Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Er will sich nicht helfen lassen..

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Er will sich nicht helfen lassen..

    Hi ich bin Jacqueline und 14 Jahre alt.
    Für mich ist es nicht so schwierig darüber zu reden,aber für meinen Freund,der 15 ist,schon.
    Ich bin schon seit 2 Wochen mit meinen Freund zusammen,zwar ist das keine lange Zeit,aber schon jetzt merke ich,wie sehr mich unsere Beziehung belastet.Seine Eltern sind die reinste Folter für ihn.Es fing für ihn schon seit er 6 ist an.Er musste schon als kleines Kind für seine Eltern den Haushalt schmeißen,arbeiten,und und und..und wenn er dies nicht getan hat,bekam er immer Schläge..immer wurde Gewalt an ihm ausgeübt..mir kommt es daher so vor,dass seine Eltern,besonders sein Vater ihn nicht lieb haben,denn Liebe und Geborgenheit bekommt mein Freund von denen nicht.Das liegt höchstwahrscheinlich daran,dass mein Freund von seinen Eltern ungewollt ist,und das bekommt er eben zu oft zu spüren..aber muss man deswegen so kalt zu seinem Kind sein?!
    Mein Freund hat einen Bruder,der von seinen Eltern so geliebt wird,der richtig verwöhnt ist und und und..das finde ich im Bezug auf meinen Schatz echt zu krass..das finde ich echt zu fies..
    Hinzu kommt noch,dass mein Freund sogar so sehr zu Hause verhasst ist,dass er sein Essen sogar selbst bezahlen muss..der Vater sagt auch immer''du musst dir dein Essen schon verdienen!''..
    und wenn mein Freund mal pleite ist,dann kann er sich kein Essen leisten!so ist das bei ihm zu Hause...

    Mein Freund sagte mir,dass sein Leben bevor er mich kennengelernt hat so scheisse war..aber wie soll ich ihm weiterhelfen?!Ich musste ihm versprechen,niemandem davon zu erzählen wie es zu Hause bei ihm abgeht..aber ich kann nicht inne halten!Ich allein kann ihm nicht helfen,aber das will er nicht verstehen..ich halt das bald nicht mehr aus ihn ständig leiden zu sehen!Ich finde er hat so ein Leben nicht verdient!

    Meinen Eltern habe ich davon noch nichts erzählt,sie wissen auch nichts von ihm,aber ich warte noch auf den richtigen Zeitpunkt..denn die Beziehung ist eine Fernbeziehung die ich meinen Eltern nicht einfach so auftischen kann....

    Ich hoffe jemand könnte mir einen Rat geben,denn ich bin wirklich verzweifelt..er will sich nicht helfen lassen und frisst sich dadurch alles hinein!



    Eure Jacqueline

  2. #2
    Registriert Avatar von unikat111
    Registriert seit
    10.03.2006
    Beiträge
    430
    Danke gesagt
    54
    Dank erhalten:   65

    Standard AW: Er will sich nicht helfen lassen..

    liebe jaqueline..
    zuerst einmal kann ich deinem freund nur gratulieren,eine so tolle freundin gefunden zu haben!
    du wirst ihm alleine nicht helfen können und das hast du ja schon gemerkt und warst so clever,hier etwas zu schreiben...
    der gedanke,deine eltern mit einzubeziehen ist gar nicht so dumm,vielleicht können sie aus der entfernung nicht direkt etwas machen,doch mit ihrer lebenserfahrung bestimmt noch eine andere lösung finden.
    ich wünsche euch beiden ganz viel glück,lasst euch nicht kleinkriegen!!!!
    lieber gruss.....unikat
    Und heute sage ich still:Ich sollt' mich fügen,begnügen,ich kann mich nicht fügen,kann mich nicht begnügen,will immer noch siegen,
    will alles - oder nichts...

  3. #3
    sick_freak
    Gast

    Standard AW: Er will sich nicht helfen lassen..

    Wie wärs mit Ausziehen ?

    Also, nicht du sollst dich ausziehen, sondern dein Freund aus der Wohnung.

    video

  4. #4
    Registriert Avatar von SchattenBlume
    Registriert seit
    27.05.2006
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Er will sich nicht helfen lassen..

    Zitat Zitat von Gast
    Hi ich bin Jacqueline und 14 Jahre alt.
    Für mich ist es nicht so schwierig darüber zu reden,aber für meinen Freund,der 15 ist,schon.
    Ich bin schon seit 2 Wochen mit meinen Freund zusammen,zwar ist das keine lange Zeit,aber schon jetzt merke ich,wie sehr mich unsere Beziehung belastet.Seine Eltern sind die reinste Folter für ihn.Es fing für ihn schon seit er 6 ist an.Er musste schon als kleines Kind für seine Eltern den Haushalt schmeißen,arbeiten,und und und..und wenn er dies nicht getan hat,bekam er immer Schläge..immer wurde Gewalt an ihm ausgeübt..mir kommt es daher so vor,dass seine Eltern,besonders sein Vater ihn nicht lieb haben,denn Liebe und Geborgenheit bekommt mein Freund von denen nicht.Das liegt höchstwahrscheinlich daran,dass mein Freund von seinen Eltern ungewollt ist,und das bekommt er eben zu oft zu spüren..aber muss man deswegen so kalt zu seinem Kind sein?!
    Mein Freund hat einen Bruder,der von seinen Eltern so geliebt wird,der richtig verwöhnt ist und und und..das finde ich im Bezug auf meinen Schatz echt zu krass..das finde ich echt zu fies..
    Hinzu kommt noch,dass mein Freund sogar so sehr zu Hause verhasst ist,dass er sein Essen sogar selbst bezahlen muss..der Vater sagt auch immer''du musst dir dein Essen schon verdienen!''..
    und wenn mein Freund mal pleite ist,dann kann er sich kein Essen leisten!so ist das bei ihm zu Hause...

    Mein Freund sagte mir,dass sein Leben bevor er mich kennengelernt hat so scheisse war..aber wie soll ich ihm weiterhelfen?!Ich musste ihm versprechen,niemandem davon zu erzählen wie es zu Hause bei ihm abgeht..aber ich kann nicht inne halten!Ich allein kann ihm nicht helfen,aber das will er nicht verstehen..ich halt das bald nicht mehr aus ihn ständig leiden zu sehen!Ich finde er hat so ein Leben nicht verdient!

    Meinen Eltern habe ich davon noch nichts erzählt,sie wissen auch nichts von ihm,aber ich warte noch auf den richtigen Zeitpunkt..denn die Beziehung ist eine Fernbeziehung die ich meinen Eltern nicht einfach so auftischen kann....

    Ich hoffe jemand könnte mir einen Rat geben,denn ich bin wirklich verzweifelt..er will sich nicht helfen lassen und frisst sich dadurch alles hinein!



    Eure Jacqueline

    Liebe Jaqueline,

    Das ist eine schwierige Sitation, die ich leider fast allzu gut kenne. Ich war bis Januar2005 in einer 3jährigen Beziehung und in seinem Elternhaus sah es fast genauso aus. Mein dahemaliger Freund musste zwar nicht den Haushalt schmeißen aber seine Eltern missachteten ihn. Nach gewissert Zeit bauten sie Vertrauen zu mir auf, behandelten mich sogar fast besser als ihn. Ich fühlte mich nicht wohl und nutzte es in der Hinsicht meinem Freund zu helfen. Ich war sozusagen die Vermittlerin und es brachte wirklich etwas. Ich weiß nicht du hattest geschrieben, dass ihr eine Fernbezihung führt..und dann erzählt er dir alles oder hast du es schon am eigenen Leib erfahren..ich denke du solltest mit deinem Freund reden soweit es geht! Denn nur wenn er sich breiet erklärt mit seinen Eltern darpber zu sprechen, dann kann ihm geholfen werden. Sag ihm, dass du dir Sorgen machst, dass es dir Angst bereitet wie er alles in sich aufnimmt. Er wird aufjedenfall nachdenken und dann könnt ihr gemeinsam weitersehen.

    Liebe Grüße und lass den Kopf nicht hängen!
    SchattenBlume

    PS: Du solltest deinen Eltern bald mal von deinem Freund erzählen...vllt wissen sich ebenfalls Rat (=

  5. #5
    Registriert Avatar von Marcus
    Registriert seit
    22.08.2004
    Ort
    Erde
    Beiträge
    897
    Danke gesagt
    90
    Dank erhalten:   283

    Standard AW: Er will sich nicht helfen lassen..

    Hallo Jacqueline!

    Dein Freund ist zweifellos in einer furchtbaren Situation.
    Es ist für einen Heranwachsenden ohnehin nicht einfach, mit dem Leben klar zu kommen, und dann noch ohne Unterstützung und ohne Liebe.

    Das bedeutet, daß er nur schwer Vertrauen zu Menschen finden kann, und er schämt sich für die Situation. Wahrscheinlich fühlt er sich auch noch schuldig, weil er ja nicht „gewollt“ war.
    Er dürfte auch von Gefühlen der Nutzlosigkeit und der Minderwertigkeit gepeinigt werden.

    Auf jeden Fall solltest Du erst mal abwägen, wem Du von dieser Sache erzählst.

    Dein Freund wird bestimmt sofort den Kontakt zu Dir abbrechen, wenn er sich hintergangen fühlt.

    Es kommt darauf an, was Du für ein Verhältnis zu Deinen Eltern hast, ob Du sie einbeziehen kannst.

    Auf jeden Fall musst Du ihm beweisen, daß Du für ihn da bist, damit er doch Vertrauen finden kann. Dann wird er sich nach und nach öffnen, und sich auch helfen lassen.

    Das braucht aber Zeit.

    Versuche doch mal bei Familienorganisationen nachzufragen. Da gibt es einige, findest sicher im Internet was.
    Pro-Familia u.s.w.

    Dein Freund braucht jetzt Vertrauenspersonen, damit er überhaupt einen Halt in seinem Leben findet.
    Und dann muß er so schnell wie möglich aus dieser Familie raus, aber da weiß icht nicht, wie es in seinem Alter damit aussieht.

    Aber da helfen Dir die genannten Organisationen weiter. Frag vielleicht bei mehreren nach, auch beim Jugendamt.

    Ich wünsch euch alles Liebe!

    Marcus
    Wenn du glauben kannst, daß ein liebevoller Gedanke alles schuf, dann weißt du, daß es nichts geben kann, mit dem du als Persönlichkeit nicht fertig wirst.

    (Sanskrit)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2016, 19:45
  2. Menschen, die sich nicht helfen lassen wollen:
    Von Schlümpfchen im Forum Ich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 21:26
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 10:20
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 00:40
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 21:57

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •