Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 18

Thema: Terror im Haus

  1. #6
    Registriert Avatar von Sonnenbrille
    Registriert seit
    04.07.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    896
    Danke gesagt
    733
    Dank erhalten:   332

    Standard AW: Terror im Haus

    Jetzt wo Du eine Abmahnung bekommen hast musst Du zum Anwalt und zum Mieterverein. Ich würde der Abmahnung definitiv widersprechen das kannst Du nicht auf Dir sitzen lassen.

    Und wegen Verleumdung klagen würde ich auch versuchen. Die machen Dich fertig und wie willst Du da wohnen bleiben?
    Für alle fanatischen Christen in diesem Forum gilt: Ich bin ein Atheist. Was in mir verborgen ist weiß Gott und nicht Du und Dein Weltbild.

  2. #7
    Registriert
    Registriert seit
    17.02.2019
    Beiträge
    137
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   23

    Standard AW: Terror im Haus

    Hallo,

    diese ganze Palette - von Terror bis zu spät wehren - ist auch meine, leider !

    Ich weiß nicht, ob es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern gibt; Schiedsverfahren sind mir in einigen bekannt - gerade bei Verleumdung.
    Meine Klage wurde vom Zivilgericht ausgesetzt; zunächst ist das - gescheiterte - Schiedsverfahren nachzuweisen.
    Da diese Person sich auf das Wort "Nein" beschränkte, war dies das ganze Verfahren. Der Schiedsmann lag so bei "Hopfen und Malz verloren", füllte einfach das Formular aus und sagte "damit können Sie nun klagen".
    Ich habe es gelassen; ich hatte auch soooo viel (Gesundheit, Finanzen etc.) um die Ohren, dass ich mich einfach nicht daran aufreiben wollte.
    Es ging dann noch eine Weile mit dieser Person weiter (und leider ist bei vielen im Umfeld "etwas hängengeblieben"), aber eines Tages hat sie aufgegeben.
    Ich baue oft darauf, dass solche Geschöpfe es immer wieder tun - und auch an ganz andere Kaliber als meiner einer geraten; dann lohnt sich's !

    Wie Du nun vorgehst (Anzeige erstatten ? - wird oft eingestellt bzw. auf den Zivilrechtsweg verwiesen - und sich gegen evtl. manipulierte "Beweise" aufreiben....? Ich bin immer fassungslos auf welche Ideen solche Menschen kommen !), erstmal den Studienabschluss hinkriegen ? - das kannst nur Du entscheiden (ggfs. mit einem passenden Anwalt).
    Bei Gerichten gibt es Rechtspfleger, die auch Rechtsberatung erteilen. Ich weiß nicht, ob das überall so ist und für welche Bereiche - aber das wäre vielleicht noch eine Beratungsmöglichkeit !?
    Anzeigen kann man übrigens binnen drei Monaten ab Kenntnis des Sachverhalts erstatten; von mir wurde mal eine zurückgewiesen, weil eine Anwältin selbige für mich zu spät eingereicht hat.

    Ich wünsche Dir zumindest - bei allem !! - viel Erfolg !

  3. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    350
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   47

    Standard AW: Terror im Haus

    Zitat Zitat von Julchen. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    diese ganze Palette - von Terror bis zu spät wehren - ist auch meine, leider !

    Ich weiß nicht, ob es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern gibt; Schiedsverfahren sind mir in einigen bekannt - gerade bei Verleumdung.
    Meine Klage wurde vom Zivilgericht ausgesetzt; zunächst ist das - gescheiterte - Schiedsverfahren nachzuweisen.
    Da diese Person sich auf das Wort "Nein" beschränkte, war dies das ganze Verfahren. Der Schiedsmann lag so bei "Hopfen und Malz verloren", füllte einfach das Formular aus und sagte "damit können Sie nun klagen".
    Ich habe es gelassen; ich hatte auch soooo viel (Gesundheit, Finanzen etc.) um die Ohren, dass ich mich einfach nicht daran aufreiben wollte.
    Es ging dann noch eine Weile mit dieser Person weiter (und leider ist bei vielen im Umfeld "etwas hängengeblieben"), aber eines Tages hat sie aufgegeben.
    Ich baue oft darauf, dass solche Geschöpfe es immer wieder tun - und auch an ganz andere Kaliber als meiner einer geraten; dann lohnt sich's !

    Wie Du nun vorgehst (Anzeige erstatten ? - wird oft eingestellt bzw. auf den Zivilrechtsweg verwiesen - und sich gegen evtl. manipulierte "Beweise" aufreiben....? Ich bin immer fassungslos auf welche Ideen solche Menschen kommen !), erstmal den Studienabschluss hinkriegen ? - das kannst nur Du entscheiden (ggfs. mit einem passenden Anwalt).
    Bei Gerichten gibt es Rechtspfleger, die auch Rechtsberatung erteilen. Ich weiß nicht, ob das überall so ist und für welche Bereiche - aber das wäre vielleicht noch eine Beratungsmöglichkeit !?
    Anzeigen kann man übrigens binnen drei Monaten ab Kenntnis des Sachverhalts erstatten; von mir wurde mal eine zurückgewiesen, weil eine Anwältin selbige für mich zu spät eingereicht hat.

    Ich wünsche Dir zumindest - bei allem !! - viel Erfolg !

    Danke.

    Anzeigen würde ich wenn, wegen Nachstellung, weil das so ist und weil ich darüber Protokoll geführt habe und Diebstahl etc mit einschließt, und weil die Strafe dafür höher ist.

    Da die Anwältin das schon quasi angedroht hatte, glaube ich, dass die sich gegen mich zusammen gerottet haben und wirklich jetzt glauben, sie mobben mich mal eben zusammen raus. Also mit Absprache, gemeinsamem "Beweise sammeln" (wobei die Nachbarin die Vermieter belügt und manipuliert, aber die Vermieter dies dankbar als Hilfe annehmen). Die Dritte kapiert nichts. Sie ist davon überzeugt, sie würde für mein "Sozialschmarotzertum" arbeiten

    Ich habe einen Brief an den Vermieter verfasst, indem alle Mietmängel aufgeführt sind mit Androhung von Mietkürzungen und auch eine Stellungnahme zu alten schriftlichen Vorwürfen von ihm (stimmt alles nicht) und zu dem, was den Hausfrieden betrifft. Zurückgewiesen hatte ich die Vorwürfe ja schon und die Anwältin hatte einen Brief an beide geschrieben, so drin steht, dass sie mir nachstellt. Das können die ja nicht auf sich sitzen lassen. Nun habe ich noch genauer geschrieben, was SIE alles tut. Ich überlege aber immer noch, ob das wirklich schlau ist, weil die sich damit wiederum auf einen Prozess oder was weiß ich vorbereiten können, weil die wissen, was ich ihr vorwerfen würde. Vllt haben die alle schon ihre Anwälte zusammen getrommelt. Ich bin ja ne Riesengefahr für die. Scheinbar. Weil ich alles durchschaue und ihnen alleine durch meine Existenz einen Spiegel vorhalte.

    Jetzt ist mein Kind auch noch krank, Fieber und ich bin bei meinen Eltern in einer anderen Stadt und kann mich etwas ausruhen. Wahrscheinlich vom Stress, kriegt auch viel mit.

    Prüfung müsste ich verschieben, weil ich selbst Kopfschmerzen gekriegt habe und mich habe krankschreiben lassen.

    Ich würde sehr gerne wissen, ob die Polizisten was tun. Die vor Ort hat das garnicht interessiert und mir einen Schiedsmann vorgeschlagen. Die sitzt da wohl als "Pförtnerin" und muss entscheiden, ob das was für die Polizei-Strafrecht- ist. Ich habe das Gefühl, die wollen gerne einen ruhigen Job. Ein Schiedsmann wird nichts bringen, wie bei Dir. Ich befürchte allerdings, dass das Verfahren als erfolgreich angesehen wird, weil sie herummanipulieren wird und das Blaue vom Himmel herunterlügen. Vielleicht überschätze ich auch ihre Intelligenz aber ihre Kälte nicht.

    Der erste Polizist meinte noch, dass ich erst jetzt die Polizei gerufen hätte, könnte mir als Versuch zur friedvollen Einigung ausgelegt werden.

    Komisch, entspannt bei meinen Eltern kann ich immer viel besser denken als in meiner Wohnung ohne "Behütung", allein mit meinem Kind. Meine Eltern sind in Bezug aufs Wehren aber nicht so hilfreich, mein Vater will immer nichts damit zu tun haben und sich raushalten und meine Mutter auch im er lieber nichts tun. Wenn ein Rat kommt: nichts tun.

    Die sind unglauich dreist, die Leute. Du hast Recht, die sind bei jedem so und suchen sich wieder jemanden. Hoffentlich Mal jemand übleren als mich, bzw als sie.

    Nun:
    Anzeige ..?
    "Hausfrieden" im Brief weglassen?

    Es ist momentan dort kaum auszuhalten.

  4. #9
    Registriert
    Registriert seit
    17.02.2019
    Beiträge
    137
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   23

    Standard AW: Terror im Haus

    Das verstehe ich - und das ging\geht mir von Zeit zu Zeit auch so.

    Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen.

    Ich erinnere mich gut, dass ich am Unruhigsten war, wenn ich mal nichts hatte (keinen Anwaltsbrief, kein Mobbing), dann war mir klar, es wird wieder was ausgeheckt.

    An dieser Stelle muss ich passen: ich kenne Dein Umfeld nicht und habe keinen Schimmer, wie selbiges reagiert\reagieren würde.
    Sofern Du im Mieterbund bist oder Mietrechtschutz hast, kannst Du es evtl. nochmal bei Profis versuchen - ggfs. denen das übergeben.
    Die Lage ist wirklich verzwickt und ich kann sie nicht aufdröseln - ich bin Laie (nur mit eigener Erfahrung).

    In den letzten Tagen rieten mir zwei - voneinander - unabhängige Personen (keine Anwälte; aus dem sozialen Bereich): sich rausziehen und keine Macht über einen geben, diejenigen meiden, sich auf sich selbst konzentrieren (in Deinem Fall quasi: mit Kind auf Spielplatz und an die Rutsche denken).
    Ich finde das schwer, weil jede Aktion derart in mein Leben eingreift, dass ignorieren für mich nicht möglich ist.
    Wäre es für Dich möglich, ein paar Tage bei den Eltern zu verbringen, die auch stundenweise Dein Kind hüten, so dass Du erstmal die Prüfungen machen kannst ? Dann wäre eine Last weniger - und vielleicht kannst Du dann auch nochmal mit Abstand und neuen Gedanken an die Sache gehen.
    Ich weiß nicht, wie Du Deine Prioritäten setzt und an welcher Stelle Dein Job steht !?

    Gute Genesung Euch beiden (ich liege gerade selbst mit Fieber und Co. flach - passt !)

  5. #10
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    350
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   47

    Standard AW: Terror im Haus

    Zitat Zitat von Julchen. Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich - und das ging\geht mir von Zeit zu Zeit auch so.

    Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen.

    Ich erinnere mich gut, dass ich am Unruhigsten war, wenn ich mal nichts hatte (keinen Anwaltsbrief, kein Mobbing), dann war mir klar, es wird wieder was ausgeheckt.

    An dieser Stelle muss ich passen: ich kenne Dein Umfeld nicht und habe keinen Schimmer, wie selbiges reagiert\reagieren würde.
    Sofern Du im Mieterbund bist oder Mietrechtschutz hast, kannst Du es evtl. nochmal bei Profis versuchen - ggfs. denen das übergeben.
    Die Lage ist wirklich verzwickt und ich kann sie nicht aufdröseln - ich bin Laie (nur mit eigener Erfahrung).

    In den letzten Tagen rieten mir zwei - voneinander - unabhängige Personen (keine Anwälte; aus dem sozialen Bereich): sich rausziehen und keine Macht über einen geben, diejenigen meiden, sich auf sich selbst konzentrieren (in Deinem Fall quasi: mit Kind auf Spielplatz und an die Rutsche denken).
    Ich finde das schwer, weil jede Aktion derart in mein Leben eingreift, dass ignorieren für mich nicht möglich ist.
    Wäre es für Dich möglich, ein paar Tage bei den Eltern zu verbringen, die auch stundenweise Dein Kind hüten, so dass Du erstmal die Prüfungen machen kannst ? Dann wäre eine Last weniger - und vielleicht kannst Du dann auch nochmal mit Abstand und neuen Gedanken an die Sache gehen.
    Ich weiß nicht, wie Du Deine Prioritäten setzt und an welcher Stelle Dein Job steht !?

    Gute Genesung Euch beiden (ich liege gerade selbst mit Fieber und Co. flach - passt !)
    Hallo Julchen,

    bist Du momentan in einer ähnlichen Lage?

    Das mit der (fehlenden) Ruhe kenne ich auch. Kein Wunder, das ist ja der Sinn der Sache bzw geht es denen darum, immer das Gefühl zu haben, die Oberhand zu haben.

    Schwierig finde ich, dass es mehrere sind, die also zu dritt sind und alle in der Nähe. Und dass ich mich wohl viel zu wenig wehre und das garnicht gemerkt habe. Irgendwie muss ich teilweise passiv sein und mich nur um Teile meines Lebens kümmern und den Rest meiner Kraft für unnütze Anpassung und Selbstbeschränkung nutze.ich könnte viel mehr aus mit herausholen, aber verhalte mich wohl sehr zurückgezogen und "selbstreferentiell" und isoliere mich / uns auch etwas. Ich habe aber auch immer viel zu tun. Und natürlich bin ich alleine, wie die anderen Mieterinnen ja auch, denen das aber viel mehr Angst zu machen scheint und die ihre Ohnmachtsgefühle zusammen an mir ausagieren.

    Zum Glück bin ich das WE geflüchtet. Mein Kind hat Fieber, hat es nie, ich glaube das kommt von dem Stress. Ich bin gestresst und als es sah, wie die eine mich runter putzte, ging es ihm schlecht. Meine Eltern sind allerdings in den nächsten Wochen verreist.

    Ich kann jetzt vormittags bei ner Freundin lernen und muss dann nicht Zuhause sein.

    Der Brief von der Anwältin ist wohl erst vorgestern angekommen, eine Reaktion darauf könnte ich also noch nicht mitbekommen haben bzw folgt. Das vorher hing nicht mit dem Brief zusammen sondern verstärkte sich einfach so.

    Den langen Brief an den Vermieter werde ich morgen abschicken.

    Anzeige will ich am liebsten auch machen. Irgendwie muss man die ja stoppen. Ich habe so viel zu tun.. ja, ich Versuche, mich auf das wichtige zu konzentrieren. Bin schlapp und es ist komisch, zuhause sich nicht sicher zu fühlen. Es wäre was anderes, wenn ich kein Kind hätte und einfach woanders hinfahren / bei ner Freundin übernachten könnte, aber so ist es schon stressig. Ich brauche einfach viel Ruhe.

    Der Job beginnt im April. Eigentlich wollte ich mich noch woanders beworben haben. An erster Stelle steht neben dem Kind meine Abschlussprüfung.

Ähnliche Themen

  1. Terror vom Ex
    Von die_dumme im Forum Liebe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 08:49
  2. Terror der Nachbarschaft....
    Von gAsT82 im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 12:02
  3. Psycho Terror???
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 15:48

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •