Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Meine Freundin wurde vergewaltigt

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    23.10.2019
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Meine Freundin wurde vergewaltigt

    Hallo Leute. Ich bin seit 3 Wochen mit meiner Freundin zusammen und wir vertrauen uns extrem. Sie hat mir dann gestern weinend erzählt, dass Sie vor ca ein und halb Jahren vergewaltigt wurde. Sie zuckt immer, wenn sie schläft und springt aus dem nichts auf. Auch beim ersten Mal Sex mit ihr hat sie auf einmal aufgehört und hat angefangen zu weinen. Nur ich weiß davon und ich weiß garnicht wie ich damit umgehen soll, Bzw was ich für Sie tun kann. Habe in diesem Forum einige Themen dazu durchgelesen und bin immernoch ratlos. Teilweise weiß ich nicht mal, ob ich das hier schreiben soll oder nicht. Sie hat mir übrigens noch erzählt das die Person ihr bekannt vorkam, sie sich schämt, oft in Männer Gesichtern sein Gesicht sieht & sie hatte eine F+ d.h. Sex ohne Beziehung mit einer Person bzw. Man trifft sich nur für Sex und die hat das gemacht nur um selber zu bestimmen wann und wie sie Sex will um von dem Trauma hinweg zu kommen.

    Ich weiß net was ich machen soll. Und sorry das es so durcheinander ist.

  2. #2
    Registriert Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    1.109
    Danke gesagt
    382
    Dank erhalten:   950

    Standard AW: Meine Freundin wurde vergewaltigt

    Deine Freundin scheint eine ganz tolle und bewundernswerte Frau zu sein, die sich wieder erkämpft, was ihr brutal geraubt wurde.

    Du erlebst gerade einen winzigen Bruchteil der Auswirkungen dieser Tat in Dir: Unsicherheit, Wut darüber, was passiert ist, Angst, wie das nun wieder werden soll, die Hilflosigkeit, nicht zu wissen, was nun sein wird. Mit all dem und noch viel mehr muss sie für den Rest ihres Lebens leben und Wege finden, damit sie daran nicht zugrunde geht. Wenn es Dir schon so ergeht, wie wird dieser Sturm wohl in ihr toben?

    Vielleicht möchtest Du gerade am liebsten davon laufen, das alles vergessen, bist sogar irgendwie wütend auf sie, weil Du nicht sicher bist, ob sie das nicht hätte verhindern können und Dich erschrecken ihre Entscheidungen und ihr Kampfgeist, die so garnichts mit Dir zu tun haben, aber Dich spüren lassen, welche Kämpferin in ihr steckt. Und dann ist da noch Deine Wut auf den Dreckskerl, der ihr das angetan hat und Du würdest es so gerne ungeschehen machen, wirst das aber nie können. Da scheint plötzlich kein Platz mehr für Leichtigkeit und Lachen zu sein, weil alles überschattet und eure Beziehung immer wieder in Wellen durchgeschüttelt wird.

    Vielleicht möchtest Du sie drängen, diesen Mistkerl anzuzeigen, ihn zu suchen und ihn büßen zu lassen? Aber will sie das auch? Will sie und verkraftet sie, dass Du ihr das Heft aus der Hand nehmen möchtest und "das alles" für sie regelst? Und damit muss sie wieder erdulden und ertragen, was jemand anderes für sie entscheidet?

    Du stehst damit vor einer Prüfung, um die Du nicht gebeten hast, die auch von Dir einiges abverlangt. Darüber musst Du Dir im Klaren werden. Sie hat Dich ins Vertrauen gezogen und (verzeih mir meine pathetische Ausdrucksweise, ich habe einfach keine anderen Worte) erweist Dir eine Ehre, deren Du Dich würdig erweisen musst. Das ist auch für Dich alles andere als einfach und schüttelt Dich durch. Aber es zeigt Dir, dass sie an Dich glaubt und hofft, dass Du stark genug bist, um damit zurecht zu kommen, denn das können nicht alle Partner.

    Sie wird nun verständlicherweise darauf achten, wie Du reagierst: ob Du sie von Dir stößt wegen der Ungeheuerlichkeit dieser Tat, oder ob Du über Dich hinaus wächst und zu ihr stehst. Dafür reichen winzige Anzeichen, denn sie hat sicher schon erlebt, was mit anderen passiert, wenn diese "einknicken". Auch sie würde das gerne ungeschehen machen, möchte Dich ziemlich sicher nicht damit belasten. Sie wird Dir manches vorenthalten, wird Dich zu schützen versuchen, weil sie sich damit selbst schützt und das wird Dein Vertrauen in sie auf eine harte Probe stellen. Du wirst so oft nicht wissen "was Sache ist", wirst Deine Pläne ändern müssen, wirst blind vertrauen müssen.

    Das Schlimmste aber ist: Du kannst sie zwar unterstützen, aber wirklich helfen kannst Du ihr nicht. Das kann nur sie. Aus manchem muss sie Dich ausschließen, muss erst selbst damit fertig werden. Du wirst so manche Wut, Angst und Trauer aushalten müssen, für die Du nichts kannst. Das wird Dich nerven und Du wirst falsch reagieren, wirst es immer wieder "verbocken" und in eine Falle laufen.

    Und winkt dann am Ende ein Siegerpokal? Nein, denn wohin euch eure Wege führen, weiß niemand. Du wirst daran wachsen, so wie sie daran wachsen muss. Aber ihr werdet auch scheitern, und diese Hilflosigkeit ist furchtbar, denn sie führt Dir immer wieder vor Augen, wie es um Dein Vertrauen und Deine Liebe bestellt ist. Du wirst das Richtige tun und es wird zuweilen falsch sein. Aber genau jetzt zeigt sich, welcher Mann in Dir steckt, wie wichtig Du Dich nehmen musst und wie viel "Raum" für sie in Dir vorhanden und möglich ist.

    Nein, das hat nichts mit Heldentum zu tun und "wollen" allein reicht nicht. DU musst für Dich klare Entscheidungen treffen, denn noch ist das nicht Dein Kampf. Ist in Dir ein 100%-iges "Ja" zu ihr und zu alledem? Diese Frage erfordert Zeit, Mut und Ehrlichkeit mit Dir selbst. Bist Du jemand, der zu ihr hält, wenn gerade nichts dafür spricht? Kannst Du Dich immer wieder zurücknehmen, wenn es sein muss? Und kannst Du mit Deinen Verständnis und Deiner Stärke für sie da sein, wenn keine "Gegenleistung" in Aussicht steht? Kannst und willst Du ihr den Freiraum geben, den sie für ihren Weg braucht, wie immer das aussehen mag, mit allen Irrtümern und nutzlosen Versuchen? Die wird es geben.

    Sei verwirrt, nimm auch Deine Gefühle ernst und entscheide Dich nicht leichtfertig. Dir steht ein "Nein" zu. Diese Chance hatte sie nicht. Für diesen Weg brauchst Du mehr Geduld und mehr von so vielem, was Du vielleicht noch nicht hast. Du wirst nicht immer "eine gute Figur" machen und musst das ihr und Dir vergeben können.

    Was Du tun kannst? Informiere Dich, hole Dir Informationen zu diesem Thema und gerade auch dazu, was mit den Partnern in einer solchen Beziehung passiert. Wissen hilft Dir Wege zu finden und ihre Wege besser zu verstehen. Schau, ob es Selbsthilfegruppen FÜR DICH in eurer Nähe gibt. DU musst nicht nur auf sie achten, sondern auch auf Dich, musst für Dich Hilfen und Werkzeuge besorgen, wenn es immer wieder schwierig wird. Dazu gibt es viele Links im Internet.

    Alles Gute für euch beide.
    Geändert von GrayBear (24.10.2019 um 05:04 Uhr)
    Man kann über alles reden, aber verstehen muss man wollen und können.

  3. Für den Beitrag danken: WolfImSchafspelz, Zera

  4. #3
    Moderator Avatar von Sisandra
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    13.954
    Danke gesagt
    4.641
    Dank erhalten:   8.148

    Standard AW: Meine Freundin wurde vergewaltigt

    Es ist schlimm, was deiner Freundin passiert ist und sie hat offenbar versucht das alles mit sich alleine auszumachen.

    Du kannst sie auf das Hilfetelefon aufmerksam machen:

    https://www.hilfetelefon.de/gewalt-g...te-gewalt.html

    Dorthin kann sie sich wenden und beraten lassen. Das geht auch per Mail und im Chat wenn sie nicht reden möchte. Schreiben ist dann häufig einfacher.

    Jedoch solltest du sie zu nichts drängen.

    Alles Gute euch.
    ********************
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

    ********************
    Urteile nicht über jemanden, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

    ********************
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es,alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
    dass sich etwas ändert!" (Albert Einstein)

  5. Für den Beitrag danken: Schroti, TomTurbo, WolfImSchafspelz, ~scum~

  6. #4
    Registriert
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    2.938
    Danke gesagt
    2.705
    Dank erhalten:   1.875
    Blog-Einträge
    10

    Standard AW: Meine Freundin wurde vergewaltigt

    Zitat Zitat von Anonym06120908 Beitrag anzeigen
    Ich weiß net was ich machen soll. Und sorry das es so durcheinander ist.
    Im Grunde kanst du nicht viel "machen". Sei einfach ein toller Freund und stehe zu ihr. Verurteile sie nicht wegen ihren Sexgeschichten.

    Versuche herauszufinden, was sie "triggert". Das können oft Kleinigkeiten sein. Wenn du sie z.B. beim Sex auf eine bestimmte Art umarmst. Das erinnert sie dann plötzlich an das Erlebte.
    Die Religionen der Welt geben zwar falsche Antworten - Aber sie stellen die richtige Art von Fragen.

  7. #5
    Registriert
    Registriert seit
    20.09.2018
    Beiträge
    10
    Danke gesagt
    5
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Meine Freundin wurde vergewaltigt

    Zitat Zitat von GrayBear Beitrag anzeigen
    Deine Freundin scheint eine ganz tolle und bewundernswerte Frau zu sein, die sich wieder erkämpft, was ihr brutal geraubt wurde.

    Du erlebst gerade einen winzigen Bruchteil der Auswirkungen dieser Tat in Dir: Unsicherheit, Wut darüber, was passiert ist, Angst, wie das nun wieder werden soll, die Hilflosigkeit, nicht zu wissen, was nun sein wird. Mit all dem und noch viel mehr muss sie für den Rest ihres Lebens leben und Wege finden, damit sie daran nicht zugrunde geht. Wenn es Dir schon so ergeht, wie wird dieser Sturm wohl in ihr toben?

    Vielleicht möchtest Du gerade am liebsten davon laufen, das alles vergessen, bist sogar irgendwie wütend auf sie, weil Du nicht sicher bist, ob sie das nicht hätte verhindern können und Dich erschrecken ihre Entscheidungen und ihr Kampfgeist, die so garnichts mit Dir zu tun haben, aber Dich spüren lassen, welche Kämpferin in ihr steckt. Und dann ist da noch Deine Wut auf den Dreckskerl, der ihr das angetan hat und Du würdest es so gerne ungeschehen machen, wirst das aber nie können. Da scheint plötzlich kein Platz mehr für Leichtigkeit und Lachen zu sein, weil alles überschattet und eure Beziehung immer wieder in Wellen durchgeschüttelt wird.

    Vielleicht möchtest Du sie drängen, diesen Mistkerl anzuzeigen, ihn zu suchen und ihn büßen zu lassen? Aber will sie das auch? Will sie und verkraftet sie, dass Du ihr das Heft aus der Hand nehmen möchtest und "das alles" für sie regelst? Und damit muss sie wieder erdulden und ertragen, was jemand anderes für sie entscheidet?

    Du stehst damit vor einer Prüfung, um die Du nicht gebeten hast, die auch von Dir einiges abverlangt. Darüber musst Du Dir im Klaren werden. Sie hat Dich ins Vertrauen gezogen und (verzeih mir meine pathetische Ausdrucksweise, ich habe einfach keine anderen Worte) erweist Dir eine Ehre, deren Du Dich würdig erweisen musst. Das ist auch für Dich alles andere als einfach und schüttelt Dich durch. Aber es zeigt Dir, dass sie an Dich glaubt und hofft, dass Du stark genug bist, um damit zurecht zu kommen, denn das können nicht alle Partner.

    Sie wird nun verständlicherweise darauf achten, wie Du reagierst: ob Du sie von Dir stößt wegen der Ungeheuerlichkeit dieser Tat, oder ob Du über Dich hinaus wächst und zu ihr stehst. Dafür reichen winzige Anzeichen, denn sie hat sicher schon erlebt, was mit anderen passiert, wenn diese "einknicken". Auch sie würde das gerne ungeschehen machen, möchte Dich ziemlich sicher nicht damit belasten. Sie wird Dir manches vorenthalten, wird Dich zu schützen versuchen, weil sie sich damit selbst schützt und das wird Dein Vertrauen in sie auf eine harte Probe stellen. Du wirst so oft nicht wissen "was Sache ist", wirst Deine Pläne ändern müssen, wirst blind vertrauen müssen.

    Das Schlimmste aber ist: Du kannst sie zwar unterstützen, aber wirklich helfen kannst Du ihr nicht. Das kann nur sie. Aus manchem muss sie Dich ausschließen, muss erst selbst damit fertig werden. Du wirst so manche Wut, Angst und Trauer aushalten müssen, für die Du nichts kannst. Das wird Dich nerven und Du wirst falsch reagieren, wirst es immer wieder "verbocken" und in eine Falle laufen.

    Und winkt dann am Ende ein Siegerpokal? Nein, denn wohin euch eure Wege führen, weiß niemand. Du wirst daran wachsen, so wie sie daran wachsen muss. Aber ihr werdet auch scheitern, und diese Hilflosigkeit ist furchtbar, denn sie führt Dir immer wieder vor Augen, wie es um Dein Vertrauen und Deine Liebe bestellt ist. Du wirst das Richtige tun und es wird zuweilen falsch sein. Aber genau jetzt zeigt sich, welcher Mann in Dir steckt, wie wichtig Du Dich nehmen musst und wie viel "Raum" für sie in Dir vorhanden und möglich ist.

    Nein, das hat nichts mit Heldentum zu tun und "wollen" allein reicht nicht. DU musst für Dich klare Entscheidungen treffen, denn noch ist das nicht Dein Kampf. Ist in Dir ein 100%-iges "Ja" zu ihr und zu alledem? Diese Frage erfordert Zeit, Mut und Ehrlichkeit mit Dir selbst. Bist Du jemand, der zu ihr hält, wenn gerade nichts dafür spricht? Kannst Du Dich immer wieder zurücknehmen, wenn es sein muss? Und kannst Du mit Deinen Verständnis und Deiner Stärke für sie da sein, wenn keine "Gegenleistung" in Aussicht steht? Kannst und willst Du ihr den Freiraum geben, den sie für ihren Weg braucht, wie immer das aussehen mag, mit allen Irrtümern und nutzlosen Versuchen? Die wird es geben.

    Sei verwirrt, nimm auch Deine Gefühle ernst und entscheide Dich nicht leichtfertig. Dir steht ein "Nein" zu. Diese Chance hatte sie nicht. Für diesen Weg brauchst Du mehr Geduld und mehr von so vielem, was Du vielleicht noch nicht hast. Du wirst nicht immer "eine gute Figur" machen und musst das ihr und Dir vergeben können.

    Was Du tun kannst? Informiere Dich, hole Dir Informationen zu diesem Thema und gerade auch dazu, was mit den Partnern in einer solchen Beziehung passiert. Wissen hilft Dir Wege zu finden und ihre Wege besser zu verstehen. Schau, ob es Selbsthilfegruppen FÜR DICH in eurer Nähe gibt. DU musst nicht nur auf sie achten, sondern auch auf Dich, musst für Dich Hilfen und Werkzeuge besorgen, wenn es immer wieder schwierig wird. Dazu gibt es viele Links im Internet.

    Alles Gute für euch beide.
    Ich möchte dir danken für deine tollen Worte. Ich selbst befinde mich in einer Situation in der mein Partner nicht weiß was er tun soll. Ich fühle mich im Stich gelassen aber deine Worte werde ich ihm zu einem günstigen Zeitpunkt zeigen

    Danke dir dafür

  8. Für den Beitrag dankt: GrayBear

Ähnliche Themen

  1. Meine Freundin wurde vergewaltigt...
    Von xdby im Forum Gewalt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2018, 00:11
  2. meine freundin wurde vergewaltigt!!
    Von cruise im Forum Gewalt
    Antworten: 272
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 19:45
  3. Meine Freundin wurde vergewaltigt
    Von Dennis123 im Forum Gewalt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 21:00
  4. meine freundin wurde vergewaltigt!!
    Von sabine im Forum Gewalt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 01:37
  5. Meine Freundin wurde vergewaltigt
    Von Viper77 im Forum Gewalt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 16:53

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •