Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Gewalt gegen sich selbst

  1. #11
    Registriert Avatar von bianca
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    31
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    Hallo Karsten,

    Du wirst nicht zu persönlich.Keine Sorge.Ich verletze mich nicht die ganzen 15 Jahre.Also nach der Tat ging das ungefähr zweieinhalb Jahre so.Dann kam der Verdrängungsprozeß.Was bis letztes Jahr Juni auch gut funktionierte.Seit dem habe ich eine neue Beziehung.Er hat sofort gemerkt,das da was nicht stimmte.Und er hat es geschafft,mich dazu zu bringen,ihm von der Tat zu berichten.Seit dem schreibe ich darüber und fange auch an darüber zu reden.Was mir aber immer noch ziemlich schwer fällt.Na ja, und seit dem haben auch wieder die Träume,Angstzustände usw.angefangen.Sämtliche Bilder von der Tat kommen wieder.Und ich verletze mich seit dem auch wieder.Mein Arzt sagt,das das mit dem Verarbeitungsprozeß zu tun habe und in dieser Situation normal sei.Also ohne meinen Freund,wäre ich heute nicht da,wo ich jetzt bin.Er ünterstützt mich und steht mir in jeder Lage bei Seite.Wenn es mal wieder ganz schlimm wird,dann bin ich auch tagelang bei ihm,weil ich es alleine zu Hause nicht aushalte. Na ja, und so bin ich eben zu der Entscheidung gekommen, mir ernsthaft helfen zu lassen.Mir zu Liebe und meiner Beziehung zu Liebe.

    So mal zu Deinem Problem.
    Das ihre Eltern mit ihren zu hohen Erwartungen an sie nicht wirklich Ansprechpartner für das Problem ist,kann ich verstehen.Dieses übrigens,könnte auch ein Grund für ihre Selbstverletzung sein.Sie ist dem Druck nicht gewachsen.Zu viel Stress und immer im Hinterkopf,"ich bin eh nicht gut genug".Da hast Du schon recht,das das ein Vertrauensbruch wäre.Dkannst ihr ja mal den vorschlag machen,sich dieses Forum mal anzusehen.Wenn sie sieht,das sie nicht die einzigste ist,dann schafft sie es vielleicht sich zu öffnen.Auf ein Versuch käme es an.Ich zum Beispiel,habe über dieses Forum gelernt,mich auch anderen anzuvertrauen.Hier ist man ja annonym.Da fällt es etwas leichter.

    So dann wünsche ich Dir weiterhin viel Glück.Und schön das Du nicht aufgibst.Solche Freunde hat nicht jeder.

    Liebe Grüße Bianca.
    Liebe ist wie ein Licht in der Nacht...ein Gefühl das alles Schlechte vergessen läßt, Sorgen, Ängste, Leid.
    Liebe bewirkt Wunder...sofern man sie zuläßt!

  2. #12
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    561
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    Mhm,

    Das alles war irgendwie nicht die ganze Wahrheit.
    Sie ist leider 'nur' ein Internetkontakt. Sicher der Kontakt war intensiv (ich hab sie auch besucht/anrufen/sms), aber sie sagt das sie jetzt nichts mehr mit mir zu tun haben will. Ja, gestern hat sie mir gestanden, das sie mich so sehr vermisst, das sie sich fast jeden Tag in den Schlaf weint. Die 700km Entfernung und keine echter Kontakt sind eigentlich genug Gründe es dabei zu belassen. Die Logik, über die ich lange Zeit meine Sicht der Welt definiert habe spricht eine harte Sprache. Aber mein Gefühl will nicht aufgeben.

    Komisch irgendwann vor 9 Monaten habe ich mich dazu hinreißen lassen zu sagen das wir zusammen sind. Ich dachte das gibt ihr Kraft, aber nun ist alles nach hinten losgegangen. Ich persönlich werd das Gefühl nicht los, sie fühlt sich nur an mich gebunden, denn anders kann ich ihre jetzige Reaktion nicht werten.

    Sie sagt sie will sich radikal ändern und alle ihre i-net Kontakte abbrechen und auch in ihren ‚echten’ Leben mit jedem bei Null anfangen. Ich kam mit auf die i-net Kontaktliste. Komischwerweise hat sie bei der Verabschiedung gestern AUF WIEDERSEHEN geschrieben. Ich wird da einfach nicht schlau draus. Will sie nun ein Leben ohne mich, oder nicht. Auch ihr plötzlicher Gesprächsabbruch war höchst seltsam. Sie verschweigt mir was. Sie reagiert natürlich jetzt auf keinen Kontaktvesuch von mir mehr. Das heisst außer hinfahren oder aufgeben bleibt wohl keine Möglichkeit.

    Nun bin ich ein wenig ratlos. Sicher könnte ich mir eine Arbeit dort suchen wo sie wohnt. Aber was soll das. Ich würde fast alles aufgeben was mir Kraft gibt. Viel was mich ausmacht. Ich könnte es tun. Sicher. Aber ich weis nicht ob mein Egoismus gerade entscheidet oder ob ich nur ihr Bestes will.

    Grüßle
    Karsten

    PS: Ich bin auch viel älter (11 Jahre älter) als sie.

  3. #13
    Registriert
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    hallo Kartsen
    ich den Therd ein bissel verfolgt....
    und einige Sätze, Situationen kenn ich zu genüge...
    bin 400 Kilometer grob von meine jetzigen "Liebe" entfernt, und muss sagen das es mir sau schwer fällt,ihn nur im Icq zu sehen, zu schreiben, ihn am Telefon zu hören oder ne Sms von ihn zu bekommen... ich hab oft deswegen geweint, aber was deine Freundin macht könnte ich nie tun, egal wie sehr es mir weh tut das wir nicht zusammen sein können, das er mir nicht helfen kann, trotzdem hab ich immer ein Menschen der mir zuhört und zu den ich "flüchten" kann. Der fühlt wenn es mir schlecht geht und der mir Hilft auch wenn es schwer ist. Einfach so den Kontakt abbrechen, da würde für mich eine Welt zusammen brechen, auch wenn ich es von mir aus machen würde und ich würd mit mir selber und meinen Gefühlen nicht mehr klar werden..

    ich weiß nicht wie stark ihre nerven sind, und ob sie wenn du ihr weiter schreibst, ihr vielleicht Mails schickst, sie Anrufst auf ihre Mailbox sprichst...ob sie sich besinnt, und den Kontakt wieder aufnimmt..
    oder aber wie du schon sagtest zu ihr hinfährst...aber das kann vielleicht auch nachhinten los gehn..

    aber eins würd ich nicht machen sie einfach so gehn zu lassen ohne um sie gekämpft zu haben egal wie schwer es wird...

    lg Yvonne
    P.S: ich weiß nicht ob ich dir Helfen konnte aber ich geb dir gern ein wenig Glück ab und behte das du es schafst das sie wieder mit dir Kontak hat....
    Mann sagt es braucht ein paar Minuten um eine Person zu begegnen. Eine Stunde um sie kennen zu lernen. Einen Tag um sie gern und lieb zu gewinnen und ein ganzes Leben um sie zu vergessen!

  4. #14
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    16
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    hallo karsten.
    ´mir ist grad immer wieder ein gedanke gekommen, während ich die beiträge hier gelesen habe: ich habe stakr das gefühl8was nicht heißen soll, dass ich mich nicht auch irren kann), dass sie nicht versucht den kontakt zu dir sondern zu IHREN PROBLEMEN abzubrechen. du kennst ihre gecshichte, ihre selbnstverletzung ect. .. und sie sagt ja auch, sie will ein neues leben beginnen, ein leben ohne internetkontakte. ich glaube, sie will vielmehr ein neues leben ohne probleme. du erinenrst sie immer wieder daran, dass sie probleme hat, und deswegen will sie diesen "faktor der erinnerung" ausschalten. ich glaube, du bedeutest ihr nahc wie vor sehr, sehr viel aber sie versucht(auf dem falschen weg) ihre rpobleme zu lösen, vielmehr verdrängt sie sie nur, anstatt sie zu lösen. du hast ja slebst das gefühl, dass da etwas nicht gnaz stimmt, wahrscheinlich spürst du ihre ambivalenten gefühle.. einerseits braucht und liebt sie dihc, anderersiets erinnerst du sie immer wieder an ihre traurigkeit. sorry, ich behaupte das hier einfach so-also, ich bin mir natürlich wie gesagt nicht 100% sicher, aber auf mich wirkt es einfach sehr stark so.
    und bitte tu das nicht. ich halte es für VÖLLIG falsch jetzt alles uafzugeben nur für sie. mag sien, dass du sie ÜBER ALLES liebts, ABER sie hat nichts von einem menschen der nicht mehr ist, was er einmal war. du sagst slebst, du würdest alels aufgeben was dich ausmacht. wenn du jetzt alles für sie hinschmeißt, dann bist du nicht mehr der karsten der du einmal warst, udn vor allem nicht der karsten dne sie gerne hat. und, du musst immer damit rechnen, dass ihr euch eventl. einmla nciht mehr versteht(wie zb jetzt, also dass sie einfach dne kontakt unterbicht) und was ist dann mit DIR? du wärst nie mehr der, der du einmla warst. ich denke, es ist wichtig dass du zwra versuchst ihr zu hlefen, ABER dich dabei respektierst und nciht über deine grenzen hinaus hilfst!
    ich hoffe, ich konnte hlefen, lg hmmm

  5. #15
    Registriert
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    561
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Gewalt gegen sich selbst

    @hmm

    Ja ich verstehe was du meinst und es gefällt mir trotzdem noch immer nicht. Aber was solls. Ihr fehlt einfach eine gewisse Selbstliebe und Freundschaft zu sich selbst. Und bevor sie diese nicht entwickelt hat, kann sie niemanden lieben.
    Das hätte ich ihr eher sagen sollen, statt ihre Flucht in das, was sie für Liebe hielt zu unterstützen.
    Ich bin da und ansprechbar, der Rest liegt bei ihr.

    Liebe Grüße
    Karsten

Ähnliche Themen

  1. Gewalt gegen mich selbst
    Von blaahhhh im Forum Gewalt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 03:51
  2. Gewalt an sich selbst.
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 23:41
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 13:08
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 15:07

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •