Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 13

Thema: Gewalt in der Ehe

  1. #6
    SFX
    SFX ist offline
    Registriert Avatar von SFX
    Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    666
    Danke gesagt
    159
    Dank erhalten:   431

    Standard AW: Gewalt in der Ehe

    Hallo,

    da hast du dir ein waschechtes Krawall-Weib an's Bein gebunden! Scheinbar hat sie es nie gelernt, Konflikte auf eine normale, sachliche Art und Weise zu klären.

    Jeder normale Mensch hätte ganz normal und sachlich erklärt, weshalb eine alte Hose und ein Staubsauger für die gemeinsame Aktivität erforderlich wären. Sie haut dir direkt eine rein, wenn du es bloß wagst, so eine banale Frage zu stellen.

    An deiner Stelle würde ich sofort die Scheidung einreichen und eine Kontaktsperre bei der Polizei anfordern. Es ist sehr wohl Gewalt, egal ob sie vom Männlein oder Weiblein ausgeht!

    Es gibt schon Ehefrauen, die ihre Männer im Streit erschlagen/erstochen/erwürgt/vergiftet haben! Damit ist nicht zu spaßen, das ist leider bitterer Ernst und wird in der Gesellschaft gerne mal unter den Teppich gekehrt.

    Lauf! Lauf so schnell und so weit du kannst!!!

    Liebe Grüße und alles Gute,
    SFX
    "All is well, as long as we keep spinning"

  2. Für den Beitrag danken: Schroti, Steph_S

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    26.07.2019
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    198
    Danke gesagt
    94
    Dank erhalten:   74

    Standard AW: Gewalt in der Ehe

    Zitat Zitat von crf Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    ich möchte mich hier Anonym melden, den wir haben ein riesen Problem in der Ehe (seit 4 Monaten verheiratet insgesamt 3 Jahre ein Paar). Da ich mich momentan an niemanden so richtig wenden kann hoffe ich hier um Rat.
    Ich bin männlich soviel zu mir.


    Erwähnen möchte ich das Sie diese Form von Gewalt schon öfters an mir angewendet hat , es war das 7,8 mal glaube ich.


    Daraufhin sagte ich , es ist egal ob das Mann oder Frau tut, das Ergebniss ist das gleiche , Gewalt ist Gewalt. Sie verneinte und ist anderen Meinung , es wäre nicht dasselbe.

    Sie fragte mich ob es Gewalt ist wenn sie mich am Arm packt? Ich sagte klar wenn du so stark zudrückst. Sie lachte dann und packte mich wieder am Arm. Als ich ihr sagte bitte hör auf tat sie es auch.

    Hallo Unbekannter,

    das Verhalten deiner Partnerin ist vollkommen asozial und unakzeptabel. Die Diskussion ob Gewalt okay wäre oder nicht, hättest Du gar nicht mit ihr führen müssen, weil völlig klar ist dass deiner Partnerin ihr Verhalten unakzeptabel ist. Deine Schilderung ließt sich wie die Beschreibung einer Psychopathin. Der Psychoterror und die Gewalt werden schlimmer werden. Ihr scheint keine Kinder zu haben, somit ist eine Scheidung relativ leicht.

    Hier ist mein Rat an Dich: Du kannst wahrscheinlich aufgrund der Gewalt ein beschleunigtes Scheidungsverfahren beantragen, dann sollte alles viel schneller gehen. Geh zu einem erfahrenen Scheidungsanwalt und las Dich beraten und bereite alles geordnet vor, wenn Du soweit bist, ziehst Du die Reißleine und bist weg. Du solltest Ausschau halten nach einer geeigneten Wohnmöglichkeit, weil die wirst Du brauchen, vielleicht irgendwo als Zwischenmieter. Mach mit deinem Scheidungsanwalt einen genauen Fahrplan den Du dann nur noch durchführen musst. Wegen der Gewalt brauchst Du irgendeinen Nachweis (Beweis), frag den Anwalt wie Du das am besten machst. Zu ihr solltest Du keinen Ton über dein Vorhaben sagen, weil es ist anzunehmen dass die Gewalt gegen Dich dann zunimmt und es kann noch viel schlimmer werden. Achte darauf dass Du Dich nicht selber belastest, wenn Du aus Notwehr irgendwas machst ist das Verständlich und nachvollziehbar, ich würde es aber niemanden sagen, und bei Rückfragen irgendwelcher Art konsequent abstreiten, Du musst Dich nicht selber belasten.

    Alles Gute Dir. l

  4. Für den Beitrag dankt: Uri

  5. #8
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    8.358
    Danke gesagt
    664
    Dank erhalten:   4.488

    Standard AW: Gewalt in der Ehe

    Die Frau ist schlicht durchgeknallt und wird sich auch nie ändern. Und Du hast Dich zu lange zu weich gegenüber ihrem Verhalten gegeben, so daß sie auch keinen Respekt mehr vor Dir hat, außer Du hättest sie gleich mal übers Knie gelegt, als sie zum ersten Mal gewalttätig wurde, was andere früher anscheinend versäumt haben.
    Deswegen wird das nie mehr was mit einer normalen Beziehung, Deine einzige Chance auf ein normales Leben und eine andere, akzeptable Beziehung ist eine Trennung, am besten so schnell wie möglich.

    Zitat Zitat von Steph_S Beitrag anzeigen
    Geh zu einem erfahrenen Scheidungsanwalt und las Dich beraten und bereite alles geordnet vor, wenn Du soweit bist, ziehst Du die Reißleine und bist weg. Du solltest Ausschau halten nach einer geeigneten Wohnmöglichkeit, weil die wirst Du brauchen, vielleicht irgendwo als Zwischenmieter. Mach mit deinem Scheidungsanwalt einen genauen Fahrplan den Du dann nur noch durchführen musst.

    Wegen der Gewalt brauchst Du irgendeinen Nachweis (Beweis), frag den Anwalt wie Du das am besten machst. Zu ihr solltest Du keinen Ton über dein Vorhaben sagen, weil es ist anzunehmen dass die Gewalt gegen Dich dann zunimmt und es kann noch viel schlimmer werden. Achte darauf dass Du Dich nicht selber belastest, wenn Du aus Notwehr irgendwas machst ist das Verständlich und nachvollziehbar, ich würde es aber niemanden sagen, und bei Rückfragen irgendwelcher Art konsequent abstreiten, Du musst Dich nicht selber belasten.

    Alles Gute Dir. l
    Warum soll er gehen? Ich hab nicht gelesen (überlesen?) daß ihr die Wohnung gehört, wenn er der Wohnungsbesitzer ist, dann kann er sie vor die Tür setzen und sollte da auch, mit kurzer Frist. (Wertvolles und Wichtiges wie Urkunden vorher in Sicherheit bringen, nicht daß sie in ihrem Zorn noch alles kurz und klein schlägt.)

    Nur bei Mietwohnung, wenn beide im Vertrag stehen, geht er - aber läßt sich dann beim Vermieter ab Auszug aus dem Vertrag streichen und storniert auch die Mietzahlungen, wenn sie bisher über ihn liefen, ganz wichtig, dann kann sie selber schauen, wie sie die Miete und alles andere aufbringt.

    Aber erst mal darüber zu schweigen bis alles spruchreif ist, Scheidung etc., ist ein wichtiger Rat.

    Nachweis der Gewalt für den Anwalt ebenso, mach ein Protokoll, in dem jeder Übergriff der Frau, am besten mit Tag und Uhrzeit, festgehalten ist, laß nichts aus.

  6. #9
    Registriert
    Registriert seit
    30.04.2019
    Ort
    Erde
    Beiträge
    534
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   138

    Standard AW: Gewalt in der Ehe

    Darf man noch erfahren, was deine Frau beruflich macht, welchen Bildungsstand sie hat?

    Habt ihr Kinder oder sind welche geplant?

    Was machst du beruflich?

    Wo habt ihr euch kennengelernt und wie habt ihr euch gefunden?

  7. #10
    Registriert
    Registriert seit
    22.01.2017
    Beiträge
    179
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   102

    Standard AW: Gewalt in der Ehe

    Hallo lieber TE,

    für mich hört sich das nach der ganz klassischen Gewalt in der Ehe an, nur ist es hier die Frau die schlägt. Leider wird es immer noch verharmlost, wenn Frauen diejenigen sind, die zuschlagen.

    Gut finde ich, dass du dich zumindest einmal gewährt hast. Da hast du dir rein gar nichts vorzuwerfen. Allerdings ist das so ja auch keine Dauerlösung. Es scheint leider bei deiner Frau nicht der Fall zu sein, dass sie einsichtig ist. Noch nicht mal eine Entschuldigung von ihr, stattdessen auch noch Vorwürfe. Dann putzt sie dich auch noch herunter, macht Psychospielchen.

    Du wirst sie vermutlich noch lieben. Das glaubst du zumindest, denn oftmals fällt man bei so etwas unterbewusst in die Abhängigkeitsschiene, glaubt zu lieben aber es ist nur die Angst davor was passiert wenn man geht. Man hat Angst später alleine zu sein oder man bleibt aus falschem Mitleid beim Partner. Aber mach dir klar, dass das eine typische Abwärtsspirale wird, wie es auch bei den Frauen passiert, die von ihren Männern geschlagen werden. Du wirst immer mehr dein Selbstwertgefühl verlieren und immer weniger Kraft haben dich von ihr zu lösen.

    Daher kann ich dir nur raten, mach es jetzt und rede dir nicht ein, es würde besser werden. Denn das wird es in deinem speziellen Fall, besser gesagt, bei deiner Frau, ganz sicher nicht! Und so etwa sage ich nicht leichtfertig, denn manchmal können saublöde Dinge passieren, das weiß ich aus Erfahrung (auch wenn man Gewalt eigentlich niemals gutheißen sollte). Da muss man aber immer den Kontext sehen. Deine Frau hat aber nicht einfach mal einen Bockmist gebaut sondern scheint generell so geartet zu sein. Du willst es vielleicht nicht sehen wollen aber ich rate dir, sieh hin! Überlege gut! Eine Paartherapie wird hier nichts ausrichten!

    Ich habe eine Freundin, die mir vor Jahren erzählt hat, dass sie ihren Mann gebissen und getreten hat. Dies geschah aber in einer extrem Situation: sie stritten, sie wollte die Wohnung verlassen da es ihr Zuviel wurde und Abstand brauchte, er hielt sie daraufhin fest (nicht grob!!!) und versperrte ihr den Weg. Er hat sie also angefasst und ihre Grenzen nicht respektiert, ergo hatte sie dadurch einen Ausraster. So etwas ist aber eine andere Nummer, wenn auch schon nicht in Ordnung, als das was deine Frau mit dir angestellt hat! Deine Frau macht es offensichtlich gezielt.

    Eine Freundin meiner Mutter erzählte ihr mal, ihr Mann würde immer sehr aggressiv werden wenn er sich betrinkt. Er hätte einmal das ganze Wohnzimmer auseinander genommen und ihr ein blaues Auge verpasst. Am nächsten Tag war er kleinlaut. Sie sagte ihm damals, er wird jetzt die nächsten Wochen alles machen was draußen anfällt, einkaufen und so weiter. Sollte er es nicht machen wird sie garantiert keine Sonnenbrille tragen und jedem erzählen woher das Feilchen kommt. Und in Zukunft soll er sich vom Alkohol strikt fern halten. Das war vor dreißig Jahren, er hätte seitdem nie wieder Alkohol getrunken und sie nie wieder grob angefasst. In dem Fall kann man es auch noch vertreten. Aber ganz ehrlich, ich glaube es bleibt bei so was immer Vertrauen auf der Strecke.

    Dein Fall kann man aber mit diesen Geschichten keineswegs vergleichen. Deine Frau macht es gezielt.
    Hast du das wirklich verdient? Ich denke nicht!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.10.2017, 20:49
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.08.2016, 14:38
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.01.2015, 17:15
  4. Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 16:21
  5. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 16:36

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •