Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 15

Thema: Gewalt gegen sich selbst

  1. #1
    Gast-Karsten
    Gast

    Standard Gewalt gegen sich selbst

    Hallo,

    Eine Freundin von mit schneidet ich ab und zu selbst. So mit Rasierklingen in ihre Arme und Oberschenkel. Sie sagt sie fühlt sich dann besser/lebendiger.
    Sie kann/will mir nicht sagen warum. Sie ist auch ziemlich jung (14) und lügt oft. Ich denke das ist noch wichtig zu sagen.

    Kann ich ihr überhaupt helfen? Wenn ja. Wie?

    Danke für eure Aufmerksamkeit.
    Ich würde darum bitten das vorangig Leute antworten, die sich damit auskennen. Mit 'gesunden' Menschverstand komme ich nicht weiter.

    Karsten

  2. #2
    Registriert Avatar von bianca
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    31
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    Hallo Karsten,

    ich weiß nicht genau ob ich Dir helfen kann aber normalerweise hat jemand, der sich selbst Verletzungen (SVV) zufügt ein Traumatisches Erlebnis hinter sich. Ich rede da jetzt aus eigener Erfahrung. Ich zum Beispiel, wurde Ende 1990 vergewaltigt. Seitdem verletze ich mich selbst. Und ich habe schnell die Erfahrung gemacht, das es gut tut und mich nach kurzer Zeit schon beruhigt. Das ist natürlich nicht gut. ich strebe auch gerade eine Therapie an.Und zwar in einer Klinik. Ich kann Dir eigentlich nur den Rat geben, sie weiter unter Beobachtung zu halten. Wenn es von ihr nicht nur ein Spaß ist(was ja viele machen nur um cool zu sein), dann kann es ganz schön schlimm werden. Und ich muss erschreckender Weise sagen, das viele Teenager in diesem Alter arge Probleme haben und versuchen es mit ritzen erträglicher zu machen. Was natürlich nicht klappt. Aber denen muss geholfen werden. Und ich finde es Klasse, das Du das bei ihr beobachtet hast. Viele machen einfach die Augen zu.
    Also, ich rate Dir, beobachte das Geschehen weiter. Wenn Du der Meinung bist, dass es so nicht weiter gehen kann und zu gefährlich wird, dann hol Dir Hilfe. Wenn sie eine Freundin von Dir ist, dann denke ich dass Du ihre Eltern kennst. Gehe zur Not zu denen und erzähle ihnen davon.

    Naja, was soll ich sonst noch sagen. Wie gesagt, bleib dran. Es kann ihr nur helfen.

    Liebe Grüße Bianca.

    PS:Viel Glück!
    Liebe ist wie ein Licht in der Nacht...ein Gefühl das alles Schlechte vergessen läßt, Sorgen, Ängste, Leid.
    Liebe bewirkt Wunder...sofern man sie zuläßt!

  3. #3
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    561
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    Hallo Bianca,

    Danke für diese schnelle Antwort.
    Naja das mit Beobachtung ist schwierig, sie fängt an sich mir zu entziehen. Sie meint sie will Spass haben, und ich habe sie wohl zu sehr direkt oder indirekt gedrängt mir endlich mal zu sagen, was da noch im Hintergrund ist.
    Ich hatte schon die ganze Zeit sowas geahnt.
    Ich habe jetzt natürlich Angst etwas ihren Eltern zu sagen. Denn sie hat angedeutet, das ihre Eltern ihr mit ihren hohen Erwartungen sehr viel Stress machen. Auch scheint ihr Verhältnis zu denen nicht das beste.
    Ich fürchte nun, ein Gespräch mit ihren Eltern könnte der entscheidende Vertrauensbruch sein, der mich dann völlig hilflos macht, weil sie dann den Kontakt abbricht.

    Es tut mir Leid zu hören, das du dich schon 15 Jahre schneidest. Was hat dir eigentlich geholfen das du jetzt so offen darüber reden kannst? Ich hoffe ich werde nicht zu persöhnlich.

    Liebe Grüsse Karsten

    PS. Ich werde nicht aufgeben!

  4. #4
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    hallo karsten. erstmal wollte ich dir sagen, dass ich es ganz toll von dir finde, dass du versuchst ihr zu helfen. das ist nicht selbstverständlich, die meisten leute schauen lieber weg! ich kenn mich ziemlich gut mit dem thema aus, bin 15 und schneide seit ich 11 bin. wie bianca schon gesagt hat, sie wird sicherlich ihre gründe haben, vll. ein traumatisches erlebnis oder so was in der art, auf jeden fall tut sie das nicht aus spaß an der freude. bianaca hat gesagt, dass das viele jugendliche uas spaß tun, das denke ich auf keinen fall. meine meinung ist, dass sie niemand ohne grund schmerz zufüt, und diese jugenlichen die du gemeint hast, bianca, können dann wohl an nichts anderem merh spaß haben, was ja auch von großer traurigkeit zeugt. das ist zumindest meine meinung.
    naja, aber wieter zu dir und deiner freundin.
    ja, ich dneke schon, dass du etwas für sie tun kannst. ABER rede auf KEINEN FALL mit ihren eltern, wie du schon gesagt hast, das wäre ein riesiger vertrauensbruch, vor allem, wenn sie sich mit ihnen nicht gut versteht.
    aber woher weißt du überhaupt, dass sie sich selbst verletzt? und warum findest du es so wichtig zu erwähnen, dass sie oft lügt? dnekst du, sie hat das nur erfunden(wenn sie es dir nur gesagt haben sollte)?
    hm, ich würde dir empfehlen erstmal, so gut es geht, ihr zu ziegen, dass du für sie da bist, dass du ihr helfen möchtest, aber dass du sie zu nihcts drängen wirst. natürlich ist es wihctig, dass du etwas untenrimmst, aber jetzt einfach jmd zu "alamieren" halte ich für die falsche methode, da sie dann nur noch das vetrrauen zu dir verliert und sich wharscheinlich erst rehct nciht helfen lässt. außerdem hilft uafgezwungene hilfe meist sowieso nicht. versuch einfach mit ihr zu reden, sie zu vestehen und frag sie doch mla, wie sie sihc das wieter vorstellt und ob ihr das spßa macht. natürlich mahct es ihr keinen spßa, aber vielleicht kannst du ihr ja so bewusts machen, dass sie etwas tun sollte. aber ich denke, es ist wihctig sich nciht allzu sehr uaf die symptome(also das ritzen) zu konzentrieren, sondern vielmerh nahc den ursachen zu forschen, denn sie sind ja dafür verantwortlich.
    aber gib ihr zeit und zeig ihr, dass du für sie da bsit.
    ich hoffe ich konnte dir einigermaßne helfen,
    lg hmmm.
    ps: sry, für die schriebfehler! ; )

  5. #5
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    561
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    Hallo hmmm,

    Ich glaube ihr.Ich habe ihre Arme gesehen.
    Ich meinte eher sie lügt sich durchs Leben. Sie flüchtet sich in die Scheinwelt der Lügen. Sie meinte, sie könnte gar nicht mehr damit aufhören. Sie hat offenbart, das sie sich einsam fühlt. Da ich mich nach diversen Enttäuschungen auch in die Einsamkeit zurückzog, konnte ich das (nach)fühlen.

    Nein ich glaube nicht, das es ihr Spass macht. Ich glaube sie versucht es nun zu verdrängen. Hat was von Spass haben erzählt. Irgendwie passe ich in dieses Spass-leben nicht hinein und mein Einfluss schwindet.
    Sie meinte ich hätte geholfen und das sie sich lange nicht mehr geschn*tt*n hätte. Da sie nun aber rückfällig wurde, hat sich das geändert, und sie setzt auf Verdrängung.

    Komisch um mich von der Einsamkeit zu heilen, bedurfte es nur eines Schicksals, das schlimmer war als meines. Bei ihr ist das schwieriger.

    Ich hoffe meine wirren Gedanken zur Nacht kann jemand folgen.
    Wenn nicht, morgen ist auch noch ein Tag.


Ähnliche Themen

  1. Gewalt gegen mich selbst
    Von blaahhhh im Forum Gewalt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 03:51
  2. Gewalt an sich selbst.
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 23:41
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 13:08
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 15:07

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •