Anzeige
Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 24

Thema: depressiv oder arbeitsscheu

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    obdachlosenasyl
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   10

    Standard depressiv oder arbeitsscheu

    ich stelle mir selber oft die frage, ab wann ist man depressiv und wann sucht man sich nur ausflüchte, um seine faulheit zu rechtfertigen. ich stehe dem thema depression immer sehr skeptisch gegenüber, da ich selber angeblich welche habe, mir das natürrlich auch gut in den kram passt weil ich weder ausbildung noch sonstirgendwas gemacht habe und somit gezwungen bin für 6,5€ irgendwo am fliessband zu arbeiten. da is hartz4 schon bequemer und im endeffekt hat man dann auch nicht weniger geld als in ner magarinefabrik oder so
    allerdings hasse ich mich für meine faulheit und denke oft darüber nach mich umzubringen weil ein leben in dem man nur vor sich hinvegetiert kein wirkliches leben ist. aufgrund meiner süchte verliere ich auch jeden job den ich mir suche oder fange gar nicht erst an. ich habe in meinem leben vielleicht 1-2 jahre gearbeitet. jeden job habe ich spätestens nach 5 wochen verloren da ich zu oft verschlafen habe oder gar ganz wegblieb da ich aus scham gar nicht mehr hinging weil ich mal wieder verschlafen hatte. ach fuck ich muss meine süchte bekämpfen aber mein innerer schweinehund gewinnt eigentlich jedes mal. um nur ein krasses beispiel zu nennen, habe teilweise über 50-60 stunden am stück vorm rechner gehangen und poker gespielt oder ähnliches. ich habe um die 50 verscheidenen jobs hinter mir von drückerkolonne wo es nur darum geht andere zu bescheissen, über hinter der kasse bei karstadt, bühnenbauer, hab mich selbstständig als handwerker gemacht, regale anbringen zimmer weissen etc. aber auch dafür bin ich viel zu unorganisiert. mittlerweile habe ich schulden von keine ahnung 10-15tausend aufgebaut. jetzt sitze ich mal wieder hier und heul rum wie dreckig alles ist und für diese selbstmitleidsschiene könnte man sich fast selber in die fresse schlagen. naja autoaggressives verhalten ist vielleicht auch ein punkt ach man ich weiss gar nicht was ich hier wieder will, ich weiss was ich brauche, aber ich handel nicht danach, dementsprechend glaube ich das ich einfach nur kein bock habe zu arbeiten, ich mein hey klar lief nich immer alles super wurde mit 11 von nem kinderficker ausgenutzt, bzw habe mich selber für videospiele geld und zigaretten prostituiert, was sich erstmal krass anhört aber so schlimm wars halt auch nicht da er mich zwar anfassen durfte aber ich habe mich nie ausgezogen oder so und am anfang kommt son typ natürrlich auch nicht so rüber sondern suggeriert einem er suche nur eine sohnfigur weil selber nie familie gegründet etc. dann fängt er an deine brust zu streicheln etc. allerdings habe ich da immer einen cut gezogen und nicht "mehr" mit mir machen lassen. mein charakter ist also so schwach das ich mich für videospiele prostituiere, wenn auch "nur" in einem harmlosem rahmen. (tut zwar nix zur sache aber mit 19 hab ich ihn angezeigt und er wurde zu einer geldstrafe von 6000€/dm verdonnert o_O)
    naja ich habe auf jedenfall genug "storys" die auf tatsachen beruhen die ich einem psychodoc erzählen kann damit er mich krankschreibt bzw. er mich behandeln würde. auf der anderen seite denke ich manchmal das ich nur ausflüchte für mein in den sand gefahrenes leben suche um nicht ganz so schlecht abzuschneiden. man hat ja noch die ich bin so depressiv karte, bitte bitte habt alle mitleid mit mir wää wää ich denke ich kann relativ gut reflektieren doch in diesem punkt weiss ich einfach nicht ob ich mich selbst belüge oder wirklich krank bin. ich hasse mich dafür

  2. Für den Beitrag dankt:

  3. Anzeige

  4. #2
    Sonnenlicht
    Gast

    Standard AW: depressiv oder arbeitsscheu

    wenn du dich für dein eigenes verhalten hasst- willst du denn davon etwas loswerden? wolltest du hier nur mal drüber schreiben oder tipps?

    ich kann dir echt sagen,das ne therapie gut wäre. du könntest dich selbst besser verstehen lernen und mit dir umgehen lernen....

    wen du etwas verändern willst,lohnt sich wirklcih ne tehrapie. ist egal ob du depris hast oder nicht,wichtig ist das du selber weisst ob du etwas verändern willst....sich zu hassen ist auch nicht so pralle oder?

  5. Für den Beitrag dankt:

  6. #3
    Registriert Avatar von tulpe
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    SH; nördlicher gehts kaum
    Beiträge
    10.108
    Danke gesagt
    4.109
    Dank erhalten:   4.340
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: depressiv oder arbeitsscheu

    hm?

    Ich glaube, ein sogenannter Sozialschmarotzer (= Hartz IV-Empfänger aus Leidenschaft; absolut arbeitsunwillig bzw. unwillig für den eigenen Unterhalt zu sorgen) der ist mit seiner Situation so zufrieden, wie sie ist. Es ist für ihn sozusagen der optimale Lebenswandel. So wie Du schreibst, scheint Dich dieser Lebenswandel nicht glücklich zu machen, also halte ich dich grundlegend erstmal nicht für ausschließlich faul.

    Ich kann Deine Bedenken jedoch verstehen. Ich selber befinde mich auch gerade in einer ziemlich starken depressiven Phase und bin schon seit Monaten krankgeschrieben. Ich kann mir zur Zeit in keinster Weise vorstellen, wieder arbeiten (egal was) zu gehen und das macht mir wahnsinnige Angst. Ich denke manchmal auch, vielleicht bin ich einfach nur ne faule Socke, die einfach nur ihr Leben geniessen will und nur so glücklich sein kann.

    Aber ich bin gerade nicht glücklich und geniesse irgendwas (okay, die Tatsache, dass ich mich nicht zur Arbeit quälen muss, ist sehr angenehm). Mir fällt die Decke auf den Kopf und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, den Rest meines Lebens so wie jetzt zu verbringen.

    Also scheine ich ja vielleicht doch nicht so faul zu sein? Ich weiß es nicht!

    Ich kenne also die Antwort auf Deine Frage nicht
    Hast Du Deinen Therapeuten/Psychologen etc. denn mal direkt diese Frage gestellt?
    ♥Geliebte Pee-Wee - forever in my heart♥
    5.5.2002 - 1.11.2008

  7. Für den Beitrag dankt:

  8. #4
    Sonnenlicht
    Gast

    Standard AW: depressiv oder arbeitsscheu

    wer wirklich nur faul ist,macht sich doch auch keine gedanken darüber, was er braucht und was er ändern könnte. denke ich. würde der nicht einfach alles geniessen und sich ekien gedanken machen?

  9. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    obdachlosenasyl
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   10

    Standard AW: depressiv oder arbeitsscheu

    naja kommt drauf an was dir zum geniessen reicht. ich kenne wohl auch jemanden der hat seine glotze zuhause, bekommt hartz4 und sagt er sei glücklich. ich würde das normalerweise als glatte lüge abstempeln, so kann doch niemand glücklichsein. aber naja er hat das schon recht glaubhaft rübergebracht. ich bin nicht mit glotze pc und kiffen glücklich soviel steht fest. kiffen vertreibt nur das unglücklichsein ins naja ins gleichgültige, man verdrängt und es ist bequem zu verdrängen. ich weiss nur das ich vielleicht noch 1-2 jahre verdränge und dann eine letzte konsequenz aus meinem nicht handeln ziehen werde. kiffen glotze und pc macht auch einfach nicht glücklich es verdrängt nur das unglücklichsein für den moment.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Depressiv oder Dumm?
    Von Gast im Forum Leben
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 13:05
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 18:57
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 11:36
  4. Depressiv oder nicht...?
    Von Jasminchen im Forum Ich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 22:27
  5. depressiv oder nicht?
    Von manon0001 im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 15:34

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige