Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Sucht-Trauma

  1. #1
    ratlosesie
    Gast

    Standard Sucht-Trauma

    Hallo! Ich weiß nicht, ob sich jemand mit folgendem Thema auskennt, aber ich hänge gerade zwischen einer Sucht und meinem Trauma. Ich möchte gerne meine Sucht endgültig aufgeben. Ich leide dann zwar aufgrund meines Trauma, aber ich möchte ja endlich einen Schritt weiterkommen und nicht länger zwischen Sucht und Trauma stehen. Nur weiß ich nicht, wie ich dies anstellen kann. Gibt es bestimmte Hilfsmittel oder muss ich abwarten?

  2. Anzeige

  3. #2
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    16.01.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    3.759
    Danke gesagt
    1.101
    Dank erhalten:   2.836

    Standard AW: Sucht-Trauma

    Welche Sucht meinst Du?
    Miteinander zu reden könnte so sinnvoll sein, wenn wir genug Hirn und Herz hätten und den Mut, beides zu gebrauchen. Aber es gibt Lichtblicke ...

  4. #3
    Registriert Avatar von _Tsunami_
    Registriert seit
    28.09.2012
    Beiträge
    20.955
    Danke gesagt
    705
    Dank erhalten:   2.757
    Blog-Einträge
    6

    Standard AW: Sucht-Trauma

    Bei einem Trauma ist höchstwahrscheinlich der Weg zum Psychotherapeuten oder Psychiater angesagt.
    Die Menschen, die es in dieser Welt zu etwas bringen, sind die Menschen, die nach den Umständen suchen, die sie wollen, und wenn sie sie nicht finden, sie erschaffen.

  5. #4
    ratlosesie
    Gast

    Standard AW: Sucht-Trauma

    Die Sucht zu benennen, ist mir peinlich und zu intim. Und in Behandlung bin ich. Ich habe nur das Gefühl, dass ich nicht im vollem Umfang an mein Trauma herankomme, wenn ich nicht endlich meine Sucht aufgebe. Und so lange mein Trauma auch nicht präsent ist, kann ich kein EMDR machen. Ein EMDR-Therapeut meinte zu mir, dass er ja nicht in´s bodenlose greifen kann. Ich sitze in der Warteschleife und bin genervt.

  6. #5
    Moderator Avatar von weidebirke
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    11.890
    Danke gesagt
    3.943
    Dank erhalten:   7.574

    Standard AW: Sucht-Trauma

    Weiß Dein Therapeut von der Sucht? Ist das eine substanzgebundene Sucht?

    Etwas sehr grob gesprochen, macht eine Therapie während einer Abhängigkeit von bewusstseinsverändernden Drogen keinen Sinn und wird meist auch abgelehnt (wenn das Ziel der Therapie nicht Aufgabe der Sucht ist).
    Wenigstens heute:

    Ärgere Dich nicht.
    Sorge Dich nicht.
    Sei dankbar.
    Arbeite eifrig.
    Sei freundlich zu allen.

    Aus einem Schulaufsatz:
    Wenn eine Katze wütend ist, macht sie alle Haare hoch. Sie braucht gar nichts mehr zu sagen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. trauma/sucht (trigger möglich!)
    Von stbm2014 im Forum Gewalt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.09.2016, 17:11
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 09:16
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 16:36
  4. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 06:32
  5. Trauma Therapie o. Sucht Therapie
    Von unendlicherozean im Forum Freunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 08:43

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige