Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
Ich habe mir deinen gesamten Thread durchgelsen.

Wie ich feststellen konnte, bist du immer noch an dem Punkt , an dem du vor 3 Jahren angefangen hast zu schreiben.

Schade.

Ja schade,schade das es nicht wie in einem Roman endet...
Das was mir wiederfahren ist,das was zig andere Frauen durchmachen mussten,Frauen die das gerade durchmachen was ich vor drei Jahren durchgemacht habe,nennt man Realität.Und wenn es so einfach wäre einen Absprung zu schaffen,dann bräuchten wir keine Hilfsorganisationen und Beratungsstellen.

Ich sehe es etwas anders wie du.Vor drei Jahren war ich an einem Pukt wo ich es mir gefallen lassen habe.Vor drei Jahren hätte ich nicht mal annähernd daran gedacht ihn anzuzeigen.Vor drei Jahren war ich an einem Punkt wo ich mich nicht getraut habe mich gegen ihn zu wehren.
Vor drei Jahren war mein Körper voll mit Blutergüssen,blaue Flecken,gebrochene Knochen,Platzwunden an den Augen.
Jetzt habe ich mit meiner Psyche zu kämpfen aber bin frei von Körperlichen schmerzen.Weisst du was das bedeutet und was für ein Kampf das ist und wieviel Kraft das kostet? Ich habe mir Hilfe von Aussen geholt,habe unzterstutzung bekommen,aber letzendlich habe ich es aus eigener Kraft geschafft,das dieser Mann mir nicht mehr das antut was er mir einst angetan hat.
Lies dich mal ein wenig durchs Web.Du wirst nirgends finden,das sich ein Täter geändert hat ohne psychologischer Hilfe.Das aus einer Beziehung wo Gewalt an der Tagesordnung war,irgendwann mal Gewaltfrei verlaufen ist.
Ich habe es geschafft.
Jetzt muss ich an einer anderen Bausstelle weitermachen.Aber auch das schaffe ich irgendwann....