Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

  1. #1
    Invincible7
    Gast

    Standard Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

    ...mhm... habe in 2 Wochen einen Termin beim Psychiater... Wahrscheinlich freut es paar von euch, dass in dieser Hinscht mal was passiert, aber ich finde es einfach schrecklich und vorallem Falsch...

    Am liebsten würde ich das alles abbrechen. Ich empfinde es für total falsch. Es kann einfach nicht richtig sein! Es geht nicht, aber was passiert wenn ich abbreche? Ist es Zeit zu gehen? Zeit mich von allem zu lösen und zu gehen?
    Ich meine hey... mein Ziel sollte sein, glücklich zu werden, mein Leben wieder in den Griff zu werden, das alles gut wird... aber nein... mein Ziel bleibt der Tod... aber warum?! Ich habe das Gefühl ich stehe im Niergendwo, egal wo ich hinschaue alles ist schwarz und alles ist mir fremd, vorallem ich selbst... Aber verdammt... es gibt Menschen die müssen sterben aber wollen noch leben! Wollen Leben und noch viel erleben! Und dann kommt so ein Wesen wie ich... Ich kann Leben... will aber nicht?! Ich hasse mich dafür, weil es diesen anderen Menschen gegenüber unfair und unmenschlich ist!!! Aber dieser Wunsch, diese Sehnsucht bleibt einfach bestehen...Warum?! Weil mein Leben ein Scherbenmeer ist und bei jedem Schritt schneide ich mich, bei jedem Versuch alles aufzubauen schneide ich mich...

    Und jetzt soll ich zu einem Psychiater?! Es erscheint mir falsch! Erstens habe ich kein Recht darauf, zweitens nicht verdient und drittens bringt es doch nichts... Ich meine hey.. selbst die Ärztin hat mir eine Predigt darüber gehalten, dass wenn ich nicht rede, mir keiner helfen kann... Aber warum ich nicht rede ist egal oder wie?!
    Ich rede doch nicht nicht aus Spaß, sondern weil ich es nicht kann, weil ich viele Gedanken und Gefühle gar nicht mehr in Worte fassen kann, weil ich mich schäme! Dafür schäme dass meine Mutter alles getan hat für die Erziehung und ich mit 18 an so einen lächerlichen unakzeptablen Punkt bin... Ich bin schon endlos enttäuscht und wütend auf mich, ich will nicht dass es mehr sind... Und jetzt soll ich zu einem Psychiater wenn ich eh nicht reden kann? Warum? Damit er sich lustig machen kann? Mich fertig machen kann? Mir gegen den Kopf knallen kann mir geht es gut? Mich abweisen kann?! Mich bloß stellen kann? Mich noch mehr in die Ecke drängen kann?!

    Ja okay... ja hey ich gebs zu.. mir sollte es "gut" gehen... und ja ich diskutiere das täglich mit mir aus... meine Sachen sollte man wohl nicht ernst nehmen, Suizidgedanken sind einfach nur lächerlich, Ritzen ist nur ein Hobby und
    die Maske die ich trage ist dass einzig wahre an Mir...

    Soll ich denn wirklich zu diesem Termin gehen? Was mach ich denn dann? Ich kann nicht reden! Und man kann mir nicht helfen! Verdammt! Keiner kann mir meine Mama wieder geben, KEINER! Keiner kann mir meine verlorene Jugend wieder schenken! Keiner kann diese Schmerzen ungeschehen machen! Keiner kann mir mein altes Leben wieder geben! Keiner kann mich in meinen Erinnerungen leben lassen! Keiner kann mein Scherbenmeer wieder aufbauen! Keiner kann mein Herz flicken! Man kann mir doch gar nicht helfen!

    ...Ich will nicht mehr... wie soll es nur weitergehen? Geht es überhaupt weiter?!

    Sorry...

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

    Zitat Zitat von Worthless7 Beitrag anzeigen
    Soll ich denn wirklich zu diesem Termin gehen? Was mach ich denn dann? Ich kann nicht reden! Und man kann mir nicht helfen! Verdammt! Keiner kann mir meine Mama wieder geben, KEINER! Keiner kann mir meine verlorene Jugend wieder schenken! Keiner kann diese Schmerzen ungeschehen machen! Keiner kann mir mein altes Leben wieder geben! Keiner kann mich in meinen Erinnerungen leben lassen! Keiner kann mein Scherbenmeer wieder aufbauen! Keiner kann mein Herz flicken! Man kann mir doch gar nicht helfen!

    ...Ich will nicht mehr... wie soll es nur weitergehen? Geht es überhaupt weiter?!

    Sorry...
    das stimmt das kann keiner... aber was ihr machen könnt, deiner Trauer und Verzweiflung eine neue Form geben, die dich ein neues Leben führen lassen kann, ohne dass du Angst zu haben brauchst zu vergessen. Bitte geh zu diesem Termin.

  4. #3
    Registriert Avatar von Xeaks
    Registriert seit
    15.09.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    465
    Danke gesagt
    41
    Dank erhalten:   108

    Standard AW: Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

    Hey,

    es war traurig dein Text zu lesen und es ging mir sehr nah, wie es dir geht. Ich selbst kenne das Gefühl so zu sein, damit bist du nicht alleine, auch ich habe Suizidgedanken, damit bist du auch nicht alleine, wir haben jeder unsere eigenen Kapital die uns unterscheiden oder auch gemeinsamkeiten.

    Um dir deine Frage zu beantworten. Oder anders gesagt, ich denke niemand hier kann dir eine Antwort darauf geben. Vielen werden sagen geh da hin es hilft, doch wenn es wahr ist was du sagst und du wirklich nichts sagen kannst wird es sehr sehr schwer! Auch wenn es Leute vom Fach sind.

    Ich werde dir niemals vorschreiben was du zu tun oder zu lassen hast, weil ich es nicht gerecht finde jemand anderem vorzuschreiben was er genau zu tun hat. Ich kann sagen das es mir nicht gefällt was er tut, doch ich würde niemals sagen er muss das oder das tun oder nicht tun.

    Ich denke es ist ein großer und auch eine schwerer Schritt zu einem Psychiater zu gehen, zudem weiß ich nicht wielange du auf den Termin gewartet hast.
    Es gibt die Möglichkeit vorab ein Brief und ein kleinen Lebenslauf zu schreiben dem du dem Psychiater gibst ohne was zu sagen, bekommt er einen kleinen Einblick von dir, wie und was dann weiter geht ist noch offen, aber es wäre eine Möglichkeit die dir offen steht.

    Ich kenne leider nicht deine ganze Geschichte, aber ich verstehe dich und ich werde auch für dich da sein wenn du es möchtest, erreichst mich immer unter PM oder gern auch noch hier in dem Thema weiter!

    LG Xeaks
    Lebe den heutigen Tag, denn Gestern ist nur ein Traum und Morgen nur eine Vision. Aber ein gut gelebtes Heute macht jedes gestern zu einem Traum voll Glück und jedes Morgen zu einer Vision der Hoffnung.

  5. Für den Beitrag dankt:

  6. #4
    Gast 42
    Gast

    Standard AW: Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

    Hallo Worthless7,
    bitte gib die Hoffnung nicht auf! Meine Erfahrung ist, dass man sich im richtigen Moment dem richtigen Gesprächspartner gegenüber eben doch öffnen kann - auch, wenn es vorher 100 mal nicht geklappt hat und man gegen 200 Wände gelaufen ist, nicht ernst genommen wurde, das Gefühl hatte, dass einen nie jemand verstehen wird, dass man "es" nie jemandem vermitteln kann. Die Suche nach dem Moment, in dem es eben doch klappt, kann lang sein und es gehört sicherlich eine gewisse Portion Glück dazu, aber irgendwann ist der Moment eben doch da, in dem es funktioniert und alles aus einem heraus sprudeln kann.

    Dass man nicht jedem Arzt so einfach erzählen kann, wie es in einem aussieht, finde ich grundsätzlich vollkommen normal und Vorträge dazu, dass einem nur geholfen werden kann, wenn man spricht, sinnlos! Es geht um so private Dinge, Erlebnisse, Gefühle, Probleme, darüber kann man nicht immer und mit jedem sprechen, das liegt in der Natur der Sache. Ich habe damit auch so meine Erfahrungen gemacht und kann dein Problem sehr gut nachvollziehen!

    Ich konnte nicht darüber reden wie es in mir aussieht, jahrelang mit niemandem. Aus Scham. Weil die Worte fehlten. Aus Angst verurteilt oder für verrückt gehalten zu werden. Aus dem Bedürfnis, niemanden durch meine Maske sehen zu lassen, weil ich sie brauche. Aus Unsicherheit, wie ich danach weiter leben soll. Weil der Panzer über die Jahre zu dick geworden war. Ich habe sogar jedes mal einen kleinen Nervenzusammenbruch gekriegt, wenn ich nur versucht habe, meine Probleme aufzuschreiben! Als ich dann aber zum ersten mal bei meinem aktuellen Hausarzt war, deutete er nach 20 Minuten Gespräch über völlig andere Themen schon an, dass er das Gefühl habe, dass ich etwas zurück halte und ich immer zu ihm kommen kann, wenn ich darüber sprechen will. Und an dem Tag ging es mir psychisch verhältnismäßig gut, ich war wegen eines verknacksten Knöchels da! Einige Termine und Wochen später habe ich dann vorsichtig angefangen zu erzählen... seit dem geht es bergauf. Ich habe begonnen nach einer Therapie zu suchen, was vorher undenkbar war und gehe spätestens dann wieder zu meinem Hausarzt, wenn ich merke, dass ich wieder abrutsche. Wichtig war für mich, dass die Atmosphäre stimmte. Es gab, obwohl immer mal wieder aufkam, dass einige meiner weiteren Beschwerden psychosomatischer Natur sein könnten, nie Druck, dazu etwas zu sagen, sondern nur viel Zeit und das Angebot. Das und die Tatsache, dass ich mich dort sicher gefühlt habe, waren die ausschlaggebenden Faktoren dafür, dass ich schlussendlich doch darüber reden konnte. Ich spreche immer noch nicht mit jedem drüber und gerade nicht mit jedem Therapeuten, der zufällig einen Platz für mich hätte. Aber es hilft. Und am Ende war es gar nicht so schlimm im richtigen Moment die Maske abzunehmen.

    Was ich damit sagen will, ist, dass ich denke, dass du dir immer wieder selbst die Chance geben solltest doch mit jemandem zu sprechen. Probier es aus, geh zum Psychiater, ohne Druck, ohne Zwang etwas zu sagen, nur mit dem Vorsatz, es auf dich zukommen zu lassen. Wenn es nicht geht, ist nichts verloren. Wenn es doch klappt aber ganz viel gewonnen!

    LG,
    Gast 42

  7. #5
    Invincible7
    Gast

    Standard AW: Alles dreht sich... "Hilfe" ja oder nein?!...Ist alles vorbei?!

    Danke für eure lieben Antworten... ehrlich...

    ...but it isn't easy... not at all...

    ...ja Irgendwann vielleicht... irgendwann... irgendwann hat man aber keiner Kraft mehr für "Irgendwann"..

    Ich kanns nicht ganz verstehen... tut mir leid... es ist für mich einfach nicht nachvollziehbar...
    Und diese Maske... die ist jetzt mein "ich", weil mein echtes "Ich" gibts nicht mehr... alles dunkel und tod...
    Naja okay... meine Gedanken und Denkweisen muss man nicht verstehen... tut mir sehr leid

    Ich habe ja noch 2 Wochen... und.. ach... ich weiß nicht... weiß gar nichts...

    Trotzdem nochmal danke!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ob "Gott" oder das Matrix - alles egal
    Von Hase C. im Forum Leben
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 13:44
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 19:28
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 20:14
  4. Therapie "Ja" oder "Nein"?!
    Von Rosalila im Forum Therapie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 17:03

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige