine Ahnung ich hatte jedenfalls das Bedürfnis es hier auch noch zu schreiben

    Zitat Zitat von Schokoschnute Beitrag anzeigen


    Hauptsymptome einer Depression würde ich eher so sehen:

    -eine andauernde gedrückte Stimmung
    -eine andauernde Freudlosigkeit
    -eine grundsätzliche Antriebsmüdigkeit
    -Verlust an Dingen, die vorher Interessiert haben
    -eine düstere Haltung und Hoffnungslosigkeit
    -kaum oder keine Gefühle mehr /eher Stumpf und unlebendig
    -durchgehend negativ
    -manchmal auch kurzzeitig Aggressiv bis zur Verzweiflung
    -keinerlei Interesse/Verantwortung am Leben
    -Atmet schwer oder Flach

    Aber oft ziehen teile der Depressionen auch in einer sozialen Phobie mit.
    Doch ich würde sagen, dass bis auf das mit der Atmung alles auf mich zutrfft, wenn auch teilweise. Hobbies hab ich fast alle aufgegeben, ich mache kaum noch was. Wozu auch wenn's keinen Spaß macht? Ich habe keinen Antrieb oder Motivation für irgendwas. Vor allem der Punkt "aggressiv bis zur Verweiflung" herrscht an manchen Tagen vor und cih habe Angst, dass das mal wer abkriegt der's nicht verdient hat. Also kann schon sein, ich hab halt bis jetzt nur die Sozialphobiediagnose...

    Zu deiner anderen Antwort:
    So habe ich das noch nie gesehen.. ich hab mir nur immer gedacht, so selten wie wir uns sehen muss mir das doch gut tun und mich freuen?
    Danke für deine Links, ich werde sie mir gleich genauer anschauen. Selbsthilfegruppe könnte ich mir gut vorstellen zusätzlich zur Therapie, da ich da Leute hätte denen es ähnlich geht.

    Auch danke für die Erinnerung dass es eine Krankheit ist. In all dem vergesse ich das immer und hab das Gefühl, ich bin einfach schlecht und asozial und lauter so Dinge... das wird dann schnell aussichtslos. Aber wenn es eine Krankheit ist, habe ich eher das Gefühl was machen zu können!

    Meinen Hausarzt habe ich gesprochen und er hat mir was verordnet. Ich hoffe die helfen bald, zusätzlich zur Therapie natürlich.

    Also danke nochmal für deine ausführliche Antwort!
    LG

  9. Für den Beitrag dankt: Schokoschnute

  10. #10
    Registriert Avatar von atmega
    Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    837
    Danke gesagt
    49
    Dank erhalten:   288

    Standard AW: Was ist los mit mir?

    Eigentlich fallen Leute welche studieren und auch Probleme in der Kindheit/Elternhaus hatten in solch ein Loch wie du im Moment.

    Du bist antriebslos und weißt nicht was du eigentlich machen könntest/solltest ... alles ist irgend wie sinnlos und du hast momentan keinen richtigen Plan wie es weiter geht.

    Das ist ein weit verbreitetes Verhalten.
    Wichtig wäre sich von den Eltern zu trennen (was in dem Fall eigentlich immer finanziell nicht geht und du dort gebunden bist).

    Dann wäre ein Freund wichtig, eine Beziehung welche dir den Gedanken vermittelt dass du erwachsen bist und nicht mehr das Kind deiner Eltern.
    Du siehst dann auch weitere Perspektiven für deine Zukunft. Es ist nicht so dass du jetzt Kinder haben müsstest, du brauchst das Verständnis dafür dass du die Möglichkeit hast. Du weißt vielleicht dass dieses "beziehungs" und "Kinderzeug" mit zu deinem Weg gehört (aus logischer Sicht), aber man muss das als Mensch erst mal wirklich begreifen und verinnerlichen.


    Wenn du dann einen Freund hast, dann ziehst du einfach mal für eine Weile zu ihn und schaust wie man es so miteinander aushält.

  11. Für den Beitrag dankt: Schokoschnute

Anzeige

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige