Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10

Thema: Wie gehe ich mit Choleriker um

  1. #6
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    18.04.2018
    Beiträge
    39
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Wie gehe ich mit Choleriker um

    Ja er ist der selbe Mensch! Und ja EIGENTLICH ist er ein total lieber mensch liest mir jeden wunsch von den augen ab und hat mich so ziemlich aus jeder Scheiße raus geholt (Jugendsünden).

    Ich hab jetzt gerade mal einen sehr guten kollegen gefragt wie er mit so cholerikern umgeht. Er hat halt gesagt "sag einfach gar nichts...wenn du irgendetwas sagst, dann machst du es nur schlimmer...einfach labern lassen!" Das Problem aber ist...er will ja dass ich was sag und wenn ich dann etwas sage kommt dann ein pampiger ton raus und ich knall ihm meine meinung ins gesicht. Ich kann mich halt auch nicht bremsen weil ich manchmal ziemlich dominant bin und wenn mir was nicht passt werde ich ziemlich direkt und schrei schonmal gerne rum. Uch lass mir das einfach nich bieten dass er mit mir umgeht wie bei der bundeswehr. Ich muss mich nicht durch den schlamm ziehen lassen wenn dann kann ich das selber.

    Das krasse war ja gestern er meinte mich wieder dumm hinstellen zu müssen. Ich hab mich dann halt verteidigt und das hat ihm nicht gepasst, zum größten teil weil ihm mein ton nicht gepasst hat....und dann ist dann das buch durch die gegend geflogen. Dann hab ich halt angefangen zu flennen weil er mir seelisch damit weh getan hat. Dadurch dass ich dann so laut rum geflennt hab hat er mir das total zerbeulte buch aus der hand gerissen und in 1000 stücke auf den boden verteilt. Er wusste ganz genau wo er mich trifft....und es hat sich angefühlt als wenn er mir mit seiner faust mit voller wucht in den bauch boxt. Und falls die frage kommt ob er handgreiflich wurde....nein er hat nur total ruhig wie son psycho gelabert und hat gesagt "jetzt weißt du mal wies ist jemanden zu verletzen du machst das jeden tag mit mir!"

  2. #7
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    5.539
    Danke gesagt
    380
    Dank erhalten:   3.187

    Standard AW: Wie gehe ich mit Choleriker um

    In Kurzfassung, Ihr zwei tut Euch gegenseitig nicht gut. Da gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten, Ihr hockt aufeinander bis es wirklich mal eskaliert und nicht mehr nur Gegenstände zerstört werden, oder Du überlegst Dir die Trennung. Einen geborenen Choleriker kann man nicht ändern, egal was Du Dir fromm einbildest. Alles andere was ich hier gelesen habe klingt auch nicht gut, Ihr seid einfach nicht kompatibel. Außer Du bist bereit, ab sofort ständig zurückzustecken, und das entspricht Deinem eigenen Charakter nicht. Und mit zunehmendem Alter werden Menschen schwieriger, nicht einfacher. Für Euch zwei sehe ich keine gemeinsame Zukunft, sorry.

  3. Für den Beitrag dankt: Miss-Verständnis

  4. #8
    blackstone
    Gast

    Standard AW: Wie gehe ich mit Choleriker um

    Mal ganz krass gesagt: Ich geb dem Ganzen noch ein Jahr und dann werdet ihr euch beide verändert haben

    Er kennt zunehmend keine Grenzen mehr und verletzt dich mit voller Absicht. Eventuell auch körperlich.

    Du hängst an dem "aber eigentlich ist er ganz lieb" Bla Bla, bist weiter ruhig und kommst gar nicht mehr aus dieser Rolle raus.

    Es ist auf gut deutsch scheißegal was er mal für dich getan hat. Weil mit dem was er macht hat er das alles schon längst wieder "ausgeglichen"

    Wenn du wirklich so an ihm hängst würde ich ihm ein Ultimatum stellen: Therapie (mit offener Kommunikation darüber) oder Trennung. Du bist nämlich sonst auch bald bereit für eine.

  5. #9
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    16.01.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    6.225
    Danke gesagt
    1.411
    Dank erhalten:   4.502

    Standard AW: Wie gehe ich mit Choleriker um

    In einer Beziehung werden eigene Erwartungen all zu gerne "übersehen". Dieses "Wenn sie/er mich liebt, dann spürte sie/er das". Ob das der Muttertag ist, die kleinen "Aufmerksamkeiten" oder was auch immer sind, man stellt zuweilen unbewusste Erwartungen und wird zunehmend frustriert, wenn sich nichts "verbessert". Dann werden "subtile" Hinweise (Ich bin jetzt beleidigt, getroffen, verletzt, ...) gegeben, aber es wird nicht deutlich und klar formuliert, was eigentlich "Sache" ist. Hört sich das für Dich "bekannt" an?

    Mir scheint, dass eure Beziehung in dem Stadium ist, in dem noch einmal alles auf den Prüfstand muss, in dem ihr nochmal auch "in den Ecken" nachsehen müsst, was ihr wirklich von einander wollt und wie ihr mit einander umgeht, sonst bleibt ihr an solchen "Oberflächlichkeiten" hängen.

    Wenn man sich schon länger kennt, mischen sich gerne die eigenen Hoffnungen mit den tatsächlichen Gegebenheiten und wenn die Diskrepanz zu groß wird, dann funkt es gewaltig.

    Ich kenne nur eine Lösung dafür: sich zuerst einmal selbst im Klaren zu werden, was man sich vom anderen erwartet/erhofft und was fehlt. Dann setzt man sich in einem ruhigen Moment zusammen und bespricht diese Dinge. Aber vor diesem Gespräch werden Regeln (Nicht laut werden, nicht be- und abwerten, nicht diskutieren) festgelegt. Es geht zuerst einmal um den Informationsaustausch: "Wo stehst Du, wo stehe ich" und es geht ums zuhören. Dann erst einmal "sacken lassen".

    Und dann setzt ihr euch wieder zusammen und besprecht, wie ihr die einzelnen Punkte verändern könnt, oder eben nicht. Dies kann ein sehr schmerzhafter Prozess sein, der sehr an die eigenen Enttäuschungen rührt und sehr "aufwühlend" sein kann. Wenn ihr dabei nicht den Respekt und die Achtung vor einander wahren könnt, dann muss eine Begleitperson (Therapeut, FreundIn, Mediator) dazu, damit die Dinge nicht zu sehr eskalieren. Bei einer FreundIn besteht die Gefahr, dass er/sie nachher keine mehr ist. Deswegen ist der Job sehr undankbar.

    Diese "Beziehungsarbeit" ist notwendig, um wie bei einem Eisberg die "unbewussten oder verborgenen" Details ans Licht zu holen, die der Treibstoff für die Ausbrüche sind. Dabei kommen manchmal Dinge "zutage", die einem die Sprache verschlagen und die man nie für möglich gehalten hätte und der Partner erscheint in einem anderen Licht. Das alles kann sich über Wochen hinziehen und kann sehr belastend oder eine wilde innere Achterbahnfahrt sein.

    Überlegt es gemeinsam, belest euch zu diesem Thema, konkretisiert die Gefühle in euch und arbeitet daran. Macht ihr das nicht, kommt es entweder zum großen Knall, oder eure Beziehung vergiftet sich im Laufe der Zeit. Temperament zu haben ist eine Sache, aber den Staubsauger ständig gegen den Flammenwerfer zu tauschen eine ganz andere.
    Geändert von GrayBear (17.05.2018 um 19:05 Uhr)
    Miteinander zu reden könnte so sinnvoll sein, wenn wir genug Hirn und Herz hätten und den Mut, beides zu gebrauchen. Aber es gibt Lichtblicke ...

  6. #10
    Registriert Avatar von Zenny
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    293
    Danke gesagt
    680
    Dank erhalten:   645

    Standard AW: Wie gehe ich mit Choleriker um

    Was soll das denn für ein lieber Mensch sein, der seine Partnerin gezielt verletzt?

    Ein Streit passiert schon mal schnell, auch mal ein dummes Wort (ich rede hier nicht von gezieltem Niedermachen). Aber bewusst etwas zu zerstören, wo man weiß, dass es dem anderen besonders wichtig ist, ist gezieltes verletzen.

    Tut mir leid, aber so etwas tut kein "lieber Mensch". Liebe Menschen sind nicht perfekt und hauen auch mal einen Bock raus, aber gehen nicht so geplant vor um jemanden bewusst zu verletzen.

    Und was Mr.Stone da noch alles zu deinem Mann schrieb...meine Güte, wie dick ist deine rosarote Brille bitte, dass du denkst dort einen netten Menschen Zuhause sitzen zu haben?
    "Wir stellen die Normalität unverzüglich wieder her, sobald wir wissen, was eigentlich normal ist." - D. Adams



    All the soldiers say
    "It'll be alright,
    we may make it through the war
    if we make it through the night."
    All the people, they say:
    "What a lovely day, yeah, we won the war.
    May have lost a million men, but we've got a million more."

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2017, 12:37
  2. Choleriker
    Von Gast im Forum Leben
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.03.2015, 09:38
  3. Choleriker als Vater
    Von esaspa im Forum Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.01.2014, 22:18
  4. Choleriker
    Von Problemkind im Forum Ich
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 00:32
  5. Choleriker!!!Therapie???
    Von Gast im Forum Therapie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 01:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •