Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: sexueller missbrauch

  1. #11
    Tyra
    Gast

    Standard AW: sexueller missbrauch

    @Adler...das Problem bei Müttern ist manchmal, dass die oft auch sehr unsicher sind und auch diesem Denkschema verfallen sind: was nicht sein darf, kann gar nicht sein...es wird da sehr häufig aus Angst, Scham oder auch einfach aus Bequemlichkeit weggeschaut....Es ist auch eine falsche Denkhaltung ggü dem Familienkonzept...wenn ein Mitglied einer Familie sich als verbrecherisch herausstellt, also ein Triebtäter in den eigenen Reihen sitzt fühlen sich insbesondere immer die weiblichen Mitglieder irgendwo beschmutzt und mit-schuldig, bzw. gerade Frauen sehen es irgendwie als ihre Pflicht an das Rudel inklusive der schwarzen Schafe oder Wölfe im Schafpelz zusammen zu halten...Den Frauen wurde ja seit Anbeginn des Christentums (Eva mit dem Apfel etc. Frauen waren entweder Heilige oder Huren...Maria und Magdalena) die Erbsünde und Schuld andressiert und aufgedrückt...und daher bemühen sich grad die Frauen immer nach außen happy sunshine zu simulieren, die Selbsttäuschungs- und Fremdtäuschungsprogramme laufen da oft auf Hochtouren...und die zahm dressierten Frauen sind es auch immer, die oft unterbewußt ihren Töchtern den Pokal der Unterwürfigkeit weiterreichen....nie als Frau zu viele Ansprüche stellen, männliche Dominanz dulden etc...Dagegen muss man sich schon ganz bewußt abgrenzen...
    Und ein weiterer Knackpunkt ist dass Mütter sich dann oft schuldig fühlen, sie das schlechte Gewissen packt wieso sie damals nix gesehen haben und ihr Kind nicht geschützt haben...obgleich die Täter da sehr häufig extrem vorsichtig vorgegangen sind und es durchaus sein kann, dass die Mütter nix mitgekriegt haben...ist aber immer ne grenzwertige SAche...und wissen weiss es niemand, ausser den betroffenen Müttern selbst....Diese untergründigen Schuldgefühle führen oft zur Leugnung, zum nicht sehen wollen....
    Ich habe das auch miterlebt wie meine Mutter früher die "dunkle Seite" meines Vaters, der "nur" geschlagen hat auch vehement verleugnet oder klein geredet hat...ist ja alles nicht so schlimm, wenn man mal ne Treppe heruntergeworfen oder verprügelt wird etc...Schuld war dann immer der geschlagene selbst nie mein Vater...da gab es immer 1001 märchenhafte Ausreden, sie hatte ihre Eigeninteressen, wollte knallhart auf Biegen und Brechen und über die verprügelten Körper ihrer Kinder hinweg ihren "Familien(alp)traum" verwirklichen, als wir sie überredet hatten mir uns wegzugehen, bereits eine Wohnung gesucht hatte, hat sie uns dann mit einer Selbstmorddrohung zum Bleiben gezwungen...echt die Härte!! Welch ein Egoismus und welch eine Hörigkeit und devote Haltung...tja somit war sie klarerweise Mittäterin...das hat letztlich sie selber dann kaputt gemacht...wir Kids hatten das nämlich nicht mitgemacht und ihr auch klar gesagt, dass ihr Verhalten Mist war, sie hat dadurch das Vertrauen ihrer Töchter verloren und der Kontakt ist eher frostig als warmherzig....wie man in den Wald hineinruft, so schallt es halt heraus...Töchter die nicht gut von ihren Müttern behandelt wurden haben das volle Recht ihre Mütter nicht mehr zu lieben...ist meine Ansicht...meine Emotionen ggü meiner Mutter sind heute eine Mischung aus Mitleid und auch Verachtung, wie jemand sich vehement so lange Zeit selber belügen kann und auch immer wieder versucht andere zu belügen..sie ist ein zutiefst unaufrichtiger Mensch...eine mittlerweile fremde Welt für mich...

    Es tut mir leid für dich das deine Mutter dir erst nicht geglaubt hat und meine Erklärungen sollen auch auf keinen Fall als Entschuldigung für das WEgsehen, nicht sehen wollen der Mütter gelten...du hast REcht damit wütend zu sein!

    Es ist manchmal nicht einfach, aber so schwer wie man denkt ist es dann auch wieder nicht, daher auch dir weiterhin viel Glück

    Gruß
    Tyra

  2. #12
    Registriert Avatar von Adler-sollen-fliegen
    Registriert seit
    11.07.2006
    Ort
    nähe Düsseldorf
    Beiträge
    37
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: sexueller missbrauch

    Erst einaml danke für deinen Brief.
    Es ist doch schon erschreckend wie feige menschen sein können, nicht das es schlimm genug ist das menschen beim lebendigen leibe das herz rausgerissen wird, nein es wird ihnen auch nicht geglaubt.
    SIcher wollen Mütter oft nicht glauben was passiert ist, doch damit machen sie es ja nur schlimmer.
    Ich fand es schlimmer das meine mutter miur nicht geglaubt hat als mit der realität zu leben das es passiert ist.
    Auch in deinem Fall kann man nur den kopf schütteln.
    Da ist man sprachlos und weis oft nicht was man gutes schreiben oder sagen soll.

  3. #13
    Gast
    Gast

    Standard AW: sexueller missbrauch

    Hi du

    ich kann deine verzweiflung gut nach empfinden ich war damals 14 als mir was der gleichen passiert ist nur ich hatte damals nicht die kraft mich sofort jemandem anzuvertrauen ich hab echt anerkennung vor dir ich hab dafür über ein jahr zeit gebraucht...

    Aber nun zu dir ich würde mit meinen eltern darüber reden und mir an deiner stelle therapeutische hilfe suchen ich hb es auch getan und bin noch immer in behandlung aber ganz ohne therapauten wäre ich warscheinlich heut nicht mehr am leben daher rede drüber hol dir hilfe und arbeite daran diese Erlebnisse zu verarbeiten...

    ganz liebe grüße

    xxx

Ähnliche Themen

  1. Sexueller Missbrauch?
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 18:17
  2. Sexueller Missbrauch!!
    Von Saralyn im Forum Gewalt
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 08.04.2015, 08:16
  3. War das sexueller Missbrauch?
    Von Merlon im Forum Gewalt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 19:47

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •