Seite 10 von 11 ErsteErste ... 91011 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 50 von 53

Thema: Freund rastet aus

  1. #46
    Registriert
    Registriert seit
    09.12.2019
    Ort
    somewhere in Germany
    Beiträge
    590
    Danke gesagt
    341
    Dank erhalten:   456

    Standard AW: Freund rastet aus

    Zitat Zitat von Sil the evil Bitch Beitrag anzeigen
    Ich erzähle, um dich schon mal zu warnen, dass wenn dich dann doch die phänomenale Erleuchtung treffen sollte, dich doch zu treffen, du plötzlich feststellen wirst, dass dein eigenes Umfeld KEIN Bock mehr hat dich zu unterstützen. Also handle lieber jz als zu spät.
    Leider hast du recht. Auch Polizeibeamtinnen und -beamte sind früher oder später genervt von Opfern häuslicher Gewalt, die immer wieder einen anderen Grund finden, um zu dem Täter zurückzukehren ("Aber eigentlich ist er doch... soooo lieb und nett und so extreeeeem fürsorglich") und sein Tun zu verharmlosen ("Ich habe ihn ja auch provoziert, gereizt etc."). Schuld und Verantwortlichkeiten werden umgekehrt. Irgendwann sagen auch gebildetere Polizisten, Verwandte und Nachbarn: "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich." Und dann hilft niemand mehr.

    Ein Mann, der wirklich einsieht, dass er sich nicht im Griff hat, und der sich wirklich ändern will, zögert keine Minute, sondern sieht umgehend zu, dass er in eine geeignete, speziell auf diese Veranlagung zugeschnittene Psychotherapie kommt. Alles andere sind nichts als Lippenbekenntnisse. Hier stimme ich Yado_cat 100%ig zu.

    Es mag Situationen geben, in denen man - je nach Alter, Biografie und Lebenssituation - in Partnerschaften störende Eigenschaften in Kauf nimmt und Kompromisse eingeht, weil dauerhaftes Alleinsein in einer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation das noch größere Übel wäre. Gewalttätigkeiten darf man aber niemals dulden, das ist ein absolutes "No go". Sie sind noch inakzeptabler, als sich vom Partner finanziell wie eine Weihnachtsgans ausnehmen zu lassen (und auch das ist bereits ein "No go"). Dann ist Alleinsein, so sehr man sich anfangs davor fürchtet, in jedem Fall besser. Und je jünger eine Frau noch ist, desto höher sind doch auch die Chancen, noch einen anderen Partner zu finden, der sie immer und nicht nur zu 80 % anständig behandelt.

    Und wo bleibt eigentlich bei der ganzen Geschichte das Verantwortungsgefühl gegenüber den Kindern?
    Geändert von Sarnade (12.02.2020 um 12:55 Uhr)
    Viele Menschen benutzen das GELD,
    das sie nicht HABEN,
    für den Einkauf von DINGEN,
    die sie nicht BRAUCHEN,
    um damit LEUTEN zu IMPONIEREN,
    die sie NICHT MÖGEN.

    (Walter Slezak)

  2. Für den Beitrag danken: cafard, Ratte, Yado_cat

  3. #47
    Registriert
    Registriert seit
    09.12.2019
    Ort
    somewhere in Germany
    Beiträge
    590
    Danke gesagt
    341
    Dank erhalten:   456

    Standard AW: Freund rastet aus

    Eine gewisse Mitverantwortung dafür, dass so viele Menschen beiderlei Geschlechts (oder wegen mir auch divers) bei gewalttätigen Partnern bleiben, tragen übrigens auch diejenigen "lieben" Mitmenschen, die mit länger oder dauerhaft alleinstehenden oder alleinerziehenden Personen möglichst wenig zu tun haben wollen, ihnen keinerlei Unterstützung zuteil werden lassen und ihnen das Gefühl vermitteln, weniger wert zu sein.

    Motto: "Mit der alten Juffer bzw. dem ewigen Junggesellen, der noch nie 'ne Freundin hatte, kann doch was nicht stimmen. Warum ist der alleinerziehenden Mutter überhaupt der Mann abgehauen? Wahrscheinlich selbst schuld. Mit dem/der wollen wir nichts zu tun haben. Bei uns sind nur Paare bzw. Elternpaare willkommen. Wer längerfristig keinen Partner hat, ist unwichtig. Der kann nicht mitreden, den kann man ja gar nicht für voll nehmen, der/die drängt sich höchstens noch in meine eigene Ehe/Partnerschaft."

    Das schürt natürlich die Angst vor dem Alleinsein, vor sozialer Isolation und beruflicher wie gesellschaftlicher Diskriminierung. Dann gehen viele Menschen lieber ganz faule Kompromisse ein, nur um ja einen Partner oder eine Partnerin vorweisen zu können - egal, was für eine/n.

    Vielleicht würde es dir, liebes Adelinchen, auch die Trennung von einem zeitweise aggressiven, gewalttätigen Partner erleichtern, wenn du ein soziales Umfeld hättest, das dich akzeptiert, regelmäßig Kontakt mit dir pflegt und dich unterstützt, egal, ob du allein bzw. nur mit deinen Kindern zusammenlebst oder einen Partner hast.
    Geändert von Sarnade (12.02.2020 um 21:54 Uhr)
    Viele Menschen benutzen das GELD,
    das sie nicht HABEN,
    für den Einkauf von DINGEN,
    die sie nicht BRAUCHEN,
    um damit LEUTEN zu IMPONIEREN,
    die sie NICHT MÖGEN.

    (Walter Slezak)

  4. Für den Beitrag danken: cafard, cucaracha

  5. #48
    kasiopaja
    Gast

    Standard AW: Freund rastet aus

    Zitat Zitat von Sarnade Beitrag anzeigen
    Eine gewisse Mitverantwortung dafür, dass so viele Menschen beiderlei Geschlechts (oder wegen mir auch divers) bei gewalttätigen Partnern bleiben, tragen übrigens auch diejenigen "lieben" Mitmenschen, die mit länger oder dauerhaft alleinstehenden oder alleinerziehenden Personen möglichst wenig zu tun haben wollen, ihnen keinerlei Unterstützung zuteil werden lassen und ihnen das Gefühl vermitteln, weniger wert zu sein.

    Motto: "Mit der alten Juffer bzw. dem ewigen Junggesellen, der noch nie 'ne Freundin hatte, kann doch was nicht stimmen. Warum ist der alleinerziehenden Mutter überhaupt der Mann abgehauen? Wahrscheinlich selbst schuld. Mit dem/der wollen wir nichts zu tun haben. Bei uns sind nur Paare bzw. Elternpaare willkommen. Wer längerfristig keinen Partner hat, ist unwichtig. Der kann nicht mitreden, den kann man ja gar nicht für voll nehmen, der/die drängt sich höchstens noch in meine eigene Ehe/Partnerschaft."

    Das schürt natürlich die Angst vor dem Alleinsein, vor sozialer Isolation und beruflicher wie gesellschaftlicher Diskriminierung. Dann gehen viele Menschen lieber ganz faule Kompromisse ein, nur um ja einen Partner oder eine Partnerin vorweisen zu können - egal, was für eine/n.

    Vielleicht würde es dir, liebes Adelinchen, auch die Trennung von einem zeitweise aggressiven, gewalttätigen Partner erleichtern, wenn du ein soziales Umfeld hättest, das dich akzeptiert, regelmäßig Kontakt mit dir pflegt und dich unterstützt, egal, ob du allein bzw. nur mit deinen Kindern zusammenlebst oder einen Partner hast.
    Das halte ich jetzt schon für weit hergeholt.

  6. Für den Beitrag danken: Schroti, Yado_cat

  7. #49
    Registriert Avatar von cucaracha
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.950
    Danke gesagt
    1.189
    Dank erhalten:   2.501
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Freund rastet aus

    Ich gebe Sarnade recht.

    Aber von einem gewalttätigen Partner sollte man sich immer trennen.

  8. Für den Beitrag dankt: Sarnade

  9. #50
    kasiopaja
    Gast

    Standard AW: Freund rastet aus

    Zitat Zitat von cucaracha Beitrag anzeigen
    Ich gebe Sarnade recht.

    Aber von einem gewalttätigen Partner sollte man sich immer trennen.
    Wenn man es nicht tut, können andere auch nichts dafür.

  10. Für den Beitrag dankt: cucaracha

Ähnliche Themen

  1. Mein Freund rastet manchmal total aus...
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.10.2016, 03:58
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 20:54
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 05:22
  4. mein freund rastet immer aus :(
    Von thumbelina im Forum Liebe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 10:47
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •