Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

    Hallo!

    Ich habe Bambieaugens Thread etwas gelesen und konnte mich da nicht einklinken, da ihr doch alle schon einen gewissen Eindruck von ihr gewonnen habt und auch einige persoenliche Dinge geschrieben habt, die nicht direkt auf mich passen wuerden. Ich hoffe Bambieaugen sieht darin nichts Schlimmes, wenn ich diesen Thread dank des Titels mit ihrem verbinde.

    Ja, ich fuehle mich oft zerbrechlich und habe das Gefuehl, ich kann nie wirkliche innere Staerke entwickeln. Mir fehlt so sehr, dass mich mal jemand in den Arm nimmt, dass mir jemand zeigt, wie lieb er mich hat, mich nimmt wie ich bin. Ich habe immer das Gefuehl, nicht zu genuegen. Alle anderen bekommen es irgendwie besser hin bei anderen Menschen anzukommen. Ich kann einfach nur beschraenkt Gutes an meinem Leben finden, da ich immer denke, ich bin allein. Das stimmt bei mir nicht so ganz, denn es gibt so einige Menschen, die ich kenne, aber mir fehlt wirklich dieser Zweierkontakt einer Beziehung richtig arg, ein Mensch neben dem man mal aufwacht. Bisher hatte ich keine erfolgreichen Beziehungen. Da gab es nur was zu bekritteln an mir. Das tut mir einfach nur noch weh. Saemtliche Menschen wollen mich aendern, hab ich das Gefuehl. Ich glaube kaum, dass bei den anderen, die ich kenne genauso viel Kritik kommt. Dabei bin ich einfach so empfindlich inzwischen, dass besonders Haushalt und Aeusseres nicht kritisiert werden duerfen. Da geh ich ein, hab Angst anderen nahe zu sein, weil ich bereits seit der Kindheit psychisch fertig gemacht wurde. Bei mir kommt keiner in die Wohnung und ich denke oft, was ich noch mit meinem Aeusseren machen muesste. Bin auch nicht sehr zufrieden damit, weil ich wegen meiner Diplomarbeit so zugenommen habe. Es scheint mir schon etwas besser zu werden figuerlich, aber ich hab keine Ahnung, ob ich wirklich noch einmal auf mein altes Gewicht komme.

    Eine Freundin hat mir zum Fitnessstudio geraten, obwohl ich das wirklich auch schon selbst wusste. Sie meinte, so schlimm haette sie mich noch nie gesehen. Das tat richtig weh. Dann hat neulich ein Mann so geschwaermt fuer eine Frau neben mir und meinte, da sie Auslaenderin war, dass deutsche Frauen sch ja weniger weiblich kleiden, was man an mir saehe. Ich hab mich gleich gewehrt und fuehlte mich mies, weil ich wegen dem Finanziellen und Figuerlichen mich ganz anders kleide als ich moechte.

    Ich fuehle mich immer allein und kurz vor dem Zerspringen. Der Alltag ist so ein Kampf, sich nicht einsam zu fuehlen und ich regel alles nach aussen, bleib aber immer so sehr allein.

  2. Anzeige

  3. #2
    Shooting_Star
    Gast

    Standard AW: angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

    Hallöchen,

    dein Selbstbewusstsein ist ja wirklich total im Keller! Du nimmst dir viel zu sehr zu Herzen, was andere sagen und über dich denken. Lass die Leute doch reden! Es gibt eine Menge gute Literatur zum Thema Selbstbewusstsein. Lies dich doch mal durch das Buchsortiment von Amazon, Thalia und Co.

    Deine Figur ist, glaube ich, kein so großes Problem, wie du es darstellst. Wenn du das mit dem Fitnessstudio selbst weißt, warum machst du nicht mal ein Probetraining? Von nichts kommt nichts, ist leider so. Die Motivation, dahin zu gehen musst du aber selbst finden, da kann dir keiner helfen. Es gibt mitlerweile auch sehr viele gute Fitness-Videos für Zuhause. Ein paar Hantelübungen, ein wenig Gymnasitk, Schwimmen oder Joggen und gesunde Ernährung und die Pfunde werden purzeln Aber auch als etwas fülligere Person muss man sich nicht verstecken. Nimm dir ein Beispiel an Maite Kelly! Die hat vor kurzem eine ganze Kollektion rausgebracht und viele der Sachen waren super schick! Ich habe eine gute Freundin, die über 100kg wiegt und sie hat ständig neue, gut aussehende Verehrer Es kommt immer darauf an, was man aus dem macht, was man hat und es überzeugend rüber bringt!

    Dass deutsche Frauen sich weniger fraulich kleiden als andere, stimmt leider. So gut wie alle, die ich hier in meiner Stadt sehe, tragen Jeans-T-Schirt-Turnschuhe oder Anzug und Kostüm und ich denke, in anderen Städten Deutschlands wird es ähnlich sein. Wenn ich mir da die französischen, spanischen und nordeuropäischen Frauen angucke - kein Vergleich! Da gibt es übrigens auch ein gutes Buch drüber

    Also bau dein Selbstbewusstsein auf und zeige dich der Welt, damit dich auch dein Traumprinz bemerkt!

  4. #3
    David Banner
    Gast

    Standard AW: angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

    Hallo Gast,

    ja.

    Ich erkenne bei Dir in jedem Fall schon die Tendenz, dass Du hohe Ansprüche an Dich stellst.

    Innerer Stress wg. einer Arbeit ist nachvollziehbar. Ich denke jeder, der mal eine Klausur schreiben musste, weiß, dass dies stressig sein kann. Umso mehr der innere Druck für eine Prüfung beim Studium vermutlich.

    Generell scheinst Du dich selber weniger zu mögen. Was Dein Aussehen, Deine Kleidung usw. angeht.

    Es wäre gut, wenn Du einen Weg finden könntest, wie Du dich selber besser akzeptieren kannst.

    Ein Fitnessstudio ist sicherlich eine gute Anlaufstelle, um die äußeren Dinge wieder anschaulicher zu gestalten, wenn Du selber der Ansicht bist, dass Du dir selber wenig gefällst.

    Viel wichtiger, obwohl das zunächst wie eine Phrase wirken mag, sind innere Werte.

    Wenn Du innerlich in Dir zufrieden bist - wer soll Dir von aussen da irgendeinen Spruch geben können, der Dich trifft?

    Du ruhst ja dann in Dir selber... also von daher kann Dir dann kaum was passieren.

    Was der Typ da gemacht hat, ist einfach frech. Und hilflos zugleich. Anstelle die andere Frau ( wenn er die denn wirklich toll fand) in Ihrer Person immer mehr aufzuwerten; also was sie gut kann, etc... - geht er lediglich nach dem Äusseren.

    Wenn die Frau selber einiges an Charakter und Ausstrahlung hat; wird ihr das Kompliment mit dem Aussehen kaum helfen; falls sie selber schon von sich denkt, dass sie gut aussieht. Wenn sie denn gut aussieht, hört sie vermutlich häufiger, dass sie gut aussieht.

    Das ist dann keine Veränderung ; nichts besonderes für sie.


    Und bei Dir ist es so, dass Du vermutlich irgendwas finden solltest, wo Du mehr Selbstbewusstsein und Vertrauen erfahren kannst.

    Ob das im Fitnessstudio oder woanders ist ; in Kursen, bei Meditationen oder ähnlichen Dingen.

    LG

    David.

  5. #4
    Gast
    Gast

    Standard AW: angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

    Hallo ihr zwei!

    Danke fuer die Antworten.

    Ich moechte auch gern etwas machen, was mir wieder ein besseres Gefuehl gibt, aber irgendwie scheint mir das alles noch so lange hin, obwohl auch dies wohl ein rein subjektive Sichtweise ist.

    Die erste Veraenderung, die ich anstrebe, ist mein Umzug in eine andere Stadt, obschon auch dieser Umzug mich aengstigt. Hier lebe ich in einer Stadt, die zu einem sicheren Fluchtort geworden ist. Hier koennen alle meine Aengste bezueglich meiner Person und Kritik von anderen noch etwas im Verborgenen weiter existieren, da in dieser Stadt insgesamt ein geringerer Lebensstandard existiert als in meiner neuen Heimat. Hier lasse ich mich irgendwie gehen, weil das nicht so geaechtet wird wie bei mir daheim in der neuen Stadt. Zumindest bilde ich mir das ein. Deswegen werde ich wohl gerade in der neuen Stadt mich nicht gut genug fuehlen. Allerdings habe ich auch das Gefuehl, ein weiteres Wohnen hier wuerde Stillstand bedeuten und mich nur noch depressiver werden lassen als ich eh schon bin.

    Da ich gerade in dieser Umzugsphase bin, bleibt noch nicht so viel Spielraum fuer Veraenderung, doch mich quaelt trotzdem schon die Frage, ob ich es schaffen werde, an einem anderen Ort gluecklicher zu werden. Da ich sehr lange Zeit schon ungluecklich bin und auch in meinem Nochwohnort lange Jahre lebe, werde ich wohl ein grosses Gefuehl sder Hilflosigkeit spueren, wenn ich im anderen Ort angekommen bin. Ich moechte so sehr hoffen, dass ich dann die Chancen bekomme, mein Leben zum Positiven zu veraendern.

    So merkwuerig es auch erscheinen mag, bin ich mit meinen inneren Werten im Grossen und Ganzen zufrieden. Es sind wirklich nur das Aeussere und meine Faehigkeiten auf vielen Gebieten, die mir zu schaffen machen. Da glaube ich immer, dass mir andere voraus sind. Oftmals bin ich wirklich davon ueberzeugt, dass fuer meine Mitmenschen groesstenteils das Aeussere zaehlt. Natuerlich hab ich auch von einigen Menschen gehoert, deren Selbstbewusstsein auf andere gewirkt hat und die so auch wundervoll ankommen, aber ich hab irgendwie das Gefuehl, ich kann so viel Selbstbewusstsein gar nicht entwickeln. Die Grundanlagen sind irgendwie nicht da dafuer. Das Kuriose ist ja, dass ich sogar auf Menschen wirke. Ich bekomme das immer wieder mit, aber ich im Innern trotzdem so traurig, weil ich aufgrund sehr vieler Schicksalschlaege wenig Kraft fuer den Aufbau positiver Denkweisen oder gar den zwischenmenschlichen Kontakt habe. Ich kann auf Menschen zugehen, ich bin offen und unterhalte mich gern, aber ich erwarte geradezu enttaeuscht zu werden und viele Menschen sind fuer mich auch einfach immer etwas enttaeuschend. Ich frag schon mal nach Verabredungen, unterbreite Vorschlaege, nehme auch an Aktivitaeten teil, aber irgendwie fuehle ich mich dann dort immer nicht gut aufgehoben. Ja, es macht Spass, sich mit den Leuten zu treffen, aber ich hab immer das Gefuehl, die kommen mit allem besser klar oder haben bessere Voraussetzungen als ich.

    Ich hoere immer wie die sich alle vergnuegen beispielsweise. Meine Freude wurde immer bisher ziemlich getruebt. Als ich mal in den Urlaub fahren wollte, starb meine Mutter. Dann wurde ich wahnsinnig unruhig und alles tat innerlich weh, so dass ich mich selbst in einem KH unterbrachte. Dort machte ich Thera und danach auch noch weiter. Die Thera, die ich mir gewuenscht haette, konnte ich nicht weitermachen, weil ich mich umn Erbsachen kuemmern musste und man mir zu verstehen gab, dass ich durch die Aussenverpflichtungen in eine andere Theragruppe gehen muesse. In der Einzelthera nach dem KH wurde ich weiter begleitet, waehrend ich meine muendlichen und schriftlichen Pruefungen machte. Als die vorbei waren, befand ich mich schon in einem hohen Semester und musste daher auch gleich die Diplomarbeit anschliessen, weil ich sonst wahrscheinlich vor Stress und Belastung durch Warten geschmissen haette und man mich auch geext haette. Diese Diplomarbeit war ein ueber 9 Monate dauernder Kampf, in dem ich mich zu allem doppelt und dreifach motivieren musste. Ich fand mein Thema schwer und machte daher trotz Einsatzes kaum Fortschritte, was mit fortlaufender Zeit dazu fuehrte, dass es kein Ausgehen, kein Wochenende mehr gab. Danach schloss sich das bange Warten an, was nicht angenehm war, denn ich verlor Geld dadurch jeden Monat. Dadurch konnte ich kaum irgendwie Freude empfinden und musste erst mal wieder vor lauter Erschpoepfung auf die Beine kommen. Jetzt steht der Umzug an und dann die ganze Bewerbungsphase etc. und ich denke nur die ganze Zeit, ich brauch Urlaub, aber ich brauch eben auch dringend Geld.

  6. #5
    David Banner
    Gast

    Standard AW: angelehnt an Bambieaugens Thread...ich zerbrechlich, nach Zuneigung suchend

    Hallo Gast ( again ),


    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Da ich gerade in dieser Umzugsphase bin, bleibt noch nicht so viel Spielraum fuer Veraenderung, doch mich quaelt trotzdem schon die Frage, ob ich es schaffen werde, an einem anderen Ort gluecklicher zu werden. Da ich sehr lange Zeit schon ungluecklich bin und auch in meinem Nochwohnort lange Jahre lebe, werde ich wohl ein grosses Gefuehl sder Hilflosigkeit spueren, wenn ich im anderen Ort angekommen bin. Ich moechte so sehr hoffen, dass ich dann die Chancen bekomme, mein Leben zum Positiven zu veraendern.

    Du gibst, oder nimmst Dir als Mensch selber die Chancen ( vereinfacht gesagt). In dem Moment, wo Du Dir etwas zutraust, oder an etwas zweifelst... gibst Du dir , oder nimmst Du dir die Chancen.


    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    So merkwuerig es auch erscheinen mag, bin ich mit meinen inneren Werten im Grossen und Ganzen zufrieden. Es sind wirklich nur das Aeussere und meine Faehigkeiten auf vielen Gebieten, die mir zu schaffen machen. Da glaube ich immer, dass mir andere voraus sind.
    Stell es Dir mal umgekehrt vor: Du kannst alles, weißt alles. Bist allen um vieles voraus - ein gutes Gefühl, oder eher beängstigend, wenn sich keiner mit Dir austauschen kann, weil Du garkein Gespräch mehr brauchst... denn alles kommt Dir dann nur noch wie eine endlose Wiederholung ständiger Allwissenheit vor, wenn Dir jemand eine Frage ( für ihn neue, brandaktuelle Frage) stellt; und Du selber schon anfängst zu gähnen, weil Dir schon zig Menschen dieselbe Frage stellten?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Oftmals bin ich wirklich davon ueberzeugt, dass fuer meine Mitmenschen groesstenteils das Aeussere zaehlt. Natuerlich hab ich auch von einigen Menschen gehoert, deren Selbstbewusstsein auf andere gewirkt hat und die so auch wundervoll ankommen, aber ich hab irgendwie das Gefuehl, ich kann so viel Selbstbewusstsein gar nicht entwickeln. Die Grundanlagen sind irgendwie nicht da dafuer.

    Du meinst, weil jemand anders behandelt worden ist, in seiner Kindheit; musst Du ewig dort stehen bleiben, wo Du stehst? Aufgrund Deiner Kindheit? Deiner Grundanlagen?

    Kann es vielleicht sein, dass Dein Geist Dir die Grenzen setzt, an dessen inneren Gitterstäben Du mit Deinem letzten Satz "Die Grundanlagen sind irgendwie nicht da dafür" gewaltig rüttelst?


    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Das Kuriose ist ja, dass ich sogar auf Menschen wirke. Ich bekomme das immer wieder mit, aber ich im Innern trotzdem so traurig, weil ich aufgrund sehr vieler Schicksalschlaege wenig Kraft fuer den Aufbau positiver Denkweisen oder gar den zwischenmenschlichen Kontakt habe.
    Zum Teil kennst Du die Gründe, die Dich selber daran hindern, etwas zu ändern. Die Wahrnehmung und Bewertung Deiner erlebten Schicksalsschläge. Streng genommen wären die Sätze "...aber ich im Innern trotzdem so traurig, weil ich aufgrund sehr vieler Schicksalschlaege wenig Kraft für den Aufbau positiver Denkweisen oder gar den zwischenmenschlichen Kontakt habe" und "Die Grundanlagen sind irgendwie nicht da dafuer" völlig gegensätzlich.

    Einerseits von innerer Traurigkeit zu sprechen ( was nachvollziehbar ist), und andererseits zu sagen "Die Grundanlagen sind irgendwie nicht da dafuer"... - das widerspricht sich.

    Wenn jemand von Traurigkeit erfüllt ist, sieht er vieles mit anderen Augen. Dann fühlt er sich so, als könnte er nichts; als wäre er nichts usw... Aber die Anlagen für das persönliche Glück und die Erfüllung sind trotzdem da - sonst könntest Du ja auch kein Studium schaffen ; keine Prüfungen schreiben usw. - wenn die Anlagen dafür nicht vorhanden wären, oder?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich kann auf Menschen zugehen, ich bin offen und unterhalte mich gern, aber ich erwarte geradezu enttaeuscht zu werden und viele Menschen sind fuer mich auch einfach immer etwas enttaeuschend. Ich frag schon mal nach Verabredungen, unterbreite Vorschlaege, nehme auch an Aktivitaeten teil, aber irgendwie fuehle ich mich dann dort immer nicht gut aufgehoben. Ja, es macht Spass, sich mit den Leuten zu treffen, aber ich hab immer das Gefuehl, die kommen mit allem besser klar oder haben bessere Voraussetzungen als ich.
    Letztlich lassen sich die anderen Menschen vielleicht "nur" auf die Situationen besser ein, als Du. Sie lassen zu, was dort passiert. Sie hinterfragen nicht jeden Moment, ob alles in böser Absicht geschieht; ob jemand nur existiert, um Dich zu enttäuschen. Ob alles nur Schwarz oder Dunkelgrau ist.

    Es liegt (vermutlich) an der Art Deiner Wahrnehmung. Wie gut Du dich auf die Dinge um Dich herum einlassen kannst.

    Habe Vertrauen in Deine Fähigkeiten. Erinnere Dich an all das, was Du bereits im Leben erreicht hast, und erkenne so Deine Stärke.

    Viele Grüße

    David
    Geändert von David Banner (08.06.2012 um 17:04 Uhr)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Neu, natürlich Hilfe suchend
    Von pranked angel im Forum Willkommen!
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 22:31
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 13:46
  3. zu zerbrechlich, zu verkrampft
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 20:09
  4. Sie ist so zerbrechlich
    Von Verliebter im Forum Gewalt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 13:58
  5. Sie ist so zerbrechlich
    Von Verliebter im Forum Liebe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 11:15

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige