Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, bin dankbar für jede Hilfe!

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, bin dankbar für jede Hilfe!

    Hallo!

    Ich bin neu hier und mit liegt seit einiger Zeit etwas auf dem Herzen.
    Ich (19 Jahre alt, gerade mein Abi gemacht, weiblich) habe zum einen kaum Freunde, da sehr viele nach dem Abi ans andere Ende Deutschalnds gezogen sind, und viele einfach nur falsch sind.. ich wurde in der Vergangenheit oft verarscht weshalb ich mir meine Freunde genau aussuche. Ja es ist so wie es ist man kann keine Freundschaften erzwingen. Zudem habe ich nur noch Streit mit meinen Eltern, das Zusammenleben klappt leider gar nicht mehr. Auch zahlreiche Gesrpäche haben im Endeffekt zu nichts geführt. Zu meiner beruflichen Situation: studieren möchte ich nicht, ich möchte auf jeden Fall eine Ausbildung machen. Eine Ausbildung die ich noch dieses Jahr nach dem Abi angefangen habe, habe ich bereits gerade eben wieder abgebrochen da man dort wie sch***e behandelt wurde und einer nach dem anderen wegen psychischem Stress gekündigt hat. Außerdem hat sich herausgestellt dass das doch nicht so meins ist. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Ausbildung für 2018 und habe allerdings null komma null Ideen was ich machen will/soll. Ich habe nicht mal ansatzweise eine Richtung.. das depremiert und stresst mich.. der Streit mit meinen Eltern, meine Ahnungslosigkeit bezüglich der Ausbildung, der Fakt dass ich keine wahren Freunde habe, all das macht mich im Moment so traurig dass ich oft nur weinend im Bett liege und nicht weiß wie es weiter gehen soll. Ich habe in der Vergangenheit schon viel scheiße erlebt weshalb ich sagen kann dass ich echt vieles aushalte und drüber stehe.. aber in dieser Situation scheinen selbst meine Eltern mich nicht zu verstehen und Freunde zu denen ich gehen kann, die mich verstehen, denen ich mal all meinen Kummer erzählen kann habe ich nicht.
    Im Moment bin ich echt am überleben für die Ausbildung in eine andere Stadt zu ziehen und einen Neuanfang zu machen. Einfach raus, neue Freunde finden können, Abstand von meinen Eltern und von 0 starten..

    Wie schätzt ihr meine Situation ein und was würdet ihr an meiner Stelle machen?

    Vielen Dank fürs Lesen und danke für jeden Tipp!

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, bin dankbar für jede Hilfe!

    Hey du! :)

    Herzlich Willkommen hier im Forum, das war schon einmal ein super Schritt in die richtige Richtung!

    Ich kenne das Gefühl der Hilflosigkeit und der Angst gut, auch ich wusste lange Zeit nicht was ich machen wollte. Dass du dich einsam fühlst ist verständlich, ein holpriger Start in einen neuen Lebensabschnitt kann wirklich furchtbar sein. Aber lass den Kopf nicht hängen, es gibt immer eine Möglichkeit! Und denk daran, deine Eltern machen sich bestimmt einfach Sorgen um dich, so war das bei mir auch :) Es geht momentan aber in erster Linie nicht darum was sie möchten, sondern darum was du möchtest - also sieh deinen Abbruch als eine Möglichkeit, dich neu zu orientieren und deiner Wunschzukunft (auch wenn du vielleicht noch nicht weißt wie die aussehen soll) näher zu kommen! Ich selbst bin zum Beispiel fürs Studium weit weg gezogen, ein Neustart wie du ihn nennst, obwohl ich meine Familie über alles liebe; aber so ein Neuanfang zwingt einen dazu zu handeln und das kann wirklich lehrreich sein :)

    Überlege jetzt gut was du machen willst, und überlege nicht traurig in deinem Bett. Zeige dir selbst dass du dein Leben aktiv in die Hand nimmst! Es gibt viele Beratungsstellen die dir helfen können den richtigen Weg zu finden. Du hast eine Uni in deiner Nähe? Schau dir die Fächer an und überlege was dir gefallen könnte, und wenn du was gefunden hast mach sofort ein Gespräch aus und vertiefe dich in dem Thema, lass dich beraten, setz dich in eine Vorlesung, rede mit Studenten. Kein Studium, lieber eine andere Ausbildung? Google im Internet über Möglichkeiten, teile deine Ideen auf in "was ich hier machen kann" und "was ich in einer anderen Stadt machen kann". Auch da gibt es unendlich viele Beratungsmöglichkeiten (denk immer daran, du bist mit deinen Sorgen absolut nicht alleine! :)).

    Welche Fächer lagen dir in der Schule gut? Was ist dir später wichtig, Geld, Zeit, Erfolg, Erfüllung, Spaß, etwas ganz anderes? Ordne das deinen Möglichkeiten zu, lese dir Berichte im Internet durch, schau dir die Jobs im echten Leben an, mach Praktika, mach Tests, schau dir Videos an, rede mit Menschen darüber!
    Vielleicht was mit Kindern? Ergotherapie, Physiotherapie? Mit Tieren? Im medizinischen Bereich? Im handwerklichen Bereich? Gastronomie? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, sich neu zu orientieren ist kein Verbrechen! Steck jetzt nur nicht den Kopf in den Sand sondern werde aktiv :) Von alleine wird dir die Lösung nicht zufliegen, da musst du schon selbst ran. Glaub mir, ich weiß dass das schwer ist. Und dass man sich schnell alleine und unverstanden fühlt, sich vielleicht schämt, Angst vor der Zukunft hat, viele Dinge bereut, sich als Versager fühlt. Das ist normal, und das geht auch wieder weg :) Ja es gibt viele Menschen die in ihrer ersten Ausbildung bleiben und den Job bis zum Ende durchziehen. Es gibt aber auch wirklich unglaublich viele Menschen die mit ihrer Wahl unglücklich sind, sich dem aber nicht stellen wollen und stumm vor sich hin leiden. Dass du mehr willst, das "Richtige" finden, einfach mit deiner Wahl zufrieden sein möchtest, das ist nichts weswegen du dich schlecht fühlen musst. Gib jetzt nur nicht auf :) Ein Schritt weg von der unpassenden Ausbildung ist ein Schritt hin zur richtigen Wahl, also mach dich auf die Suche, erkunde dich und deine Wünsche. Glücklich zu werden steht an erster Stelle (gut, da kann man sich sicher drüber streiten, aber das ist zumindest meine Weltsicht ;)), aber dafür musst du was tun. Also Kopf hoch, setz dich ran und nutze die kommende Zeit um herauszufinden wo du in deinem Leben hin möchtest. Du wirst diese Hürde überwinden, und du wirst stärker daraus hervorgehen!

    Und das mit den Freunden: es gibt leider viele Menschen die Freundschaften nicht ernst nehmen, die nicht auf der Suche sind nach tiefen Bindungen oder nicht in der Lage sind diese einzugehen, die vielleicht oberflächlich sind oder gemein werden können. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, jeder hat seine Geschichte, das kann man nie vollkommen verstehen das muss man einfach akzeptieren. Dass du bis jetzt noch nicht die richtigen Leute gefunden hast ist schade, aber weder unüblich noch komisch noch peinlich noch sagt es irgendwas über dich als Person aus. Wahre Freundschaft ist etwas unheimlich Kostbares, und leider eher selten. Sowas braucht Zeit und Mühe und ja, auch Glück. Sowas entwickelt sich auch. Dass du bis jetzt noch niemanden gefunden hast den du als wahren Freund bezeichnen kannst heißt nicht, dass du nie jemanden finden wirst. Ich habe gelernt dass es immer am Sinnvollsten ist, sich selbst zu lieben und sich um sich selbst zu kümmern, die Dinge zu tun die man gerne tut oder nach diesen Dingen zu suchen (so wie mit der Ausbildung), an sich selbst zu arbeiten und sich seinen Problemen und Ängsten zu stellen - dann bewegt man sich automatisch in die richtige Richtung, strahlt gleich viel mehr Zufriedenheit aus, lernt gleichgesinnte Leute kennen und alles fällt an seinen Platz. Wenn du dir treu bist werden auch andere dir treu sein :)

    Sieh die Zeit jetzt als eine Möglichkeit zu lernen, zu wachsen und an dir zu arbeiten bist du näher an der Person bist, die du sein möchtest. Leben heißt Veränderung, und das kann etwas Schönes sein!

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Zufriedenheit! :) Das wird schon. Und wenn du Jemanden zum Reden brauchst schreib mich ruhig an, ich hab immer ein offenes Ohr!

    Liebe Grüße!

  4. #3
    Deliverance
    Gast

    Standard AW: Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, bin dankbar für jede Hilfe!

    Hallo,

    dir stehen gerade alle Türen offen, dass ist doch klasse!
    Du hast einen guten Schulabschluss, bei einer Ausbildung schon festgestellt, dass der Bereich nichts für dich ist und du bist ungebunden, sodass du locker in eine andere Stadt ziehen könntest

    Manchmal ist das einfach so, dass man sich verloren fühlt und nicht weiß, wohin mit sich selbst.
    Du kannst Praktika machen und so am einfachsten heraus finden, was dir liegt und was nicht - denn auch wenn du heraus findest, dass ein Beruf nichts für dich ist, dann hast du eine wichtige Erkenntnis erlangt und musst dich nicht immer fragen, "was wäre, wenn...?".

    Was sind denn so deine Interessen?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2016, 13:09
  2. Weiß nicht, wie es weitergehen soll...
    Von Gast im Forum Schule
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.11.2015, 08:44
  3. Weiß nicht wie es weitergehen soll :(
    Von Morki im Forum Trauer
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 21:44
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 07:59
  5. Katzen in Not! Über jede Hilfe dankbar...
    Von tulpe im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 13:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige