Hi,

nachdem es mir die letzten Tage wieder einigermaßen besser ging, stecke ich seit gestern/heute Nacht wieder in einer Down-Phase fest. Ich konnte kaum schlafen. Ich habe das Gefühl das sie mit jeden mal etwas schlimmer werden, wie auch die Gedanken die ich in der Zeit habe. Wie gehen Andere damit um?

Nachdem ich mich in meinem letzten Beiträgen hier etwas "aussprechen" konnte, war mein Kopf wieder etwas klarer... Ich versuche nun alles etwas langsamer anzugehen und runter zukommen. Trotzdem fühle ich mich wie gelähmt... und motivationslos... Meine Nebenjobs sind zurzeit das einzige was mich zum handeln zwingt... um mal raus zu gehen, oder um unter Leute zu kommen. Ansonsten hocke ich zuhause... und versuche meine Sachen und Aufgaben auf die Reihe zu bekommen. Meist erfolglos...

Ich hab schon versucht wieder ein geregelten Tagesablauf hinzubekommen. Früh ins Bett gehen usw... bringt aber nichts. Meist liege ich dann nur da und starre ins schwarze... und denke über schlimme Sachen nach. Ich hab's dann mit Ablenkung versucht: Ein Buch (weiter)lesen, bis zur Erschöpfung Trainieren gehen, einen Film schauen oder Zocken... Funktioniert auch irgendwie... nur vor 4-6 Uhr morgens komme ich dann trotzdem nicht ins Bett... Wenn ich am nächsten Tag arbeiten gehen muss, schlafe ich dann meist nur 2-4 Stunden. Ansonsten bleib ich an Tagen wo ich nicht raus muss, einfach bis Motzen liegen... Was kann ich tun?

Gruß Nic0