Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 8 von 8

Thema: Was jetzt? Wo finde ich Kontakte?

  1. #6
    Gast
    Gast

    Standard AW: Was jetzt? Wo finde ich Kontakte?

    Hallo erstmal

    Also ich kann das recht gut nachvollziehen wie du dich fühlen musst ich bin 21 und wohne ebenfalls völlig allein (wenn man mal
    von den Betreuern absieht die alle paar tage vorbeitrudeln) und lebe teils von sozialhilfe
    Vor ein paar jahren bin ich von Bayern nach Brandenburg gezogen um einen "schnitt" unter mein altes Leben zu setzen und
    neu anzufangen. bzw überhaupt mal anzufangen.
    Allerdings musste ich dann feststellen das dass alles doch sehr viel schwerer ist da ich es im Realen leben einfach nicht hinbekomme auf leute zuzugehen und dementsprechen hier auch keine Freunde habe. Ich habe zwar deshalb bereits eine Gruppen-therapie angefangen aber das ist eben auch kein allheilmittel.

    Da ich für mein leben gern games spiele weiß ich sehr gut was du mit den online kontakten meinst, die meisten sind sowieso
    nur oberflächlich und selbst wenn nicht halten sie oftmals trotzdem nicht lange. (habe vor kurzem einen guten freund verloren den ich seit ca.8 jahren kannte)
    Ich würde dir ja jetzt gerne die ultimative Antwort geben die dich vorwärts bringt das problem daran ist nur, ich kenne sie auch nicht.

    Was ich aber weiß ist dass man nie genug leute zum reden haben kann gerade wenn man in einer scheinbar aussichtslosen lebenssituation steckt, also wenn du noch Kontakte suchst (auch wenn das nur wieder so ein online ding wäre, leider) dann kann ich dir ja mal eine PN schicken sofern das hier geht und mein Account endlich mal freigeschaltet wird. Natürlich nur wenn du Bock hast. :-)

    Liebe Grüße

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert Avatar von Kurti
    Registriert seit
    03.02.2017
    Beiträge
    959
    Danke gesagt
    138
    Dank erhalten:   247

    Standard AW: Was jetzt? Wo finde ich Kontakte?

    Hallo 3Herzchen,

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    ich meine jedoch meine Eigenartigkeit kommt eher daher das ich schon immer eher zurückgezogen gelebt habe, negative erfahrungen gemacht habe etc.
    Ja, so machen und haben das Autisten... ganz typisch.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Um es kurz zu sagen, getestet wurde ich nicht, aber sollte ich mal zu einem Psychodoktor gehen, werde ich es mal erwähnen.
    Für einen Autismus Test brauchst du nicht irgendeinen Psych, der muss auf das Testen von Autismus spezialisiert sein, sonst kommt dabei nix rum.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    ich verstehe nicht worüber man sich bei den meisten Dingen austauschen könnte, wie man dabei -echte- Kontakte knüpft, denn auf unechten Kontakt lege ich keinen Wert.
    Du meinst oberflächliche und tiefer gehende Kontakte?

    Da du das nicht weißt, deutet auch auf Autismus hin.

    Ich habe das durch try and error heraus gefunden.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    da es ja wirklich fast unmöglich ist Leute zu finden die einem wichtig sind.
    Du bist zu sehr auf das Ergebnis fokussiert, anstatt dich mal auf den Weg zu machen. Rein ins Leben, was hast du zu verlieren?

    Du kannst die Schwierigkeiten in deinem Leben als Unglück oder als Abenteuer sehen, du entscheidest, wie du dein Leben ansehen willst, niemand sonst.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Gruppen kommen mir sehr oberflächlich vor und auch sinnlos
    Typischer Autist... ich bin auch kein Gruppenmensch.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Um es mal etwas seltsamer aber direkter auszudrücken, mein Interesse wäre direkt der menschliche Kontakt, aber es gibt glaube ich kein Forum wo man hingeht speziell um Kontake zu knüpfen.
    Hast du schon mal danach gesucht?

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Für Menschen die einsam sind.
    Einsam ist man nur, wenn man mit seinem Inneren nicht verbunden ist. Wenn du bei dir bist und dich selbst so akzeptieren und lieben kannst, dann bist du nicht mehr einsam.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Wenn ich so darüber nachdenke, weiss ich irgentwie selber nicht so genau was ich brauche, wie Kontakt aussehen würde das er mir gut tun würde.
    Ja, das sehe ich auch so... wenn es dir schwer fällt, heraus zu finden, was du brauchst, dann versuche doch erst ein Mal heraus zu finden, was du nicht brauchst. Mir fällt das leichter und dann bleibt irgendwann etwas übrig und das ist dann das, was du brauchst.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich dazu verflucht auf alle ewigkeit ausschliesslich Internetkontakte zu pflegen die ständig kommen und gehen...
    Selbstmitleid ist gut, wenn es dir gut tut.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    mal schauen ob mir morgen ein besserer Plan einfällt, aber wahrscheinlich werde ich nur wieder in meine alten Gewohnheiten fallen und Onlinekontakte suchen und weiterhin hoffen das ich da irgetnwann mal Stabilität finde, da ich ja irgentwie eh keine andere Wahl habe.
    Wenn du so denkst, dann wird sich auch nichts bessern. Du hast die Wahl, das musst du erst ein Mal begreifen und dann kannst du weiter sehen.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Ich finde es auch traurig das egal was ich erreichen werde, es wird sich immer irgentwie leer anfühlen da ich es mit niemanden teilen kann.
    Leer fühlt es sich an, weil du nicht bei dir bist, weil du dich selbst nicht bedingungslos liebst. Deswegen findest du auch niemanden, denn warum soll dich jemand lieben, wenn du dich nicht ein Mal selbst lieben kannst... du strahlst nach Außen, was du innerlich fühlst und so wirst du dann wahrgenommen...

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Die Tatsache das Menschen immer verschwinden... ständig muss man neue Menschen suchen, neue beziehungen aufbauen, die hinterher sowieso zerfallen da alles "nur" online ist und sich da niemand so wirklich drum kümmert. Traurig.
    Das nennt sich Leben.

    Hast du schon mal darüber nachgedacht, warum Menschen bei dir immer wieder verschwinden? Kann das etwas zu bedeuten haben?

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    und dann stirbt man irgentwann weil man nur im Schneckentempo vorankommt oder nur im Kreis läuft.
    Selbstmitleid, aber ok, wenn es dir hilft.

    Zitat Zitat von ♥♥♥ Beitrag anzeigen
    Das meiste was ich hier geschrieben habe war nur zum Dampf ablassen und ich erwarte nicht das es überhaupt von irgentwem gelesen wird und selbst wenn, glaube ich nicht das ich viel Platz für eine Antwort gelassen habe.
    Ich finde immer Platz zum Antworten.

    LG
    Da musste ich so weit in die Welt hinaus gehen, um zu erkennen, dass das Glück in mir liegt. ©Kurti

  4. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Was jetzt? Wo finde ich Kontakte?

    Gast, das private anschreiben geht hier leider erst mit 5 posts soweit ich weiss, interesse habe ich aber schon. Ich lasse dir aber mal eine meiner spam-mails hier unter der du oder auch jeder andere mich gerne anschreiben kannst: [....]
    Ich würde dich direkt fragen wie deine Situation damals und im Moment aussieht, aber das ist wahrscheinlich eher was für private Nachrichten.

    Kurti, ja, ich weiss ich habe da einige dinge die auf autismus deuten würden, wie ich glaube ich schonmal gesagt habe, war es auch schon öfter mal ein Thema bei mir, also in der Betreuung, in Terminen... aber naja, bringt jetzt ehrlich gesagt auch nichts darüber nachzudenken, ob ich Autist bin oder nicht - da gab es schon so viele Dinge die bei mir vermutet wurden von verschiedensten personen. Es spielt für mich persöhnlich erstmal keine Rolle da ich mir eher gedanken darum mache wie ich weiterkomme. Zumindest phasenweise, da ich doch recht antriebslos bin und auch etwas aufgegeben habe in diesem bereich fortschritte zu machen oder mich zu ändern.
    Wenn ich fragen darf, wie hast du denn Kontakte gefunden?

    "Du bist zu sehr auf das Ergebnis fokussiert, anstatt dich mal auf den Weg zu machen. Rein ins Leben, was hast du zu verlieren?
    Ja, fragt sich nur wo dieser "Weg" ist, wie mache ich mich auf den weg?
    Ich weiss, was ich grob brauche damit es mir besser geht, aber wie ich es dahin schaffe... keine Ahnung, darum bin ich ja jetzt auch hier.
    Zu verlieren gibt es immer etwas, das habe ich durch all die Kontakte gelernt die ich über das Internet kennengelernt hatte über die Jahre. Ich bin doch verletzlicher als ich es eigentlich zugeben mag, wenn es um Kontakte geht. Ich versuche es natürlich trotzdem irgentwie, auf welche art und weise auch immer... aber am ende des Tages weiss ich eigentlich schon das alles in Ruinen enden wird, vorrausgesetzt man konnte überhaupt etwas aufbauen... da könnte ich jetzt viel zu schreiben, aber ich habe das Gefühl ich schreibe auch so schon zu viel.

    "Hast du schon mal danach gesucht?"
    Ja, ich habe schon nach Orten gesucht wo man hingeht um sich kennenzulernen...ohne grossen Erfolg.
    ich habe mittlerweile wahrscheinlich schon die meisten Dinge durch, die man -online- probieren kann um Freunde zu finden. Wie gesagt, deshalb bin ich ja auch jetzt hier um einmal nach Rat zu fragen und hoffen das es etwas bringt und zweitens, einfach zu zeigen das ich existiere, in dem ich hier, in einem öffentlichem Forum schreibe und erwähne das ich Kontakt wünsche,...ist ja auch schonmal was, wenn natürlich auchnicht viel.

    "Einsam ist man nur, wenn man mit seinem Inneren nicht verbunden ist. Wenn du bei dir bist und dich selbst so akzeptieren und lieben kannst, dann bist du nicht mehr einsam."
    Hm, also ich sehe das so, menschen sind Tiere die von Natur aus eher soziale neigungen haben.
    Einsamkeit ist das Gefühl das uns von natur aus dazu verleiten soll, "sozial" zu sein. Wie Menschen damit umgehen ist nur immer etwas anders... aber ich bin überzeugt davon das jeder Mensch der ein gesundes Gehirn hat, einsam sein kann, egal wie zufrieden dieser Mensch mit sich selbst ist.
    Dazu muss ich noch sagen, das ich nicht weiss, ob Autismus bedeutet das da etwas anders im Gehirn ist, oder... weiss ich nicht. Aber ok, soviel dazu, ich wollte nur mal meine gedanken zu dem Thema aussprechen, stört dich hoffentlich nicht.

    "wenn es dir schwer fällt, heraus zu finden, was du brauchst, dann versuche doch erst ein Mal heraus zu finden, was du nicht brauchst."
    Ja, an sich eine gute Idee, aber da habe ich ja wie gesagt das Problem das ich nicht in der Lage bin überhaupt Kontakte ausserhalb des Internets zu finden (und selbst online ist es schwer). Ohne Kontakte, kann ich ja auch nichts ausschliessen. Wobei mir da gerade spontan eingefallen ist das meine Betreuerin da mal eine Idee hatte... da muss ich nochmal drüber nachdenken.

    "Leer fühlt es sich an, weil du nicht bei dir bist, weil du dich selbst nicht bedingungslos liebst. Deswegen findest du auch niemanden, denn warum soll dich jemand lieben, wenn du dich nicht ein Mal selbst lieben kannst... du strahlst nach Außen, was du innerlich fühlst und so wirst du dann wahrgenommen..."

    Habe ich schon oft gehört diesen Satz, wie man sich selbst jetzt "lieben" kann, weiss ich nicht, da man sich selbst eigentlich nicht als "Person" wahrnimmt, sondern als sich selber, als Spieler über den man sich garkeine gedanken macht weil das "Ich" so selbstverständlich und natürlich erscheint. Aber ich bin zufrieden damit wer ich bin, ich habe ein paar Fehler, aber die hat jeder,... ich denke nicht, das dieses problem bei mir besteht, ich bin weit davon entfernt mich zu hassen - vor selbstbewusstsein strahle ich aber auch nicht.
    Du kannst ja mal versuchen dich für Jahre abzuschotten ohne Kontakte bis auf einem nicht-privaten Termin alle 1-2 Wochen. Das man keine Kontakte braucht als -relativ- normaler Mensch, halte ich für ein Märchen.
    Ob das bei dir so ist, weiss ich jetzt nicht, aber ich erlaube mir mal die Aussage das dies wahrscheinlich entweder an deinem Autismus liegt, oder du es vielleicht nicht so gut merkst... also die verbindung das es dir schlechter geht wenn du nicht ausreichend Kontakt zu Menschen hast. Letzteres sage ich, da ich auch eine Zeit lang garnicht gemerkt habe -warum- es mir ständig schlecht ging. Also mit etwas anderem, das mit der Einsamkeit war mir schon immer klar. Oder du hast einfach immer ausreichend Kontakte gehabt... ich meine mir würde auch schon eine Person reichen wenn es gut läuft, nur habe ich absolut garnichts und keine Idee wo man sowas herbekommt. Andere wachsen da auf magische weise hinein.

    "Hast du schon mal darüber nachgedacht, warum Menschen bei dir immer wieder verschwinden? Kann das etwas zu bedeuten haben?"
    Das bedeutet das einmal meine Eltern bescheuert waren und dachten es ist ok ein Kind immer wieder aus einem gewohnten Umfeld zu ziehen und zweitens das man mit nichts als Text nur sehr selten eine starke beziehung aufbauen kann. Schliesslich gibt es allerart von grässlichen Menschen die ausnutzen, egoistisch sind, gewalttätig und sogar schlimmer, die -trotzdem- noch geliebt werden wo die menschen sich nur schwer von abwenden.
    Es gab schon alle möglichen Gründe warum leute "verschwinden", oftmals war es auch ich der den schlussstrich gezogen hat da ich sehr unglücklich mit gewissen Entwicklungen war - z.B. wenn jemand auf einmal Drogen nimmt, kaum noch mit mir redet nachdem ich dachte wir wären beste Freude nur weil diese Person eine Freundin gefunden hat.
    Wo ich so darüber nachdenke, es bin eigentlich fast immer ich, der den Kontakt beendet, ich meine das es Sinn macht Kontakt abzubrechen wenn dieser nurnoch eine Ruine ist, da es so doch sehr unangenehm ist.
    Verlassen fühle ich mich dennoch, ich habe nicht das Gefühl als ob ich es wäre, der es beendet, viel mehr ist es so als ob es einfach durch Umstände endet, die Leute ziehen weiter, finden Kontakte im echten Leben, haben andere Pläne als Zeit mit jemanden online zu verbringen,... und ich beseitige nur die hässlichen Ruinen, wenn das sinn ergibt, um Platz für neues zu schaffen. Viele Worte, wenig Sinn. So ist das -online-...
    Da kann man eben einfach nie wissen woran man ist, wenn man die Leute nicht vorher "Interviewed"... was ich sogar mal eine Zeit lang mal gemacht habe, bevor ich mich auf Gespräche eingelassen habe. Wurde mir aber irgentwann zu anstrengend und grau.

    "Selbstmitleid, aber ok, wenn es dir hilft."
    Ich hoffe du willst mir damit nicht sagen das ich mich nicht beschweren soll, denn das hilft bekanntermaßen mit Gefühlen besser umzugehen.
    Davon mal abgesehen war das aber eher Dampf ablassen und pessimistisch sein als selbstmittleid, aber wenn man stolz auf sich selbst sein darf, sich selbst lieben darf und all sowas, dann darf man ja wohl auch mitleid für sich selbst haben, oder nicht? Ich sehe da nichts falsches dran.
    Ich denke, das negative Dinge auch teil vom Leben sind und die sollte man nicht einfach verschweigen und verstecken als ob die böse wären, das macht es nur noch schlimmer.
    Geändert von Yannick (20.03.2017 um 12:15 Uhr) Grund: Email-Adresse entfernt, siehe Forenregeln

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 17:52
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 08:02
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 21:25
  4. wie finde ich am besten Kontakte ?
    Von Sabrina001 im Forum Freunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 01:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige