Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 14

Thema: "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

  1. #1
    Wanderhirsch
    Gast

    Standard "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

    Guten Abend. Ich bin im ersten Drittel meiner 30iger Jahre und versteh eigentlich selber nicht so genau warum ich jetzt hier schreibe. Meine Gedanken drehen sich darum ob, ab wann und wie sich der Mensch in einem bestimmten Alter ändern sollte oder muss.

    Vielleicht ein wenig zu mir: ich habe einen Beruf der mir Spaß macht und mich nicht überfordert, einen soliden Freundeskreis, eine Partnerin und werde im Allgemeinen noch unter 30 geschätzt. Ich treibe viel Sport, und habe aber auch eigentlich noch dieselben Interessen wie früher auch. Ich bin niemand der Freitags von der Arbeit kommt und den Rest des Wochenendes vor dem Fernseher verbringt. Eher freue ich mich unter der Woche schon wieder darauf Freitags mit Freunden ins Kino zu gehen und Samstags ein wenig die Stadt unsicher zu machen. Mit anderen Worten ich bin eigentlich ein Gesellschaftsmensch der das Leben geniest und es auch braucht immer ein wenig auf Achse zu sein. Ich nenne es mal jungen Lebensstil, denn da hat sich seit der 30 eigentlich nichts groß geändert.

    Warum aber mache ich mir Gedanken ob es noch okay ist? Habe ich im Unterbewusstsein Angst dass man mich irgendwann komisch ansehen könnte weil ich noch so viel mache ? Ich weiß es nicht. Im Freundeskreis sind auch welche dabei die gute 5-6 Jahre jünger sind. Damit habe ich keine Probleme. Wir haben oft viel Spaß und ich bin alles andere als der typische Erwachsene mit dem man nur noch ernst reden kann, zumindest hat das mal jemand zu mir gesagt.

    Ich ziehe mich eigentlich auch noch so an wie früher, also jetzt nicht irgendwie besonders erwachsen oder nur noch mit Hemd und feinen Klammoten. Im Großen und ganzen würde ich mich als lustigen Typ bezeichnen mit dem was etwas anfangen kann. Das heißt natürlich nicht dass ich ständig in die Disco renne oder vom Verhalten her kindisch wäre.

    Aber irgendwie weiß ich nicht so recht ob dieser Lebensstil gesellschaftlich ab einem gewissen Alter verpöhnt ist bzw. ins Lächerliche gezogen wird? Oder habe ich einfach Angst vor dem Älterwerden?

    Wie seht ihr das denn so? Habt ihr euch groß verändert oder euren Lebensstil gesellschaftlichen Normen "angepasst" ?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2014
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    999
    Danke gesagt
    994
    Dank erhalten:   460

    Standard AW: "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

    Also, ich kann an deinem Lebensstil nichts Schlimmes erkennen. Mit Anfang 30 sind die Leute heutzutage doch ohnehin total verschieden, manche haben schon schulpflichtige Kinder und freuen sich auf ein ruhiges Wochenende, andere wollen sich gerne mit ihren Freunden treffen und Spaß haben. Da ist eben jeder anders. Wenn du ein geselliger Mensch bist, dann hat das ja nichts mit deinem Alter zu tun. Genieße einfach dein Leben, ohne dich von der möglichen Meinung anderer verunsichern zu lassen.
    "The worst sin towards our fellow creatures is not to hate them, but to be indifferent to them. That's the essence of inhumanity".
    (George Bernard Shaw)

    "Most people would sooner die than think; in fact, they do so."
    (Bertrand Russell)

    "The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
    (Bertrand Russell)

    "If we believe absurdities, we will commit atrocities."
    (Voltaire)

  4. #3
    Registriert Avatar von Werner
    Registriert seit
    13.10.2003
    Beiträge
    10.779
    Danke gesagt
    2.008
    Dank erhalten:   4.814
    Blog-Einträge
    30

    Standard AW: "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

    Zitat Zitat von Wanderhirsch Beitrag anzeigen

    Warum aber mache ich mir Gedanken ob es noch okay ist? Habe ich im Unterbewusstsein Angst dass man mich irgendwann komisch ansehen könnte weil ich noch so viel mache ? Ich weiß es nicht. (...) Oder habe ich einfach Angst vor dem Älterwerden?

    Wie seht ihr das denn so? Habt ihr euch groß verändert oder euren Lebensstil gesellschaftlichen Normen "angepasst" ?
    Hallo Wanderhirsch,
    also ich bin inzwischen 50 und kann deine Gedanken
    gut nachvollziehen, weil ich sie mir seit 20 Jahren
    immer mal wieder mache, jedoch immer weniger.

    Das Alter wird deutlich überschätzt, viel entscheiden-
    der ist, ob du in deinem Geist jung und neugierig
    bleibst, ob du neue Herausforderungen annimmst,
    dich neuen Themen öffnest, dich weiterbildest etc.

    Meine Vermutung wäre, dass du gerne "geliebt"
    werden möchtest und dir deshalb die Anpassungs-
    gedanken machst - aber letztlich ist es wichtig,
    dass du entscheidest, von wem du geliebt werden
    willst, denn "von allen" wirst du sicher nie geliebt
    werden, egal, wie du dich verhälst und wirkst.

    Und die "Angst vor dem Älterwerden", die ist schon
    nachvollziehbar, aber das ist nunmal Realität, dass
    man nicht immer 20 oder 30 bleibt und es ist auch
    gut so ... ich möchte jedenfalls nicht mehr 30
    sein, sondern bin dankbar für meine Lebenserfah-
    rung und alles, was ich seither gelernt habe.

    Gruß, Werner

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    73
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   11

    Standard AW: "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

    ich hab neulich ein Buch gelesen, indem steht, das sich Menschen mit ähnlicher Kleidung schneller näher kommen.
    indem buch geht es um nähe und Distanz.


    obwohl ich manchmal sage es Spielt keine rolle tut es das eoigentlich doch allerdings nicht für dich sondern für mich,
    ich sehe dann wenn jemand ein Jeans trägt die ziemlich einfältig aussieht, mein Verstand sagt mir dann ich will mit dieser Person nix zu tun haben. Warum das so ist, Keine Ahnung, ich denke das könnte sich höchstens ändern wenn ich auf die Person, oder die Person auf mich zugeht.


    duhast deinen eigenen Kleidungstil, mit dem ziehst du das an was du um dich herum haben willst, z.b.
    ich selber mag eigentlich lockere sachenda ich vom typ her auch relativ locker bin, das Problem, ich stoße in deutschland ständig auf Leute die diese Lockerheit nicht haben und stoße somit ständig an, das macht dann verdammt nachdenklich und traurig.
    genauso wie ,manche Leute feiern gehen und sich möglichst schick machen, das ist eine Sache, welche ich nie Verstanden habe, wenn ich weggehe möchte ich mich Wohlfühlen und nicht aufbrezeln oder sonderlich hübsch machen.
    bei mir sind das meist Shorts und Shirt, ich kann z.b. Hemden nicht ausstehen, witziger weise sind in den Köpfen von vielen Frauen in meinem Alter Hemden sowas wie ein muss... ich mach mir darüber allerdings wenig gedanken, ich brauchnur jemandzum quatschen, oder zum tanzen und dann hab ich was ich will, bewusst verfolge ich eigentlich keine Absichten.

    also kümer dich um das was du möchtest

  6. #5
    Wanderhirsch
    Gast

    Standard AW: "Erwachsen" werden und junger Lebensstil - bedenkenlos oder verpönt ?

    Vielleicht geht es mir auch darum, dass man wie beschrieben wurde im Geiste jung bleiben möchte, aber Angst davor hat nicht mehr so wahrgenommen zu werden? Eines Tages wundert man sich womöglich dass ich überhaupt rausgehe, ins Kino, in die Stadt, oder auch mal wie zu alten Tagen Blödsinn mit Kumpels veranstalte - weil ich der gesellschaftlichen Norm enstprechend ja in einem Alter wäre in dem man eigentlich nur noch spazieren geht und vor dem Fernseher sitzt?

    Wenn ich mal z.B. David Guetta als Beispiel nehme. Der Mann ist 47, hat seinen eigenen Style und verbringt die meisten Wochenenden mit Party. Da sagt komischerweise niemand etwas und ich selbst würde jetzt auch nicht unbedingt sagen dass es irgendwie lächerlich wirkt. Das finde ich eher bei Stallone und Schwarzenegger, die jetzt auch auf die 70 zugehen und immer noch Actionfilme machen.

    Ich frage mich halt wie wird es wahrgenommen wenn man auch Ü40 stylische Klamotten anzieht und einfach ein lockeres Leben führt. Ist es im Prinzip nicht irrelevenat was die jungen unreifen Menschen von einem halten? Denn genau darum geht es ja, dass eine Altersgruppe mit der man vor 6 Jahren noch um die Häuser gezogen ist, einen heute eventuell zu alt findet. Wie eine Art Klischee, hoppla der sieht optisch aber schon älter aus, mit dem istn sicher nicht mehr viel los.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2014, 22:26
  2. Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 26.04.2014, 20:54
  3. Ich kann einfach nicht "erwachsen" werden
    Von GianasSister im Forum Ich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 18:56
  4. Mit 38 erwachsen werden"...
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 15:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige