Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Schwere Einsamkeit und Depressionen

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Schwere Einsamkeit und Depressionen

    Hallo erstmal,
    mein Problem ist folgendes: Ich bin einsam und ich habe wirklich niemanden an meiner Seite. Ich habe keine Freunde mehr, eigentlich habe ich niemanden außer meinen Vater und meine zwei Brüder. Jetzt mag jemand behaupten ich hätte doch wenigstens meine Familie aber so einfach ist das nicht. Meine Brüder sind Zwillinge und leben ihr Leben unter sich und mein Vater... ist wirklich nicht die Art von Mensch mit dem ich über sowas reden möchte, denn sowas wie Empathie kennt dieser nicht.
    Natürlich sehe ich Menschen in meinem Leben, gehe auch ab und zu raus feiern aber ich merke diese Menschen interessieren sich nicht für mich als Mensch - vielmehr ist es nach dem Motto "Es hat gerade niemand anders Zeit also ruf ich einfach mal den Idioten an, der sagt doch immer ja (finden die auf die Schnelle doch jemand anderen, wird einfach das Handy ausgemacht). Jedesmal wenn ich neue Menschen zum Kennenlernen treffe dann läuft das darauf hinaus, dass diese Sex mit mir haben wollen - ich kann kein Sex mit Menschen haben die ich nicht kenne und das Resultat endet mit Kontaktabbruch. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich bin ungeoutet schwul und bevor ich mich treffe schreib ich IMMER, dass ich eindeutig nicht auf der Suche nach Sex bin. Die meisten Hetero Jungs aus meinem Kulturkreis würden nicht akzeptieren, dass ich so bin wie ich bin und jemand der mich so nicht akzeptieren kann, kann nicht mein Freund werden. Ich verstehe einfach nicht warum es nicht einen einzigen Menschen auf dieser Welt gibt der sich wirklich für mich als Person interessiert ohne irgendwelche Hintergedanken. An meinem Aussehen liegt es nicht - ich höre wirklich oft, dass ich hübsch bin. Charakterlich bin ich ein emotionaler Mensch der ehrlich aber auch direkt ist, bin meistens gut gelaunt und lache oft und gerne, mein Kollege sagt immer wieder, dass er Angst um mich hat, weil ich viel zu gutmütig bin. Ich kann einfach nicht verstehen warum ich so einsam bin, warum es niemanden gibt der mich mal fragt ob ich so glücklich bin wie ich gerade bin. Ich fühle mich als sei ich vom anderen Stern und hinterfrage mittlerweile sogar den Sinn meines Lebens, denn wo liegt der Sinn darin Freude zu haben, wenn man niemanden hat mit dem man diese Freude teilen könnte. Ich versuche diesen Gedanken immer wieder zu ignorieren, doch es kommt immer stärker zurück. Ich kann Nachts nicht mehr richtig schlafen und körperlich werde ich jeden Tag schwächer.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter... bitte helft mir......

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwere Einsamkeit und Depressionen

    Hallo lieber einsamer junger Mann,

    ich finde es sehr traurig, was du erlebst. Vielleicht liegt es daran, dass du dich am falschen Ort, nämlich im Nacht/-Partyleben nach einem Freund umsiehst? Vielleicht würdest du einen guten Freund/Freundin eher bei Hobbypartnern oder unter Kollegen finden?
    Bei Menschen mit sehr gutem Aussehen, was bei dir wohl der Fall ist, neigen die Mitmenschen auch dazu anzunehmen, sie hätten sowieso schon sehr viele Freunde und bräuchten bestimmt niemand mehr. Ich glaube Gutaussehende müssen noch offensiver wie andere zeigen, dass sie an einer Freundschaft interessiert sind.

    Ich hoffe und wünsche dir, dass du bald nicht mehr einsam bist.

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2014
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    999
    Danke gesagt
    1.000
    Dank erhalten:   461

    Standard AW: Schwere Einsamkeit und Depressionen

    Hallo Gast,

    überlege doch einmal, wo du Menschen kennenlernen könntest, die sich aufrichtig für dich interessieren. Partymenschen sind leider oft ziemlich oberflächlich und nicht an einer tiefergehenden Freundschaft interessiert. Beim Feiern lernt man eher selten Menschen kennen, mit denen sich eine ehrliche, lange Freundschaft ergibt.

    Über Kurse und Hobbys lernt man vermutlich eher Menschen kennen, mit denen eine Freundschaft möglich wäre.

    Belastet es dich, deine Sexualität niemandem mitteilen zu können? Es gibt Treffs für junge Homosexuelle, auch für solche, die noch nicht geoutet sind. Dort triffst du Gleichgesinnte und kannst dir deine Sorgen mal von der Seele reden.

    Viel Glück auf deinem weiteren Weg!
    "The worst sin towards our fellow creatures is not to hate them, but to be indifferent to them. That's the essence of inhumanity".
    (George Bernard Shaw)

    "Most people would sooner die than think; in fact, they do so."
    (Bertrand Russell)

    "The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
    (Bertrand Russell)

    "If we believe absurdities, we will commit atrocities."
    (Voltaire)

  5. #4
    Lenja
    Gast

    Standard AW: Schwere Einsamkeit und Depressionen

    Ich glaube, zu gutmütig zu sein und zu oft "ja" zu sagen kann auch dazu führen, dass die anderen einen nicht ernst nehmen, lieber Gast .. Vielleicht, weil sie merken, dass derjenige sich selbst nicht ernst genug nimmt, - das Eigene im Umgang mit ihnen nicht deutlich genug zeigt und abgrenzt?

    Selbst die besten Frunde brauchen es, einander in ihrer Andersartigket, in ihren individuellen Grenzen zu spüren, finde ich. Deshalb versuchen sie diese nicht nur in extremen Situationen (als Abwehr vor Angriffen), sondern im normalen Miteinander angemessen zum Ausdruck bringen.

    Natürlich eine schmerzhaft empfundene Einsamkeit und damit verbundene Bedürftigkeit machen uns auf die anderen besonders offen und bereit, sich auf sie manchmal beinah bedingungslos einzulassen, - es ist verständlich, doch gerade das kann verursachen, dass wir von ihnen entweder ausgenutzt oder gemieden werden. Sie werfen uns dadurch auf uns selbst zurück, was in diesem Fall, obwohl schmerzhaft, eigentlich sinnvoll ist, - weil es eine Chance bietet, bei sich selbst wieder mehr anzukommen, bevor man auf die anderen erneut zugeht.

    Ich würde dich deshalb ermutigen, bewusst und gezielt dich selbst, in deine Eigenart noch mehr zu entdecken und vielleicht erstmal ohne (so großen) Bezug auf die anderen auszuleben.

    Viel Glück und alles Gute!
    Lenja

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Schwere Einsamkeit und Depressionen

    Hallo Gast!

    Wenn ich deinen Text so lese, erinnert es mich sehr stark an meine Situation. Ich selbst habe bereits die Diagnose, Depressiv zu sein und habe bereits den einen oder anderen Suizidversuch hinter mir. Ich bin mittlerweile 31 Jahre alt und kenne die Situation, dass sich andere nur für das eine interessieren. Bin zwar nicht homosexuell veranlagt, doch gibt es diese Verhaltensweisen nicht all zu selten auch bei Heterosexuell veranlagten Personen. Kann dich hier also vielleicht etwas beruhigen, dass es nicht an deiner Neigung sondern eher an der Gesellschaft oder den Werten der Menschen im allgemeinen liegt, dass es scheinbar immer weniger Menschen gibt, die an einer ernsthaften, vertrauenswürdigen Freundschaft interessiert sind. Meist kennen sich Menschen schon ein Leben lang, und haben dann im Alter gar kein Interesse mehr, neue Menschen in Ihr Leben zu lassen. So kommt es mir jedenfalls vor, deshalb weil ich mein Leben lang durch ganz Österreich herum gesiedelt bin und immer wieder auf fremde Menschen gestoßen bin, mit denen ich gerne mehr aufgebaut hätte als nur eine Oberflächliche Bekanntschaft. Naja, und nun lese ich deinen Text, und denke mir, hei, da sitzt irgendwo auf der Welt ein Mensch, dem es scheinbar ähnlich geht wie mir. Deshalb meine Frage an dich: Gibt es eine Möglichkeit, dass wir uns schriflich etwas austauschen und kennenlernen? Per E-Mail oder Skype? Denn, naja, ich denke Gleichgesinnte und Menschen mit den gleichen Sorgen können sich vielleicht besser aufeinander einlassen und es tut sicher gut, mal mit jemanden zu sprechen, der die Situation ziemlich genau nachvollziehen kann. Vielleicht könnten wir uns gegenseitig eine Stütze sein?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal,
    mein Problem ist folgendes: Ich bin einsam und ich habe wirklich niemanden an meiner Seite. Ich habe keine Freunde mehr, eigentlich habe ich niemanden außer meinen Vater und meine zwei Brüder. Jetzt mag jemand behaupten ich hätte doch wenigstens meine Familie aber so einfach ist das nicht. Meine Brüder sind Zwillinge und leben ihr Leben unter sich und mein Vater... ist wirklich nicht die Art von Mensch mit dem ich über sowas reden möchte, denn sowas wie Empathie kennt dieser nicht.
    Natürlich sehe ich Menschen in meinem Leben, gehe auch ab und zu raus feiern aber ich merke diese Menschen interessieren sich nicht für mich als Mensch - vielmehr ist es nach dem Motto "Es hat gerade niemand anders Zeit also ruf ich einfach mal den Idioten an, der sagt doch immer ja (finden die auf die Schnelle doch jemand anderen, wird einfach das Handy ausgemacht). Jedesmal wenn ich neue Menschen zum Kennenlernen treffe dann läuft das darauf hinaus, dass diese Sex mit mir haben wollen - ich kann kein Sex mit Menschen haben die ich nicht kenne und das Resultat endet mit Kontaktabbruch. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich bin ungeoutet schwul und bevor ich mich treffe schreib ich IMMER, dass ich eindeutig nicht auf der Suche nach Sex bin. Die meisten Hetero Jungs aus meinem Kulturkreis würden nicht akzeptieren, dass ich so bin wie ich bin und jemand der mich so nicht akzeptieren kann, kann nicht mein Freund werden. Ich verstehe einfach nicht warum es nicht einen einzigen Menschen auf dieser Welt gibt der sich wirklich für mich als Person interessiert ohne irgendwelche Hintergedanken. An meinem Aussehen liegt es nicht - ich höre wirklich oft, dass ich hübsch bin. Charakterlich bin ich ein emotionaler Mensch der ehrlich aber auch direkt ist, bin meistens gut gelaunt und lache oft und gerne, mein Kollege sagt immer wieder, dass er Angst um mich hat, weil ich viel zu gutmütig bin. Ich kann einfach nicht verstehen warum ich so einsam bin, warum es niemanden gibt der mich mal fragt ob ich so glücklich bin wie ich gerade bin. Ich fühle mich als sei ich vom anderen Stern und hinterfrage mittlerweile sogar den Sinn meines Lebens, denn wo liegt der Sinn darin Freude zu haben, wenn man niemanden hat mit dem man diese Freude teilen könnte. Ich versuche diesen Gedanken immer wieder zu ignorieren, doch es kommt immer stärker zurück. Ich kann Nachts nicht mehr richtig schlafen und körperlich werde ich jeden Tag schwächer.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter... bitte helft mir......

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.12.2018, 00:15
  2. Schwere Depressionen.
    Von Devour im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 18:00
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 01:03
  4. Schwere Depressionen!
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2012, 14:23
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 14:15

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige