Seite 3 von 5 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 21

Thema: lange missbraucht...was nun..?

  1. #11
    Registriert Avatar von jungfrau salome
    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    194
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   18

    Standard AW: lange missbraucht...was nun..?

    deine schwester ist erst 8 jahre alt. sie weiß sicher nicht einmal, dass das was dein vater macht nicht in ordnung ist. du solltest dich mal mit ihr hinsetzten und sie über sexuelle dinge aufklären. und ihr sagen, dass wenn ein mann(und speziell dein vater) mit ihr dinge tut, die sie nicht will,dann soll sie schreien und nein sagen. denn es ist falsch und gegen das gesetz. und dass sie keine angst haben soll, sondern dir alles sagen kann.

    sie hat glück im unglück: sie hat eine große schwester, die ihr glaubt, die ihr helfen kann!!!

    und denk mal: du wurdest von 4 bis 8 missbraucht, und deine schwester ist jetzt 8!!! also hat sie sehr wahrscheinlich schon 4 jahre zu leiden.

    also als erstes so schnell wie möglich aufklären: was ist ein penis?, wie machen männer und frauen kinder?, alle kinder unter 18 jahren sind gesetzlich geschützt vor sex. wenn jemand sex mit ihnen hat, dann kriegt er ärger mit der polizei.

    vielleicht erinnerst du dich an die drohungen, mit denen dich dein vater dazu gebracht hat, es damals niemandem zu erzählen??? das gleiche wird er deiner schwester erzählt haben. darum erzählt sie nichts. aber wenn ein 8 jähriges kind angst vor dem vater hat!!! mensch, da steckt was dahinter. frag sie, anstatt zu vermuten!

  2. #12
    Registriert Avatar von darkside_now
    Registriert seit
    13.10.2006
    Beiträge
    18.216
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   5.585

    Standard AW: lange missbraucht...was nun..?

    Zitat Zitat von jungfrau salome Beitrag anzeigen
    deine schwester ist erst 8 jahre alt. sie weiß sicher nicht einmal, dass das was dein vater macht nicht in ordnung ist. du solltest dich mal mit ihr hinsetzten und sie über sexuelle dinge aufklären. und ihr sagen, dass wenn ein mann(und speziell dein vater) mit ihr dinge tut, die sie nicht will,dann soll sie schreien und nein sagen. denn es ist falsch und gegen das gesetz. und dass sie keine angst haben soll, sondern dir alles sagen kann.

    sie hat glück im unglück: sie hat eine große schwester, die ihr glaubt, die ihr helfen kann!!!

    und denk mal: du wurdest von 4 bis 8 missbraucht, und deine schwester ist jetzt 8!!! also hat sie sehr wahrscheinlich schon 4 jahre zu leiden.

    also als erstes so schnell wie möglich aufklären: was ist ein penis?, wie machen männer und frauen kinder?, alle kinder unter 18 jahren sind gesetzlich geschützt vor sex. wenn jemand sex mit ihnen hat, dann kriegt er ärger mit der polizei.

    vielleicht erinnerst du dich an die drohungen, mit denen dich dein vater dazu gebracht hat, es damals niemandem zu erzählen??? das gleiche wird er deiner schwester erzählt haben. darum erzählt sie nichts. aber wenn ein 8 jähriges kind angst vor dem vater hat!!! mensch, da steckt was dahinter. frag sie, anstatt zu vermuten!



    Sollte das Kind missbraucht werden, dann braucht es keine Aufklärung, was ein Penis ist, sondern polizeiliche und psychologische Unterstützung.

    Diese Sache kann man NICHT innerfamiliär lösen.




    Darkside
    Du weinst. Ich lächle.
    Wir tanzen.

  3. #13
    Registriert
    Registriert seit
    05.07.2007
    Ort
    sachsen
    Beiträge
    2.451
    Danke gesagt
    482
    Dank erhalten:   527

    Standard AW: lange missbraucht...was nun..?

    Zitat Zitat von darkside_now Beitrag anzeigen
    Sollte das Kind missbraucht werden, dann braucht es keine Aufklärung, was ein Penis ist, sondern polizeiliche und psychologische Unterstützung.

    Diese Sache kann man NICHT innerfamiliär lösen.




    Darkside
    wenn darki recht hat hat er recht darum mag ich ihn und seine offene art auch so
    es gibt zu viele freaks

  4. #14
    Registriert Avatar von Tyra
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    6.152
    Danke gesagt
    321
    Dank erhalten:   2.428

    Standard AW: lange missbraucht...was nun..?

    Hallo,

    einfache Wege gibt es im Leben nicht, der scheinbar einfache Weg für dich nämlich zu schweigen wird sich später an dir rächen...v.a wenn dein Vater sich irgendwann noch deine Schwester krallt oder schon gekrallt hat und du die Augen davor verschließt nur um den Straftäter zu decken.
    Ich rate dir dringend so bald wie möglich Hilfe von außerhalb der FAmilie zu holen in einer Gewaltopferberatung, Weisser Ring od.ä. (siehe Beitrag von Dr. House etc..)Und v.a. auch den Straftäter = deinen Vater anzuzeigen..sonst wirst du dir das später nie verzeihen und dich endlos in Schuldgefühlen dir selber und ggf. auch deiner Schwester ggü verwickeln.

    Es gibt im Leben immer wieder Situationen in denen man einfach handeln muss, sich schützen muss, den Sprung nach vorne wagen muss um eine untragbare Situation zu ändern.
    Sexueller Missbrauch der nicht geahndet wurde ist eine untragbare Situation..für dich, für alle Beteiligte, die ganze Gesellschaft die an sich darauf beruht, dass alle sich an gewisse Regeln und Gesetze halten und darauf angewiesen ist dass man Regelbrecher ihrer gerechten Strafe zuführt damit das ganze System nicht zusammenfällt.

    Oft sind die Mütter leider blind und können ihren missbrauchten Töchtern wenig helfen, haben ihren eigenen Egoismus, wollen ihren Partner nicht als Straftäter sehen, sonder nur das Gute in ihm sehen , obwohl klar ist dass jeder Mensch auch seine dunklen Seiten hat. Umso wichtiger ist es für dich dir fachkundige Hilfe von außen zu holen, damit du da genügend Rückhalt bekommst, der dir ggf. seitens deiner Mutter zunächst fehlen könnte....muss nicht sein, ist aber möglich da das ganze natürlich ein Schock sein wird, auf den viele Mütter zunächst total irrational reagieren....oft auch aus eigenen Schuldbewusstsein und einem Gefühl versagt zu haben heraus. Kann aber auch sein, dass deine Mutter Verständnis für dich aufbringt, sich direkt hinter dich stellt...sicherheitshalber für dich würde ich mir jedoch jemand Neutralen der nicht zu sehr emotional involviert ist dazuholen...der vermittelt und v.a. dir auf jeden Fall glaubt und dich voll unterstützt.

    Mach dir klar, dass allein dein Vater Schuld hat und schuldig ist...im vollen Sinne der Anklage! Er hat eure Familie seit dem ersten Mißbrauch an dir für immer zerstört...es ist keine normale Familie mehr, sondern an sich -auch wenn das jetzt hart klingt - nur noch ein Misthaufen in dem es gewaltig stinkt..weil da einiges ganz schlimm schiefgelaufen ist, was allein dein Vater zu verantworten hat und auch verantworten sollte, indem du dein Schweigen, dass nicht dich oder deine SChwester schützt, sondern diesen Mistkerl schützt aufgibst. Er muss da weg und raus aus dieser FAmilie....ein pädophiler Straftäter hat da nix zu suchen! Oder du hast in der Nähe eines solchen Typen nix zu suchen und solltest schleunigst da weggehen.
    Dein Schweigen ist ein Deckmantel für ihn und gefährdet weiter dich und auch deine Schwester.....und du sitzt an sich in der Schlüsselposition mal diesen Misthaufen bei euch auszumisten indem du anfängst zu reden, die Dinge die da laufen oder gelaufen sind auf den Tisch bringst, auch wenn dir das gegen den Strich geht und sehr schwer ist. Es ist nicht dein Job die FAmilie bzw. den Misthaufen zu schützen oder einen Mistkerl von Missbrauchstäter zu schützen, sondern zuallererst musst du immer dich selber schützen...oder in deinem Fall solltest du auch deine Schwester schützen...auch auf die Gefahr hin, dass deine Mutter dich zunächst ne zeitlang nicht besonders mag, weil du ihre Illusion von der heilen FAmilie zerstört hast.....was ja an sich allein dein Vater bereits getan hat indem dich missbraucht hat. Das wird auch deine Mutter gut begreifen, und leichter begreifen,wenn du jemanden von einer Beratungsstelle mit einschaltest...Ich war früher auch in einer Beratung tätig und habe solche Aufgaben erledigt...spreche also aus Erfahrung.
    Meine eigene Mutter hat weil sie meinem Vater hörig war damals immer zu meinem Vater = dem Täter gehalten...ich spreche also auch aus persönlicher Erfahrung...ich hatte damals intuitiv Rückendeckung außerhalb der familiy gesucht und gefunden...und war daher erfolgreich, konnte mich abgrenzen, mein Trauma überwinden und zur Normalität zurückfinden.

    Ich stimme darkside vollkommen zu, dass man diese Angelegenheit NICHT innerhalb der FAmilie lösen kann..diese Familie ist ja bereits im Arsch..sobald ein Vater seine Kinder missbraucht ist es eher eine Diktatur, sone Art Inzestharem...ein Mann bedient sich um seine Triebe zu befriedigen bequemerweise an allem was er greifbar in der Nähe hat...und wenn dann die Opfer schweigen..wie bequem für ihn!!...Er fühlt sich sicher, kann machen was er will, herrscht und beherrscht seine Sexsklavinnnen, die sich unterwerfen und schweigend dulden. Mädel wach auf! Lass dem Typen so einen Bockmist nicht durchgehen! Werd mal so richtig wütend und fang an zu kämpfen und dich zu wehren...aber natürlich möglichst mit legalen Mitteln, Wenn dein Vater jedoch handgreiflich werden könnte, hast du jederzeit das Recht (bzw. auch die Pflicht) auf Notwehr...solltest auf jeden Fall auch jetzt oder später Kampfport machen, was ich Gewaltopfern generell immer anrate, damit sie ihre Opferrolle für immer an den Nagel hängen und lernen sich selber zu verteidigen...eine klare Nein-Haltung einzunehmen etc. und notfalls Mistkerlen oder Mistmenschen mal direkt eins aufs Dach zu geben, wenn die einem zu nahe treten...will alles erstmal gelernt und trainiert sein...braucht seine Zeit bis man soweit ist eine selbstbewusste Haltung zu haben, die einen gut schützen kann....

    Zur Absicherung ist es immer gut wenn man sich Hilfe von außen holt, denn man weiss nie wie die Täter reagieren wenn sie merken ein Opfer muckt auf und ist kein Opfer mehr..Die Täter haben viel zu verlieren und schrecken manchmal vor Mord nicht zurück..je nach Aggressionspotenzial würde ich ggf direkt in ein Mädchen- oder Frauenhaus abtauchen und von dort mit Hilfe der Berater und Psychologen + Anwalt alles regeln, den Täter anzeigen und in Polizeigewahrsam nehmen lassen etc. Das volle angemessene Programm halt...hier nicht kleckern sondern klotzen! Der Täter hat ja auch vor nix zurückgeschreckt und wird weiterhin nicht zurückschrecken, wenn er nicht ordentlich was vor den Bug bekommt...

    Das sind harte Worte und harte Analysen..aber exakt so läuft es und das Leben ist halt hart und wer sich nicht an die Spielregeln hält, der verliert...Eine wichtige Spielregel ist SElbstschutz aufbauen, lernen laut und deutlich NEIN zu sagen, Menschen (egal ob FAmilie oder Fremde) die einem Böses antun oder angetan haben die Grenze zeigen durch Anzeige z.B.

    Du hast mehr Macht als du denkst und kannst mehr Einfluss nehmen als du denkst.
    Ich war früher auch Gewaltopfer ("nur" Schläge) aber habe mich mit 14 oder 15 Jahren erfolgreich zur Wehr gesetzt indem ich nicht mehr geschwiegen habe, sondern sehr laut wurde....das hat gewirkt und daher kann ich stolz zurückblicken...ich habe meinen Täter geoutet und in seine Schranken gewiesen..Das kannst du auch, wenn du fachkundige Unterstützung (von außen) hinzuholst.

    Ich drücke dir feste die Daumen und hoffe sehr dass du bald aus der schweigenden Opferrolle hinauskommst. In der Beratungsstelle hatte ich viele Dauerschweigerinnen, die in ihrer Kindheit missbraucht wurden kennengelernt..die danach an schlechte Männer gerieten, die dann nicht selten auch ihre Kinder missbraucht hatten..weil die Mamas geschwiegen hatten, also devot (= unterwürfig) blieben, und das nach und nach als eine Art Normalität ansahen und akzeptiert hatten....nie gelernt hatten sich abzugrenzen indem sie mal lieber nicht geschwiegen, sondern immer offen über ALLES geredet und die Täter ihrer gerechten STrafe zugeführt hätten, womit sie sich abgegrenzt und ihre Opferrolle abgestreift hätten...somit haben sie dann ihre Mädels wieder zu duldsamen und schweigsamen Opfern herangezogen und so bilden sich manchmal sogar Schweigegenerationen oder -traditionen und pervertierte Familiensysteme...Sehr viel Leid wäre zu verhindern wenn viele Opfer weniger schweigen und stattdessen mal die Täter eher anklagen würden, einen Bruch mit einer ungünstigen und manchmal sogar lebensgefährlichen Schweigetradition machen würden.
    Mach also bitte nicht den Fehler zu lange zu schweigen, noch kannst du das Ruder rumreißen um dein Leben in den Griff zu kriegen. Indem du weiter einen Straftäter schützt und eine Familie, die an sich nicht mehr schützenswert ist, wird dir das nicht gelingen.

    Dein erster Schritt hier ins Forum war sehr gut und zeigt dass dein Verantwortungsbewusstsein vorhanden ist (Hut ab! echt prima gemacht!), und ich bin mir sicher du wirst es auch schaffen weitere notwendige Schritte (= u.a.Strafanzeige und Prozess gg. den Täter) - auch wenn sie nicht leicht sind - folgen zu lassen. Hol dir dazu Hilfe, lass dich auf jeden Fall auch für eine zeitlang psychologisch betreuen, damit du aus deinen traumatischen Erfahrungen so wenig wie möglich Folgeschäden mit durchs Leben trägst und lernst dein angeknaxtes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein STück für Stück wieder auf einen Normalstand aufzubauen.

    Viel Erfolg!

    Tyra

    P.S Was deine Schwester betrifft...ich stimme Jungfrau Salome zu: frag sie, verschaff dir Klarheit und ggf. nimmst du sie gleich mit ins Mädchenhaus...wenn es nicht anders geht damit sie in Sicherheit kommt. Zeig ihr dass sie nicht allein ist und du zu ihr hältst und für sie da bist...sie wird es dir danken! Und du wirst es dir später irgendwann selber danken, wenn du aktiv geworden bist!

    Was mich interessieren würde: ist dein Vater auch allgemein gewalttätig? Wie verhält er sich ggü deiner Mutter?
    Geändert von Tyra (01.10.2007 um 10:38 Uhr)
    Wer aufhört zu werden, hört auf zu sein

  5. #15
    Registriert Avatar von Sigi
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.230
    Danke gesagt
    953
    Dank erhalten:   1.788

    Standard AW: lange missbraucht...was nun..?

    Liebe Mademoiselle,

    das alles zu lesen ist siche hart für dich.
    Wer denkt eigentlich daran, wie es für dich ist, deine eigenen Eltern anzuzeigen?

    Es muss furchtbar sein.

    Und ich denke, dass dir dieses Gefühl auch einen Strich durch die Rechnung machen will, die dir all die Leute hier "vorgerechnet" haben.

    Aber all die Leute haben Recht.

    Du musst bei dieser Sache über deinen eigenen Horizont hinausschauen.

    Etwas ganz hartes in dieser Sache, denn man h ängt doch an den Eltern.
    Kinder reden sich ein, sie sind die besten und das tun sie oft noch bei den größten Fehlern, weil welche Chance haben kleine Kinder? Um damit fertig zu werden, kommt man zu der Meinung, man ist schon irgendwie selbst beteiligt an dem ganzen und macht sich schuldig.

    So kommt man in Teufelskreise hinein, die das ganze Leben zerstören können, auch wenn du das jetzt noch nicht ahnst.

    Also tu was, bitte. Und wenn dir Worte wie Polizei usw. einfach nicht den Hals runter gehen, dann, wie gesagt, geh dahin, wo das vielleicht andere für dich tun. Ich und andere haben ja genügend Stellen angeboten.

    Ich wünsch dir ganz viel Kraft, jetzt das Rechte zu tun, auch wenn es ist, als wenn du dir selbst den Kopf abschneiden willst. Aber du sollst wissen, dass es richtig ist, dazu nochmal dieser Kommentar von mir.


    Ich grüße dich

    Sigi
    Jede Wahrheit hat einen Punkt, an dem sie, mit törichter Überkonsequenz ausgeübt, Unwahrheit wird.

    Francois Marie Voltaire

Ähnliche Themen

  1. missbraucht :(
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 14:56
  2. Mit 17 missbraucht
    Von eisblume90 im Forum Gewalt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 03:09
  3. Missbraucht?
    Von Jokaste im Forum Gewalt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 08:45
  4. Missbraucht !!
    Von Fipsily im Forum Gewalt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2006, 03:37

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •