Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Habe ich es einfach Verdient unglücklich zu sein?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    04.07.2010
    Ort
    grenzach-wyhlen
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Habe ich es einfach Verdient unglücklich zu sein?

    Liebes Hilferuf.de Forum.

    Ich wende mich Hiermit an dieses Forum, da ich nicht mehr weiter weiß und mich langsam Anfange selbst zu hassen. Meine Geschichte beginnt mit dem Kindergartenalter. Ich wurd eovn den Mitschülern nie akzeptiert. Sie haben sich Lustig über mich gemacht. Ab 1999 gingen dann übelste Gerüchte über mich rum, die jeder glaubte und viele machten mich dumm an. Selbst leute von der Nachbarschule, die ich gar nicht kenne / kannte haben mich beim vorbeilaufen dumm angepöbelt. Ich wusste nicht einmal, wie die Leute heißen. Ein idiot verbreitete eben Gerüchte, dies ging dann weiter und wurde immer wieder weiter erzählt. Man hat mir damit ganz schön das Leben versaut. Ich bekam dann da angebot von einem Freund, bei ihm in der Firma in einem anderen Bundesland als Gärtner eine Ausbildung anzufangen . Alles Recht super ich habe meine Koffer gepackt und bin dann auch gegangen. Nur die Sache hat einen Haken

    Seine Familie (Mutter und Schwester) Akzeptieren mich einfach nicht. Sie haben es mir die ersten Jahre Regelrecht gezeigt und da ich ein Dickes fell hatte, dachte ich zumindest habe ich drüber gestanden. Sie haben mir unterstellt, ich wäre ein Simulant wenn ich krank war, sie wollen mir dinge verbieten die mir gut tun. Ich war seit 2003 anhänger der Punkszene und hatte auch dort meine wenigen Freunde.

    Zuerst möchte ich mit dem Vorurteil aufräumen, wir Punks seien alle Säufer, Schnorrer, Asoziale flegel. Das ist einfach nur ein Riesengroßes Vorurteil. Ich zum Beispiel Trinke keinen Alkohol, nehme erstrecht keine Drogen und habe sogar vor 2 Jahren das Rauchen aufgegeben. Ich habe nicht eine Meldung bei der Polizei. Ich betrachte die Welt nur Kritischer. Man sieht mir meine Einstellung auch nicht umbedingt an, da ich nicht im Typischen Punk outfit unterwegs bin, sondern eher skateschuhe unter normalen jeans trage. Das einzige was ich mache, sind mir ab und an die haare Bunt zu färben (passiert aber sehr selten und eigentlich nur, wenn ich mich extrems langweile) Auch damit hat die Familie von meinem "Arbeit und wohnungsgeber" Probleme und zwar so sehr, daß sie mir sogar böse wären, würde ich nicht tun was sie wollen. Sie geben meinen eltern auch nicht die Hand. Seit letztes JAhr sind sie netter, ehrlich. Und sie sehen es auch ein. Aber es verletzt mich so sehr, daß sie nicht wissen wollen, was früher alles war.

    Ich habe eine behinderung der Augen. Ein sog. Nystagmus, meine Augen Zittern. Ich darf nicht einmal den Autoführerschein machen. Und wenn ich mal ein date habe bzw. hatte, dann verließ sie es. Hinterher drufte ich erfahren, daß es wegen meinen Augen war. Ich habe so oft versucht mich zu analysieren, den fehler zu finden. Aber immer habe ich nur von leuten, die mich mögen gehört, daß ich ein sehr Netter Mensch bin. Warmherzig und voller Liebe stecken würde. Ich weiß doch auch nicht. Ich weiß nicht was ich habe.

    Ich habe in der neuen Heimat auch keine Freunde und an Dates in der alten, wäre aufgrund meines Rufes niemals zu denken gewesen. Eine Sache mochte ich aber an mir und das habe ich nicht mehr und ich würde alles dafür tun, wenn es wieder käme. Mein Kopfkino funktioniert nicht mehr. ich kann nicht mehr in bildern denken. ich würde alles dafür tun, wen es wieder ginge.

    Ich leide seit Juni 2007 an einer Herzangst. D.H ich habe Angst das mir das Herz stehen bleibt und habe daraufhin im Dezember 2008 konsequent mit dem Rauchen aufgehört und seit Januar besteht dieses Problem. Ein EEG im Februar erbrachte kein Ergebnis, scheint alles okay zu sein. Ich habe nur eine SD unterfunktion erfahren.

    Die Familie hier sagt zwar, ich gehöre zu ihrer Familie und bringt mir auch dinge wie Kuchen hoch und kann auch sehr großzügig und lieb sein. Aber sie wolle mich nicht so nehmen wie ich bin, und wenn ich nicht mache was sie (die mutter, 72 jahre alt) von mir verlangt wegen meinen Haaren zum Beispiel, dann ist sie mir böse. Sie gab auch nie meinen Eltern die HAnd. Die Frau kann ganz schöN Hässig werden und das verkrafte ich in meiner psych verfassung einfach nicht. Ich will doch nur meine Ruhe haben. Ich wollte doch nur Glücklich werden.

    Ich habe weder daß Recht auf eine Frau
    Noch auf spaß an sexuellen
    Noch auf Freunde oder gar den wenigen Dinge, die mir gut tun.

    Ich bin in psych behandlung wegen der Herzangst Aber seit ein paar Tagen ist mir alles egal. Mir wäre es fast egal zu sterben. Ich habe keine Freunde und außer meinem vät. freund bei dem ich wohne und meiner familie niemand, der da ist. Und ihn kann ich nicht dauernd belästigen.

    kann es einfach sein, daß ich der letzte dreck bin?
    ich fühle mich unglaublich Hässlich und schlecht

    vielen dank für eure Zeit
    Brian
    Geändert von briangriffin (04.07.2010 um 23:39 Uhr) Grund: falsch formuliert

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von liebermann
    Registriert seit
    14.01.2009
    Ort
    Rhein Neckar Raum 67xxx
    Beiträge
    229
    Danke gesagt
    72
    Dank erhalten:   81

    Standard AW: Habe ich es einfach Verdient unglücklich zu sein?

    Zitat Zitat von briangriffin Beitrag anzeigen
    Liebes Hilferuf.de Forum.

    Ich wende mich Hiermit an dieses Forum, da ich nicht mehr weiter weiß und mich langsam Anfange selbst zu hassen. Meine Geschichte beginnt mit dem Kindergartenalter. Ich wurd eovn den Mitschülern nie akzeptiert. Sie haben sich Lustig über mich gemacht. Ab 1999 gingen dann übelste Gerüchte über mich rum, die jeder glaubte und viele machten mich dumm an. Selbst leute von der Nachbarschule, die ich gar nicht kenne / kannte haben mich beim vorbeilaufen dumm angepöbelt. Ich wusste nicht einmal, wie die Leute heißen. Ein idiot verbreitete eben Gerüchte, dies ging dann weiter und wurde immer wieder weiter erzählt. Man hat mir damit ganz schön das Leben versaut. Ich bekam dann da angebot von einem Freund, bei ihm in der Firma in einem anderen Bundesland als Gärtner eine Ausbildung anzufangen . Alles Recht super ich habe meine Koffer gepackt und bin dann auch gegangen. Nur die Sache hat einen Haken

    Seine Familie (Mutter und Schwester) Akzeptieren mich einfach nicht. Sie haben es mir die ersten Jahre Regelrecht gezeigt und da ich ein Dickes fell hatte, dachte ich zumindest habe ich drüber gestanden. Sie haben mir unterstellt, ich wäre ein Simulant wenn ich krank war, sie wollen mir dinge verbieten die mir gut tun. Ich war seit 2003 anhänger der Punkszene und hatte auch dort meine wenigen Freunde.

    Zuerst möchte ich mit dem Vorurteil aufräumen, wir Punks seien alle Säufer, Schnorrer, Asoziale flegel. Das ist einfach nur ein Riesengroßes Vorurteil. Ich zum Beispiel Trinke keinen Alkohol, nehme erstrecht keine Drogen und habe sogar vor 2 Jahren das Rauchen aufgegeben. Ich habe nicht eine Meldung bei der Polizei. Ich betrachte die Welt nur Kritischer. Man sieht mir meine Einstellung auch nicht umbedingt an, da ich nicht im Typischen Punk outfit unterwegs bin, sondern eher skateschuhe unter normalen jeans trage. Das einzige was ich mache, sind mir ab und an die haare Bunt zu färben (passiert aber sehr selten und eigentlich nur, wenn ich mich extrems langweile) Auch damit hat die Familie von meinem "Arbeit und wohnungsgeber" Probleme und zwar so sehr, daß sie mir sogar böse wären, würde ich nicht tun was sie wollen. Sie geben meinen eltern auch nicht die Hand. Seit letztes JAhr sind sie netter, ehrlich. Und sie sehen es auch ein. Aber es verletzt mich so sehr, daß sie nicht wissen wollen, was früher alles war.

    Ich habe eine behinderung der Augen. Ein sog. Nystagmus, meine Augen Zittern. Ich darf nicht einmal den Autoführerschein machen. Und wenn ich mal ein date habe bzw. hatte, dann verließ sie es. Hinterher drufte ich erfahren, daß es wegen meinen Augen war. Ich habe so oft versucht mich zu analysieren, den fehler zu finden. Aber immer habe ich nur von leuten, die mich mögen gehört, daß ich ein sehr Netter Mensch bin. Warmherzig und voller Liebe stecken würde. Ich weiß doch auch nicht. Ich weiß nicht was ich habe.

    Ich habe in der neuen Heimat auch keine Freunde und an Dates in der alten, wäre aufgrund meines Rufes niemals zu denken gewesen. Eine Sache mochte ich aber an mir und das habe ich nicht mehr und ich würde alles dafür tun, wenn es wieder käme. Mein Kopfkino funktioniert nicht mehr. ich kann nicht mehr in bildern denken. ich würde alles dafür tun, wen es wieder ginge.

    Ich leide seit Juni 2007 an einer Herzangst. D.H ich habe Angst das mir das Herz stehen bleibt und habe daraufhin im Dezember 2008 konsequent mit dem Rauchen aufgehört und seit Januar besteht dieses Problem. Ein EEG im Februar erbrachte kein Ergebnis, scheint alles okay zu sein. Ich habe nur eine SD unterfunktion erfahren.

    Die Familie hier sagt zwar, ich gehöre zu ihrer Familie und bringt mir auch dinge wie Kuchen hoch und kann auch sehr großzügig und lieb sein. Aber sie wolle mich nicht so nehmen wie ich bin, und wenn ich nicht mache was sie (die mutter, 72 jahre alt) von mir verlangt wegen meinen Haaren zum Beispiel, dann ist sie mir böse. Sie gab auch nie meinen Eltern die HAnd. Die Frau kann ganz schöN Hässig werden und das verkrafte ich in meiner psych verfassung einfach nicht. Ich will doch nur meine Ruhe haben. Ich wollte doch nur Glücklich werden.

    Ich habe weder daß Recht auf eine Frau
    Noch auf spaß an sexuellen
    Noch auf Freunde oder gar den wenigen Dinge, die mir gut tun.

    Ich bin in psych behandlung wegen der Herzangst Aber seit ein paar Tagen ist mir alles egal. Mir wäre es fast egal zu sterben. Ich habe keine Freunde und außer meinem vät. freund bei dem ich wohne und meiner familie niemand, der da ist. Und ihn kann ich nicht dauernd belästigen.

    kann es einfach sein, daß ich der letzte dreck bin?
    ich fühle mich unglaublich Hässlich und schlecht

    vielen dank für eure Zeit
    Brian
    Hallo,

    ich will Dir mal antworten,

    auch wenn es gerade mitten in der Nacht ist.

    Das ist schon knackig, was Du schreibst. Ich kann da mitfühlen.
    Wenn einem immer wieder solche Ablehnungen und Sachen begegnen, wie Du sie schreibst, dann frist das natürlich am Selbstvertrauen, weil Du den Eindruck hast, das kann doch nicht sein, dass die Leute alle Unrecht haben, vielleicht liegt es doch an mir.
    Eine klare Antwort: Nein und nochmals Nein!!!
    Du bist wertvoll - ohne Wenn und Aber!!!
    Erst recht hast Du es nicht verdient, unglücklich zu sein, sowas gibt es garnicht, das ist eine Lüge, die die Welt uns auftischt.

    Ich sag Dir mal was, die Welt hat eine gigantische Macke. Du bist nur (zum Glück) so sensibel, daß Du merkst, was da abgeht. Du bist noch nicht so abgestumpft, dass Du nicht merkst, dass man so nicht mit anderen Menschen umgehen darf. Niemand hat das Recht, einen anderen Menschen übel zu behandeln, zu mobben oder zu erniedrigen, Punkt!! Wenn andere das tun, ist es ein klares Indiz, daß diese Menschen ein Problem mit sich haben und zwar ein ganz gewaltiges. Der Hauptgrund ist der, dass die Liebe unter den Menschen fast komplett den Bach runter ist und zwar flächendeckend. Das mußt Du nicht hinnehmen.

    Ich will dazu sagen, daß ich überzeugter und lebendiger Christ bin und von daher weiß, dass die Dinge, die in der realen Welt laufen, durch nichts legitimiert sind. Ich kann Dir eines 100%ig sagen, Dein Wert wird nicht von Menschen bestimmt, sondern von dem, der Dich erschaffen hat, von Gott. Gott hat zu keinem Zeitpunkt irgendwem erlaubt, dass Menschen den Wert anderer Menschen bestimmen dürfen. Das maßen sich die Menschen selber an. Die Folge davon ist, dass die Liebe auf der Strecke bleibt, der Egoismus und die Gier und die Rücksichtslosigkeit seuchenartig um sich greifen. Dass Menschen Dir so begegnen, liegt nicht an Dir, sondern daran, dass es keine Werte mehr gibt, an die sich die Menschen halten.
    Du must aber nicht verzweifeln, sondern Du darfst anfangen, dazu ein klares Nein zu sagen. Du bist im Recht, wenn Du sagst, ich will das nicht und ich mache das nicht mehr mit. Du bist kein Hanswurst.
    Mein Vater hat zu mir immer gesagt, man darf im Leben nicht nur eine Person sein, sondern man muß eine Persönlichkeit sein.

    Nur Mut,

    Liebermann

  4. Für den Beitrag dankt: briangriffin

  5. #3
    Hoshi
    Gast

    Standard AW: Habe ich es einfach Verdient unglücklich zu sein?

    Liebe Brain,
    Ich weiß etwas wie du dich fühlst.
    Denn ich selbst gehöre der Visual-Kei szene an.
    (Auch wenn man das äußerlich nicht sieht weil ICH mich nicht dazu durchrackern kann mir mal die Haare zu färben.Also sei froh das du wenigstens du selbst sein kannst)
    Allerdings sehe ich auch an vielen meiner Freunde wie sehr sie von anderen verpönt werden.Wenigstens haben wir Visus nur damit zu kämofen das wir verrückt seien.

    Den Wunsch endlich Glücklich zu sein habe ich ebenfalls.Und mir wurde auch abermals und abermals jegliche Hoffnung auf besserung kaputt gemacht.Aber glaub weiter an dich...

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    04.07.2010
    Ort
    grenzach-wyhlen
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Habe ich es einfach Verdient unglücklich zu sein?

    sorry habe diesen beitrag gelöscht, da vieles ja schon gesagt wurde
    Geändert von briangriffin (21.09.2010 um 01:25 Uhr)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 21:36
  2. Habe ich das verdient????????
    Von kleolienchen19 im Forum Liebe
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 14:51
  3. Habe ich das alles verdient?!
    Von *Little*Miss*Lonely* im Forum Ich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 18:25
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 22:29

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige