Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ein leben lang stress, psychoterror, druck und demütigung! es ist so schwer!

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard ein leben lang stress, psychoterror, druck und demütigung! es ist so schwer!

    hallo ihr lieben

    es schön, dass ich dieses forum gefunden habe, da ich mittlerweile wirklich kurz davor bin zusammenzubrechen.
    es geht alles einfach nicht mehr.
    in meiner familie gabs ein leben lang nur psychoterror. und es wird immer schlimmer.
    jeden tag mind. 10anrufe von mutter. beleidigung, stress, oder sie macht mir angst indem sie erzählt sie sei krank (was dann nie der fall ist). sein leben lang hielt sie mich mit meinen fehlern in der hand. drohte immer meine freunde oder deren eltern anzurufen. oft tat sie das auch. sogar jetzt (ich bin 28) kennt sie keine grenzen. keine. sie ruft sogar auf meiner arbeit an.
    meist geht es um geld. ich hatte damals finanzielle probleme und sie half mir. sagte es sei eine hilfe. aber es war nur das tor zur hölle. sie wirft es mir vor. jetzt muss ich es monatlich bei ihr abzahlen und ihr ist egal, mit welchen mitteln. sie nutzt es so aus, dass sie mir was gab. schon am 15ten des monats fängt sie an auf ihre rate zu drängen. ne woche vor monatsende schaltet sich vater mit ein. sie rufen ständig an. wenn mein geld am 30sten noch nicht da ist wird damit gedroht zum vater meines freundes zu fahren und es sich von dem zu holen.
    heute stand vater wieder vor der tür. ist kurz vor weihnachten und die brauchen jetzt was.
    denen ist egal, dass ich selber nichts habe. dass ich gar keine geschenke etc kaufen kann.
    aber der stress mit denen geht nicht nur ums geld. mutter quält mcih täglich mit anrufen.
    und wenn ich nicht reagiere, ruft vater an. ich werde von beiden beleidigt etc.
    einen tag später ruft sie an als wäre nichts gewesen. 2std später plörttzlich wieder terror.
    und das seit jahre. sogar als ich vor 4jahren im krankenhaus wegen untergewicht lag, machte sie terror. ihr war es dann selber peinlich und sie kam mich außer am ersten tag besuchen.

    zu meinen ganzen eh schon harten problemen kommt dazu, dass ich einen partner habe der sehr dominant und einnehmend ist. mitgefühl keins. habe ich probleme und rede mit ihm darüber gibt er mir immer die schuld und einige zeit später wirft er mir vor ihn mit meinen problemen zu belasten.
    er schlägt mich nicht. würde er auch nicht. niemals. aber er hat durch seine art in den letzten jahren geschafft, dass ich den rest an selbstvertrauen, den mir meine mutter noch gelassen hat, verloren habe.
    wie denn auch halten, wenn die menschen die einen lieben, einem immer und immer wieder zeigen, dass man schlecht und nichts wert ist?
    mein freund ist sehr "gnadenlos". z.b. hat er mir mal vor weihnachten geld geliehen. ich konnte es nicht pünktlich zurückzahlen und bekam kein geschenk. keine karte und nicht. oder..ich war mit aufgeschnittenem kiefer im hochsommer den wochenendeinkauf machen. im mai hatte ich nen knöchelbruch und er hat sich keinen tag frei genommen. 8 wochen war ich werktags allein bis er feierabend hatte etc.
    gerade liege ich mit starken rückenschmerzen auf der couch. kann den kop kaum drehen und den arm kaum heben. keine unterstützung von ihm.
    wobei er hilft und das ist auch das einzige ist das finanzielle. aber auch erst nachdem ich uns beide 2jahre mit allem drum und dran alleine durchbrachte, obwohl er selber geld verdient.
    wieso?
    ich bin ihm vor 4jahren fremdgegangen. kurz darauf nahm ich mir die wohnung. aber weil ich endlich mein eigenes leben brauchte. er warf mir vor, dass ich das nur als liebesnest haben will und hat daraufhin nichts gezahlt.
    und es gibt nicht so viele dinge die mir nach und nach die kraft rauben. und das selbstbewusstsein.

    wieso ich nicht einfach gehe und alle brücken abbreche?
    aus so so vielen gründen.
    in erster linie ist es die psyche. ich habe in eigenen dingen schlichtweg ne verschobene wahrnehmung was mich angeht. das wurde mir immer so anerzogen.
    die fehler die ich machte (es waren simple kleine dinge, die man halt so als kind mal anstellt. nie was ernsthaft schlimmes) wurde überdramatiesiert. es gab schon mal schläge, wenn ich mutter die falsche zigaretten kaufte. und so zieht sich das bie heute. als beispiel nannte ich das ja mit meinem freund. er gibt mir die schuld an seinem alltag.
    und sowas nehme ich für bare münze.
    ich habe starke schuldgefühle. z.b. auch weil ich fremdgegangen bin.

    und ich fühle mcih verantwortlich. für das leben meiner eltern und meines freundes.
    abders bekam ich es ja auch nie beigebracht.
    z.b. rannte meine mutter gerne zum fenster und drohte mir rauszuspringen, als ich ein kleines kind war, wenn mal wieder etwas nicht so lief wie sie wollte.
    mein freund wirft mir vor sein leben weggeworfen zu haben.
    und mir geht das einfach alles sehr nahe und ich nehme es ernst.
    auch weil ich einige fehler ja selber erkenne. aber viele passieren aus angst.
    nur das mit dem fremdgehen nicht. aber ich liebte diesen mann. er tat mir gut und, dass ich nicht in der lage war uns eine chance zu geben hat mich gebrochen.

    was mich neben all den dingen auch noch an meiner familie und meinem freund hält ist die liebe und die angst, dass denen was passiert. davor habe ich so eine höllische angst.
    krankheit etc.
    trotz dem ganzen dingen empfinde ich liebe. mein freund ist für mich wie ein familienmitglied. halt wie mutter. es bricht mir sogar das herz, wenn mein freund wegen irgendwas traurig ist.

    natürlich ist das alles extrem krank. :-( also etwas scharf ausgedrückt. :-(
    ich bin natürlich auch schon in therapie, aber er kommt auch nicht zu mir durch.
    ich habe einfach 28 jahre dieses selbstbild und diese gefühle entwickelt. das rauszukriegen ist unmöglich. mein verstand weiß ja schon was falsch läuft, aber vor allem der körper zieht nicht nach. kaum hunger etc. wieder abgenommen. ich bin einfach jeden tag angespannt. in kampfstellung. mutter macht sowieso jeden tag irgendwie terror und mein freund ist auch nur solange normal, solange es nach seinem bild läuft.

    freunde habe ich übrigens keine. damals wirklich die falschen ausgesucht. zwei meiner besten freundinnen haben mich zum auch verprügelt. es war oft so. also nicht mit dem prügel, aber man merkte bei mir schnell, dass man mich klein halten konnte. und, dass ich trotzdem verzeihe. ich war danach ja noch mit denen befreundet. kämpfte sogar für die freundchaft.
    das letzte mal hatte ich mit 18 einen großen festen freundeskreis. in diesen nahm ich eine ehemalige gute freundin mit die kummer hatte. ich wollte sie ablenken. am selben abend tauschte sie nummern mit einem der jungs aus. ne woche später redete die ganze clique nicht mehr mit mir. von heute auf morgen. und ich weiß bis heute nicht wieso.

    seitdem habe ich keine ernsthaften freundschaften mehr geschlossen. immer mal versucht, aber eigentlich jedes mal in den po getreten worden.
    die letzten 4jahre bin ich ziemlich zurückgezogen. ich habe zwar einen großen bekanntenkreis. lerne auch schnell leute kennen. aber ich bleibe distanziert und meide treffen. ich habe zwar mal phasen in denen ich 1-2 monate etwas mehr mache, aber anonsten nichts.
    ich habe einfach keine lust. viel kopfweh oder bin einfach erschöpft. weggehen bedeutet für mich druck etc.
    wenn ich mich verabrede bin ich angespannt. kann ich absagen oder fällt es aus, bin ich erleichtert.

    einfach irre wa für gefühle ich durchmache. und das ist noch lange nicht alles. aber ich habe ja jetzt schon eine menge geschrieben.
    eis muss ich aber noch erwähnen. und zwar kann ich auch mittlerweile nicht mehr annehmen, dass man mich lieben kann und mich braucht. wenn menschen, vor allem männer, das zu mir sagen zieht sich mein magen zusammen und ich gehe auf distanz.
    ich habe seit meiner affäre damals zugegeben nochmal 2 männer kennengelernt.
    beide herzenslieb. abe rich war nicht in der lage zu vertrauen. grundlos. grundlos stieß ich diese menschen vor den kopf. und das nicht normal. sondern auf eine gemeine art, weil ich dachte, dass sie mich nur belügen und ich sauer war.

    wie ihr lesen könnt bin ich wirklich einfach an jeder front am kämpfen. auch die arbeit ist zur zeit ein stressfaktor, da mich mein teamleiter mobbt. und mittlerweile das ganze team.

    ich bin die ganze zeit stark gewesen und möchte es auch weiterhin sein, aber es wird einfach zu viel.
    keine ahnung was ich noch machen kann.
    meine mutter und mein freund ändern sich nicht. ich werde mich auch nicht mehr ändern.
    bin so lange am kämpfen, dass ich das einfach schon bezweifel.
    mein einiziger weg ist mich damit abzufinden.
    aber das ist so schwer. das leben ist nicht unendlich und ich liebe das leben. habe jetzt schon so viel verpasst.
    ich möchte einfach glücklich sein, aber wenn ich nicht will, dass mein körper ganz zugrunde geht muss ich mich damit arrangieren.
    verständnis kriege ich von meinen eltern und freund keins. sie geben mir die schuld. deshalb hören sie nicht auf so böse zu sein. denen ist es egal wenn es mir schlecht geht. wenn denen danach ist werde ich angeschrieen oder beleidigt.
    sogar als eine arbeitskollegin von mir starb und ich nach der arbeit weindend in das auto von meinem freund stieg, meckerte er mich an, weil er wegen einer sache sauer auch mich war.

    schlimm ist wirklich, dass ich oft noch immer denke, dass ich das alles verdient habe.
    ich hoffe ich kriege das alles irgendwie hin. möchte doch einfach nur glücklich sein.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    03.02.2010
    Beiträge
    3.990
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   607

    Standard AW: ein leben lang stress, psychoterror, druck und demütigung! es ist so schwer!

    Zitat Zitat von amelinchen Beitrag anzeigen
    jeden tag mind. 10anrufe von mutter. beleidigung, stress, oder sie macht mir angst indem sie erzählt sie sei krank (was dann nie der fall ist).
    Rettung 112 (falls sie meint, akut was zu haben).
    Du kannst sie ja mal fragen, was der Informationsgehalt von täglich zehn Anrufen ist.

    Vielleicht kann es sein, dass Du auf die Beleidigungen/den Stress reagierst, also Beleidigungen/Stress mit Kommunikaton "belohnst". Somit machst Du das zum Erfolgsmodell beim Kontakt mit Dir.

    Wenn Du rein auf der Sachebene bleibst (mit wenig Emotionen), dann könnte sich diese Kuddelmuddel möglicherweise wesentlich entwirren. Davon bin ich überzeugt.
    Zitat Zitat von amelinchen Beitrag anzeigen
    ich möchte einfach glücklich sein, aber wenn ich nicht will, dass mein körper ganz zugrunde geht muss ich mich damit arrangieren.
    Das heisst, Du meinst den Stress in Kauf nehmen zu müssen, damit Dein Körper nicht zugrunde geht? Mach Dir kein Stress und Dein Körper geht nicht zugrunde.

  4. Für den Beitrag dankt: Gelinda

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: ein leben lang stress, psychoterror, druck und demütigung! es ist so schwer!

    hej amelinchen,

    ich habde dein beitrag zufällig im internet gefunden und habe mich deswegen hier registriert.
    wie geht es dir denn mittlerweile?
    als ich deinen beitrag gelesen habe, hatte ich das gefühl dass ich einfach meine worte lese. ich verstehe dich so sehr. ich würde gerne mit dir schreiben, falls es noch aktuell ist bei dir.
    wenn du das noch liest dann schreib mich mal an, da ich erst private nachrichten schreiben kann wenn ich 5 beiträge geschrieben habe, aber das hab ich eigentlich nicht vor

    ich würde mich freuen von dir zu hören!

    ansonsten wünsche ich dir alles gute!

    liebe grüße, aneesh

  6. #4
    Black-Bird85
    Gast

    Standard AW: ein leben lang stress, psychoterror, druck und demütigung! es ist so schwer!

    hab jetz nicht alles durchgelesen wie wäre es denn wenn du dir fürs erste ne neue nr. geben lässt ... deine elten können andere ja in der regel auch nur fragen und wenn du deinen freunden sagst, sie sollen die nr nicht weitergeben hast du ersmal telefonisch ruhe...
    hört sich echt grauenvoll an

    aber das einzige was ich dir zu sagen kann ist du solltest schnell von der aufgezwungen hilfe deiner eltern weg
    deine eltern sollten mal zum arzt gehen .. frag sie mal ob sie es nicht selber seltsamm finden für dich dinge anzufordern um sie dann selbst einzufördern...

    du hast damit zu kämpfen , dass deine eltern und dein freund viel aufmerksamkeit von dir haben möchten allerdings keine abgeben... ichbin jetz mal so dreißt und würde das was du als liebe empfindest abhängikeit nennen denn deine eltern haben dir beigebracht, dass du immer auf sie hören sollst egal mit welchen mitteln( das ist denk ich das was du als liebe siehst... liebe ist eh nur ein wort und liebe ist auch abhängigkeit von derjenigen person nur in der regel positiv assoziert ) wobei ich sagen muss, dass mit dem aus dem fenster springen ist schon total gestört und erpressung höchsten grades...

    du kannst der sache vermutlich nur entfliehen wenn du ganz auf dich alleine gestellt bist und komplett neue leute kennenlernen musst denn dann wirst du dein verhalten von alleine umprogramieren. die frage ist ob du das eigentlich willst... denn deine familie und dein freund kümmern sich so wie es sich anhört nur um sich und du nur um sie du bist sozusagen das perfekte opfer, ihr diener

    ich würde dir gern tips geben doch ist es schwer weil du dich in einer verzwickten lage befindest aus der du vermutlich nicht wirklich ungeschadet herauskommst.
    die frage ist wo nimmst du längerfristig mehr schaden auf bei deiner familie oder auf der "flucht"

  7. Für den Beitrag dankt: Gelinda

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 21:39
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 21:30
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 12:23
  4. von Heute auf Morgen Stop! - Gedanken, Druck, Stress
    Von DasBinIch im Forum Sexualität
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 21:23
  5. Noch-Ehefrau macht uns das Leben schwer (Achtung lang)
    Von endless story im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 11:17

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige