Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

    Hallo Ihr lieben

    ich möchte mich eigtl. kurz halten.

    also:
    ich bin 24 und habe ein paar sorgen, vlt könnt ihr mir ja helfen.

    ich kam jetzt gerade von der arbeit und sitze jetzt hier zuhause und grübel die ganze zeit was schonwieder mit mir los ist.
    also wenn ich auf arbeit bin, dann bin ich wie verschlossen, rede wenig und bin sehr zurückhaltend was ich eigentlich nicht sein möchte, ich schaffe es auch nicht, mehr selbstbewusster zu sein. aber meine arbeit mache ich gut.
    auf arbeit ist auch jem. die schüchtert mich auch irgendwie ein, für jedes was nicht korrekt liegt oder falsch sortiert wurde, bin ich eigtl. die "doofe"........
    wenn ich nach hause komme, bin ich wie ausgewechselt. ich rede mehr, und fühle mich einfach besser, wie eine erleichterung.
    manchmal gibts tage da bin ich auch zuhause wie verschlossen, und rede kaum und dachte schon oft nach ob das schon eine depression sein könnte? hab auch schon mal öfters gesurft. und beim selbsttest kam das mal raus:

    ->Sie brauchen Hilfe, keine Schuldzuweisungen. Sicher stellt uns das Leben manchmal vor kaum lösbare Probleme. Aber haben Sie nicht auch den Eindruck, dass die Schwierigkeiten Sie über Gebühr niederdrücken? Dieser Test kann keine Diagnose ersetzen. In Ihrem Fall wäre ein Gespräch mit Ihrem Hausarzt, einem Psychologen oder Psychiater Ihres Vertrauens angebracht. Vielleicht macht es Ihnen schon etwas Mut, dass nicht Ihr "innerer Schweinehund" Ursache Ihrer Konflikte ist, sondern dass es sich höchstwahrscheinlich um eine heilbare Gemütskrankheit handelt. <-

    das komische ist, es ist wie eine parabell mal gehts ein echt gut und mal gehts mir echt beschissen, so das man am liebsten alles hinschmeißen möchte.
    manchmal bin ich auch so, als wenn ich wie eine geistige störung habe, ich verhaspel mich beim sprechen oder kann kein vernümftiges gespräch führen, und dann ist es nächsten tag wieder ganz normal.

    hattet ihr sowas auch schonmal?
    gruß
    lotusblüte

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Seeblättchen
    Registriert seit
    28.07.2012
    Ort
    Raum Heilbronn/Heidelberg
    Beiträge
    31
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

    Liebe Lotusblüte,

    du könntest tatsächlich an einer depressiven Erkrankung leiden, müsstest dies aber unbedingt abklären lassen. Man kann dabei auch zwischen unipolaren und bipolaren Erscheinungsformen unterscheiden (bei letzterer hat man dann zwischendurch auch Stimmungshochs). Weiterhin kann die Erkrankung durch den veränderten Gehirnstoffwechsel auch zu kognitiven Beeinträchtigungen führen.

    LG, Seeblättchen
    ~~semper apertus~~

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

    hallo seeblättchen

    erstmal vielen dank für deine antwort, das mit die unipolaren und bipolaren Erscheinungsformen das erkenne ich irgendwie in mir wieder.
    von den unipolaren und bipolaren Erscheinungsformen habe ich in den letzen monaten kaum was gefunden im netz....bis jetzt. vielen dank.
    wenn ich mal wieder ein hoch habe.was sagt man denn da beim arzt, dann fühle ich mich nicht so, als wenn ich zum arzt gehn müsste. so ungefähr "was soll ich da, mir gehts gut,wer weiss wie lange.....".
    ich bin auch schon vom hobbymäßig eher in den dunklen bereich, also ziehe viel lieber dunkle sachen an und habe mir auch meine haare gefärbt,so fühle ich mich wohl, ich höre nicht mehr gerne schnulzenmusik oder so, sondern eher rammstein. wo meine familie schon die stirn runzelt ....das ich sowas höre.
    ich bin aber nicht ganz in die dunkle szene...ich ziehe nur gerne schwarze sachen an
    und so langsam merke ich auch das ich nervlich nicht mehr so stabil bin wie früher. ich hab ja nervlich schon einiges mitgemacht. manchmal ein tag von über 12 h, von der anfahrt zur arbeit und wieder rückweg. und dann noch wenig schlaf dazwischen...ich staune immmer wieder, wie ich das alles soweit gebracht habe. schulabschluss, ausbildung und nun bin ich arbeiten.
    was ich auch komisch finde ist, ich kann soviel essen wie ich möchte und trotzdem nehme ich nicht zu. kann das auch nervlich ein zusammenhang haben?

    ich grüße erstmal zurück
    lotusblüte

  5. #4
    Monarose
    Gast

    Standard AW: emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

    Es ist ungut, sich irgendwelche "Diagnosen" aus dem Internet zusammenzustoppeln.
    Jeder ist doch entspannter NACH der Arbeit als dabei.

    Ich denke, dein Problem ist die Kollegin/Vorgesetzte, die deine Fehler benennt.
    Das stresst dich. Deshalb bist du weder "emotionslos" noch "depressiv".

    Geh das Problem auf der Arbeit an. Wenn du zu Unrecht zurechtgewiesen wirst, wehre dich.

    Aber bastel dir keine Hängematte, die dich zur traurigen Passivität verdammt. Und verführt.

  6. #5
    Registriert Avatar von Seeblättchen
    Registriert seit
    28.07.2012
    Ort
    Raum Heilbronn/Heidelberg
    Beiträge
    31
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: emotionsloslos oder doch schon depressionssymptome?

    Zitat Zitat von Patch Beitrag anzeigen
    Es ist ungut, sich irgendwelche "Diagnosen" aus dem Internet zusammenzustoppeln.
    Jeder ist doch entspannter NACH der Arbeit als dabei.

    Ich denke, dein Problem ist die Kollegin/Vorgesetzte, die deine Fehler benennt.
    Das stresst dich. Deshalb bist du weder "emotionslos" noch "depressiv".

    Geh das Problem auf der Arbeit an. Wenn du zu Unrecht zurechtgewiesen wirst, wehre dich.

    Aber bastel dir keine Hängematte, die dich zur traurigen Passivität verdammt. Und verführt.
    So einfach ist das nicht.
    Lotusblüte, sofern dir ein Leidensdruck entsteht solltest du das Ganze fachmännisch abklären lassen. Diagnosen kann dir ein Internettest nicht geben, das stimmt schon. Je nachdem wo du wohnst kannst du auch einfach mal zur Klinikambulanz einer Psychiatrischen Klinik gehen. Dort kann man mit verschiedenen Tests und einer Exploration einschätzen, ob/was mit dir los ist. Da du ja selbst schon in die Richtung denkst, solltest du schauen, ob da etwas ist, was sich ggf. auch chronifizieren könnte.

    Liebe Grüße, Seeblättchen
    ~~semper apertus~~

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Zyniker oder doch schon Misanthrop?
    Von erdbeerwasser im Forum Ich
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 20.06.2018, 01:07
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 09:08
  3. 21 und doch schon ....
    Von FlyingSky im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 03:42
  4. Studieren oder doch schon zu spät?
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 15:04
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 20:57

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige