Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Verzweiflung

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    15.03.2012
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Verzweiflung

    Hey...


    Ich bin im mom total verzweifelt, es ist mittlerweile schon so weit das ich sagen kann, ich hab einfach keine Lust mehr, das leben macht mir keinen spaß mehr.
    Das mag sich vllt alles etwas komisch anhören aber ich fang einfach mal an...



    1. Ich werde 20 und hab ein Riesen Problem damit, Ich hab einfach iwie totale angst vor dem älter werden, warum weiß ich nicht. Das ist wirklich schlimm für mich. Mein selbstbewusstsein ist auch nicht das beste, ich fühle mich einfach als wäre ich nichts nicht hübsch, nichts besonderes einfach, es würde keinen stören wenn ich nicht mehr da wäre.
    2. Ich habe damals 2 mal eine Schule abgebrochen und nun hab ich keine Ausbildung gefunden und jetzt mit 20, werde ich nie etwas finden, ich bin nicht dumm, ich war einfach jung und dumm, ich hatte andere dinge im Kopf als Schule. Damit ist mein Leben gelaufen... Vorbei..kann man sagen. Ohne Ausbildung wird man in der heutigen Zeit nix mehr... Mein ganzes leben bekommen wir Geld vom Amt weil meine Mutter krank ist. Ich habe einfach die Nase voll von dem kein Geld haben, ich kann das nicht mehr. Das was man hat reicht hinten und vorne nicht. So will ich nicht mehr leben.
    3. Ich habe große angst vorm Zahnarzt und es muss einiges gemacht werden, nun war ich letztens da und wollte das unter Vollnarkose machen lassen, aber das ist alles so teuer und auch der „Zahnersatz“ Das kann ich einfach nicht bezahlen und beeinträchtigt meine Lebensqualität auch enorm. Das ist jetzt nicht so schlimm das ich nicht mehr lächeln kann aber man fühlt sich trotzdem extrem unwohl.
    4. Ich bin seit etwas über einem Jahr mit meinem freund zusammen, er ist 10 Jahre älter als ich. Über solche Sachen kann ich mit ihm nicht reden, er würde es nicht verstehen, das ich mich alt fühle oder denke ich wäre nichts wert. Ob das an dem Altersunterschied liegt? Er hat einen neuen Job und dann hat er schon des öfteren zu mir gesagt ich soll Bewerbungen schreiben und sowas und mich um die dinge kümmern und ich er kann sich nicht um meine dinge auch kümmern...er muss sich um seine dinge kümmern, er hat einen neuen Job, darauf muss er sich jetzt voll und ganz konzentrieren. Das tat schon echt iwie weh das so zu hören. Er ist einer der wenigen Menschen die ich habe, außer meiner Familie sind da nicht viele und ich möchte schon gern das er mich versteht.
    5. Ich hatte nie einen Vater, nichts habe ich mir mehr gewünscht. Und nun ist es zu spät. Mein Erzeuger hat Kontakt zu mir aufgenommen und möchte mich kennen lernen, er ist oder war Alkoholiker und hat meiner Mutter schlimme dinge angetan, meine Halbschwester hat sich bereits mit ihm getroffen und war enttäuscht, ich habe keinen Kontakt zu ihr darum weiß ich nicht wie es genau war. Ich würde ihn schon gern kennen lernen, in der Hoffnung doch noch einen Vater zu bekommen... Ich habe da hoffnungen aber wenn ich mich mit ihm treffe und er ist wirklich so ein Arschloch würde mich das kaputt machen.



    Es mag Menschen geben die schlimmere Probleme haben... Aber ich bin ein wirklich sensibler Mensch. Ich vertrage nicht viel. Ich weiß auch nicht warum ich das hier schreibe, vllt hoffe ich einfach Menschen zu finden die mich verstehen...

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    28.02.2012
    Beiträge
    1.129
    Danke gesagt
    75
    Dank erhalten:   753

    Standard AW: Verzweiflung

    Sicher gibt es schlimmeres, aber wenn es sich so anhäuft wie bei dir im Moment, dann hat man einfach das Gefühl, mitten im Sumpf zu stecken. Aber da kannst du wieder rauskommen.

    Zu 1.: Die meisten Menschen haben Probleme mit dem Älterwerden, aber was nützt es? Du kannst es dadurch nicht aufhalten. Niemand um dich herum wird jünger Diese Angst hat meistens weniger mit dem Älterwerden an sich zu tun, sondern ist eine generelle "Lebensangst". Das hängt mit deinem nicht vorhandenen Selbstwertgefühl zusammen, du hast Angst, erwachsen zu werden, Verantwortung für dein Leben zu übernehmen. Womit wir beim nächsten Punkt wären:

    Zu 2.: Mit 20 ist noch nix zu spät. Es gibt Leute, die machen mit 40 noch eine neue Ausbildung! Also setz deinen Hintern in Bewegung, geh zum Arbeitsamt und lass dich beraten, was möglich ist. Abschluss nachholen, Berufvorbereitendes Jahr, FSJ - da gibts einige Möglichkeiten. Darum musst aber DU dich kümmern. Da klingelt keiner an deiner Tür mit Lösung. Womit wir zu Punkt 4 vorspringen:

    Zu 4.: So bequem das auch wäre, aber dein Freund hat Recht, wenn er dir sagt, dass er sich nicht um deine berufliche Zukunft kümmern kann. Du kannst ihn bitten, dass er sich deine Unterlagen durchsieht, aber zusammenstellen musst du sie schon selbst.

    Zu 3.: Lass das machen, was nötig ist, damit du dich einigermaßen wohl fühlst. Der Rest kann warten. Erklär dem Zahnarzt deine finanzielle Situation, viele bieten für solche Dinge Ratenzahlungen an. Und erkundige dich gegebenenfalls beim Amt, ob dir Zuschüsse dafür zustehen. Gepflegte Zähne sind schließlich auch hilfreich bei der Jobsuche. Kann dein Freund dir da finanziell vielleicht etwas unter die Arme greifen?

    Zu 5.: Klar möchtest du deinen Vater kennenlernen. Aber dir ist im Prinzip jetzt schon bewusst, dass du zu viele Hoffnungen in ein Treffen setzen würdest. Ich würde an deiner Stelle warten, bis du emotional wieder etwas gefestigter bist. Ich denke im Moment würde dich eine Enttäuschung nur noch weiter runterziehen.

    Also, auch wenn es hart klingt, beweg dich! Du bist noch jung genug um einen Start ins Berufsleben zu finden. Du sagst selbst, du willst nicht mehr vom Amt leben, also mach etwas dagegen! Es ist DEIN Leben, dafür ist niemand verantwortlich außer DU selbst!

  4. #3
    Registriert Avatar von Dachs572
    Registriert seit
    14.03.2012
    Ort
    Region Hannover, Nds.
    Beiträge
    92
    Danke gesagt
    29
    Dank erhalten:   33
    Blog-Einträge
    10

    Standard AW: Verzweiflung

    Geändert sie anderen Text
    Geändert von Dachs572 (16.03.2012 um 12:34 Uhr)

  5. #4
    Registriert Avatar von Dachs572
    Registriert seit
    14.03.2012
    Ort
    Region Hannover, Nds.
    Beiträge
    92
    Danke gesagt
    29
    Dank erhalten:   33
    Blog-Einträge
    10

    Standard AW: Verzweiflung

    Hallo Telefon,
    das ist hier kein Wettbewerb im Weitpissen. Jedem der hier etwas von sich Preis gibt geht es auf die eine oder andere Art ziemlich dreckig. Es gibt hier keine Preise für das beschissenste Leben, dann müsste nämlich jeder Beitrag so, oder so ähnlich anfange:
    "Hallo ich bin XY, der schlechteste, beschissenste, nichts wert seiende Mensch auf der Welt, eine Enttäuschung für alle die mich kennen und ertragen müssen und nun steh ich hier mit einem Strick um den Hals und springe jetzt von diesem Hochhaus vor diesen Schnellzug."
    Nein, das bist du wohl nicht.
    Mit zwanzig Jahren Angst vorm älter werden zu haben kann ich nicht ganz verstehen, nicht das es dir nicht so gehen darf, aber ich werde vierzig in diesem Jahr und kann auch nicht sagen, dass alles gut ist, gut war und vor allem gut bleiben wird.
    Mit Anfang zwanzig stehen dir noch alle Wege offen, du musst nur willig sein sie zu gehen, und das bedeutet leider auch sich hinzusetzen und zu überlegen, was will ich für mich und mein Leben, persönlich, beruflich, finanziell. Wie komme ich da hin, was muss ich tun, wenn kann ich fragen. Am Aussehen und Selbstwertgefühl lässt sich arbeiten.

    Das dein Freund dich nicht versteht oder verstehen will glaub ich nicht, aber es fehlt im möglicherweise deine Seelenpein, um die Tiefe deiner Sorgen auszuloten, dir mehr beizustehen und dir etwas von deiner Angst und Pein zu nehmen.
    Vielleicht willst du deshalb, dass er dich besser versteht.
    "Hier Freund sieh mich an, nein tu es wirklich, seh meine Qual, meine Schmerzen und wenn du mich liebst, nimm mir etwas davon ab, ich kann es allein nicht schultern dieses Leben und es tut so weh".

    Zu deinen Zähnen, lass sie machen, noch hast du welche, meine Ausflüge zum Zahnarzt sind auch nicht leicht für mich, weil ich oft nicht die Kraft und Ausdauer hatte und habe sie richtig zu pflegen, daher haben Besuche beim Arzt für mich im ein gewisses Indiana Jones Feeling, wegen der ganzen Zahnruinen, die zu sanieren sind.

    So weiter im Text deinen Vater sehen zu wollen ist verständlich und nachvollziehbar, wenn es dir aber gerade jetzt nicht so toll geht, würde ich an deiner Stelle Gedanken machen es erstmal aufzuschieben. Was deine Schwester mit ihm erlebt hat ist erstmal ihre Sache, und vielleicht sieht deren gemeinsame Baustelle anders aus als deine mit deinem Erzeuger, dass soll nicht heißen das es toll werden wird oder vollkommen Scheiße, dass einzige was ich sicher sagen kann ist, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist, später vielleicht, wenn es dir gesundheitlich besser geht und du stärker bist.
    Ich weiß nicht, ob du ohne die Gewissheit leben könntest, dich nicht mir deinem Erzeuger ausgesprochen zu haben. Vielleicht ist dann da noch ein weiteres Loch in deiner Seele, dass dich bluten lässt. Hier entscheide bitte selber ob und wann du Kontakt möchtest.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe war dein Leben bis jetzt kein Ponyhof, wenig gute Dinge und Menschen, die dir und deiner Seele Raum und Kraft zum wachsen gegeben haben.
    Nun fühlst du dich verkümmert und kraftlos, vielleicht auch lebensuntüchtig?, dann kann man schon mal Angst bekommen, vor einer ungewissen Zukunft, und kein Rüstzeug fürs Leben dabei.
    "Warum springe ich also nackt in einen Tümpel voll mit Rasierklingen und Piranhas?, jeder Idiot sieht, dass das keine gute Idee ist."
    Nun weil niemand deine emotionale Nacktheit, deine Verletzbarkeit sehen kann.

    Mir selbst geht es auch nicht gerade toll. Meine Vergangenheit war auch keine rauschende Ballnacht, viel Schmerz, Enttäuschung und Einsamkeit. Nun steh ich hier bin weder reich, noch super gut aussehend oder ne Granate im Bett.
    Aber eins kann ich dir mit zwanzig Jahren Vorsprung versichern, da draußen gibt es Menschen, die dir Gutes tun, weil sie zu hören, dir einen guten Rat geben, dir helfen oder einfach nur den Verstand rausvögeln. Ok das letzte kann ich jetzt nicht belegen, aber es gibt Andere die dir Gut sind und auch gut tun.
    Es gibt dabei nur zwei Probleme:
    Erstens es sind so verdammt wenige, eine Prinzessin muss Meere von Fröschen küssen, um den einen Prinz zu finden, nicht zum Heiraten, doch als Freund.
    Zweitens du wirst diese Menschen nicht zu Hause vorm Sofa finden, noch gibt es eine App für dein Handy. Niemand baut dir ein persönliches Förderband an dem alle Menschen dieser Welt an dir vorbeiziehen. Du musst also zwangsläufig raus und unter Menschen.

    Da besteht leider die Gefahr verletzt oder enttäuscht zu werden. dann wären wir wieder beim Anfang deines Problems, deiner Angst vor dem Leben.
    Also war alles bis jetzt nur dummes Zeug, nur leeres Gequatsche. Ist alles dann doch so einfach, dass ein Satz genügt. Geh raus und wage das Leben, es ist dein Leben, kein anderer kann es so wie du führen, es besser machen als du, und keiner außer dir kann in deinem Leben der Gewinner sein.
    Ich weiß es nicht, probier es aus - mach was aus deinem Leben - auf die Plätze - fertig - LOS!!!!!

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Verzweiflung

    Wir alle müssen den Willen aufbringen, Unlust zu überwinden.

    Weil nur so können wir Freude und Glück erleben.

    Wie schön ist es, wenn man nach einem Tag harter Arbeit entspannen kann.

    Wie gut schmeckt das Wasser, wenn man im Sommer über mehrere Stunden keine
    Gelegenheit hatte.

    Wie herrlich ist das, wenn man nach längerer Fastenzeit guten Gewissens die
    Poseidon-Platte bestellt.

    Wenn man diesen "starken Gefühlen" ständig ausweicht, kann man allenfalls noch
    Genuss und Beschwichtigung erfahren. Aber man bleibt auf einer eintönigen Ebene,
    grau in grau.

    Zieh es durch, verzichte auf die Vollnarkose und halts aus.

    Und mach es nicht so kompliziert. Du musst Dich ja nur hinsetzen, den Mund aufreissen
    und leiden, leiden, leiden...

    Mach zwei Fäuste und drück den Schmerz da hinein. Den Daumen außen an die
    Knöchel anlegen, wie eine Karate-Faust. Da kannst mehr reindrücken.

    Es geht vorbei. 15-20 Minuten. Du wirst nicht über Nacht in den Bohrer eingespannt ;-)
    Für eine gewisse Zeit kann man alles aushalten! Mach es Dir zur Aufgabe, es
    auszuhalten. Kopf runter und durch.

    Ah! Wie sind wir danach, noch ein Tränchen in den Augen, wieder versöhnt mit der
    Welt. Die Sonne scheint uns heller als zuvor und der Eingang zur Ordination wird
    immer kleiner und kleiner...

    Wegen dem teuren Zahnersatz: sparst halt drauf. Aber Lebensqualität für eine
    Zahnlücke opfern, da bin ich wirklich dagegen. Normale Menschen analysieren Dich
    nicht mit einer Lupe. Das macht nur der Dr. Dont in der Werbung, weil er verdient
    damit sein Geld, dass Du Dich recht unwohl fühlst und seine Präparate kaufst.

    Und Menschen, die uns schlecht gesinnt sind. Die etwas finden wollen, wo sie uns
    treffen können... Aber damit hat sowieso jeder zu kämpfen, auf seine Art.

    Wie gesagt, "normale" Menschen nehmen Dich gar nicht oder ganzheitlich wahr.
    Niemand findet Dich wegen sowas sympathisch oder unsympathisch.

    Also mach kein zu großes Thema draus aber schon ein eigenes Sparbuch dafür und
    leg regelmässig was drauf.

    Lg

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Verzweiflung...
    Von Nadrasil im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 22:51
  2. Verzweiflung!!
    Von Without Hope im Forum Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 17:22
  3. Verzweiflung pur
    Von Wollywobbel im Forum Leben
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.08.2007, 21:13
  4. Verzweiflung
    Von feb2502 im Forum Liebe
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.12.2006, 08:07
  5. verzweiflung
    Von sommerloch im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 10:22

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige