Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Angst, Liebe, Verzweiflung -> Wer bin ich?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    21
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard Angst, Liebe, Verzweiflung -> Wer bin ich?

    Hallo liebe Forum-Nutzer,
    ich hoffe mein Beitrag ist hier richtig, wenn nicht bitte ich darum ihn dahin zu schieben wo er hin gehört.
    Es tut mir jetzt schon Leid, das es so ein langer Text ist.
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Es geht mir eigentlich sehr gut. Ich dürfte mich nicht beschweren können. Aber ich habe immer wieder diese Tage, wo ich einfach unzufrieden bin. Am besten fange ich mal ganz von vorne an zu erzählen.
    Im Jahr 2010 fing alles. Ich habe über das Internet einen Freund (X) kennen gelernt, der mir sehr schnell sehr wichtig wurde. X und ich haben so viel zusammen gemacht. Sehr viele Menschen um uns herum haben gedacht dass wir zusammen waren. Wundert mich jetzt nicht so. Wir liefen immer Hand in Hand und haben des Öfteren gekuschelt. Wir waren jedes Wochenende zusammen. Meine Freunde hatte ich vernachlässigt und die waren auch schon ziemlich sauer. Ich hatte es damals natürlich nicht verstanden. Ich mochte X wirklich gerne und die konnten nicht verstehen warum. Aber unsere Freundschaft war wundervoll. Wir lagen lange Abende einfach nur auf dem Bett und haben geredet. Die Gespräche waren so wertvoll. Wir haben über Dinge gesprochen, die ich nicht mal meiner jahrelangen Freundin erzählt habe. Es tat einfach nur gut. Irgendwann hat X eine Freundin gefunden und von heute auf Morgen war zwischen uns beiden Funkstille. Das hat mich sehr verletzt und es hat bestimmt ein halbes Jahr gedauert bis ich damit klar kam. Das ging zwei Jahre so. Danach meldete er sich bei mir. Und ich habe sofort gemerkt dass er mich jetzt braucht. Er wollte meine Hilfe erst nicht annehmen, da er sich mir gegenüber schuldig gefühlt hat. Aber schnell entwickelte sich unsere Freundschaft wieder. Er ist wieder mein bester Freund. Unsere Freundschaft ist nicht so wie sie mal war. Wir liegen nicht mehr stundenlang auf dem Bett und führen tiefere Gespräche. Aber wir sehen uns oft und reden immer noch viel, aber die Gespräche sind nicht mehr so tief. Aber wir haben uns auch beide verändert. Aber ich weiß, das er immer für mich da sein wird und wenn ich ihn brauche das er mir Hilft.
    Letzten Sommer war ich für echt kurze Zeit mit jemand zusammen. (Y) X und Y sind Freunde und ich kannte Y von X. eigentlich kannte ich Y schon lange, da wir früher immer zusammen mit dem Bus zur Schule gefahren sind, aber hatten nichts miteinander zu tun. Es war irgendwie nicht das was ich gesucht habe und war nicht richtig glücklich, vor allem, weil ich meinen besten Freund in dieser Zeit nur sehr wenig gesehen habe. Deswegen habe ich es wieder beendet. Es hat mich einfach nicht glücklich gemacht. Seit dem bin ich Single. Und eigentlich komme ich mit dem Single sein gut klar. Ab und zu fehlt mir was. Und zwar das ich eine Schulter habe an die ich mich anlehnen kann und die mich hält/ fängt.
    Ich weiß nicht ob das was ich bis jetzt geschrieben habe wichtig ist für euch aber es musste mal geschrieben werden. Jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Problem.
    In den letzten vier Wochen war ich oft mit meinem besten Freund (X) feiern. Es waren drei Abende. Immer haben wir seine Freunde getroffen. Ich verstehe mich gut mit seinen Freunden und wie der Zufall so will, kennen ein paar seiner Leute ein paar von meinen Leuten. An zwei von den drei Abenden fühlte ich mich als Frau wahrgenommen und nicht als „den Kumpel“. Das war ein echt schönes Gefühl, weil ich immer nur „der Kumpel“ war. Ich habe an beiden Abenden mit je einen jungen Mann getanzt. (Z & V) Ich habe es genossen. Bei beiden kam es zu einem Kuss. Mein bester Freund war schon irgendwie Eifersüchtig. Dies sagte er zu mindestens. Ich erkenne mich nicht wieder. So bin ich nie gewesen und wollte ich auch nie sein. Ich fühle mich irgendwie schlecht deswegen. Einerseits bereue ich es, anderseits auch nicht. Ich weiß grade einfach nicht mehr was richtig ist und wer ich überhaupt bin. Ich war immer die schüchterne zurückhaltende. Und jetzt..?
    Ich würde Z vom ersten Abend gerne wieder sehen und ihn kennen lernen. Aber als Z am zweiten Abend dazu kam, konnte ich ihn nicht mal in die Augen schauen. Ich weiß nicht warum, aber ich konnte nicht. Seit dem haben wir nicht wieder miteinander gesprochen. V vom zweiten Abend wiederum schreib mich gleich am nächsten Tag per SMS an. Aber er hat so viel und oft geschrieben, dass es mich nervte. Ich fühlte mich so eingeengt von ihm. Darum habe ich ihm einfach nicht mehr zurück geschrieben, und es war für mich beendet. Diese Vorstellung alleine, das er evtl. mehr von mir möchte löste bei mir Angst aus. Angst meinen besten Freund zu verlieren, irgendwann wieder verletzt zu werden und das mir mein Leben genommen wird, also das ich nicht mehr so leben kann wie ich es möchte.
    An dem dritten Abend, waren wir mit meinen Freunden unterwegs. An diesem Abend offenbarte mein bester Freund (X) mir seine Liebe. Ich weiß nicht wie ernst ich das nehmen soll, schließlich hatten wir ja getrunken. Aber er hat schon so oft gesagt das er mich Liebt wenn wir getrunken haben. Er weiß auch, dass er mir mehr als nur wichtig ist. Das ich ihn niemals wieder verlieren möchte wie damals als er eine Freundin hatte. Er hatte zu diesem Zeitpunkt grade eine neue junge Frau kennen gelernt. Am zweiten Abend fragte er mich, was ich davon halte. Ich habe meine Meinung gesagt und zwar dass sie es nicht wert ist ihn zu bekommen, da sie ihn immer nur warten lässt und zur verabredeten Zeit nicht erscheint. Ich finde als beste Freundin habe das Recht und Pflicht dies ihm zu sagen. Somit sagte er ihr, als sie sich durch Zufall an dem zweiten Abend getroffen hatten, (Es war ein dreitägiges Dorffest) das aus den beiden nichts werden kann und sie ihn in Ruhe lassen soll und das in meinem bei sein. Ich weiß aber auch, dass daraus auch so nichts geworden wäre. Er erzählt mir so oft das er jemand neues kennen gelernt hat aber daraus werden tut nie was. Nach ca. 2 – 3 Wochen erzählt er nichts mehr von ihr und ein – zwei Monate später ist es dann eine andere. Warum auch immer.
    Ich bin so verwirrt und weiß nicht was er möchte und was ich möchte und vor allem wer ich bin.
    Gestern Abend/ Nacht kam mein bester Freund zu mir (X). Er fragte mich, warum ich V nicht zurück schreibe. Und wieso ich mir nicht vorstellen kann dass es evtl. mehr werden kann zwischen uns. Beantworten konnte ich es ihm nicht. Nur „Ich will es irgendwie nicht.“
    Ich sehne mich so sehr nach Nähe und Geborgenheit aber habe extreme Angst davor.
    Es tut mir leid, dass es jetzt etwas lang geworden ist.
    LG Wubeka

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    21
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Angst, Liebe, Verzweiflung -> Wer bin ich?

    Kann mir denn keiner einen Rat geben?

    Ich sehne mich so sehr nach Nähe und Geborgenheit, habe aber totale Angst davor. Die Nähe zu meinem besten Freund, die genieße ich und ist wunderschön. Aber auf dauer tut es unser Freundschaft nicht gut, wenn es nicht schon zu spät ist.
    Auch meine Handlung mit Z und V kann ich nicht richtig deuten und verstehe nicht wieso ich das getan habe. Was möchte ich nur von den beiden? Ich weiß das könnt ihr mir nicht sagen das muss ich selber heraus finden. Aber wie?

    Bitte gebt mir irgendeinen Rat.

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2012
    Beiträge
    579
    Danke gesagt
    7
    Dank erhalten:   154

    Standard AW: Angst, Liebe, Verzweiflung -> Wer bin ich?

    Hey,

    eventuell setzt du dich selber zu seher unter Druck und denkst zu viel darüber nach. Ich kenne das nur zu gut . Nein, du musst kein schlechtest Gewissen haben nur weil du mit zwei Männern rumgeknutscht hast. Ich weiß ganz genau, was du meinst. Eigentlich bist du nicht der Typ dafür, aber du hast es trotzdem genossen - nun schaltet sich plötzlich wieder der Verstand ein.

    Du bist auf der Suche nach Nähe und Geborgenheit. Das ist völlig normal und ich glaube, dass sich das jeder wünscht. Hast du denn noch Interesse an Z? Ich glaube, dass du ihn nicht ansehen konntest, weil du nicht wusstest was du dann tun sollst und wie es weiter geht. Lass einfach Sachen auf dich zu kommen und genieße es (das soll nicht heißen, dass du ganz deinen Kopf abschalten sollst).

    Wegen deinem besten Freund: mache dir wegen ihm keinen Kopf. Anscheinend möchtest du keine BEziehung mit ihm. Das würde ich ihm nochmal deutlich sagen und vlt. auch nochmal erwähnen, dass dir eure Freundschaft sehr wichtig ist.
    Nur weil du in einer neuen Beziehung bist, heißt das nicht automatisch, dass du deinen Freund vernachlässigen musst. Ihr könntet da einfach Kompromisse finden: z.B. einen festen Trefftermin in der Woche?

  5. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    02.03.2013
    Beiträge
    21
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Angst, Liebe, Verzweiflung -> Wer bin ich?

    Ich habe bis gestern gedacht, das alles gut ist so wie es ist. Nun hat mein bester Freund mich da wieder dran erinnert. Darauf hin habe ich mir das Profil von Z angesehen und mich dazu entschlossen mich bei ihm entschuldigen zu wollen. Aber warum? Wenn er was von mir hören würde wollen, hätte er nicht versucht Kontakt zu mir zu suchen? Aber ich fühle mich deswegen überhaupt nicht gut.
    Warum ich ihn nicht in die Augen sehen konnte, ich denke weil er bestimmt mitbekommen hat das ich V geküsst habe. Warum habe ich V nur geküsst.

    Mein besten Freund, ja den Liebe ich irgendwie und er liebt mich (Wenn er die wahrheit sagt) Aber ich will und kann nicht noch weiter Jahre auf Ihn warten. Außerdem möchte ich nicht mit ihm zusammen sein. Er ist mein bester Freund und so soll es bleiben. Ein Freund wie ihn findet man nie wieder.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Angst Verzweiflung Schulden Knast ???
    Von Foxsis89 im Forum Finanzen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2013, 21:08
  2. Führerschein - Angst und Verzweiflung
    Von Claudy im Forum Ich
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 21:11
  3. Hass, Wut, Angst und Verzweiflung
    Von Tabiti im Forum Beruf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2012, 19:10
  4. angst, verzweiflung...
    Von Joel09 im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 11:56
  5. Führerschein - Angst und Verzweiflung
    Von Claudy im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 14:27

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige