Seite 2 von 15 ErsteErste 12312 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 73

Thema: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

  1. #6
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.497
    Danke gesagt
    453
    Dank erhalten:   846
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

    Ich habe mir das nochmals angeschaut.
    Meine Familie und ich sind definitiv dann auf Grundsicherung angewiesen.
    Ich bin als "geschädigt.Kind" eingestuft ergo gibt's kein " was hast vor der Schädigung gearbeitet und was nachher"
    Bedeutet ich bekomme nach dem neuen Gesetz 33 Euro mehr Grundrente dafür keinerlei zusätzliche Leistungen.
    Hab auch gelesen der Erholungsurlaub den es alle 2 Jahre gab wird auch gestrichen.
    Von der kfz pauschale hab ich auch nix gelesen.
    Wer jetzt sagt das Gesetz ist viel besser, ja da kann ich nur sagen das Gesetz produziert neue GRUSI Empfänger.
    Vor allem weil dort die EM Rente voll angerechnet wird.
    Beim BVG wird es das nicht.
    Schon wieder eine Verschlechterung.
    Ich hoffe dieses Gesetz tritt so nie in Kraft.
    Bisher musste man sich keine Sorgen machen zwecks Lebensunterhalt.
    Das wird sich ab 2022 schnell ändern.
    Denn damit man dann die Grundrente in derselben Höhe erhält, darf man sich auch noch alle 5 Jahre begutachten lassen!
    Da sag ich nur gute Nacht!
    Viele Grüße Vermisst
    ----------------------------------


    Liebe deine Feinde, denn was tust du schon besonderes, wenn du die liebst, die dich lieben? (Zitat aus der Bibel)

  2. #7
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    172
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   50

    Standard AW: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

    Jetzt fühle ich mich verpflichtet hier etwas zu ergänzen. Ich kannmir beim besten Willen nicgt vorstellen, daß bereits bewilligter Berufsschadensausgleich durch das neue Gesetz für altfälle völlig gestrichen werden wird. So habe ich das nicht gemeint. Ich denke, daß sich der BSA reformiert wird, wenn das Gesetz verändert wird. Ich war vielleicht eteas zu vorschnell und habe deswegen meine Gedanken zur Bsa reform gelöscht.

    Man darf nicht vergessen, daß das Gesetz nicht verabschiedet worden ist.

    Der !ißbrauchsbeauftragte wird zusammen mit dem Bezroffenenrat eine Runde mit Vertretern berufen, um das neue Gesetz zu diskutieten. Ich empfehle Betroffenen sich jn diesem Rahmsn zu engagieren, allerdings weiß ich kein Datum und nichts Näheres. Dies kann von Herr Rörig oder dem Betroffenenrat erfragt werden.

  3. #8
    Registriert Avatar von Vermisst
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    dahoam
    Beiträge
    4.497
    Danke gesagt
    453
    Dank erhalten:   846
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

    Hallo Weltenbummler
    Danke für Dein Feedback.
    Die Sachen die ich kritisiere wurden tatsächlich auch von jemand anderem kritisiert. Ich weiß aber nicht welcher Verein dahinter steckt.
    Da wurden noch viel mehr Missstände aufgezeigt z.b. auch die Angehörigen der Kriegsopfer Geschädigten die Ansprüche haben werden fast leer ausgehen. Und gerade die pflegen ja meistens die Menschen bis zu ihrem Tode. Allein schon deshalb weil es meist Frauen sind sollte das so nicht entschieden werden.

    Im übrigen weiß ich leider nicht wer Herr Rörig ist?
    -------> Habe jetzt etwas gegoogelt jetzt weiß ich wer das ist. Hab auch dort an den Betroffenen Rat geschrieben und angefragt.

    Hab den Link gefunden, den ich vorher meinte wo etwas zum Gesetz erklärt wurde....
    https://www.sovd.de/index.php?id=2825.0.html
    Rest hab ich gelöscht.... gehört nicht hierher.
    Geändert von Vermisst (27.02.2019 um 16:05 Uhr)

  4. #9
    Registriert
    Registriert seit
    08.02.2019
    Beiträge
    18
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

    Das anstehende neue Gesetz, sollte für uns (schon) anerkannten Opfer glücklicherweise nicht relevant sein, so die Auskunft meiner Anwältin.
    Ich hatte mich bei ihr dahingehend erkundigt. Täusche ich mich da ?

    LG



  5. #10
    Registriert
    Registriert seit
    22.11.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.045
    Danke gesagt
    1.839
    Dank erhalten:   1.041

    Standard AW: Geplante Veränderung des Opfer-Entschädigung-Gesetzes

    Zitat Zitat von Carma Beitrag anzeigen
    Das anstehende neue Gesetz, sollte für uns (schon) anerkannten Opfer glücklicherweise nicht relevant sein, so die Auskunft meiner Anwältin.
    Ich hatte mich bei ihr dahingehend erkundigt. Täusche ich mich da ?

    LG


    Ja, das ist auch meine Info. Wir zählen dann zu den sog. "Altfällen" wo noch die alte Grundlage zum tragen kommt. Also brauchen wir uns keine Sorgen machen. Für alle späteren Fälle kann man nur hoffen, dass das so nie entschieden wird.
    women of the world unite (yael deckelbaum)

Ähnliche Themen

  1. Eine geplante Pyjamaparty
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 08:14
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 14:12
  3. Hartz4- staatlich geplante selbstvernichtung
    Von Gast im Forum Gesellschaft
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 21:12
  4. Durch Prozessfehler Opfer des Gesetzes geworden
    Von carola3 im Forum Finanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 21:19

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •