Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Ich möchte, dass mein Vater bestraft wird

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    Standard Ich möchte, dass mein Vater bestraft wird

    Ich bin jetzt 24 Jahre alt. Meine Eltern haben sich 1996 getrennt. Seit dem Will mein Vater nichts mehr mit mir zu tun haben, weil ich damals zu meiner Mutter gehalten habe. Mit unter gibt er auch mir die Schuld an der Scheidung.
    Ich mache zur Zeit eine Ausbidung zur Sozialassistentin und würde laut Bafög-Bescheid monatlich von meinem Vater 47, 81 Euro erhalten. Narürlich zahlt er das Geld nicht, denn seiner Meinung nach, gehe ich ihn nichts mehr an, er will mit mir nichts mehr zu tun haben und ich kriege nichts von ihm. Nun hat er einen Anwalt eingeschaltet und dieser rät ihm, mich zu verklagen. Darf er das denn? Muß ich mir das bieten lassen?
    In den 16 Jahren, die ich mit meiner Mutter und meinem Vater zusammen gelebt habe, hat er uns geschlagen und uns terrorisiert. Das geht soweit, dass meine Mutter heute noch Angst vor ihm hat und ich mich seit 4 Jahren in therapeutischer Behandlung wegen Depressionen und Angstzuständen befinde. Ich möchte, dass er für dieses ganzen Dinge, die er uns angetan hat, bestraft wird. Ich weiß aber nicht, ob das nach so langer Zeit noch möglich ist, da ich und meine Mutter vieles nicht mehr beweisen können.
    Was gibt es noch für legale Möglichkeiten?

  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    13.09.2004
    Beiträge
    2.397
    Danke gesagt
    711
    Dank erhalten:   1.167

    Standard AW: Ich möchte, dass mein Vater bestraft wird

    ich würde mir nicht solche gedanken machen ob dein vater dich verklagt. Wenn du in ner Ausbildung bist, kann dir nicht viel passieren, muss man locker sehn. Wenn er eh nichts zahlt. Also keine Panik

    Eher hättest du wahrscheinlich die Möglichkeit das Geld von ihm zu kriegen. Du wist da wahrscheinlich eh schon einiges verschenkt haben. Oder hast du ihn einmal per offiziellen Brief angemahnt, die Summe/den Unterhalt in Verzug gesetzt (wie es so schön heißt)? Mit der Floskel kannst du die Kohle noch ewigkeiten später zurückkriegen, jeder Monat ohne diese Floskel ist verschenktes Geld.

    Nimm deine Einkommensbelege und die Belege was du an Miete zahlst(Mietvertrag) und geh zum Amtsgericht, da gibt es anwaltliche Beratungsscheine, man bezahlt 10 euro und kriegt eine Stunde beim Anwalt deiner Wahl( am besten Familien oder Sozialanwalt). und nutze diese stunde intensiv. (Du kriegst im Falle von Gerichtsverfahren wegen deines Vaters, auch wenn du ihn pfändest, meiner Ansicht nach alles bezahlt, von wegen Gerichtskostenbeihilfe)

    Zum Thema verjährt oder nicht und welche Chancen des Beweisens hab ich keine Ahnung, vielleicht hilft auch dir www.jurathek.de/forum

    Gruß vom Max

Ähnliche Themen

  1. Ich möchte, dass mein Lehrer mich tröstet
    Von Anonym Girl im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 06:36
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 18:13
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 22:53
  4. Mein Vater möchte wegen mir ausziehen!
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 19:26
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 08:51

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •