Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 26

Thema: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

  1. #6
    Elefant.
    Gast

    Standard AW: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

    Zitat Zitat von Sternhagel Beitrag anzeigen
    Zum Rest: Ist ja alles schön und gut, sich für andere engagieren und denen helfen ist ne tolle Sache, habe aber keine Zeit dafür bzw. keine Motivation oder Energie. Wie ich bereits schrieb bin ich beruflich eher ausgelastet und krieg mich selbst nicht mal dazu motiviert irgendnem Hobby nach zu gehen, geschweige denn nem karitativen Zweck...

    Außerdem habe ich in der Vergangenheit vielen Menschen, Frenden, Bekannten geholfen, aber im Endeffekt wurde ich nur benutzt, man hat sich an meiner Schulter angehalten und im Idealfall noch weiter mit runtergezogen um selbst wieder hoch zu kommen. Nein Danke. Außerdem habe ich mit der Zeit eine regelrechte Wut auf die Leute entwickelt, die darüber jammern wie schlimm alles ist, und wie gemein deren Partner waren usw. Statt sich daran zu erfreuen, einen Partner gehabt zu haben, mehrere Jahre eine tolle Zeit mit dem/derjenigen verbracht zu haben, wird darüber geflennt, dass jetzt alles aus ist, und dass Sie oder Er doch nur ein Arschloch sei...
    Hallo,

    weißt Du, wenn Du keine Motivation zum Helfen hast, liegt das NATÜRLICH darin, dass Dir das keine Freude bereitet hat. Die Anerkennung für diese Taten wurde Dir z. B. verweigert etc.

    Das ist die übliche Argumentation gegen gutes, wertvolles Handeln: es wird nicht geschätzt etc.

    Dazu kann ich nur sagen: man sollte sein gutes Handeln nicht von der Anerkennung anderer abhängig machen. Eine gute Tat bleibt auch dann gut, wenn man von dem Empfänger nicht dafür belohnt wird. Aber klar: was kein Glück (Anerkennung etc.) bringt, wird abgelehnt. Falsche Denke!

    Am Ende bleibt dann dann doch nur hohles Gejage nach dem Glück. Das kann's dann auch nicht sein.

    Beispielhaft auf den Punkt gebracht: "Ich habe keinen Bock mehr ehrlich zu sein. Bringt nichts!" Ein Leben in Lüge oder nur dann in Wahrheit, wenn man gerade Lust hat, wird's unter Garantie nicht bringen.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Sternhagel
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Erde
    Beiträge
    343
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   150

    Standard AW: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

    Das Jagen nach dem Glück habe ich schon lange aufgegeben, es ist sinnlos, ich habe dennoch ab und an helle Momente und bin generell relativ humorvoll eher fröhlich, warum auch immer, liegt wohl in meinem Wesen. Das ändert an meiner Gesamtsituation allerdings gar nichts.

    Im Leben erreichen will ich gar nichts mehr, weil das Leben selbst sowieso sinnlos ist. In 50 Jahren(früher oder später) liege ich unter der Erde und bin Futter für die Würmer, so schließt sich der Kreislauf des Lebens, Asche war ich, Asche werde ich, oder genauer gesagt Kohlenstoff...

    Und egal was ich auch erreicht haben sollte oder nicht, es war alles vergebens -Glücklicherweise auch für alle anderen, der Mensch ist schon eine bemitleidenswerte Spezies...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ich bin das Alpha und das Omega. Der Anfang und das Ende.
    Ich bin der Staub aus dem die Sterne sind.
    Ich bin wie ein Schnitzel, nur nicht ganz so bekömmlich.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  4. #8
    Elefant.
    Gast

    Standard AW: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

    Zitat Zitat von Sternhagel Beitrag anzeigen
    Im Leben erreichen will ich gar nichts mehr, weil das Leben selbst sowieso sinnlos ist. In 50 Jahren(früher oder später) liege ich unter der Erde und bin Futter für die Würmer, so schließt sich der Kreislauf des Lebens, Asche war ich, Asche werde ich, oder genauer gesagt Kohlenstoff...
    Wenn man an die Sterblichkeit des Menschen glaubt, macht vieles natürlich keinen Sinn .

  5. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Sternhagel
    Registriert seit
    02.12.2013
    Ort
    Erde
    Beiträge
    343
    Danke gesagt
    9
    Dank erhalten:   150

    Standard AW: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

    Der Mensch stirbt nunmal, das ist Fakt, und kann jeder beobachten. Er wird zur Nahrung für Insekten und Dünger für die Erde. Sein irdisches Leben endet, die Hülle hat seine Pflicht getan. Mein Problem ist, dass ich nicht davon ausgehe, dass es sich damit erledigt hat, das ist natürlich äußerst ärgerlich und wohl auch der Grund, der mich vom Exitus abhält, denn meine Befürchtung ist, dass man nach diesem Leben nicht verschont bleibt und diese Scheiße nochmal mitmachen muss vielleicht sogar in alle Ewigkeit.

    Wäre ich ein Atheist, ich hätte mich schon lange erhängt, das wäre wesentlich einfacher.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ich bin das Alpha und das Omega. Der Anfang und das Ende.
    Ich bin der Staub aus dem die Sterne sind.
    Ich bin wie ein Schnitzel, nur nicht ganz so bekömmlich.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  6. #10
    Yamifood
    Gast

    Standard AW: Kranke Psyche aber nicht psychisch krank...

    Nun, hier meldet sich an der Stelle einfach mal ein überzeugter Atheist.
    Sternhagel, ich kann mich an vielen Stellen selbst wiedererkennen was du geschrieben hast. Tja, ich bin auch noch da, weil die Hoffnung auf Besserung immer noch mitschwimmt. Auch wenn die Hoffnung langsam schwindet, weil egal was ich in meinem Leben anpacke es nicht besser wird, nein. Es ist auch nicht gleich geblieben, nein. Es wurde jedes mal schlimmer. Ich stehe kurz vor dem Nichts. Naja, will da jetzt auch nicht näher darauf eingehen in deinem Thread.

    Meiner Meinung nach gibt es keinen eigentlichen Sinn im Leben. Die Träume und Lebensziele bringen den persönlichen Sinn im Leben mit sich. Und selbst wenn das Ziel lautet, das alles wie gehabt weiterlaufen soll. Aber es ist ein gezieltes Bestreben. Wenn der sich einigermaßen erfüllt, kann man es eben mit Glück verbinden. Wenn man allerdings keine wirklichen Ziele verfolgt, dann hat man auch den Sinn im Leben verloren. Es sei denn, man hat noch einen Hoffnungsschimmer vorzuweisen. Und da du ja hier im Forum bist , hast du dich noch nicht ganz aufgegeben. Also denke ich mal, das du in deinem Leben doch noch etwas erreichen willst. Und das Wort Erreichen können wir auch durch Ändern ersetzen.

    Zitat Zitat von Elefant
    man sollte sein gutes Handeln nicht von der Anerkennung anderer abhängig machen. Eine gute Tat bleibt auch dann gut, wenn man von dem Empfänger nicht dafür belohnt wird. Aber klar: was kein Glück (Anerkennung etc.) bringt, wird abgelehnt. Falsche Denke!
    Grob gesehen hast du sogar recht.

    Aber diesen Tipp kann man in dieser Form wohl auch nur jemandem weiterreichen, der in anderen Lebensbereichen Anerkennung erlangt. In welcher Form auch immer. Kennst du das Gefühl wenn dieses ausbleibt und man ausschließlich nur am Geben ist? Das endet nicht gut.

    Ein Leben in Lüge oder nur dann in Wahrheit, wenn man gerade Lust hat, wird's unter Garantie nicht bringen.
    Das kann nur jemand behaupten, dessen Erlebnisse und Einstellungen "massentauglich" sind. Verstehst du unter Wahrheit, das man sich in der Gesellschaft absolut nicht verstellt?

    Zitat Zitat von Elefant
    Es gibt so viele Baustellen im real Life: Kranke Menschen, arme Menschen, Ungerechtigkeit, massenhaft Hilfsbedürftige etc
    Ich habe mal versucht nicht die Symptome, sondern gegen die Ursachen anzugehen. Allerdings auf dem Weg der Aufklärung, nicht mit handfesten Taten. Aber da dieses Thema zu negativ und zu komplex erscheint, schalten die Leute relativ schnell ab. Es ist ja auch nicht so, als ob ich die mit den Themen bombardieren würde. Eben, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet oder wenn eben ein gewisses Gesprächsthema läuft, wo man dazu gewisse Sachen erläutern kann. Und wenn ich dann sehe, dass sie die Ursachen nicht sehen wollen oder können, weil sie nicht die nötige Geduld, Konzentration, Kraft etc. für das Thema haben, aber trotzalldem die Symptombekämpfung begrüßen, dann landet mein Kopf dann doch eher gegen die Wand. Über das Thema reden wollen aber nur auf 08/15-Niveau... naja... das heißt übrigends nicht, das ich zum Beispiel...hm, nicht nochmal in der Pflege arbeiten würde wenn sich das nochmal ergeben würde. Aber es bleibt eben im Hinterkopf.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2016, 19:45
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2013, 17:47
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 18:11
  4. Psychisch Kranke werden nicht als krank gesehen
    Von DieLorelei im Forum Gesellschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 14:57
  5. ich will, aber die Psyche nicht
    Von Gast im Forum Studium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.2008, 14:25

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige