Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 14

Thema: (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

  1. #1
    Registriert Avatar von carline
    Registriert seit
    21.07.2007
    Beiträge
    28
    Danke gesagt
    13
    Dank erhalten:   12

    Standard (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

    hallo,

    ich bin vor gut einem halben jahr in ein forum gekommen, in welchem sich erwachsene kinder aus familien mit abhängigkeitsproblemen (alkohol, drogen, spielsucht etc.) austauschten, weil mein freund aus einer solchen familie stammte.
    ich selbst war nach einiger zeit erstaunt, wie ähnlich die probleme dieser "erwachsenen kinder" (ekindas) waren. ich selbst war auch erstaunt, wie viele parallelen es gab zu meiner eigenen familiengeschichte. aufgewachsen bin ich in einem "gutbürgerlichen" zuhause mit allem drum und dran, in dem aber die erwachsenen sich sehr häufig stritten. sowohl meine mutter als auch ich wurden häufig verprügelt durch meinen vater. alkoholprobleme gab es aber nicht. ich habe lange lange gebraucht, bis ich erkannt habe, daß ich nicht allein meinen vater verurteilen kann. denn meine eltern produzierten und reproduzierten immer und immer wieder ein destruktives beziehungsschema.
    weil gewalt in suchtbetroffenen familien oft ebenfalls eine große rolle spielt, konnte ich mich mit den ekindas und ihren problemen als erwachsene in vielem wiedererkennen. das gefühl, irgendwie "unnormal" zu sein, wich daher zunehmend einem gefühl von erleichterung, weil ich langsam verstand, daß bestimmte umstände dafür ursächlich waren.
    dies berechtigt mich als erwachsener jedoch nicht dazu, mich auf dieser feststellung auszuruhen oder dahinter zu verstecken. nein, die aufgabe des erwachsenen sehe ich vielmehr darin, AUSGEHEND von dieser "bestandsaufnahme" und dem feststellen der ursächlichkeiten mich mit anderen darüber auszutauschen und ein BEWUßTES umgehen zu erlernen, welches in eine höhere lebensqualität eben AUFGRUND deiser bewußten auseinandersetzung überführt. quasi ein therapeutisches, heilsames verfahren im täglichen umgang mit dem ziel der veränderung möglichen konflikthaften, "falsch" erlernten verhaltens aus dem erkennenen heraus und auch einer verbesserten selbstakzeptanz im laufe der zeit.

    nun mein konkretes anliegen:

    gibt es bereits ansätze zu einem forum, in dem sich menschen, die als kinder in familien gelebt haben, in denen GEWALT und übergroße KONFLIKTE die familie beherrscht haben?

    ich selbst habe auf meinen bisherigen recherchen nichts in dieser richtung gefunden. was ich fand, waren sozialarbeiterische ansätze oder konzepte, mit kindern aus gewaltfamilien umzugehen etc. nichts aber über die ERWACHSENEN kinder aus solchen familien. schon gar nicht über deren probleme als erwachsene.

    ich frage darum, weil mich das forum der ekindas zwar zu der hier geschilderten erkenntnis gebracht hat und es so manche parallele gibt. aber es gibt eben auch eine ganze reihe von ekinda-spezifischen besonderheiten, die ich so nicht teile, wenn ich sie auch zu respektieren gelernt habe. dafür wiederum fehlt mir selbst so einiges, wovon ich denke, daß es ganz spezifisch ist für ehemalige kinder aus familien, in denen gewalt eine große rolle spielte.

    ich hoffe, mein anliegen ist soweit klar und verständlich. ich werde es auch noch in dem einen oder anderen bereich hier parallel einstellen, so daß es möglichst viele der forenteilnehmer erreicht. falls fragen offen geblieben sind, so können diese gern an mich gerichtet werden.

    erst einmal ganz liebe grüße

    von carline
    Geändert von carline (21.01.2008 um 17:02 Uhr)

  2. Für den Beitrag danken: Lemuria, Ma03rt02in

  3. #2
    Registriert Avatar von Sori
    Registriert seit
    29.05.2005
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    7.152
    Danke gesagt
    908
    Dank erhalten:   3.345
    Blog-Einträge
    83

    Standard AW: (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

    Hallo Carline,

    bitte eröffne immer nur einen Thread zum Thema und nicht in jedem Unterforum eins.
    Das wird sonst unübersichtlich.

    Die beiden anderen Themen habe ich gelöscht

    LG

    Sori
    „Glaube ist die Liebe zum Unsichtbaren und das Vertrauen auf das Unmögliche.“
    (Goethe)

  4. #3
    Registriert Avatar von jeanne dárc
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    579
    Danke gesagt
    15
    Dank erhalten:   61

    Standard AW: (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

    ALANON
    Das sind "Erwachsene Kinder" von Alkoholabhängigen.
    Ähnliches gibt es sicherlich auch für Drogen.

    alkoholabhängige Eltern
    Kinder aus alkoholbelasteten Familien - Alkoholismus, Alkoholabhängigkeit - Geschichten, die das Leben schrieb

    (Weiß ja nicht ob das "erlaubt" ist hier sites zu nennen. Wenn nicht... schau mal bei google und dann "forum für erwachsene kinder von alkoholabhängigen" ein... Ich fand da 4700 Seiten)

    Viel Glück!!
    LG
    Jeanne d`Arc


    Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten,
    denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich. (Matthias Claudius)

  5. #4
    Registriert Avatar von jeanne dárc
    Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    579
    Danke gesagt
    15
    Dank erhalten:   61

    Standard AW: (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

    Ne... geht nicht.... Ich schick dir ne PN.
    LG
    Jeanne d`Arc


    Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten,
    denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich. (Matthias Claudius)

  6. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von carline
    Registriert seit
    21.07.2007
    Beiträge
    28
    Danke gesagt
    13
    Dank erhalten:   12

    Standard AW: (erwachsene) kinder aus familien mit hohem gewalt- und konfliktpotential

    liebe jeanne,

    ich danke dir für deine mühe, die ganzen tipps für mich hier zu verlinken etc.

    aber ich hatte dir auch schon per pn geschrieben, daß du mich wohl falsch verstandn hast. über erwachsene kinder aus suchtbelasteten familien habe ich mich im letzten halben jahr schon gut informieren können und die parallelen zu meiner familiengeschichte erkannt.
    hierzu gibt es auch schon etliche angebote inzwischen, von denen du einige hier eingestellt hast. und es entwickelt sich einiges auch an hilfsangeboten dazu.

    aber es geht mir um die auch erwachsenen kinder aus familien, in denen GEWALT und starke KONFLIKTE das familienleben beherrscht haben, die möglicherweise in DESTRUKTIVEN BEZIEHUNGEN aufgewachsen sind etc. unabhängig von irgendwelchen süchten der eltern.

    trotzdem vielen dank für deine hilfe

    von carline
    Geändert von carline (21.01.2008 um 17:10 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 12:24
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 09:14
  3. Paare ohne KInder/Erwachsene Kinder
    Von Sonnenlicht im Forum Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 07:37

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •