Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16

Thema: Ritzen und totale Verzweiflung!

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    09.02.2015
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Ritzen und totale Verzweiflung!

    Hallo mein name ist Sandra ich bin 12 Jahre alt und trage seit zwei jahren riesige probleme
    mit mir herum.
    Mit 11 jahren habe ich angefangen mich zu ritzen weil ich ziemlich arg gemobbt wurde in der schule.
    Erst wars bur oberflächlich aber schon nach einem jahr war es ziemlich tief so dass ich eigentlich genäht hätte werden müssen.
    Mittlerweile weiß mein vater bescheid (mama kenne ich nicht)
    Aber ihn interessiert das nicht.
    Ich war auch schon bei meiner hausärtzin und habe schulterschmerzen erfunden das sie meine ziemlich schlimm aussehenden arme sieht und mir hilfe anbietet von alleine traue ich mich nicht aber nichts passierte. Mein ganzer körper ist vernarbt von oben bis unten tiefe narben und mittlerweile bin ich in die esstörung gerutscht.
    Ich brauche hilfe das sehe ich ein aber ich traue mich nicht welche zu suchen
    Was soll ich tun?
    Geändert von Sandra94 (10.02.2015 um 11:06 Uhr)

  2. Anzeige

  3. #2
    RausDamit
    Gast

    Standard AW: Ritzen und totale Verzweiflung!

    Hey hey Sandra,

    das klingt...schlimm. Ich find's sehr stark von dir, dass du versuchst, da rauszukommen, dass dein Vater Bescheid weiß, dass du zur Hausärztin gehst.
    Es muss weh tun, dass es deinen Vater nicht interessiert und deine Hausärztin dir nicht geholfen hat.
    Aber hey: Da draußen gibt's Menschen, die dir helfen werden und können. Es wäre zu schade, wenn deine Esstörung sich jetzt noch intensiviert, wenn du denn so mutig deine Situation verbessern willst.

    Ich brauche hilfe das sehe ich ein aber ich traue mich nicht welche zu suchen
    Du hast dich doch schon getraut, zu deiner Hausärztin zu gehen. Wie wäre Folgendes: Du googlest mal nach weiteren Hausärzten in deiner Nähe und achtest auf Bewertungen. Bei einem richtig gut bewerteten machst du einen Termin. Du kannst ja wieder das mit den Schulterschmerzen erwähnen. Und dann...versuchst du mal, dich diesem/r anzuvertrauen. Was meinst du?

    Und: Ich weiß, ich weiß, die Schule ist wohl der letzte Ort, an dem du Hilfe suchen möchtest. Wahrscheinlich graut es dir alleine schon vor dem Wort Schule? Mir jedenfalls ..Aber! Wir zumindest hatten da einen Vertrauenslehrer. Ich weiß nicht, ob ich mich an ihn gewendet hätte. Aber vielleicht wäre das eine Möglichkeit?

    Und wenn du schreiben magst, nutz' einfach dieses Forum - jederzeit. Hier lesen viele mit und helfen dir mit Ratschlägen.

  4. Für den Beitrag dankt: Sandra94

  5. #3
    seele28
    Gast

    Standard AW: Ritzen und totale Verzweiflung!

    Ich verstehe nicht wenn die narben so schlimm aussehen sollen und dein ganzer körper damit bedeckt ist, das die Hausärztin nichts gemerkt oder getan hat?? Kann es sein das du bisschen übertreibst? Ich möchte nicht böse erscheinen für mich hört sich das als hilfeschrei an, du brauchst aufmerksamkeit. Das ist aber nichts schlechtes. Vermutlich hast du nie viel bekommen. Wenn man seine Mutter nicht kennt, muss das schlimm sein. Aber versuche anders Aufmerksamkeit zu bekommen. "Ritzen" ist nicht die richtige Lösung. Damit macht man alles nur noch schlimmer, viele wenden sich ab, weil sie damit nicht klar kommen. Und du möchtest doch das Gegenteil, das man dich beachtet und dir hilft? Also dann sag einfach deiner Hausärztin was sache ist oder schreib es auf und gibs ihr. Eigentlich hat sie doch bestimmt schon die Narben gesehen und hätte dir sagen können was du tun kannst. Dir Adressen geben können oder so? Was hat sie den gesagt zu den Narben?

    Also als man meine Narben sah(nicht freiwillig, wollte nie das es jemand sah) da hat jeder immer gefragt ob ich in Therapie bin usw. Für mich waren die Fragen eher lästig, weil ich mich sehr schwer tue mit hilfe annehmen und aufmerksamkeit meide. Daher kann ich gar nicht verstehen warum deine Hausärztin so reagierte.

    Nun ja was du tun kannst? Selbst verantworung übernehmen für dich und dir selbst hilfe suchen. Auch wenn es schwer ist, aber niemand wird an deine Türe klopfen und dir hilfe anbieten. Ist leider so. Klar in Filmen oder büchern ist es immer so schön, alle wollen einen helfen. Die realität sieht aber anders aus. Man ist alleine und muss selbst schauen wie man zurecht kommt. Das hab ich schon früh begriffen. Daher such dir Hilfe. Geh zu deiner Hausärztin, erzähl ihr gleich was sache ist und das du hilfe brauchst. Oder wenn du eine Freundin hast, frag sie ob sie mit kommt. Du kannst es auch einfach aufschreiben und deiner hausärztin geben. Aber deine Hausärztin kann dir da nicht groß helfen. Das können nur Therapeuten oder Beratungstellen die sich mit der Symptomatik auskennen. Von Psychiatern würde ich abraten. Du bist noch sehr jung, da würde ich dir noch nicht empfehlen irgendwelche Psychopharmaka zu schlucken. Lieber Skills ausprobieren. Skills sind Fertigkeiten, alternativen zum selbst verletzen.

    Vielleicht lenkst du dich ab wenn du druck hast dich zu ritzen. Oder redest mit jemanden. Tagebuch schreiben oder Musik hören kann auch helfen den Frust abzubauen. Oder Sport treiben, laufen draußen, spazieren gehen, duschen. Oder wenn es ganz schlimm ist der Druck, kann man auch stärkere Skills verwenden wie Gummiband schnipsen, Coolpack, Wärmesalbe(die brennt auf der Haut) oder Chili(solange dein magen das verträgt, sonst ist es auch wieder selbst verletzendes Verhalten )

    Und was deine Essstörung angeht, was hast du da genau für Probleme? Es wäre wirklich gut wenn du dich jemanden anvertrauen würdest, bevor es zu schlimm wird und das ganze chronisch wird. Den dann wird es umso schwerer werden das ganze zu therapiern.

    Lg Seele28

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    09.02.2015
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ritzen und totale Verzweiflung!

    Hallo RausDamit,
    Vielen Dank für deine Antwort und deinen Vorschlag mit google und den anderen Ärtzten.
    Ich werde es aufjedenfall mal ausprobieren, aber ob ich mich traue das Thema anzusprechen glaube ich persöhnlich nicht.


    Sandra
    Ich bin müde, müde vom Leben!

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    09.02.2015
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ritzen und totale Verzweiflung!

    Hallo Seele28,
    Danke auch für deine Antwort obwohl sie mir hier und da mal unverständlich erscheint...
    Ich brauche definitiv keine Aufmerksamkeit die kriege ich von meinem Vater genug ....
    Das die Ärtzin nicht dadrauf reagiert hat verstehe ich auch nicht so wirklich.

    Zu den Narben hat sie kein Ton gesagt sie hatt aber drauf geguckt und mich dann ziemlich schief angeguckt

    Von Skills habe ich noch nie etwas gehört werde ich aber ausprobieren.

    Ja das mit der esstörung geht schon eher in Richtung Bullimie.
    Sobald ich gegessen habe war mein körper irgendwie so fremd ich schäme mich für alle unnötigen kalorien die ich gegessen habe und jedes gramm fett an mir

    Sandra
    Ich bin müde, müde vom Leben!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Totale Verzweiflung über mein Leben
    Von Gondon im Forum Studium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 07:40
  2. Totale Verzweiflung und 1000 Fragen....
    Von Darkness89 im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 22:55
  3. totale verzweiflung
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 20:59
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.08.2005, 12:45
  5. Totale verzweiflung weiss nimmer weiter
    Von K-meleon im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2004, 01:46

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige