Rette mich! Ich kann mich kaum überwinden irgendetwas zu machen geschweige denn zur Schule zu gehen. Und ich weiß doch, dass es wichtig ist. Ich weiß das doch! Aber ich komm halt... ich komm nicht klar! Das ist einfach so, als würde dein ganzes Leben an dir vorbeiziehen und du guckst nur zu! Das ist, als könntest du einfach gar nichts. Nichts tun, nichts beeinflussen, nichts richtig machen! Das ist... absolut demotivierend, frustrierend, deprimierend! Es ist zum kotzen, mein ganzes Leben! Mein Freund nimmt wieder Drogen, ich werde die Schule mit Sicherheit nicht schaffen und morgen hab ich einen Termin bei der Lebensberatung und da lass ich mir ne neue Psychotante/-onkel empfehlen... Überlege auch mal ne Weile in die Klapse zu gehen und wenn des nur ist, um Abstand zu gewinnen. Aber dann denke ich wieder die nehmen mich eh nicht ernst und sehen keinen Grund wesgwegen ich da hin sollte (wahrscheinlich haben sie damit auch Recht), was es wiederum echt schwer macht mit denen überhaupt über den ganzen Mist zu reden... Überhaupt denke ich mir immer es nimmt mich doch eh keiner ernst! Selbst hier rein zu schreiben kostet mich verdammt viel Überwindung! Ein Jahr lang hat mir jeder eingeredet ich sei krank und bräuchte dringend Hilfe. Dann war ich ein halbes Jahr nicht mehr bei meiner Psychologin, weil es mir echt gut ging. Und dann ging es wieder abwärts, aber nein: Es geht mir gut und sie sieht keinen Grund mich wieder zu treffen. Das ist jetzt auch schon wieder ein halbes Jahr her. Meine Eltern wollen mir einreden ich bilde mir das alles nur ein, wenn es mir schlecht geht und so langsam, fange ich auch an das zu glaube. Was soll ich nur tun?! Was ist los mit mir?