Seite 5 von 63 ErsteErste ... 45615 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 25 von 313

Thema: Opferentschädigung OEG

  1. #21
    Brummel
    Gast

    Standard AW: Opferentschädigung OEG

    Hallo Soulfee,

    na gut, dann fühle ich mich mal angesprochen.

    Ich bin 1998 erkrankt, Posttraumatik. Seit dem bin ich in Behandlung. 200 habe ich mit Hilfe des weißen Rings einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt. OEG.

    Eine Anwältin sollte mir dabei helfen. Zwei Jahre hat sie geklagt, gejammert und alles mögliche, geschehen ist nichts. Die Sache ging vor das Sozialgericht.

    Dort wurde argumentiert, dass ich, weil ich Kinder hatte (habe ....), zu viel Geld "verdiene". In Wirklichkeit bekam ich aber Sozialhilfe (weil ich ja eben krank war und nicht mehr arbeiten konnte). Die Sozialhilfe wurde aber so gezahlt, dass eben jedes Familienmitglied getrennt berechnet wurde, und die Summe wurde dann an unser Konto überwiesen.

    Das war der Knackpunkt. Die haben behauptet, das wäre alles mein Einkommen. So ein Unsinn. Üblicherweise ernährt man ja davon seine Familie. Das haben die bis heute nicht begriffen. Die Anwältin (vom weißen Ring bezahlt) stand hilflos da und ich konnte einpacken.

    Dann mein kompletter Zusammenbruch. Ich kam in eine Klinik, wurde da behandelt, und danach kam ein "Betreuer" ins Spiel. Der sollte meine Finanzen und so regeln. Mein ältester ging zu der Zeit in die Lehre und hatte, was weiß ich, 300 Euro oder so. Das sollte der komplett abdrücken, und er hätte dann den "Betreuer" fragen müssen, ob er sich mal 'ne Cola kaufen darf (etwas übertrieben, so ähnlich war es aber wirklich). Vom Opferentschädigungsgesetz wollte der gar nichts hören. Das wäre Unsinn, weil ich doch 1967 bis 1968 Opfer war, das sei jetzt verjährt...

    Nun, mein Gang zum Familienrichter war klar. Ich habe die Sache abgebrochen, obwohl mir der Familienrichter prophezeite, ich würde sehr bald auf der Straße liegen, da ich nicht mit Geld umgehen könne...

    Meine nächsten Schritte waren: Petition schreiben an den Landespetitionsausschuss. - Absage nach einer gewissen Zeit.

    Bundespetitionsausschuss - "ja ... zöger ... grummel ... nö, gibt nichts...")

    Da bin ich ausgeflippt. Ich habe einen Bundestagsabgeordneten um einen Termin gebeten, ihm die ganze Geschichte erzählt, ihm die Unterlagen gegeben und gesagt, dass ich niemals damit aufhören würde, um mein Recht zu kämpfen.

    Keine sechs Wochen später bekam ich die Rente.

    Jetzt, in diesem Jahr, habe ich eine Erhöhung bekommen, weil es sich bei mir verschlechtert hat (ist schlimm, das ganze), und nun gebe ich mal zu raten, wer denn die Nachzahlung der Ausgleichsrente bekommen hat (immerhin hat die Bearbeitung des Antrages über ein Jahr gedauert).

    Richtig geraten: die ARGE war der Glückspilz.

    Und als Sahnehäubchen kam vorigen Monat die Nachricht von denen, dass ich nicht nur kein Geld mehr von denen bekomme, sondern dass ich auch noch einen Teil der Rente für die Miete aufbringen soll.

    Herrliches Leben.

  2. #22
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.527
    Danke gesagt
    449
    Dank erhalten:   831
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Opferentschädigung OEG

    Hallo!
    Wer näheres wissen möchte, kann sich gerne per PN melden.....mir ist das hier viel zu öffentlich. Sorry...
    Geändert von Vermisst (20.08.2009 um 22:47 Uhr)
    Viele Grüße Vermisst
    ----------------------------------


    Liebe deine Feinde, denn was tust du schon besonderes, wenn du die liebst, die dich lieben? (Zitat aus der Bibel)

  3. #23
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.527
    Danke gesagt
    449
    Dank erhalten:   831
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Opferentschädigung OEG

    Brummel wahnsinn was du erlebt hast.
    Ich hoffe, du bekommst mal Recht und du hast etwas davon.
    Diesen Weg würde ich nicht gehen, denn er ist total anstrengend.....
    Ich habe noch mein Kind um das ich kämpfe.....weisst du, erst kämpft man um Rente und dann kann es passieren, dass man genau wegen dieser Rente dann sein Kind nicht bekommt, weil man ja ach so krank ist.
    Ich bin sogar am überlegen ob ich überhaupt EU Rente beantrage und dann wieder in Widerspruch gehe und die nächsten Jahre nur mit Widersprüchen zu tun habe....
    Es gibt tats. Leute die H4 bekommen und sehr krank sind und eigentl. nicht arbeiten können, aber diesen Stress würden die nie mitmachen....

    Weisst du zufällig ob eine Rente nach EU und eine Rente nach OEG widersprüchlich werden könnten?
    Wer zahlt was?
    EU Rente den Rest was die OEG nicht anerkennt?
    Oder gibt es volle EU Rente? Sofern ich eine bekäme?
    Geändert von Vermisst (20.08.2009 um 22:57 Uhr)
    Viele Grüße Vermisst
    ----------------------------------


    Liebe deine Feinde, denn was tust du schon besonderes, wenn du die liebst, die dich lieben? (Zitat aus der Bibel)

  4. #24
    Brummel
    Gast

    Standard AW: Opferentschädigung OEG

    Wie jetzt? Die geben Dir Dein Kind nicht, weil Du Rente beziehst? Ja, haben die einen Schuss?

    Ich glaube, ich werde mir demnächst den Hut mit dem Hammer aufsetzen. In was für einer Welt leben wir....?

    "Es gibt tats. Leute die H4 bekommen und sehr krank sind und eigentl. nicht arbeiten können, aber diesen Stress würden die nie mitmachen...."

    LoL...

    Ich könnte ja nun was darauf antworten. Aber dann kann der eine oder andere sich in die Zwangsjacke begeben, weil er/sie das nicht aushält.

    Stress? Das? Wenn ich doch nur PN schreiben könnte....
    Geändert von Brummel (20.08.2009 um 22:52 Uhr) Grund: Text zugefügt

  5. #25
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.527
    Danke gesagt
    449
    Dank erhalten:   831
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Opferentschädigung OEG

    Zitat Zitat von Brummel Beitrag anzeigen
    Wie jetzt? Die geben Dir Dein Kind nicht, weil Du Rente beziehst? Ja, haben die einen Schuss?
    So ist es noch nicht, (derzeit werde ich eher entsorgt) aber ich kann mir das bei diesem JA gut vorstellen.
    Die suchen nur nach Gründen....
    Ich werde nun kämpfen, denn ich habe mir bisher alles gefallen lassen, aber sollte die nächste Verhandl. nicht das gewünschte Ergebnis bringen, muss man leider das OLG anrufen.
    Sind ja psych. Erkrankungen die ich ja auch habe und man kann aus allem einen Strick drehen.
    Das interessante ist, ich habe diese Erkrank. seit fast 15 J. und keinen haben sie interessiert....aber nun ist mein Kind im Heim und das wird ein Kampf, den zurück zu bekommen.
    Ich hatte meine Ängste dem VDK Mitarb. erzählt und er meinte, es ist tats. eine Einzelfallentscheidung, denn wäre ich z.B. Schizo dann wäre es eher dass man seine Kinder nicht mehr bekommt.....
    wie gesagt, er meinte ist immer Einzefall....
    Ich hoffe, dass sich auf solche Spielchen kein Richter einlässt, mit dem ich zu tun haben werde!
    Denn meine schlimmsten Probleme habe ich tats. wenn ich arbeiten gehe oder gehen sollte....
    Geändert von Vermisst (20.08.2009 um 23:02 Uhr)
    Viele Grüße Vermisst
    ----------------------------------


    Liebe deine Feinde, denn was tust du schon besonderes, wenn du die liebst, die dich lieben? (Zitat aus der Bibel)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 11:52
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 23:21
  3. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 16:27
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 16:05
  5. Opferentschädigung und wie geht es weiter?
    Von Vermisst im Forum Gewalt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 19:09

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •