Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 12

Thema: Es geht nicht mehr weiter

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    03.08.2017
    Beiträge
    6
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Es geht nicht mehr weiter

    Ich könnte lang meine Lebensgeschichte erzählen, fasse mich aber kurz, um es einigermaßen lesbar zu machen.
    Es ist mir trotzdem wichtig, dass ihr die Hintergründe kennt:

    - Einzelkind: Vater hatte psychische Probleme, schaffte es nie für mich da zu sein - inzwischen tot

    - im Kindergarten und der Grundschule sehr schüchtern und auch gemobbt - mit Spezialinteressen

    - als hochbegabt abgestempelt --> Klasse übersprungen und früher eingeschult

    - als die anderen in die Pubertät kamen und ich noch nicht so weit entwickelt war, kam es wegen des Altersunterschieden zu Konflikten - ich verlor die wenigen Freunde, die ich hatte

    - dann im Alter von 13 Angststörung, Schulverweigerung - fast 1 Jahr Klinikaufenthalt

    - Neustart auf neuem Gymnasium schwer, aber in Oberstufe mehr Kontakte - aber keine richtigen Freunde mit denen man auch über Probleme/Gefühle reden kann - hab mich aber wieder aufgerafft

    - gutes Abi, dann aber keine Idee, was ich machen will und 1 Jahr Pause

    - in der Zeit viel am PC gespielt, Online-"Freunde" gefunden und mich in ein Mädchen verliebt, mit der ich mich traf - ab dann (2014) bis jetzt (2017) Wochenendbeziehung - meine glücklichste Zeit des Lebens

    - 2015: Beginn des Studiums - konnte da aber nie richtig Fuß fassen, von den Inhalten zwar interessant, auch gute Noten, aber keine Berufsvorstellung/-perspektive

    - Anfang 2017: Tod meiner Oma (Krebs), die eine enge Bezugsperson war und immer für mich da war, wenn meine Mutter nicht konnte/arbeiten war etc. -- extrem belastend

    Hallo erstmal,
    nachdem ihr jetzt meine Vorgeschichte kennt, kann ich euch von meiner jetzigen Situation berichten.
    Letztes Wochenende hat sich meine Freundin von mir getrennt, aus Gründen, die ich nicht verstehen kann ("ich sei zu anstrengend") und auf eine Art und Weise, die das Allerletzte ist: über Whatsapp.

    Das alles kam total plötzlich. Zwar war es so, dass wir ab und zu Streit hatten und das ganze im letzten Jahr schon auf der Kippe stand (und ich Schluss gemacht habe, aber mehr aus Verzweiflung und nicht, weil ich es wirklich wollte), aber ich hatte dennoch das Gefühl, dass eine enge Verbindung bestand und sie mich liebte.

    Ich bin dann zu ihr gefahren, aber sie war plötzlich wie verwandelt und wie eine andere Person: eiskalt mir gegenüber und nicht bereit zu Diskussionen. Ich habe nur geweint und musste alles irgendwie akzeptieren, aber erst am Ende merkte ich, wie ihr auch Tränen in den Augen standen, die sie aber unterdrückte.
    Mir gegenüber persönlich war sie nie so distanziert und kalt, aber teilweise kam sie so rüber, wenn sie schrieb. Sie konnte ihre Gefühle und Gedanken nur schlecht schriftlich ausdrücken, was oft zu Streit geführt hat, weil sie wortkarg reagiert hat.
    Oft hatte ich das Gefühl, dass ich ihr immer bei allem helfe (Schule, Freundschaften, Eltern etc.), sie aber nie so richtig bereit war, sich auf meine Probleme einzulassen, wobei ich nie erwartete, dass sie sie löst, sondern nur, dass sie mir das Gefühl gibt da zu sein und ich mich so stärker fühle.

    Ich für meinen Teil liebe sie noch immer und warte seitdem nur auf einen Telefonanruf bzw. eine Nachricht von ihr.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mich nicht vermisst, weil wir uns drei Jahre regelmäßig gesehen und schöne Dinge unternommen haben.
    Sie ist auch eher schüchtern und hat wie ich eigentlich keine echten Freunde und hat mir Dinge anvertraut, die wirklich sehr privat sind und nicht mal ihre Eltern wissen.
    Wir haben uns immer gut verstanden, obwohl wir durch unsere Herkunft, Erziehung, Schule etc. doch sehr unterschiedlich geprägt waren. Wir haben gemeinsame Hobbies gefunden, bei denen wir beide Spaß haben konnten.
    Wir wohnen beide noch bei unseren Eltern.
    Sie hat mir oft gesagt, wie wichtig ich ihr bin und dass sie mit mir ihren Mann fürs Leben gefunden hat. Wir machten Zukunftspläne und träumten viel.

    Schlüsselmoment war sicherlich der Umzug: Ich wollte eigentlich nie umziehen, aber meine Mutter immer. Dadurch, dass wir die Wohnung von meiner Oma geerbt haben, mussten wir praktisch umziehen, was für mich aus mehreren Gründen sehr belastend war:

    1.) Es kommen immer wieder Erinnerungen an meine Oma hoch
    2.) Ich wollte eigentlich bald mit meiner Freundin zusammenziehen (die auch noch zu Hause lebt, allerdings auch zwei Jahre jünger ist) und mich von zu Hause so abnabeln
    3.) der Umzug war mit viel Arbeit und Schleppen verbunden - ich bin körperlich schwach und es ging echt an die Grenze, weil wir wenig Hilfe hatten und Massen an Kartons und Sch****, die man eigentlich meiner Meinung nach nicht braucht - dazu kamen die Sachen von meiner Oma
    4.) der Umzug fiel mitten in meine Klausurenphase, wodurch der Lernstress groß wurde

    Meine Freundin war in letzter Zeit oft erkältet/krank und hat sich aber trotzdem bereit erklärt beim Umzug zu helfen.
    Mir kam es aber vor, als würde sie kaum helfen und durch den Stress und meine Anspannung in dieser Zeit, wurde ich einmal ungewöhnlich barsch und habe sie angeschnauzt, sie soll vernünftig mithelfen und nicht nur rumstehen.
    Am Ende des anstrengenden Tages sagte sie dann, sie wolle nach Hause, weil ihr schlecht ist, obwohl sie eigentlich noch einen Tag bleiben wollte (an dem wir uns dann gemeinsam erholt hätten). Ich war einfach nur am Ende und weinte, weil sie einfach ging und mich mit dem Scheiß allein ließ.

    Ein Wochenende später wollte ich zu ihr kommen, sie sagte aber, sie sei nicht zu Hause. Wir telefonierten, ich sagte ihr, warum es mir so schlecht geht, wollte mich entschuldigen, aber zweifelte irgendwie daran, dass sie die nächsten Tage plötzlich nicht zu Hause war, obwohl es doch anders abgemacht war. Wir stritten uns und sie legte auf.
    Eine halbe Stunde später kam die Schlussmach-Nachricht.
    Ich bekam sofort fast einen Herzinfarkt, mir war sofort schwindelig und übel und ich rannte ein paar Kilometer nach Hause - beleidigte noch ein paar Jugendliche, die mich wegen meiner Tränen und meiner Panik dumm anmachten, stürmte in unser Auto und fuhr einfach los zu ihr, um mit ihr zu reden. (wir wohnen ca. 60 km auseinander)

    Was dort passierte, hab ich ja schon teilweise beschrieben. Sie sagte, ich sei ihr "zu anstrengend" (WTF!) und ich würde ihr nicht vertrauen und der Lüge bezichtigen. Ich konnte es kaum fassen, da sie mich ja wirklich objektiv angelogen hatte und nicht weg war, sondern den ganzen Tag zu Hause.
    Ich fragte sie zwar, was das soll, war völlig fertig und verheult, aber sie ließ sich nicht auf Diskussionen ein.
    Also musste ich das akzeptieren und fuhr nach Hause.

    Seitdem bin ich ein anderer Mensch. Mein Leben erscheint mir völlig sinnlos zu sein. Ich will nicht mehr leben, aber auch nicht sterben.
    Durch den Uni-Kram in der Woche und meine Freundin am Wochenende hatte ich keine Zeit für "weitere Standbeine".
    Wir wollten in zwei Wochen in den Urlaub fahren und nun ist der ganze Sommer kaputt und ich sitze allein in einer mit Umzugskartons vollgestellten fremden Wohnung, in der ich mich nicht wohl fühle.


    Ich esse und trinke extrem wenig und wenn, habe ich Schmerzen beim Schlucken und Bauchschmerzen. Alles was ich tue, mache ich extrem langsam, schlafe 10 Stunden, was total untypisch für mich ist und liege tagsüber trotzdem müde auf dem Bett. Ich weine mindestens 5 mal am Tag, weil ich meine Freundin vermisse.
    Ich sehe keinen Sinn mehr in den Dingen, die ich tun muss - habe aber auch keinen Spaß mehr an meinen Hobbies. Ich fühle mich zurückversetzt in die Zeit vor acht Jahren (siehe oben), nur damals war ich 13 und nicht 20. Nun bin ich ein erwachsener Mensch und sollte irgendwie gefestigt sein.
    Ich denke darüber nach,was ist, wenn meine Mutter nun auch weg/tot ist. Dann bin ich ganz alleine.
    Ich schaue nur auf mein Handy und warte auf Nachrichten von meiner Freundin, zwinge mich aber, ihr nicht zu schreiben und sie nicht zu belästigen, in der Hoffnung, dass sie mich vermisst.

    Ich bin enttäuscht von der Gesellschaft, die nichts von Vertrauen, Treue und füreinander da sein versteht.
    Beziehungen werden nicht so gelebt, wie sie ideal dargestellt werden und durch die digitalen und sozialen Medien verkorkst die Gesellschaft immer mehr. Es wird alles immer schneller, willkürlicher und die wahren Werte zählen nicht mehr. Es zählen nur noch Äußerlichkeiten und schnelle Vergnügungen (Bsp. Tinder und co.)
    Ich hab keinen Bock mehr auf meine Mitmenschen. Es zählt nur noch ein Außenbild.

    Mein größter Wunsch war immer eines Tages den Menschen zu finden, mit dem ich wie eins werden kann und ein einfaches glückliches Leben zu führen und eine Familie zu haben, da ich nie eine hatte. Geld oder ein toller Job haben mich nie interessiert.
    Der Wunsch ist in weite Ferne gerückt und ich fühle mich wie ein unmündiger, sozial und emotional behinderter Mensch, der nicht für sich sorgen kann.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Schokoschnute
    Registriert seit
    16.06.2017
    Ort
    Im hohen Norden direkt an der Ostsee
    Beiträge
    2.627
    Danke gesagt
    1.654
    Dank erhalten:   1.259
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Es geht nicht mehr weiter

    Hey,,

    So leid mir das tut für EUCH..Irgendwie dreht sich alles nur um DICH und deine paar Weh weh`chen..
    Du hast es doch insgesamt ganz GUT im Leben...natürlich muss man auch paar Sachen tragen im Leben,aber es trägt doch jeder so sein Päckchen.
    Du kommst mir vor als wärst du grade erst 15 ..Sorry,..und dann fällt Dir nix mehr ein und schaust auch noch wartend aufs Handy,das SIE sich Meldet`??

    Es scheint als sei deine Freundin mehr Mama als Freundin...und bis JETZT nicht ein einziger Gedanke daran "WIE ES DEINEN SCHATZ GEHT ...-...-..-..-..-..-.-((
    Aber Entschuldige,einen Schatz poliert man,pflegt ihn,und man kümmert sich,damit er nicht anfängt zu ROSTEN.
    Also ich meine,nicht ein Gedanke dran ,wie es IHR jetzt geht.

    Dann kommt SIE als Frau noch kränkelnd zu DiR und hilft den MÄNNE bei SEINEM Umzug,..normalerweise ist es eher umgedreht,und wird dann auch noch angemotzt,weil es für DICH zu anstregend ist..und wird wohl nur ein kleines Beispiel sein von vielen...Es trieft bei dir schon,aber du merkst es wohl nicht.
    WO hilfst DU ihr ? ..und hörst mal ganz genau zu ?.. und nimmst dir Zeit für SIE ?
    Ach ja stimmt,ich vergaß..DU hast ja viel zu tun,DU musst ja noch Lernen.
    Deine Aussage,Du hattest oft das GEFÜHL,das du ihr immer geholfen hast,(Schule, Familie,Freundschaften).
    Wie hilft man jemand ,wenn man selber nur fühlt,das man hilft,da packt man doch mal an..oder verstehe ich das falsch?
    Hast Du ihr je Richtig zu gehört,gerade weil Sie so verschwiegen ist ?..geschweige denn das da ein Interesse besteht an die Frau..?
    Du nutzt SIE um DICH besser zu Fühlen...mehr anscheinend nicht.
    DU meinst das es ganz gut lief,und hast wohl vergessen,das da noch ein zweites HERZ schlägt.
    Ich kann gut verstehen, das Sie da keine Lust mehr zu hat.

    Eine Frau möchte hören und spüren,das SIE der größte SCHATZ ist.Immer wieder erobert werden..SIE möchte auch mal bekümmert und Verwöhnt werden.Wissen das ein Mann stark ist und Sie um alles der Welt beschützen würde.SIE in Arm nimmt einfach nur so,weil es sein Gefühl ist und Sie fest an sich drückt..Das Du Sie begehrst..das Du SIE liebst und nicht NUR,das Du SIE BRAUCHST,für dein WOHL.

    Du fordert das mit einer selbst Verständlichkeit,schüttel*Kopf als wäre es deine Mama und meinst es hat sich alles NUR um DICH zu drehen. Es geht nur um DEINE Tränen und DEINE Sorgen und DEIN WOHL.
    Bei Dir hört es sich an als wäre es eine Funktion ,eine Taste die man(n) drückt, nämlich die,das es DIR DAMIT besser geht,..und mit DAMIT meine ich SIE.
    Wäre es ne andere Frau die Dich liebt,würde es dir gar nicht auffallen.Hauptsache da liebt dich jemand.
    Da ist es doch egal,WER Sie ist,..wie SIE sich fühlt,..oder was Sie so denkt und wünscht.

    Nix für Ungut,es tut mir Leid,das ich DIR so vor den Kopf haue,aber hier geht es um zwei Personen,zwei HERZEN und das will auch so gelebt werden...Oder täusche ich mich jetzt so sehr?

    Lieben Gruß
    Schokoschnutte*
    Geändert von Schokoschnute (03.08.2017 um 18:13 Uhr)

  4. Für den Beitrag dankt:

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    10.11.2016
    Beiträge
    13
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Es geht nicht mehr weiter

    Es ist nicht lange her, da habe ich selbst einen ähnlichen Beitrag wie deinen in einem ähnlichen Forum wie diesem verfasst und musste mich auch mit Leuten wie schokohnutte rumschlagen. Lass dich von sowas nicht runterziehen, die meisten, die hier schreiben, haben selbst nicht wenige Probleme und sind oft denkbar ungeeignet um anderen Leuten Ratschläge zu geben. Aber zum Glück bin ich ja noch da

    Zu dir: Deine Reaktion ist eigentlich ganz normal, "Liebeskummer" oder wieauchimmer man das nennen will eben. Warte vielleicht 'ne Woche, wenn sie sich nicht gemeldet hat, sag dass du reden willst. Wenn sie nicht mehr will, aus welchem Grund auch immer, solltest du das akzeptieren. Kann sein, dass du sie in ein paar Monaten vergessen hast, vielleicht denkst du auch noch jahrelang täglich an sie. Wirst du dann wohl herausfinden. Versuch dich abzulenken. Wenn du Student bist, gibt es sicher eine psychologische Beratungsstelle der Uni an die du dich wenden kannst, hat mir damals auch geholfen.

    Zu deiner Freundin: Sie lässt dich wegen einer Bemerkung sitzen, lügt und lässt nicht mal mit sich reden. Das lässt sie nicht sehr gut dastehen. Eventuell hat sie die Geschichte auch nur als Ausrede benutzt weil ihr die Beziehung zu langweilig wurde oder sowas. Das ist jedenfalls keine Sache, die gesunde Beziehungen zerstört.

    Zur Gesellschaft: Es gibt Frauen, die haben ähnliche Wünsche wie du, auch auf Tinder, Lovoo usw.(Zugegeben: Sie sind selten.) Wenn das mit deiner Freundin nichts mehr wird und du das mal ein bisschen verdaut hast, melde dich da auch an. Andere Perlen vögeln ist jedenfalls ein ziemlich guter Weg um die Ex zu vergessen, und vielleicht auch eine neue kennenzulernen. Es kann auch gut sein, dass du durch deine Vaterprobleme nie Männlichkeit gelernt hast und da somit nicht weit kommst. Aber gibt ja sehr viele unterschiedliche Persönlichkeiten, vielleicht ist was für dich dabei. Abgesehen davon fick einfach auf die Gesellschaft und andere Menschen und zieh dein eigenes Ding durch. Du wirst sicher noch andere Wünsche/Ziele/Interessen im Leben haben als 'ne Freundin zu haben, über die sich auch Freunde finden lassen sollten.
    Ach ja: Auch wenn es verlockend erscheint, seir sehr vorsichtig damit Beziehungstipps von Frauen zu akzeptieren.

    Ach ja²: Schnutte, kauf dir bitte 'nen Deutschkurs, das zu lesen hat nicht nur aus einem Grund weh getan.
    Geändert von Wäschetrockner1337 (04.08.2017 um 03:15 Uhr)

  6. #4
    Registriert Avatar von Tibia
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    392
    Danke gesagt
    363
    Dank erhalten:   544

    Standard AW: Es geht nicht mehr weiter

    Zitat Zitat von Wäschetrockner1337 Beitrag anzeigen
    Andere Perlen vögeln ist jedenfalls ein ziemlich guter Weg um die Ex zu vergessen
    Wenn man emotional verkrüppelt ist, vielleicht schon. Echte Gefühle lassen sich i.d.R. nämlich nicht einfach "wegvögeln".



    Zitat Zitat von Wäschetrockner1337 Beitrag anzeigen
    Ach ja: Auch wenn es verlockend erscheint, seir sehr vorsichtig damit Beziehungstipps von Frauen zu akzeptieren.
    Genau, Tipps von frauenverachtenden Chauvis sind bestimmt geeigneter. Die wissen meist ja sehr viel besser über das, was Weiber wollen/brauchen, Bescheid, als die Weiber selbst....
    Geändert von Tibia (04.08.2017 um 04:07 Uhr)
    ~~~ Redeo inhumanior, quia inter homines fui ~~~


    ~~~ Love isn't what you say, Love is what you do! ~~~


    ~~~ Erst wenn du im Sarg liegst, kannst du sicher sein, dass du das letzte mal reingelegt wurdest! ~~~

  7. Für den Beitrag dankt: Tylwy

  8. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    03.08.2017
    Beiträge
    6
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Es geht nicht mehr weiter

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Hey,,

    So leid mir das tut für EUCH..Irgendwie dreht sich alles nur um DICH und deine paar Weh weh`chen..
    Das Forum hier heißt "Ich". Hier geht es darum, dass einem mit persönlichen Problemen geholfen wird. Es hat nicht SIE hier geschrieben sondern ICH. Ich kann nicht in ihren Kopf gucken und sie hat es verweigert mir ihre Gefühle zuletzt mitzuteilen.

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Du hast es doch insgesamt ganz GUT im Leben...natürlich muss man auch paar Sachen tragen im Leben,aber es trägt doch jeder so sein Päckchen.
    Wir können gerne tauschen und dann weißt du wie ich mich fühle. Solche Thesen aufzustellen würde ich mich in so einem Forum nicht trauen. Ich bin mir bewusst, dass sich hier Menschen anmelden, denen es noch dreckiger geht und dass es Menschen in Afrika gibt die verhungern... wenn man Problemsituationen schon objektiv aufwiegen möchte hat man in so einem Forum m.M.n. nichts verloren.


    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Du kommst mir vor als wärst du grade erst 15 ..Sorry,..und dann fällt Dir nix mehr ein und schaust auch noch wartend aufs Handy,das SIE sich Meldet`??
    Ich komme mir manchmal auch unreif vor, danke dass du mich bestätigst!

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Es scheint als sei deine Freundin mehr Mama als Freundin...und bis JETZT nicht ein einziger Gedanke daran "WIE ES DEINEN SCHATZ GEHT ...-...-..-..-..-..-.-((
    Ich habe eine Mutter, die mich immer wieder aus dem Dreck gezogen hat und brauche keine Zweite. Sie hatte nie eine Mutterrolle und der Charakter stand dem völlig entgegen.

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Aber Entschuldige,einen Schatz poliert man,pflegt ihn,und man kümmert sich,damit er nicht anfängt zu ROSTEN.
    Also ich meine,nicht ein Gedanke dran ,wie es IHR jetzt geht.
    Ich hab mich immer gekümmert und viel Freizeit aufgewendet um ihr bei privaten und schulischen Problemen zu helfen.
    Ich wüsste gerne wie es ihr geht und habe Stunden damit verbracht, dass zu erfahren, nur hat sie leider total abgeblockt.

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Dann kommt SIE als Frau noch kränkelnd zu DiR und hilft den MÄNNE bei SEINEM Umzug,..normalerweise ist es eher umgedreht,und wird dann auch noch angemotzt,weil es für DICH zu anstregend ist..und wird wohl nur ein kleines Beispiel sein von vielen...Es trieft bei dir schon,aber du merkst es wohl nicht.
    Die 50er Jahre rufen an und wollen ihr Chauvi-Gedankengut zurück

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    WO hilfst DU ihr ? ..und hörst mal ganz genau zu ?.. und nimmst dir Zeit für SIE ?
    Ich hab ihr immer zugehört und bin darauf eingegangen...scheinbar falsch.
    Ich hab ihr sogar IN IHREM NEBENJOB ausgeholfen, weil sie so angestrengt war. Ohne Bezahlung.

    Ach ja stimmt,ich vergaß..DU hast ja viel zu tun,DU musst ja noch Lernen.
    Deine Aussage,Du hattest oft das GEFÜHL,das du ihr immer geholfen hast,(Schule, Familie,Freundschaften).
    Wie hilft man jemand ,wenn man selber nur fühlt,das man hilft,da packt man doch mal an..oder verstehe ich das falsch?
    Hast Du ihr je Richtig zu gehört,gerade weil Sie so verschwiegen ist ?..geschweige denn das da ein Interesse besteht an die Frau..?
    Du nutzt SIE um DICH besser zu Fühlen...mehr anscheinend nicht.
    DU meinst das es ganz gut lief,und hast wohl vergessen,das da noch ein zweites HERZ schlägt.
    Ich kann gut verstehen, das Sie da keine Lust mehr zu hat.

    Zitat Zitat von Schokoschnutte Beitrag anzeigen
    Eine Frau möchte hören und spüren,das SIE der größte SCHATZ ist.Immer wieder erobert werden..SIE möchte auch mal bekümmert und Verwöhnt werden.Wissen das ein Mann stark ist und Sie um alles der Welt beschützen würde.SIE in Arm nimmt einfach nur so,weil es sein Gefühl ist und Sie fest an sich drückt..Das Du Sie begehrst..das Du SIE liebst und nicht NUR,das Du SIE BRAUCHST,für dein WOHL.
    Wenn du wüsstest, wie oft ich ihr liebe Sachen gesagt habe, Liebesbriefe geschrieben habe oder sie mit Kleinigkeiten überrascht habe, würdest du dich wundern.


    Interessante User(in), die immer fordert, man müsse als "Mann" der "Frau" untertan sein und sie solange verwöhnen und behätscheln, bis ihr ein goldener Popo wächst, aber darf bloß nicht unglücklich sein, wenn man wie Dreck behandelt wird.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2016, 06:42
  2. wenn es nicht mehr weiter geht...
    Von Desperate2 im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.12.2012, 18:54
  3. Geht es nicht mehr weiter?
    Von hummoll im Forum Liebe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 16:19
  4. es geht so nicht mehr weiter ..(laaaaaaang)
    Von Selluna im Forum Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 11:15
  5. So geht es nicht mehr weiter!
    Von BurnedOut im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 11:05

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige