Seite 2 von 5 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 21

Thema: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    25.01.2010
    Beiträge
    2.416
    Danke gesagt
    115
    Dank erhalten:   1.182

    Standard AW: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

    Zitat Zitat von Coca_cola Beitrag anzeigen
    Könnte es nicht auch sein, dass ich mich einfach nicht erinnere, ob ich irgendwelche "Signale" gesendet habe? (bezweifle ich aber)
    Es gibt für eine Vergewaltigung keine Signale.

  2. #7
    Registriert
    Registriert seit
    25.01.2010
    Beiträge
    2.416
    Danke gesagt
    115
    Dank erhalten:   1.182

    Standard AW: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

    Zitat Zitat von Coca_cola Beitrag anzeigen
    Ich erzähls mal kurz und knapp..
    Gestern Abend war ich mit ein paar Freunden feiern.. Ich habe ziemlich viel getrunken. Irgendwann war ich wirklich betrunken, hab nur nebenbei mitbekommen dass ich Sex hatte. Konnte ehrlich gesagt nicht viel dagegen machen, und auch nicht klar darüber urteilen können, was da geschiet..
    Zudem hatte ich auch meine Periode...

    Das ist mir gerade ziemlich unangenehm.

    Aber was genau soll ich jetzt machen?
    Wo war das denn ?
    In nem Club ? Oder bist Du mit jemandem nach Hause ?
    Wolltest Du das in dem Moment ? War das einvernehmlich ?
    Irgendetwas wirst Du doch noch wissen ?

    Recherchiere mal anständig, frag Deine Freunde, die dabei waren.
    Aber als allerertses gehst Du jetzt auf der Stelle zum Arzt und machst eine Blutuntersuchung auf Drogen !
    In ein paar Stunden ist es dafür zu spät.

  3. Für den Beitrag dankt: auchschonabserviert

  4. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    20
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

    Eben das weiß ich ja nicht. Ob ich das wollte. Bin gerade etwas überfordert.

    Ja, ich kannte ihn. Weiß auch nicht

  5. #9
    Registriert
    Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    2.239
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   1.403

    Standard AW: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

    Sofort zum nächsten Rechtsmedizinischen Institut.

    Und dich untersuchen lassen.

    Wenn du so weggetreten bist das du nicht sagen kannst, ich hätte gerne einen Tee, wirst du nie Tee bekommen.
    Wenn du so weggetreten bist das du nicht sagen kannst, ich hätte gerne einmal Sex, wird nur ein Schwein deine Lage ausnutzen oder diese sogar herbeiführen in der du nicht mehr Nein sagen kannst, dies nutzt aber deine Lage aus und ist somit eine Vergewaltigung.

    1.) Rechtsmedizinisches Insitut. Wenn du jetzt aufs Klo musst sammel wenigstens deinen Urin. Urin, Blut und Haarprobe sonnst dort.
    2.) Therapeuten für Notfallgespräch
    3.) Anwältin und Polizei

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Wenn du es für dich ausschließen kannst, das dir was ins Getränk getan wurde, du abgefüllt wurdest oder deine Betrunkenheit und Verteidigungsunfähigkeit ausgenutzt wurde. Oder du gar nicht so betrunken warst und den Sex doch wolltest geh wenigstens zum Gyn um dich auf evtl. Krankheiten untersuchen zu lassen.

  6. Für den Beitrag danken: auchschonabserviert, Coca_cola

  7. #10
    Registriert
    Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    2.239
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   1.403

    Standard AW: Vergewaltigung? Keine Vergewaltigung? Hilfe

    Zitat Zitat von Petra47137 Beitrag anzeigen
    wenn Du den Sex nicht abgelehnt hast und nicht "Nein" gesagt hast - ist es keine Vergewaltigung -
    Schreib doch nicht so einen Scheiß.

    Was ist mit K.O. Tropfen ? Deine Aussage ist dort völliger Mist. Frauen haben dort sogar NEIN gesagt, konnten sich aber später nicht mehr daran erinnern. Mal ganz davon abgesehen, das der Einsatz von K.O. Tropfen um Beischlaf zu erreichen automatisch diesen zu einer Vergewaltigung macht (vereinfacht dargestellt).

    ''Alle Frauen, die sexualisierte Gewalt unter Einnahme von K.O.-Tropfen erlebt haben, fällt es schwer, darüber zu sprechen«, weiß Katja Boy vom Notruf und Beratung für vergewaltigte Mädchen und Frauen aus Mainz. Scham und Schuldgefühle der Betroffenen sind oft sehr groß. Viele glauben, einen erlebten »Filmriss« zum Beispiel durch zu viel Alkohol selbst herbeigeführt zu haben, und befürchten daher, von anderen verurteilt zu werden. In der Beratung sei es deshalb wichtig, ihnen Glauben zu schenken und gemeinsam den Abend zu rekonstruieren, »damit sie die Kontrolle zurückgewinnen«, so Boy. Auch eine rechtliche Aufklärung sei wichtig.'' (Quelle im Text)

    ''Dazu gehört laut Ansicht des Polizeipräsidiums Mittelhessen unbedingt der Hinweis auf eine mögliche Anzeige des Täters. »Der Staat hat ein sehr großes Verfolgungsinteresse an diesen Taten«, betonte Sonja Lang, Leiterin des Kommissariates Sexualdelikte und Gewalt gegen Kinder. Tatsächlich gilt die Verabreichung von K.O.-Tropfen als schwere Kriminalitätsform, die zu einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren führen kann. Der Gang zur Polizei sei auch wichtig, um potenzielle Opfer zu schützen. »Wer einmal K.O.-Tropfen verabreicht hat, wird es wieder tun«, warnte Barbara Behnen von Wildwasser Gießen.'' (Quellen im Text)

    '' unter Ausnutzung einer Lage, in welcher das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist (§ 177 Abs. 1 Nr. 2 StGB), zum Vollzug des Beischlafs (vaginale, orale oder anale Penetration) nötigt oder andere besonders erniedrigende sexuelle Handlungen vornimmt oder vom Opfer an sich vornehmen lässt, die mit dem Eindringen in den Körper verbunden sind (qualifizierte sexuelle Handlungen). Dabei kommt es nicht darauf an, ob in den Körper des Opfers oder den des Täters eingedrungen wird. Danach wird beispielsweise auch der gewaltsame erzwungene Mundverkehr, bei dem der Täter den Penis des Opfers in den Mund aufnimmt, als Vergewaltigung qualifiziert.''


    Da schafft es eine schwer depressive Frau, die sich sonst kaum aufraffen kann aufs Klo zu gehen, endlich raus zu gehen und trink Alkohol ( Wechselwirkung Medikamente ?), wird abgefüllt oder mit K.O. Tropfen erwischt und ihr Bekannter nutzt dann ihre schutzlose Lage aus, in der sie weder Ja noch Nein sagen kann, sondern nur erlebt wie sie mißbraucht wird. Da soll doch bitte ein Richter entscheiden, welcher Tatbestand hier vorliegt.

    Es gibt genug Frauen die in einer Situation mit erzwungenen Sex einfach komplett erstarren und auch nicht Nein sagen können. Da kommt auch keiner auf die Idee ihr heißen Tee in den Mund zu zwingen, nur weil sie nicht sagt: Nein , ich möchte keinen Tee.
    Geändert von Harle (28.05.2016 um 14:17 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.11.2015, 20:25
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 09:09
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 10:17
  4. Vergewaltigung Hilfe
    Von shelia im Forum Gewalt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 21:20
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 20:01

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •