Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

    Das klingt für viele vielleicht komisch aber ich leide iwie drunter was sozial gerade in meinem Leben abläuft.

    Es liest sich an sich ganz gut, ich hab studiert und einen guten Job gefunden, die Kohle stimmt einigermassen. Bloss: ich bin einsam dadurch.

    Weil das alles nicht so locker flockig war. Ich komme aus sehr schwierigen Familieverhältnissen, habe das wohl auch nie ganz aufgearbeitet. Und in meiner Familie gibt es nach wie vor Probleme die mich sehr traurig machen und die wohl auch immer da sein werden. Ich bin der erste Akademiker und auch der einzige dem es beruflich überhaupt irgendwie stabil gut geht. Alle anderen bei uns sind traurige Existenzen. Auch von meinen alten Kumpels sind viele in eher schwierigen Situationen.

    Das bedeutet für mich:

    - mein altes Umfeld weiss nichts davon wie meine Berufswelt funktioniert. Sie wussten auch nicht was Uni heisst. Es wurden eher mal Witze über das lockere Unileben gemacht als mir mal was unterstützendes gesagt. Ich erwarte keine Bewunderung oder sowas, aber mein Weg wird irgendwie gar nicht wahrgenommen. Allenfalls wird mein derzeitiger Status als so eine Art Glücksfall gesehen, darunter was dafür zu tun war kann sich aber keiner was vorstellen.
    - mein neues Umfeld weiss wiederum nichts darüber wer ich eigentlich bin. Sie wissen schon, dass ich ein sozialer Aufsteiger bin aber sie haben ebenfalls keinen blassen Schimmer was dafür alles zu tun war und unter welchen Umständen. Ganz viele meiner zentralen Erfahrungen können sie nicht nachvollziehen, für mich färben sie aber alles was ich bin und tue. Äusserlich gehe ich quasi in der Masse unter, gute Klamotten und neueres Auto und schöne Wohnung, aber es ist trotzdem was komplett anderes weil das für die einfach Mindestmass ist und für mich schon der Gipfel. Sie verstehen auch nicht was es heisst eine Familie zu haben die einem nicht mit Kontakten und Finanzspritzen hilft, sondern die von mir unterstützt werden muss. Schon an der Uni war es so dass ich ganz klar kein leichtes Studentenleben hatte, das aber niemand gesehen hat weil alle davon ausgingen ich sei eben einfach "einer von Ihnen".

    Ich glaube manchmal dass das so eine Art eigene Kaste ist, wenn man sich hocharbeitet und man da in einen Zwischenraum gerät den keine der beiden Seiten richtig einschätzen kann.

    Wie gesagt, ich erwarte keine Bewunderung, aber ich merke dass mich niemand als das sieht was ich bin. Die einen halten mich für einen Glückskeks, die anderen für einen der genauso gemütlich durchmarschiert ist wie sie. Ich bin aber weder das eine noch das andere, für mich ist das ein wichtiger Unterschied aber ich habe niemanden der MICH sieht.

    Ist das irgendwie nachzuvollziehen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    388
    Danke gesagt
    84
    Dank erhalten:   55

    Standard AW: Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

    Hallo

    Also für mich ist es nachvollziehbar.
    Wie wäre es wenn du dir auch andere Leute suchst die mit dir ähnliches durchgemacht haben damit du dich auch verstanden fühlst.

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

    Zitat Zitat von mondgirl Beitrag anzeigen
    Hallo

    Also für mich ist es nachvollziehbar.
    Wie wäre es wenn du dir auch andere Leute suchst die mit dir ähnliches durchgemacht haben damit du dich auch verstanden fühlst.
    ...na wenn er/sie jemanden kennengelernt hätte, der das verstünde, würde die Person doch hier nicht schreiben, mensch...

  5. #4
    Gast
    Gast

    Standard AW: Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

    geht mir ähnlich, nur dass ich quasi keine familie habe. mir sieht man aber sicher schon von weitem an, dass ich "probleme" habe und somit sondern sich die leute von selber aus. ich würde an deiner stelle offen mit deinem leben umgehen, das mache ich zumindest so (je nachdem, wer es ist, ob und welche bindung ich habe, sympathie etc...) und bisher habe ich immer bewunderung, lob und aufmunterung bekommen. du wirst eben erst gesehen, wenn du dich nicht verstellst und selbst dann eher nicht von denen, die von ihren eltern alles in den hintern bekommen, denn die wissen nun mal nicht, welche schwerstarbeit es zum teil ist, wenn man alles alleine ohne rückendeckung erwirtschaften muss.

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    388
    Danke gesagt
    84
    Dank erhalten:   55

    Standard AW: Klassenunterschied: gehöre nirgendwo dazu

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ...na wenn er/sie jemanden kennengelernt hätte, der das verstünde, würde die Person doch hier nicht schreiben, mensch...
    Der soll nach diese Person suchen Mensch..
    Dass er bis jetzt diese Person nicht kennengelernt hat ist mir klar!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 05:34
  2. Ungewollt und nirgendwo willkommen
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 21:37
  3. wo gehöre ich dazu
    Von Danisahne94 im Forum Freunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 13:39
  4. Zwillingsseele...irgendwo...nirgendwo?
    Von Sonnensegler im Forum Ich
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 22:08
  5. Egal wo ich hin gehe ich gehöre nie dazu
    Von Gast im Forum Freunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 04:07

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige