Anzeige
Seite 2 von 387 ErsteErste 12312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 1935

Thema: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

  1. #6
    Gast
    Gast

    Standard AW: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

    Lebt der Täter noch?
    Dann wäre es vielleicht hilfreich, konkret mit ihm abzurechnen, um endlich weitergehen zu können.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert Avatar von eisblume90
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    296
    Danke gesagt
    352
    Dank erhalten:   204

    Standard AW: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Lebt der Täter noch?
    Dann wäre es vielleicht hilfreich, konkret mit ihm abzurechnen, um endlich weitergehen zu können.
    So etwas halte ich für sehr gefährlich. Retraumatisierung ist vorprogrammiert. Ich habe den Täter einmal aus dem Auto heraus gesehen und es war grauenvoll.

    Zur Hypnotherapie...
    Ich habe in der Klinik das Glück gehabt, einen guten Einzeltherapeuten bekommen zu haben. Er hat schnell gemerkt, dass ich nicht "einfach darüber reden" kann. Also haben wir die Hypnotherapie versucht. Ich war nicht völlig weg. Somit habe ich die Kontrolle nicht ganz abgegeben. Ich bin hochgeschreckt, wenn jemand zur Tür herein gekommen ist, oder er mich berührt hat. Dies ist in den ersten zwei Sitzungen absichtlich so gewesen, um mir zu zeigen, dass ich im Ernstfall die Kontrolle habe. Was genau ich ihm allerdings über das Trauma erzählt habe, weiß ich bis heute nicht wirklich. Es war anstrengend. Ich habe nach jeder Sitzung viel geweint, den Schmerz aus mir raus geweint. Es war jedes mal ein befreiendes Gefühl. Leider war die Klinikzeit zu schnell vorbei.

    Ich wünsche dir sehr, dass du jemanden findest, der das kann. Wenn deine Therapeutin nichts davon hält, wird sie die Ausbildung nicht gemacht haben. Damit kommt sie für diese Therapieform nicht in frage. Belesen reicht da nicht, der Therapeut sollte die Technik beherrschen.

    Wie oben beschrieben, habe ich die Kontrolle nie ganz abgeben müssen. Wäre das in dieser Form vorstellbar für dich?

    Alles Liebe und ganz viel Kraft,
    Eisblume
    "Jemanden vergessen zu wollen, den man liebt, ist wie der Versuch, sich an jemanden zu erinnern, den man nie traf..."

    "Wenn das letzte Tier ausgerottet, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Baum gefällt wurde, werden wir merken, dass man Geld nicht essen kann. Wir Menschen brauchen die Natur, die Natur braucht uns nicht!"

    "Wenn ich könnte, wie ich wollte, glaube mir, ich würde..."

  4. Für den Beitrag danken: pecky-sue, Tränenarm

  5. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Tränenarm
    Registriert seit
    20.09.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    7.298
    Danke gesagt
    3.834
    Dank erhalten:   6.072
    Blog-Einträge
    23

    Standard AW: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

    Schnatti woher kennst Du mich so gut. Nee schon gut

    Hast Recht ich habe noch nicht mal Vertrauen zu mir selbst, wie sollte ich da Vertrauen zu anderen aufbauen können. Wobei ich zu meiner ambunlanten und auch der Thera aus der Klinik schon Vertrauen hatte/habe. Vertrauen nicht im herkömmlichen Sinne, das weis ich schon. Aber Vertrauen für meine Verhältnisse.

    Wie ich mir Hypnosetherapie vorstelle, hmmm ich bin halt in Trance und erzähle wer es war. Wache wieder auf und alles ist gut. Ja ja naiv, nee naiv ist das falsche Wort. Mehr Vogel Strass Art, Kopf in den Sand stecken und so abwarten bis alles vorbei ist. So wird das nicht, so klappt das nicht. Ich weis

    Hallo Gast,
    ob der Täter noch lebt, kann ich nicht sagen. Wer der Täter in meiner Kindheit war, weis ich nicht. Der Teil in mir der das weis, behält das für sich. Ich weis nur, das der unter der Brücke immer geangelt hat, das er nett war und immer Bonbon oder Kaugummis dabei hatte und das der sich als Monster entpuppt hat.
    Die drei Täter, waren Fremde die zu einem Open Air Konzert in unserer Stadt waren, ich habe sie weder vorher noch nachher nochmal gesehen.
    Bei dem Einzigen wo ich weis, das er noch lebt ist mein letzter Partner. Und wenn ich den nach all den Jahre mal sehe, verfalle ich immernoch in Schockstarre und bin panisch, zittere, bekomme kaum Luft
    Was der mir angetan hat, verfolgt mich jetzt noch. Ich war vor kurzem beim HNO Arzt und habe dem Arzt beiläufig erzählt, das ich das Gefühl habe schwer durch die Nase atmen zu können. Er hat sich meine Nase angesehen und mich dann aus heiterem Himmel gefragt, ob ich mal einen ordentlichen Schlag auf die Nase bekommen habe. Warum werde ich jetzt noch daran erinnert, warum kommen jetzt noch Folgen davon zum Vorschein

    Hallo eisblume,
    nein meine Thera, weder die Eine noch die Andere sind grundsätzlich gegen eine Hypnoaetherapie. Sie finden diese Art Therapie garnicht schlecht, nur raten mir beide unabhänig voneinander, mit der gleichen Begründung davon ab.
    Ich weis nicht, ob diese Therapie was für mich wäre, ob ich mich darauf einlassen könnte. Hab noch nie ausprobiert wie das mit einer Hypnose ist.
    *********************************************************
    Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz ....

    ************
    Ihr könnt mich ruhig hassen, denn der Mensch, der mich am meisten hasst, bin immer noch ich selbst.

    ************
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du schreien willst, doch es geht nicht?
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du weinen willst, doch es geht nicht?
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du sterben willst, doch es geht nicht?

  6. Für den Beitrag dankt: eisblume90

  7. #9
    dirk k
    Gast

    Standard AW: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

    Hallo Tränenarm,

    vor einigen Jahren hatte ich eine schwere Vergiftung, die Behandlung hat sich über zwei Jahre hingezogen. Der Arzt hatte mir eine Heilhypnose angeboten. Einerseits war ich neugierig auf der anderen Seite musste ich (in diesem Fall einen Mann) vertrauen.

    Der Raum war leicht abgedunkelt, leise Hintergrundmusik, ich lag auf dem Rücken (was ich überhaupt nicht mag). Der Arzt erzählte von den Tieren im Wald. Jedes Tier hat eine eigene Funktion und ist doch Teil eines Ganzen. Ich habe mir überlegt: was gibt es heute Abend eigentlich zu essen, was kaufe ich ein? Doch dann habe ich eine Art von Zustand erreicht den ich als eine Art von Halbschlaf beschreiben würde.

    Du lebst in einem großen Mietshaus und hast dort eine kleine Wohnung. Du stehst an der Kellertreppe. Es ist dunkel wie in einem Kohlenkeller nur das Licht aus dem Treppenhaus zeigt die ersten Stufen. Es ist etwas fremdes anderes und doch ein Teil von dir.

    Am Ende der Stunde wurde ich gefragt welches Tier im Wald sind Sie? Wolf. Ich hatte ein unendliches Gefühl von Frieden und wollte so schnell wie möglich heim. Ich habe mich die nächsten Tage nur nach Ruhe gesehnt. Auch die zweite Stunde wirkte auf mich sehr beruhigend. Die dritte Stunde war Horror. Es war wie ein Alptraum ich habe immer wieder Nein gerufen und den Kopf hin und her geworfen. Mein Arzt hatte diese Behandlung abgebrochen.

    Ich kann dieses Gefühl dieser Entspannung immer noch abrufen. Aber was in der letzten Hypnosesitzung eigentlich in mir hoch gekommen ist kann ich nicht sagen. Die Menschen meinem Arbeitsumfeld haben keine Veränderung bei mir festgestellt. Auch heute kann ich es nicht sagen was eigentlich mir vorgegangen ist.

    Ich möchte hier jetzt nicht sagen mache es oder mache es nicht. Ich will hier einfach nur sagen was ich empfunden habe.
    Geändert von dirk k (23.05.2015 um 19:58 Uhr)

  8. Für den Beitrag dankt: Tränenarm

  9. #10
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Tränenarm
    Registriert seit
    20.09.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    7.298
    Danke gesagt
    3.834
    Dank erhalten:   6.072
    Blog-Einträge
    23

    Standard AW: Ich, meine Kindheit, mein Leben -Teil 2

    Vielen Dank lieber dirk k für Deinen Erfahrungsbericht, das war echt lieb von Dir. Sag mal, hat man die Augen eigentlich zu in der Hypnose?
    *********************************************************
    Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz ....

    ************
    Ihr könnt mich ruhig hassen, denn der Mensch, der mich am meisten hasst, bin immer noch ich selbst.

    ************
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du schreien willst, doch es geht nicht?
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du weinen willst, doch es geht nicht?
    Kennst Du das Gefühl, wenn Du sterben willst, doch es geht nicht?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ich, meine Kindheit, mein Leben
    Von Tränenarm im Forum Ich
    Antworten: 654
    Letzter Beitrag: 25.01.2015, 10:34
  2. Mein Leben - Teil 2
    Von Quiero vivir im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 23:02
  3. Mein Leben Teil 1
    Von Arcania im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 08:40
  4. Mein Leben Meine Kindheit Teil 1
    Von kleinerHai im Forum Leben
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2010, 06:27
  5. Mein Leben Teil 1 Meine Kindheit
    Von kleinerHai im Forum Leben
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 23:48

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige