Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    312
    Danke gesagt
    87
    Dank erhalten:   103

    Standard Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

    Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll.. Nachdem ich mir die letzten Wochen echt den Arsc* aufgerissen habe um mein Leben endlich in die richtige Richtung zu lenken und plötzlich alles perfekt gelaufen ist, waren die letzten 2 Tage einfach ein Alptraum.

    Kurz zu mir:
    Ich bin 18 Jahre alt, habe letzten Monat mein Fachabitur erhalten und will Film studieren. Um mein Ziel auch erreichen zu können hab ich, nachdem ich alles viel zu lange aufgeschoben habe, kurzfristig noch ein super Praktikum im lokalen Fernsehsender und einen Ferienjob, mitdem ich mir Kameraequipment kaufen werde/will, bekommen. Auch gewisse Probleme zum Thema Kindergeld und Unterhalt von meinem Vater wurden geklärt. Sieht also eigentlich alles perfekt aus .. auf 3 Wochen hab ich alle "großen" Probleme irgendwie gelöst, die mir vorher so viele Schwierigkeiten gemacht haben. Doch dann kamen die letzten Tage plötzlich so viele Sachen, mitdenen ich einfach nicht klarkomme.

    Meine Mutter ist alleinerziehend mit 2 Kindern und verdient leider überhaupt nicht gut. Um genau zu sein enden wir monatlich meistens knapp im Minus. Als meine Mutter dann wegen meiner Schwester zum Kieferorthopäden musste, da die Kleine eine Zahnspange braucht, und sie dann wegen einer Kopffehlstellung und anderen Problemen weiter zu einem Augenarzt gesendet wurde, fingen die Probleme nur so an. Um das ganze jetzt mal kurz zu fassen: Meine Mutter muss für die Zahnspange 600€ draufzahlen und für eine spezielle Brille (die alle 6-12 Monate nochmal komplett neu hermuss) auch nochmal 500€ hergeben. Beides wird von der Krankenkasse nicht gezahlt. Als ich dann mit meiner Mutter gegrübelt habe, wie wir das Geld auftreiben könnten, kam dann plötzlich auch noch ein Brief an mich:

    Mein Oralchirurg, beidem ich vor 2 Monaten war, hat mir den Kostenvoranschlag zu meiner Rezessionsdeckung-OP geschickt. Da dieser 3 Wochen zu spät ankommt hab ich den natürlich komplett vergessen. Was da drauf stand gab mir dann natürlich den Rest: 918€ soll ich aus eigener Tasche zahlen, weil die Krankenkasse auch hier nichts zahlen muss. Geld, das ich überhaupt nicht habe. Zudem weiß ich nichtmal 100%, ob mich der Chirurg nicht einfach über den Tisch ziehen will oder die OP überhaupt notwendig ist. Immerhin ging mein Zahnfleisch nicht durch eine Krankheit zurück sondern einfach, weil ich öfter mal mit einer zu harten Zahnbrüste drübergeschrubbt habe .. war also leider mein Fehler. Trotzdem hab ich riesen Angst, weil er bei unsrem Gespräch so Dinge wie: "Deswegen könnten irgendwann mal deine vordern beiden Zähne im Unterkiefer ausfallen" in den Mund genommen hat.

    Ich weiß momentan einfach nicht weiter. Wir kämpfen monatlich damit, dass wir nicht ins Minus kommen, und jetzt sollen wir plötzlich 2000-3000€ locker aus der Hand weggeben? Wie sollen wir das bitte anstellen? Wir haben schon überlegt, dass wir wegen den Kosten, die für meine Schwester anfallen, einen Anwalt kontaktieren und mal nachsehen, ob wir den Vater meiner Schwester nicht auch zum Zahlen zwingen können. Vielleicht fällt da wenigstes für meine Mutter die Belastung etwas weg. Und in meinem Fall? Naja, ich werde mich jetzt erstmal an den örtlichen Zahnarzt und die Krankenkasse wenden und Fragen, ob die OP wirklich notwendig ist und ob es denn nicht eine anderen Möglichkeit gibt mein Zahnfleisch an den richtigen Stellen nachwachsen zu lassen, ohne gleich irgendwelche Transplantate aus meinem Gaumen da einzupflanzen .. immerhin kann die KK ja nicht einfach meine beiden Vorderzähne ausfallen lassen .. oder?

    Mir ist das alles jedenfalls viel zu viel. Alles ist gerade noch so gut gelaufen und plötzlich kommen all diese vernichtenden Nachrichten auf mich zu? Wie soll ich damit umgehen können? Zusätzlich kommen dann auch noch so "Schmankerl" wie z.B. der PC meiner Mutter dazu, der heute urplötzlich den Geist aufgegeben hat. Gott sei dank müssen wir dafür aber "nur" 50€ ausgeben. Auf der anderen Seite mach dann aber wieder das Auto meiner Mutter ganz komische Geräusche und wir vermuten schon schlimmstes. Wenn da was kaputt gehen sollte, dann können wir uns das auch nicht leisten .. und ohne Auto kommt meine Mutter auch nicht zu ihrem Job.

    Ich weiß nicht ob das jetzt zu viel Text war oder ob überhaupt jemand versteht, was gerade in mir vorgeht .. aber ich hoffe, dass vielleicht ein paar Leute was zu all dem wissen. Nach der Fachoberschule wollte ich endlich meinem Traum nachgehen und Film studieren. Das da ne Menge Hindernisse kommen war mir absolut bewusst und ich hab mich auch schon durch vieles gekämpft und auf vieles vorbereitet .. aber auf das alles? Von "Was muss ich machen um in die Filmschule zu kommen" wurde plötzlich "Wie kann ich meine beiden Vorderzähne behalten?", "Wie können wir die Gesundheit meiner Schwester finanzieren?" und "Wie verhindern wir am Ende alles zu verlieren?". Ich weiß einfach nicht weiter.

  2. Anzeige

  3. #2
    tennessean
    Gast

    Standard AW: Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

    <sarkasmus> Welcome im sog. deutschen Sozialstaat! Wo ein Herr Eckelstein oder Banken systemrelevanter sind, als die Menschen </sarkasmus>

    Mir ist klar, dass Dir das nicht weiterhilft ... aber das musste jetzt einfach raus.

  4. Für den Beitrag dankt: ShutUpTalk

  5. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    312
    Danke gesagt
    87
    Dank erhalten:   103

    Standard AW: Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

    Zitat Zitat von tennessean Beitrag anzeigen
    <sarkasmus> Welcome im sog. deutschen Sozialstaat! Wo ein Herr Eckelstein oder Banken systemrelevanter sind, als die Menschen </sarkasmus>

    Mir ist klar, dass Dir das nicht weiterhilft ... aber das musste jetzt einfach raus.
    Auch wenn ich nicht so der "Andere sind schuld an meinem 'Leid'"-Typ bin ist es trotzdem schön zu sehen, dass es auch noch genug andere gibt, die mit unsrem Staat noch lange nicht zufrieden sind.

    Also: Doch! Es hat mir schon (irgendwie) geholfen.

  6. #4
    Registriert
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    65
    Danke gesagt
    10
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

    Lass dir bloß nicht ausreden deine Träume zu verfolgen.

  7. Für den Beitrag dankt: ShutUpTalk

  8. #5
    Registriert Avatar von bird on the wire
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    4.179
    Danke gesagt
    498
    Dank erhalten:   4.403
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mir wird alles zu viel .. warum passiert das alles?

    Lieber ShutupTalk,

    Du hast gerade super viele Sachen gut gemacht. Aus dem anderen thread wußte ich ja nur von Deinem Praktikumsplatz. Jetzt auch noch Ferienjob gefunden, Kameraequipment geplant, die Unterhaltsfragen geklärt. Holla die Waldfee, schlag Dir auf die Schulter! Weiter so. Du bist auf einem guten Weg.


    Aber zieh Dir keine Schuhe an, die Dir die nicht passen.

    Und die auch nicht Deine sind.

    Du sprichst immer nur von "wir". Du fühlst Dich da verstrickt und verantwortlich. Das bist Du aber nicht. Es geht um die finanzielle Situation Deiner Mutter. Sie ist für ihre Ausgaben verantwortlich. Sie ist die Erziehungsberechtigte Deiner Schwester. Evtl. noch Dein Vater. Sie hat über die Notwenigkeit der Behandlung Deiner Schwester zu entscheiden. Evtl. gemeinsam mit Deinem Vater und mit ihm zu klären inwieweit er sich an den Kosten beteiligen muß oder will.

    Du bist keine symbiotische Einheit mit Deiner Mutter. Du bist auch nicht der Mann im Haus. Es ist nicht Deine Verantwortung. Es sind nicht Deine Sorgen. Deine Mutter ist eine erwachsene Frau, die ihre Kinder großzieht. Und das bisher auch ganz gut hingekriegt hat.

    Du bist gerade 18 Jahre alt, mit der Schule fertig und suchst Deinen Weg und Deinen Einstieg ins Leben.

    Du hilfst allen am meisten, wenn du Dir weniger Sorgen machst, Dich dadurch nicht lähmen und herunterziehen läßt, sondern konsequent für Deine gute Entwicklung arbeitest. Dann muß Deine Mutter sich nämlich um Dich nicht sorgen. und kann sich auf ihre anderen Themen konzentrieren. Da ist Deine Verantwortung.
    Geändert von bird on the wire (08.08.2014 um 14:54 Uhr)

  9. Für den Beitrag danken: hallewolf, ShutUpTalk

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Mir wird alles zu viel
    Von Surface im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 06:18
  2. es wird alles zu viel !
    Von tatalotto im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 21:18
  3. mir wird alles zu viel!
    Von nuriso im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 05:00
  4. Mir wird alles zu viel
    Von Serviette im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 12:28

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige