Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10

Thema: Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

  1. #1
    Registriert Avatar von Niten-Ichiryū
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    38
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   2

    Standard Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

    Hallo zusammen,

    ich habe ein echtes Problem und weiß aber nicht genau, ob ich damit zum Psychiater oder zum Psychologen sollte, weil ich den Unterschied nicht ganz verstehe. Auch ist die Frage, was mir von der Krankenkasse bezahlt wird.

    Ich schildere mal mein Problem:
    Ich fühle mich seit kurzem gefühlsmäßig richtig schlecht. Ich bin sehr trübselig, mir ist sehr oft zum heulen zumute. Das habe ich vor allem wenn ich von der Arbeit komme. Die letzten Tage hatte ich jedes Mal einen totalen Nervenzusammenbruch wenn ich nach Hause gekommen bin. Da musste ich echt heulen. Ich bin normalerweise nicht so Nah am Wasser gebaut, aber momentan ist es echt furchtbar

    Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Es hängt wohl sehr viel damit zusammen, dass ich meine Arbeit mittlerweile hasse. Ich langweile mich dort zu Tode, obwohl ich viel Arbeit habe. Die Arbeit interessiert mich nicht und langweilt mich. Die Arbeitskonditionen sind auch echt schlecht. Ich finde meine Arbeitsumgebung sehr unangenehm. Vor kurzem wurde ich dann auch noch in ein neues "Team" gesteckt, das aus mir und einem Teamleiter besteht. Jetzt habe ich nicht mal mehr die netten Kollegen aus meinem alten Team an die ich mich gewöhnt habe, sondern einen totalen stressigen Typen, den ich als unangenehme Gesellschaft empfinde. Er meint es zwar nicht schlecht mit mir glaube ich, aber weil die Arbeit auch so extrem langweilig ist, komm ich da überhaupt nicht klar. Ich vereinsame dort total.

    Ich sollte vielleicht auch sagen, was ich mache: Ich bin Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Ich bin m27 und habe meine Ausbildung erst vor kurzem abgeschlossen. Wurde danach übernommen und arbeite jetzt 40h die Woche.

    Allerdings gefällt mir der Beruf momentan überhaupt nicht. Zwar liegt vieles auch an dem Job, den ich habe, aber ich merke auch, wie der Beruf an sich irgendwie das falsche für mich zu sein scheint. Ich bin auch deshalb sehr frustriert, weil ich schon so viel Zeit in den Sand gesetzt habe und immer noch nicht meinen Beruf gefunden habe. Ich wollte es immer vermeiden, einen Beruf zu wählen, der mich unglücklich macht, weil er mir nicht gefällt und hatte schon – wie man an meinem alter sieht – eine gewisse Berufsfindungsphase hinter mir. Habe auch schon zwei Studiengänge abgebrochen. Umso frustrierender ist es jetzt, dass ich jetzt in so einer Lage bin. Ich bin jedes Mal total aufgelöst, wenn ich nach Hause komme. Auf der Arbeit denke ich manchmal, ich müsste aus dem Fenster springen. Dadurch dass ich auch so alleine dort bin, hab ich viel Zeit mich mit diesen trüben Gedanken zu beschäftigen und lasse die immer mehr werdende Arbeit dabei liegen.

    Dann habe ich aber auch immer Probleme, wenn die Jahreszeiten umschlagen. Das nennt man wohl "Herbstblues", aber bei mir ist es noch etwas schlimmer.

    Ich glaube außerdem, dass ich noch weitere Probleme habe, wie etwa Konzentrationsstörungen (die hatte ich schon vor meinen Nervenzusammenbrüchen), was ich auch mal abklären wollte. Aber am wichtigsten ist die Behandlung meines akuten Zustands. Ich halte das einfach nicht mehr aus! Es ist furchtbar. Ich weiß nicht wann es mir das letzte Mal so schlecht ging! Da muss es irgendwas gegen geben! So halte ich das nicht lange aus!

    Ich weiß nur, dass ich ganz dringend professionelle Hilfe brauche! Allerdings war ich noch nie bei so jemandem und weiß gar nicht, wo ich da hingehen muss, wie das abläuft und was meine Krankenkasse bezahlt (bin gesetzlich versichert).

    Muss ich mit meinem Problem zum Psychologen oder Psychiater? Und dann gibt’s ja noch Psychotherapeuten.
    Kann der mich, zumindest für kurze Zeit erst mal, auch krank schreiben? Oder sollte ich lieber erst mal zum Hausarzt gehen und mich krank schreiben lassen? Muss ich mich überweisen lassen, oder kann ich einfach so zum Psychologen/Psychiater gehen?

    Danke schon mal für die Hilfe...
    Geändert von Niten-Ichiryū (30.09.2015 um 20:13 Uhr)

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

    hallo,

    ich tausche mit dir sofort den beruf. meiner ist im gegensatz zu deinen, sehr stressig. ich arbeite im verkauf und bin froh, wenn ich zeit finde, meine pause zu beenden. ausserdem habe ich nervige arbeitskolleginnen auf der arbeit, mit denen ich absolut nicht klar komme. ich wäre froh meine ruhe zu haben oder nur einen einzigen kollegen an der seite, so wie du.
    weiterhin nerven die kunden ab und zu, weil sie nie geduld haben und immer "zweite kasse" schreien. ich komme garnicht dazu die regale aufzufüllen, weil ich ständig an die kasse muss. und dann kommen schon wieder beschwerden von kunden, warum die ware nicht vorhanden ist. wir sind ständig unterbesetzt und dauerhaft sind leute krank. der vorgesetzte hört nie zu, bei problemen. und wir frauen müssen alle arbeiten allein erledigen, auch männerarbeit. zu gleichen bedingungen, als wäre wir männer. schnell und sorgfältig.
    also wenn du einen psychologen brauchst, dann brauche ich auch einen.

    ich würde dir stattdessen empfehlen mit aktiven hobbys anzufangen z.b fussball, basketball ect, schwimmen, klettern, joggen. mach aktive dinge im leben. dann ist dir nicht mehr so langweilig. nimm eine hantel mit auf arbeit und trainiere nebenbei. wenn eh keiner guckt, scheint es ja egal zu sein.
    und wenn das immer noch nicht hilft, dann sag bescheid. wir tauschen die jobs.

    alles gute

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Niten-Ichiryū
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    38
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

    Das macht wahrscheinlich Sinn. Da kriegt man auch schneller einen Termin oder?

    Ich habe mir einen Arzt rausgesucht, der ist Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie. Der soll der beste in der Stadt sein, hat nur super Bewertungen. Wäre das der richtige für mich?

  5. #4
    Registriert Avatar von bird on the wire
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    4.107
    Danke gesagt
    494
    Dank erhalten:   4.364
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

    Ja, meiner ist auch Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut. Das ist ok. Da kannst Du Dich sowohl untersuchen lassen als auch evtl. eine Therapie beginnen. Der Arzt kann das beurteilen.

    Stell Dich dort vor und laß Dich beraten.

    Wenn er so super Bewertungen hat und als der Beste in der Stadt einen sehr guten Ruf hat, wird er auch lange Wartezeiten haben. Versuch es doch am Besten dort und such Dir noch einen anderen Arzt als Alternative raus.

    Ob er allerdings für Dich paßt als Therapeut, falls die Untersuchung ergibt, daß eine Therapie angezeigt ist, entscheidet Dein Gefühl. Das ist der wichtigste Wegweiser. Denn das Zusammenspiel zwischen zwei Menschen muß passen, sonst bringt das alles nichts. Da haben irgendwelche Internetbewertungen dann keine Aussagekraft mehr.

    Ich wünsche Dir, daß Du die Hilfe und Unterstützung bekommst, die Du benötigst.

  6. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Niten-Ichiryū
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    38
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Hilfe, mir geht es furchtbar! Psychologe oder Psychiater?

    Zitat Zitat von Tränenarm Beitrag anzeigen
    Oje einen Termin bekommen, kann bei beiden dauern. Aber vielleicht hast Du ja Glück, willst Du dort anrufen und Dir einen Termin geben lassen oder gleich pers. hingehen?
    Erst mal anrufen. Ich hab im Internet gelesen, dass man wenn man Glück hat, dort sehr schnell einen Termin bekommt.


    Zitat Zitat von bird on the wire Beitrag anzeigen
    Ja, meiner ist auch Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut. Das ist ok. Da kannst Du Dich sowohl untersuchen lassen als auch evtl. eine Therapie beginnen. Der Arzt kann das beurteilen.

    Stell Dich dort vor und laß Dich beraten.

    Wenn er so super Bewertungen hat und als der Beste in der Stadt einen sehr guten Ruf hat, wird er auch lange Wartezeiten haben. Versuch es doch am Besten dort und such Dir noch einen anderen Arzt als Alternative raus.

    Ob er allerdings für Dich paßt als Therapeut, falls die Untersuchung ergibt, daß eine Therapie angezeigt ist, entscheidet Dein Gefühl. Das ist der wichtigste Wegweiser. Denn das Zusammenspiel zwischen zwei Menschen muß passen, sonst bringt das alles nichts. Da haben irgendwelche Internetbewertungen dann keine Aussagekraft mehr.

    Ich wünsche Dir, daß Du die Hilfe und Unterstützung bekommst, die Du benötigst.
    Ja, ich werd mich auch noch nach Alternativen umsehen. Wohne in einer Großstadt, hier gibt es massenweise Psychiater und Psychologen, aber sicher auch eine menge Leute, die diese in Anspruch nehmen.

    Aber bei meinem Problem kann ich mich erst mal auch von meinem Hausarzt krank schreiben lassen oder? Ich brauche ja eine AU erst mal und weiß nicht, wann ich bei einem der Fachärzte einen Termin bekomme.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 22:31
  2. Psychiater und/oder Pschologe in Hannover
    Von Schneeflöckchen im Forum Therapie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 18:42
  3. Neurologe? Psychiater? Psychologe?
    Von Pazelinchen im Forum Therapie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 10:49
  4. Psychiater/ Psychologe??
    Von Silberträne im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 18:30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige